Wie soll ich jetzt meinem Freund vertrauen?

    (Urspr. Titel: "Vertrauen?")




    Hallo liebes Forum,


    es geht ums Vertrauen in einer Beziehung.


    Mit meinem Freund führe ich seit über 2,5 Jahren eine sehr schöne Beziehung. Alles ist sehr harmonisch, wir wohnen zusammen, haben Zukunftspläne und sind uns auch körperlich sehr nahe (kuscheln, streicheln, liebevoller Umgang). Auch haben wir fast täglich Sex und pflegen dieses Thema sehr intensiv, z.B. durch Gespräche und neue Dinge, die wir ausprobieren.


    Leider scheint das aber nur oberflächlich so toll zu sein denn ich habe ein riesiges Vertrauensproblem.


    Mein Exfreund hat mich mehrmals betrogen, da waren viele Lügen im Spiel. Somit sind Lügen für mich das schlimmste, was es gibt. Diese Abgebrühtheit, jemandem in die Augen zu schauen und eiskalt zu lügen und Dinge zu beteuern... das finde ich ganz grausig und erschreckend. Dies aber nur zur Vorgeschichte. Mein Freund weiss meine Meinung über Lügen und auch, was in der Vergangenheit geschah.


    Nun, wir waren knapp ein halbes Jahr zusammen, da entdeckte ich, dass er auf diversen Sexseiten angemeldet war. Ich wusste nicht, was ich tun soll. Habe mich dort angemeldet um sein Profil sehen zu können und war geschockt ??über den Text??. Nach ein paar Tagen habe ich es nicht mehr ausgehalten und ihm das erzählt, ich war vollkommen fertig. Er auch - er erklärte mir damals schlüssig (?), warum er sich da angemeldet hatte und dass ihm die Tragweite nicht bewusst war und da keinerlei ernsthafte Absichten dahinter steckten. Ich wollte das unbedingt glauben. ??Von sich aus gab er mir alle Seiten mit Passwort und bat mich, das anzugucken und zu löschen. Unter anderem auch die Daten für seinen Account, den er dafür immer nutzte. Er wollte in Zukunft nicht mehr irgendwo angemeldet sein und wenn dann nur mit mir zusammen als Paar. Nur eine Seite bat er mich zu lassen, da sind wir nun auch gemeinsam unter seinem Namen on, kein Problem?? Das hatte mich extrem überzeugt und ich hab versucht, das Thema abzuhaken. Es dauerte etwas, ich hab so alle 5 - 6 Monate mal in den Account geschaut, da war aber zum Glück nix. Dann kam aber eine Lüge ans Tageslicht, die uns fast die Beziehung gekostet hätte. Aus Identitätsgründen mag ich hier im Text nicht näher drauf eingehen. Es hat lange gedauert, bis wir diese Krise überstanden hatten. Jetzt lief es lange Zeit sehr gut, ich war gar nicht mehr im Account, bis wir im Frühsommer organisatorisch mal ein paar Tage getrennt verbracht haben. Aus einer Laune heraus habe ich den Account geöffnet und gesehen, dass er sich auf mehreren Seiten wieder angemeldet hatte - allerdings irgendwann auch wieder ab. Ich hab das mal so hingenommen, fand ich gar nicht so schlimm, denn vielleicht wollte er nur schnell was in einem Forum lesen. Schlimm dagegen war, dass er das Thema ein paar Tage später auf die vergangene Zeit brachte und sich nochmal bedankt hat, dass ich die Beziehung damals nicht beendet und an ihn geglaubt habe. Das habe ich zum Anlass genommen und habe direkt gefragt ob er denn nochmal wo angemeldet war in der Zwischenzeit. Das hat er verneint und meinte, ich könne ihm glauben, er hat sich nie wieder auf so ner Seite angemeldet. Ich wüsste doch, dass wir das wenn gemeinsam mal machen.


    Aber ich wusste ja, dass er mich belogen hatte :°(


    Jetzt sind wir vor ein paar Tagen wieder nicht beieinander gewesen und ich hab geschaut und was ist? Neuer Account....


    Boah mich kotzt das so an?! Wie soll man denn da Vertrauen fassen? ??Auch weiss ich aus seiner Vergangenheit, dass er seiner Ex extrem oft fremdging, sich aber angeblich geändert hat. Das glaube ich ihm mittlerweile ausnahmsweise auch?? - abgesehen davon hätte er gar keine Zeit, so oft wie wir uns sehen. Aber es tut natürlich nicht gerade gut, das im Hinterkopf zu haben.


    Ich frage mich, was ich jetzt tun soll. Wie seht ihr das alles denn?


    Knuffl

  • 378 Antworten

    Dein Bauchgefühl sowie die Fakten sprechen offenbar dafür, dass er nicht der ist, für den Du ihn gerne halten möchtest. Indem Du das als reines Vertrauensproblem Deinerseits bezeichnest, nimmst Du die Verantwortung für die bestehende Schieflage ganz auf Deine Kappe. Warum?

    Hallo Ella,

    Zitat

    Indem Du das als reines Vertrauensproblem Deinerseits bezeichnest, nimmst Du die Verantwortung für die bestehende Schieflage ganz auf Deine Kappe. Warum?

    Gute Frage. Ich schätze weil ich das nicht damit in Einklang bringen kann wie wir miteinander umgehen, wie unsere ganze Beziehung läuft. Ich möchte mir nicht einreden, dass er mich betrügen wird und ernsthafte Absichten hat, online Mist zu machen. Aber was, wenn er doch so einer ist? So ein notorischer Fremdgeher der seine Freundin über alles liebt aber nicht treu sein kann?


    Fakt ist, dass ich dadurch nie tieferes Vertrauen aufbauen kann, es bröckelt immer wieder an der Oberfläche sobald es sich bildet. Wenn ich ihn darauf anspreche - wer sagt mir, dass er sich dann nicht einfach einen anderen Account zulegt, von dem ich dann gar nichts mehr weiss? Er kann mir ja wer weiss was erzählen.


    Aber ich will ihm glauben, er tut alles für mich! Puh..

    Ich glaube, das Problem ist das unterschiedliche Empfinden für Treue.


    Er scheint da hin und wieder das Gefühl zu haben, er müsse "Bestätigung" oder was auch immer finden und lebt das virtuell aus ... jedenfalls bisher.


    Für Dich ist damit aber schon eine Grenze überschritten, und das weiß er auch, deswegen lügt er, und denkt, dann tut es Dir nicht weh.

    Zitat

    er tut alles für mich!

    Nein tut er definitiv nicht.


    Nicht, dass ich es wichtig finde, dass man in einer Beziehung alles für den Partner tut.


    Aber, dass man dessen Grenzen respektiert und nicht antastet, das finde ich schon wichtig.


    Und mit einem erneuten Profil und seiner Lüge hat er schon wieder 2 (ihm bekannte) Grenzen überschritten ... und zwar absichtlich.

    Zitat

    Aber ich will ihm glauben

    Was willst Du ihm glauben?


    Dass er das nicht wieder macht?


    Oder dass es es nicht so schlimm ist, weil er Dir ja eigentlich nicht weh tun möchte und eigentlich ja Dich liebt?


    Wie Ella schon schrieb, Du versuchst das Ganze als Fehler Deinerseits zu betrachten und er macht ja gar nichts Schlimmes.


    Aber Fakt ist, dass es Dir weh tut und dass er sich nicht einmal damit rausreden kann, dass er das nicht gewußt hat.


    Überleg Dir, was Du willst.

    Stimmt, er tut alles für dich. Er belügt dich, er verarscht dich und er spielt dir ne heile Welt vor wenn ihr zwei euch seht. Du schreibst selbst das er seine Ex oft betrogen hat, dazu kommt das er sich regelmässig auf irgendwelchen einschlägigen Seiten rum treibt, was lässt dich also davon ausgehen das er dich nicht betrügt ? Einfach die naive Hoffnung und der Glaube das er sich geändert hat ?


    Es tut mir ja leid aber du wärst bei weitem nicht die erste Frau die mit solchen Hoffnungen auf die Nase fällt. Dir bleiben also nur zwei Optionen: Damit leben das er, sobald ihr getrennt seid, auf solchen Seiten aktiv ist und sich dort Bestätigung holt. Ob diese nur virtuell oder auch real ist können wir nicht einschätzen. Option 2 ist das du ihm die Pistole auf die Brust setzt und ihm sagst das du sein Verhalten entdeckt hast und es nicht weiter akzeptieren wirst. Dabei musst du allerdings auch die Konsequenzen ziehen wenn er sein Verhalten nicht deutlich ändert.

    Knuffl


    Das ist schon eine echt heftige Angelegenheit, der Mann den man liebt, mit dem offenbar alles passt, Paarleben, gelebter Alltag und die gemeinsame vertraute Paarerotik mit Sex und dann das stetige Gefühl, er führt sein virtuelles Eigenleben.


    Es ist schwer einen Rat zu geben, weil es gibt wahrscheinlich nur wenige Möglichkeiten. Das Katz-Maus-Spiel, Du offenbarst ihm jeden Mal, wenn Du erneut etwas Verdächtiges auf dem PC findest, und lässt ihn dazu Stellung beziehen. Nachfolgender Streit und Diskussion, um dann wieder neu mit dem Vertrauensaufbau anzufangen. Oder ohne langes Spiel die Konsequenzen aus seinem umtriebigen Verhalten zu ziehen, die Beziehung unter emotionalem Schmerz, aber konsequent beenden.


    Wobei ich mich schon frage, warum dieser Mann sich bei seinen Absichten sich zu ONS bzw. Einmalerlebnissen zu verabreden so leicht erwischen lässt, obwohl er weiß das Du wachsam bist und damit das Erwischtwerden näher liegt. So gesehen ist es für Dich sogar noch eher ein 'Glücksfall', dass Du ihm auf die Schliche kommst.


    Ihm scheint immer noch nicht klar zu sein, was er dabei auf's Spiel setzt oder es ist ihm schlichtweg egal. Festzustellen bleibt allerdings, dass ihm der Respekt vor eurer Beziehung und Dir als Mensch fehlt, wenn er sich diesem unnötigen Risiko für unverbinlichen Sex oder der Möglichkeit dazu, für solche Accounts wiederholt anmeldet.


    Und ja, es gibt diesen Menschentyp, bei Frauen und Männern, die den Kitzel brauchen, dieses Jagdfieber, den Reiz und Kitzel des Neuen wie um sich selbst zu beweisen, sie haben noch weiterhin Optionen auf dem Markt. Es ist dann nicht leicht auseinander zu halten, ob es dabei nur um den rein virtuellen Kick geht, zu wissen es würde klappen, wenn man es richtig drauf anlegt. Oder der Gelegenheit, wenn sie sich ergibt auch nachzugehen.


    Da ihr offenbar hin und wieder ein paar Tage voneinander getrennt verbringt, (vermutlich beruflich), liegt schon ein zumindest gewisser Verdacht nahe - das er solche Gelegenheiten für ein Date nutzen könnte. Ich schreibe bewusst nicht, dass er dies auch tut. Weil das weiß ich nicht.


    Was Du nicht tun kannst ist, sein Verhalten massiv verändern. Das zeigt leider seine fehlende Konsequenz nach eurem ersten Krach und der darauf folgenden Paarkrise. Die abschreckende Wirkung Dich als Partnerin zu verlieren hält nicht dauerhaft an. Für eine Paarzeit von 2,5 Jahren sind seine Onlineaktivitäten in meinen Augen befremdlich, zumal wenn eure Beziehung in den Bereichen Sex, Nähe und im Alltag harmonisch gelebt wird.


    Dein Werteanspruch lügenfrei und treu zusammen leben zu wollen, ist Deinem Partner bekannt. Du wirst Dir überlegen müssen, ob die Einstellung Deines Freundes, die diesem eklatant widerspricht für eine gemeinsame Zukunft mit ihm ausreicht. Oder bleibt es für Dich eine Alternative die Augen davor zu verschließen, dass es in gewissen Abständen virtuelle Accounts auf einschlägigen Seiten auf Sexsuche gibt?

    Zitat

    Er auch - er erklärte mir damals schlüssig (?), warum er sich da angemeldet hatte und dass ihm die Tragweite nicht bewusst war und da keinerlei ernsthafte Absichten dahinter steckten.

    Diese Aussage entfällt für ihn auf jeden Fall mit jeder erneuten Anmeldung auf Portal mit der Absicht nach ONS oder sexuell motivierten Dates. Wie kann man solche sehr aktiven Handlungen so schlüssig erklären, sodass ein Absichtsverhalten für Dich entfällt?


    Du weißt aus einer Vorbeziehung, dass bei ihm die Hemmschwelle zum Betrug innerhalb einer Beziehung nicht sehr stark ausgeprägt ist. Was lässt Dich noch glauben, dass er sich dahin gehend verändert hat, obwohl sein Online-Verhalten einen anderen Eindruck hinterlässt?


    Du wirst nicht umhin kommen für Dich eine klare Grenze zu ziehen, an der die Toleranz für sein Verhalten aufhört. So lange Du seinem Treiben schweigend, aber leidend zuschaust, wird sich wenig ändern und Dein Vertrauen bleibt auf der Strecke.


    Such das Gespräch und frage ihn direkt was ihm in eurer Beziehung so sehr fehlt, dass er seine Selbstkontrolle aufgibt und weiterhin ruhelos nach Abenteuern sucht und ziehe daraus Deine Schlussfolgerungen.

    Wie kannst du denn in dem einen (gemeinsamen) Account sehen, dass er sich andere angelegt hat? :-/ Oder ist das ein Sammelaccount von dem aus man Profile auf mehreren Seiten anlegen kann?


    Und wieso hat er das getan unter Verwendung von Zugangsdaten, die er dir doch selbst gegeben hat? Er wäre doch bestimmt nicht so dämlich und würde das so anlegen, wenn er weiß dass du es nur mit einem Klick sehen kannst. ???

    Zitat

    Jetzt sind wir vor ein paar Tagen wieder nicht beieinander gewesen und ich hab geschaut und was ist? Neuer Account....


    Boah mich kotzt das so an?! Wie soll man denn da Vertrauen fassen?

    Wie findest du seinen Account eigentlich immer? Nutzt er den gleichen Namen? Dann ist er nicht nur untreu, sondern auch noch bescheuert ;-)


    Für mich wäre das Vertrauen dahin, da er ja eindeutig nach einer Affäre sucht. Leider schreibst du nicht, was seine damalige "schlüssige" Erklärung war, warum er auf diesen Portalen angemeldet ist. So kann man nicht abwägen, ob diese angeblich schlüssige Erklärung vielleicht heute noch anwendbar ist. Ich wundere mich nämlich, warum du so zurückhaltend mit dem Thema umgehst und ihn nicht nach dem letzten Eintrag einfach kickst.


    Was war denn seine Erklärung für die Portale und wie willst du nach so einer eindeutigen Anzeige noch von "Vertrauen" sprechen? Du bist nicht da, und er will was zum Vögeln. So sieht das für mich aus. Erklär doch mal, wie du das interpretierst.

    Hätte da mal noch so eine Frage zu den Sex-Seiten... ich meine es gibt ja solche und solche. Und nicht jede ist auf einen Seitensprung ausgelegt. Wenn er das vor allem macht, wenn ihr getrennt seid, dann könnte das doch auch vielleicht eher der Selbstbefriedigung dienen und nicht direkt was mit betrügen oder Seitensprung zu tun haben? Kommt natürlich auf die Seite an.


    Das ändert allerdings nichts daran, dass er dich eiskalt angelogen hat und das tut natürlich weh und zerstört jegliches Vertrauen. :-(


    Ich persönlich würde mich nicht weiter damit quälen und seine Accounts checken nur damit ich wieder traurig bin... ich würde ihn direkt damit konfrontieren. Eine klare Ansage ist auf alle Fälle besser als lange dauerndes stilles Leiden.

    Hallo,


    danke für eure zahlreichen Antworten.


    Erstmal allgemein zu zwei Themen:


    Er hatte sich überall mit demselben Namen und Passwort angemeldet damals. Auf einer Seite haben wir beide Zugangsdaten, das ist miteinander ausgemacht. Von da kann ich aber nicht sehen, wenn er sich einen neuen Account anlegt, ??ich meinte mit Account auch eine extra angelegte Emailadresse, unter der er sich dann immer auf anderen Seiten angemeldet hat. Zu diesem Emailaccount hat er mir auch die Zugangsdaten damals gegeben und dort sehe ich ja, wenn er sich wieder irgendwo anmeldet wenn er sich als neues Mitglied bestätigen muss oder so. Und er nimmt immer andere Namen; welche, auf die ich nie kommen würde. Also wieder ein Indiz für Heimlichtuereien.??


    Zum Thema schlüssige Erklärung: ??er sagte, dass es rein Fake ist - er schafft im Netz ein zweites Bild, eine Vorstellung von sich und die Vorstellung, jemand könnte eingehen und mit ihm über diese Themen schreiben die ihn anmachen, geilt ihn extrem auf. Er würde aber angeblich nie antworten oder geschweige denn sich treffen. Es geht nur um die Vorstellung. Für alles Reale hätte er viel zu viel Schiss. Abgesehen davon wäre er mit mir ehr glücklich und es blieben keine WÜnsche offen. Er hätte diese Profile auch nur angelegt als er mal extrem scharf war und sich das dann eben so vorgestellt hat. Und er schaut sich halt dann Profile von Leuten an, die in Frage kämen in seiner unechten Vorstellung und sucht speziell nach sowas. Ich glaube es macht ihn geil, dass es gehen WÜRDE, aber er meint, er will es nicht real umsetzen. Sprich, es ist eine Phantasie die er so umsetzt..??


    Damals klang das für mich - gepaart mit seinem Entsetzen - wirklich plausiblel. Was meint ihr denn?

    @ kmey

    Zitat

    Hätte da mal noch so eine Frage zu den Sex-Seiten... ich meine es gibt ja solche und solche. Und nicht jede ist auf einen Seitensprung ausgelegt. Wenn er das vor allem macht, wenn ihr getrennt seid, dann könnte das doch auch vielleicht eher der Selbstbefriedigung dienen und nicht direkt was mit betrügen oder Seitensprung zu tun haben? Kommt natürlich auf die Seite an.

    Indirekt vielleicht - hab das oben mal näher beschrieben. Wir reden hier aber nicht von den gängigen Seiten wie

    oder so.

    Zitat

    Ich persönlich würde mich nicht weiter damit quälen und seine Accounts checken nur damit ich wieder traurig bin... ich würde ihn direkt damit konfrontieren. Eine klare Ansage ist auf alle Fälle besser als lange dauerndes stilles Leiden.

    Da bin ich im Zwiespalt. Wenn ich das tue, dann ist es ihm ein Leichtes, eine beliebige andere Adresse anzulegen und dann bekomme ich wirklich nichts mehr mit und bin total blind. Klar ist die aktuelle Situation auch nicht gesund und schon gar nicht richtig, aber es ist immer noch besser als blind zu sein denn ich kann ihm nicht vertrauen. Ich fragte ihn damals wie ich ihm glauben soll, dass er sich nicht einfach unter einem anderen Namen anmeldet. Er sagte, dass er mir er verspricht, das nicht zu tun und dass ich ihm da eben einfach nur vertrauen soll und es auch kann. Er htte aus seiner Lektion gelernt. Witzbold :(v

    Vielleicht ist er ja nur unzufrieden und meldet sich immer wieder an, weil er Dein Misstrauen spürt? Bei so einem kontrollsüchtigen Partner würde ich total unzufrieden werden und mich vermutlich früher oder später trennen. Vielleicht hat er den Schwerpunkt auch eher da, jeder Mensch hat seine eigenen Empfindlichkeiten.

    na, bei der vorgeschichte (die er ja kennt) und dem bisherigen verhalten von ihm, würde ich Knuffl nicht als "kontrollsüchtig" bezeichnen :-/


    er tut ja nichts nachhaltiges, um das von ihr so dringend benötigte vertrauen mal wirklich aufzubauen. ich würde mir da von meinem partner schon ein wenig empathie wünschen!

    @ Knuffl

    Ich sehe es wie Kurt. Ihr habt eine unterschiedliche Auffassung von Treue.


    Ich finde es schon sehr komisch von ihm, sich immer wieder anzumelden und nicht in Erwägung zu ziehen, dass du eventuell nachschaut. Damit demonstriert er, dass er dich für naiv hält.


    Was kannst du tun?


    Da bis jetzt ja offensichtlich noch kein körperliches Fremdgehen vorliegt,würde ich dir vorschlagen ein offenes und klärendes Gespräch zu führen, indem du deine Position und Verständnis von Treue darlegst und nochmals darlegst, wie sehr dich sein diesbezügliches Verhalten stört. Ich würde ihm nicht sagen, dass du einen neuen Account von ihm entdeckt hast ,sondern versuchen, das Gespräch allgemeiner zu eröffnen und über Go's und No GO's deinerseits inm Hinblick auf Sexseiten im Internet sprechen.


    Ich finde es ist ein gravierender Unterschied,ob man sich auf einer Datingseite anmeldet oder ob man sich harmlose (natürlich im Rahmen des rechtlich erlaubten) Pornoclips anschaut, weil man sexuelle Gedanken hat und die Partnerin nicht da ist. Was du darüber denkst, musst du natürlich selbst entscheiden.


    Wenn er nach diesem Gespräch sein Verhalten fortsetzt musst du deine Konsequenezen ziehen.


    Ich sehe das Vertreun in eurer Beziehung zwar schon bestätigt aber halte es (momentan noch) für reparabel.

    Hallo Comran,

    Zitat

    Was war denn seine Erklärung für die Portale und wie willst du nach so einer eindeutigen Anzeige noch von "Vertrauen" sprechen? Du bist nicht da, und er will was zum Vögeln. So sieht das für mich aus. Erklär doch mal, wie du das interpretierst.

    Habe oben was dazu geschrieben. ??Der Text auf den Seiten damals war noch viel extremer als der neue jetzt. Der hat mich aus den Latschen gehauen, da hatte er sogar seine Wohnung für Treffen angeboten.?? Wie gesagt, es ginge angeblich nur um die Vorstellung. Die Anzeige jetzt ist anders aber ich schätze / hoffe, es dient wieder nur der "Vorstellung".


    ??Er hat übrigens auch eine Liste geführt, mit allen Frauen mit denen er geschlafen hat. Er wollte diese nicht vom PC löschen bis mir das echt zu bunt wurde. Sagte, er kann das auf die externe Festplatte schmeissen. Begründung dass er es nicht löschen mag ist, dass wenn er irgendwann mal in ein paar Jahren denken sollte, er hätte vielleicht was verpasst, dann könne er sich das anschauen und sich selbst den Kopf zurecht rücken. Das wäre besser als Fremdgehen. Ich bin immer noch hin- und hergerissen ob ich das vernünftig oder einfach nur als krasse Ansage sehen soll.??

    Zitat

    beischlaflisten sind doch eher ziemlich... kindisch!

    Hat mich jetzt auch gewundert, noch dazu mit dieser "Begründung". Entweder meint er das ernst, dann ist er wirklich ziemlich naiv und kindisch, oder er meint es nicht ernst, dann verarscht er seine Freundin ganz bewusst.


    So oder so: Welche Konsequenzen ziehst du jetzt daraus, Knuffl ? Glaubst du ernsthaft was er dir da für Stories erzählt ? Denn die sind, wenn ich ehrlich bin, sehr an den Haaren herbei gezogen.

    Zitat

    Da bin ich im Zwiespalt. Wenn ich das tue, dann ist es ihm ein Leichtes, eine beliebige andere Adresse anzulegen und dann bekomme ich wirklich nichts mehr mit und bin total blind. Klar ist die aktuelle Situation auch nicht gesund und schon gar nicht richtig, aber es ist immer noch besser als blind zu sein denn ich kann ihm nicht vertrauen.

    Wenn du für dich feststellst, dass du ihm nicht vertrauen kannst, stellt das für mich eigentlich schon ziemlich die ganze Beziehung in Frage. Ohne Vertrauen kann ich mir keine Beziehung vorstellen. Deshalb sollte dein Ziel sein das wieder herzustellen. Das tust du aber nicht damit, dass du heimlich seine Accounts überprüfst, hoffst nicht enttäuscht zu werden und dich quälst, wenn doch wieder etwas ist. Wie soll dabei Vertrauen entstehen?


    Und wenn er sich nicht angemeldet hat usw. vertraust du ihm dann oder hast du im Hinterkopf Gedanken wie "Und wenn er sich doch einen anderen Account angelegt hat?"?


    Ich persönlich würde es wichtiger finden zu klären warum er das macht... obwohl er weiss, dass er dich damit verletzt... ob ihm die Beziehung (bzw. du) so wenig wert ist... ohne fadenscheinige Erklärungen oder Ausreden...

    Hallo Kurt und Temare,


    das mit der Treue, hm. Er sagte, er könnte mir einen Seitensprung verzeihen und weiß, dass ich das umgekehrt wohl nicht könnte. Bei mir geht Fremdgehen im Kopf los, spätestens mit Fremdknutschen. Auch das weiß er. ??Seine Ex hatte ihn in der ersten Woche betrogen, daraufhin hat er das als Entschuldigung genommen und ist mit einem Kumpel alle zwei Wochen los und dann haben die mindestens rumgeknutscht aber oft hatte er auch parallel noch 2 andere am Start und nebenher Affären. Wir haben da sooo viel drüber gesprochen und ich glaube ihm eigentlich, dass er sich dafür schämt und einen Neuanfang wollte und so nicht mehr ist und das sehr verwerflich findet.?? Ein Kapitel, über welches er nicht gerne redet. Er hat mit mir jedenfalls sehr ernste Zukunftspläne, die auch schon eingeleitet sind zum Teil. Wie kann er denn sowas so aufs Spiel setzen, versteh ich nicht.


    Ich will keinen Partner bei dem ich mir ständig Sorgen machen muss. Das ist nur so bitter, da der Rest der Beziehung wirklich traumhaft ist und das, was ich immer wollte.


    Ich werde versuchen, nochmal ein Gespräch zu führen... "allgemein" gehalten.