Naja, ich hab ihm das abgenommen dass es einrach eine Fantasie ist, die er lebt - Zuhause, vor dem Computer! Damit kann ich dann auch leben, bzw. habe es die letzten Monate ganz gut getan. Hm.. ich hatte so ein Sicherheitsgefühl in der Beziehung, dass das unwichtig wurde.


    Aber das JETZT ist ne andere Hausnummer :-o

    Dein Freund meldet sich seit über zwei Jahren regelmäßig auf Sexseiten an. Das letzte Mal hattest du letzten Herbst geschrieben, dass er unverbindlichen Sex sucht. Das tut er nach wie vor, nur dass du diesmal mitbekommen hast, dass er sich zu einer Swingerparty angemeldet hat. Was ist jetzt anders, als in den letzten zwei Jahren? Dass du es diesmal direkt mitbekommen hast?


    Deine Beziehung ist, denke ich, auch nicht an sich unsicher. Dein Freund scheint sich ja nicht von dir trennen zu wollen, im Gegenteil spricht er offensichtlich sogar von Heirat. Dass er langfristig die Absicht hat auch bei dir zu bleiben, ist für mich klar.


    Dass er nicht die Absicht hat sein Leben und seine Einstellung zu ändern, auch.


    Er macht ja scheinbar nicht mal wirklich ein Geheimnis draus, dass er sich ständig auf Sexseiten anmeldet und nach unverbindlichem Sex sucht. Sonst würdest du davon ja nichts mitkriegen. Du bekommst das aber seit Jahren mit, er weiß das auch. Dennoch macht er weiter. Und du bleibst bei ihm. Warum sollte er also sein Verhalten ändern, er hat ja keinen Leidensdruck?


    Du bist es, der es nicht gut geht. Aber du hast dich dafür entschieden, bei ihm zu bleiben. Bei ihm, so, wie er ist. Immer wieder hast du dich bewusst sehenden Auges für ihn entschieden. Wo ist jetzt genau dein Problem?

    Zitat

    Er macht ja scheinbar nicht mal wirklich ein Geheimnis draus, dass er sich ständig auf Sexseiten anmeldet und nach unverbindlichem Sex sucht. Sonst würdest du davon ja nichts mitkriegen.

    Naja, er hat einfach vergessen, dass ich die Zugangsdaten habe. Zumindest zum Emailaccount.. die Passwörter zu den Seitenaccounts kenne ich mittlerweile nicht mehr.

    Zitat

    Du bekommst das aber seit Jahren mit, er weiß das auch.

    Wie kommst Du zu der Annahme? Meiner Meinung nach hat er keinen blassen Schimmer, dass ich davon weiß.


    Ich weiß grad nicht, was ich jetzt konkret machen soll mit heute Abend. Was ein Scheiss %:| Jede Minute kommt er heim.

    Zitat

    Naja, er hat einfach vergessen, dass ich die Zugangsdaten habe. Zumindest zum Emailaccount.. die Passwörter zu den Seitenaccounts kenne ich mittlerweile nicht mehr.

    Dann ist er, entschuldige bitte meine Wortwahl, entweder ein Idiot oder er nimmt billigend in Kauf, dass du es mitbekommen kannst. Sonst würde er sich ne neue Mailadresse anlegen, neue Passwörter verwenden und beim surfen im Internet private Tabs oder Fenster verwenden, damit die Sexseiten nicht im Verlauf auftauchen.

    Zitat
    Zitat

    Du bekommst das aber seit Jahren mit, er weiß das auch.

    Wie kommst Du zu der Annahme? Meiner Meinung nach hat er keinen blassen Schimmer, dass ich davon weiß.

    Du hast doch 2015 selbst geschrieben, dass du das Thema angesprochen hast ???

    Zitat

    Knuffl | 21.09.15 22:47


    da entdeckte ich, dass er auf diversen Sexseiten angemeldet war. Ich wusste nicht, was ich tun soll. Habe mich dort angemeldet um sein Profil sehen zu können und war geschockt ??über den Text.??. Nach ein paar Tagen habe ich es nicht mehr ausgehalten und ihm das erzählt, ich war vollkommen fertig.

    Zitat

    Knuffl | 22.09.15 11:42


    Bei mir geht Fremdgehen im Kopf los, spätestens mit Fremdknutschen. Auch das weiß er.

    Zitat

    Knuffl | 24.09.15 21:46


    Was ich daraus für Konsequenzen ziehe weiß ich gerade noch nicht so genau. Ich denke es wird auf ein ernstes (allgemeines) Gespräch hinaus laufen

    Du hast, wenn ich das richtig gelesen habe, bereits 2015 mitbekommen, dass er sich bei Sexseiten angemeldet hat. Du hast ihm, wie du schreibst, von deiner Beobachtung erzählt.


    Er weiß also von dir selbst, dass du das mitbekommen hast. Und wie du dich dabei fühlst. Trotzdem macht er damit weiter.

    Zitat

    Ich weiß grad nicht, was ich jetzt konkret machen soll mit heute Abend. Was ein Scheiss %:| Jede Minute kommt er heim.

    Du hast, wie in den letzten Jahren auch schon, verschiedene Möglichkeiten:


    • Das Thema nicht ansprechen und weitermachen wie bisher


    • Das Thema ansprechen und versuchen mit ihm eine gemeinsame Lösung zu finden


    • Das Thema ansprechen und dich trennen

    Deftig, Knuffl.


    Aber am Deftigsten ist die Tatsache, dass du seit 3 Jahren schweigst. Das schockiert mich echt.


    Deinen Freund finde ich weniger schockierend. Er scheint ein ziemlich unreifer Typ zu sein, der wahrscheinlich nicht alleine sein kann. Sobald du weg bist, müssen irgendwelche Konten eröffnet werden. Selbstwert und Reifegrad deines Freundes tendieren gegen 0, oder?


    Du schreibst, dass er der liebste Freund ist, den du bisher hattest. Mein Gott, was hattest du denn bisher für Männer...?


    Und Kontrolle über seine Aktivitäten ist dir also lieber als Mut zur Offenheit, als Mut, dich mit deiner Beziehung ernsthaft zu beschäftigen.


    Ich denke, es musste soweit kommen, dass dein Freund irgendwann weiter geht. Diesmal will er also in einen Swingerclub. Hinter deinem Rücken. Wow... worauf wartest du?


    Wann fängst du an, dich mit dir und deiner Beziehung ernsthaft zu beschäftigen, anstatt dich hinter einer vermeintlichen Kontrolle zu verstecken?

    Abgesehen von der Tatsache, dass er nicht ehrlich zu dir ist: Könntest du dir denn eine polygame/offene Beziehung mit ihm vorstellen? Du schreibst ja, dass er sonst der liebste Typ ist und ihr auch an eine Heirat denkt.

    Hier wieder ein typisches Beispiel von: wie schrecklich ist das alles... Dieser Kerl macht, was er will.... Kann er ja auch, es gab nie Konsequenzen.


    Und es ist offensichtlich auch niemals ein Gedanke daran verschwendet Worten, für sich selbst die Verantwortung zu übernehmen. Seit 2015 quält man sich da durch statt mal zusagen, nö, so einen Kerl hab ich nicht nötig. Absolut nicht meine Kategorie, und tschüss...


    Dann wäre man vielleicht frei für jemanden, der einen mit Respekt betrachtet, der auch so handelt und liebevoll ist statt nur auf Sex aus ist und dies wettbewerbsmäßig mit sich selbst betreibt, wo immer noch ein Kick mehr drauf kommen muß...


    Die Antwort bislang ist doch nur Leiden. Immer wieder aufgefrischt. Da würde ich mal aufs eigene Verhalten gucken. Und da reagieren, der Mann ist, wie er ist und warum man in so einer Abhängigkeit steckt, das ist die eigentliche Frage....

    Zitat

    Wann fängst du an, dich mit dir und deiner Beziehung ernsthaft zu beschäftigen, anstatt dich hinter einer vermeintlichen Kontrolle zu verstecken?

    Der Frage schließe ich mich an. Was er da so hinter deinem Rücken treibt weißt du seit 3 Jahren!


    Was muss eigentlich noch passieren?


    Vor was hast du Angst wenn du dich trennst? Vor'm alleine sein ? Keinen mehr " abzukriegen?


    Was genau lässt dich da so " ohnmächtig" ausharren? :)_

    Liebe Knuffl,


    ich bedauere, dass es euch nach all den Jahren nicht gelungen ist diese Problematik, als Paar in Angriff zu nehmen. Mir ist klar, dass dazu Mut und Offenheit gehört. Sicherlich auch die schmerzliche Erkenntnis, dass Dein Freund neben seinen vielen liebevollen und partnerschaftlichen Eigenschaften im Bereich Sexualität und Erotik eine komplexere Persönlichkeit hat, als Du sie Dir von Deinem Lebenspartner wünschst.


    Es dürfte für Dich schon lange keine Überraschung mehr sein, dass seine Neugier und sein sexuelles Repertoire erweiterbar ist und nicht zu einer monogamen Beziehung taugt. Er hat alle seine vorherigen Freundinnen vor Dir betrogen und somit gezeigt, dass es für ihn schwer wäre in einer Dauerbeziehung der Monogamie den Vorzug zu geben.


    Gerade, weil ein Thema wie Heirat im Raum steht, ist es geradezu die Pflicht beider Partner sich über das Konzept der Ehe zu unterhalten, bei so stark divergierenden Vorstellungen. Du, die sich wahrscheinlich nur eine treue Zweierbeziehung vorstellt und wünscht, er, der als Mann den Nervenkitzel und die Abwechslung braucht, wie soll das langfristig funktionieren, wenn es eine partnerschaftliche Tabu-Zone bleibt. Du weiterhin leidest und er, sobald der Freiraum dafür da ist, bereits im Turbo-Tempo sein nächstes Sexdate organisiert.


    Du wirst diesen Mann nicht ändern können, nicht mit Tränen, nicht mit Vorwürfen und auch nicht mit dem Appell das Dich sein Verhalten verletzt. Das weiß er bereits aus diversen Diskussionen und Paarkrisen zwischen euch. Dennoch ist seine Gier nach neuen Abenteuern stärker ausgeprägt und ich befürchte, dass er diese auch Dir zuliebe nicht aufgeben und verlieren wird.


    Wenn Du Dich weiterhin für diesen Mann entscheidest, weiterführende Pläne anstrebst, wirst Du ihn nicht 'makelfrei' als Partner an Deiner Seite haben. Du würdest also mit einer Weiterführung der Beziehung seinem offenen sexuellen Wesen den Freiraum geben oder irgendwann aus Schmerz und der Erkenntnis, dass es nicht zu Deinen Werten einer Beziehung passt, Deinen Freund aufgeben müssen.

    Hallo... er hat mich grad abgeholt, sind unterwegs zu meiner Familie, daher kann ich grad nicht ausführlich schreiben. Wollte mich nur eben "zwischenbedanken". Ich möchte die Tage noch auf eure Beiträge und PNs eingehen.


    Mit kurz noch zu gestern derweil: er scheint nicht da gewesen zu sein. Zu plausibel, was er von gestern Abend erzählt. Ändert trotzdem nix.


    LG