Wie soll ich mich verhalten?

    Mal wieder ein Faden von mir....


    Am Samstag heiratet eine Bekannte von mir. Ich wollte dort nach der Trennung nun nicht hin, da mein Ex ja dort sein wird und ich mir das nicht antun wollte. Nun hat sie mich aber überredet wenigstens in die Kirche zu kommen. Bin total im Zwiespalt, habe nun aber zugesagt, da sie wirklich traurig war und ich mir dann dachte, komm, die 1,5 Stunden kriegst Du rum.


    Nun weiß ich absolut nicht, wie ich mich meinem Ex gegenüber verhalten soll! Kurze Infos: Er hat sich von mir getrennt, Samstag werden es zwei Wochen (Gott, es kommt mir grad vor wie ein halbes Jahr...), er war sich nicht sicher was er will und wollte ne Auszeit. Ich will ihn eigentlich wieder zurück, lauf ihm aber nicht nach und geh ihm deshalb aus dem Weg. Bei unserem letzten Gespräch meinte er dann, dass wir uns doch ganz normal unterhalten könnten, wenn wir uns irgendwo mal treffen und ich sagte ihm, dass ich nicht sagen kann wie ich reagiere, da das Tagesformabhängig ist. Gut, es ist auch sicherlich etwas anderes wenn man sich zufällig trifft, als wenn man weiß der andere ist auch da.


    Wie soll ich mich am Samstag verhalten? Die Starke raushängen lassen nach dem Motto: Was mich nicht umbringt macht mich nur noch härter. Oder eine Mischung daraus: Naja, es geht mir ganz gut, hab viel Ablenkung, aber ich finde es trotzdem schade wie es jetzt ist (was eigentlich so auch der Wahrheit entsprechen würde)


    Irgendwas in mir sagt mir, dass ich ihm nicht zeigen möchte wie schlecht es mir geht, aber ein kleiner Teil sagt mir dann, dass er dadurch vielleicht nur denkt, dass ich froh bin, dass es vorbei ist.... Was ich definitiv nicht bin!


    Was soll ich machen?!???

  • 18 Antworten

    Ich denke ich würde ihm schon zeigen, dass es dir nicht super geht, aber dass du versucht so gut es geht damit umzugehen.


    Er soll nicht denken, dass es dir egal ist oder du froh bist, dass es aus ist, aber er muss auch nicht wissen wie sehr du leidest.


    Ich würde den mittelweg wählen.

    Ich würde auch den Mittelweg wählen und ehrlich sein! Allerdings versteh ich noch immer nicht, dass du ihn wieder haben willst!!!???

    Es hat einfach gut gepasst! Jeder der uns gut kennt hat das gesagt. Wir haben so viel gemeinsam, konnten zusammen lachen und zusammen weinen.... Ich hab mich bei ihm einfach wohlgefühlt! Sicher, wenn es so ist, dass er mich nicht mehr liebt, dann hat es natürlich keinen Wert mehr, aber er hat ja selbst seinem Arbeitskollegen erzählt wie schön er die Beziehung fand....

    Klar ist es schwer zu verstehen. Ich denke halt, wenn sich jemand nicht mehr sicher ist ob er mich will, dann bekommt er mich auch nicht mehr zurück! Aber das muß jeder für sich entscheiden!

    Hm, weiß nicht.... Meine Freundin wollte ihren Freund damals auch nicht mehr und nach zwei Monaten war ihr klar, dass sie nen Fehler gemacht hat!

    Ich sag ja, das muß jeder selber für sich entscheiden. Ich fand es damals, als mein Ex mir sagte, er wisse nicht ob er noch mit mir zusammen sein will, so demütigend, dass ich mir geschworen habe, dass er mich nie wieder zurück bekommt und dass ich mich auch nie wieder hinhalten lasse! Für mich gibt es kein "ich weiß nicht". Vielleicht mit 15 oder 16 Jahren, aber ab einem gewissen Alter muß man wissen was man will!


    Ich drück dir natürlich trotzdem die Daumen!!!

    Hat er denn überhaupt was gesagt, wielange er darüber nachdenken will??? Ist ja schon ne ziemliche zumutung für dich...


    Ich würde aber jetzt echt erst mal den samstag abwarten und sehen wie er sich verhält und wann er sich äußert über seine gefühle.

    Nein hat er nicht.... Rational betrachtet denke ich, dass er nicht wieder zurück kommt.... :°( Trotzdem will ich jetzt nicht noch einen Fehler machen und ihn noch in die falsche Richtung lenken, weil er denkt, dass ich froh bin, wie es ist...


    Als ich die Beziehung davor beendet hatte, hab ich mir gewünscht, dass er sich nochmal meldet. Mir zeigt, dass er an mir gehangen hat und dass es ihm nicht leicht fällt. Es kam nichts, also ging ich davon aus, dass ich die richtige Entscheidung getroffen hatte und fing an ihn zu vergessen.... Allerdings hab ich es auch schon andersherum erlebt: Hab die Beziehung beendet und er hing an mir wie ne Klette.... Er bestätigte mir damit, warum ich Schluß gemacht hatte: Er war super lieb und alles, aber engte mich ein!


    So, deshalb bin ich grad so unsicher! Möchte nicht, dass er denkt, dass er mir egal ist, möchte ihm aber auch nicht nachlaufen!

    Liebe Kringen79


    Ich an Deiner Stelle würde auf mein Gefühl hören, wenn Du ihm nicht begegnen möchtest und nicht zur Hochzeit gehen willst, dann geh nicht.


    Man kann es nicht immer jedem recht machen. Deine Freundin wird es überleben.

    @ :)

    Das ich hingeh steht fest. Habe gestern definitiv zugesagt! Werde das auch auf alle Fälle schaffen. Denk ich mal.... Keine Ahnung wie es mir danach geht... Die Frage ist halt nur: Wie mach ich nicht den Fehler ihn ausversehen noch weiter von mir weg zu schieben....

    Dann sei so wie Du bist und wie Du Dich in dem Moment fühlst. Versuch nichts aufzusetzten und nichts zu überspielen. Vielleicht kannst Du Dich ja mit Leuten zusammentun, die Du auch kennst und wo er nicht zwangsweise ständig dabei steht. Das stell ich mir sonst sehr hart vor. Du bist noch nicht drüber weg, hast noch Hoffnungen.... das weiß er ja auch, also musst Du auch nichts vorspielen. Dass es Dir nicht gut geht, weiß er auch so.


    Wünsch Dir Kraft.


    *:)

    Dann stell Dich irgendwo hin, wo Du ihn nicht siehst....


    Meist gibts aber vor der Kirche noch nen Sektempfang *warn* ;-)


    Du bekommst das schon hin..... aber ich denk Du willst ihn auch sehen, insgeheim, stimmts?


    Na ja, ich wünsch Dir auf jeden Fall, dass es hinterher nicht mehr weh tut als vorher.


    :)*

    Hm, nein ganz ehrlich: Eigentlich möchte ich ihn nicht sehen, denn ich vermute ihm gehts gut und das möcht ich nicht sehn.... Bin ja öfter auf Hochzeiten, weiß also ab wann ich mich "verpissen" muss ohne dass es jemand merkt... :-p