Wie soll ich nur eine Frau fürs Leben finden mit meinem starken Haarausfall?

    Hallo,


    ich bin Ende 20, beruflich sehr erfolgreich (Masterabschluss, derzeit Abteilungsleiter bei einer Großbank mit Personalverantwortung für knapp 80 Mitarbeiter), jedoch habe ich ein großes Problem: Mein starker Haarausfall.


    Ich habe mittlerweile eine komplette Halbglatze, oben auf dem Kopf ist nichts mehr übrig. Los ging das ganze mit 20 Jahren, kurz nach einer radikalen Diät, wo ich innerhalb von 4 Monaten 25 KG abgenommen habe. Ob ein kausaler Zusammenhang diesbezüglich vorliegt, kann nicht nachgewiesen werden. Ich war schon bei diversen Ärzten, u. a. bei mehreren Endokrinologen, Urologen und Dermatologen. Aus deren Sicht sind meine Hormone in Ordnung und es handelt sich um erblich bedingten Haarausfall. Nur ging der Haarausfall bei meinem Vater deutlich später los und bei meinem Großvater mütterlicherseits (von dem man primär den Haarausfall erbt) lag überhaupt kein Haarausfall vor.


    Ich bin in einem Alter angekommen, wo ich auf der Suche nach einer Frau fürs Leben bin. Ich bin Einzelkind und meine Eltern werden auch nicht mehr ewig leben, ich möchte nicht irgendwann ganz alleine sein. Zudem möchte sehr gerne in den nächsten Jahren Kinder bekommen, was alleine nicht möglich ist. Jedoch kann ich nachvollziehen, dass keine "normale" Frau zwischen 20 und 30 auf einen Typen wie mich abfährt. Für den Beruf hat mir der Haarausfall sogar genutzt (ich werde als deutlich erfahrener und kompetenter wahrgenommen als ich es tatsächlich bin), aber bei jungen Frauen ist das Gegenteil der Fall.


    Nachts im Club mit Hut auf und viel Alkohol ist es kein Problem, auf diese Art und Weise habe ich auch regelmäßig eine Frau für eine Nacht, aber das ist nicht das, was ich dauerhaft möchte. Mich sprechen zwar viele Frauen an, aber die sind alle Ende 30 / Anfang 40, was insbesondere mit meinem Kinderwunsch keine Alternative ist.


    Was soll ich tun? Die Haare ganz kurz rasieren und vielleicht mit einem Vollbart kombinieren ist auch nicht möglich, da mir kein Vollbart wächst. Ich werde immer verzweifelter. Es gibt fast 4 Milliarden Frauen auf dieser Welt, davon sind mindestens über 1 Milliarde zwischen 20 und 30. Irgendeine von denen muss doch für mich übrig bleiben?

  • 167 Antworten

    Also da gibt's echt größere Probleme. Allerdings würde ich den Haarkranz an deiner Stelle schon rasieren, denn wie du erkannt hast, der macht älter. Ansonsten ist Glatze doch jetzt echt kein Makel der einem das Dating extrem erschwert.

    Erblich bedingter Haarausfall hat nichts mit einem zu hohen Hormonwert zu tun, sondern mit der Empfindlichkeit der Haarwurzeln auf Testosteron.


    Und es wird über die mütterliche Linie vererbt, mit Deinem Vater hat es also nichts zu tun.Zumindest habe ich das mal so gelesen.

    Die Anlagen dazu liegen im X-Chromosom und das kommt eben immer von der Mutter.

    Vom Vater kommt immer das Y-Chomosom, wo diese Anlage fehlt, also kann von da auch nichts kommen, was den Haarausfall verhindert.


    Zum Rest Deines Postings.

    Ich denke Dein "Misserfolg" liegt in Deiner Lebenseinstellung, die kommt bei Frauen nicht an.

    Du wirkst vielleicht durch die Frisur etwas älter ... aber Deine Einstellung trägt mehr dazu bei, als Deine fehlenden Haare.

    Deine "Idealvorstellung" ... jetzt Frau und Kinder um der Einsamkeit zu entgehen ... welche Frau will so Jemanden?
    Und Erfolgsrezept Hut und Alkohol um eine Frau für eine Nacht abzuschleppen? ... auch sehr fraglich.


    Und die "verkampfte" Suche, weil es unbedingt jetzt Jemand haben willst, macht es auch nicht besser, damit scheckst Du noch mehr ab.

    Und was die Statistik angeht ... was nutzen Dir 1 Millarde Frauen ... bis Du die alle mal getroffen hast, sind die Meisten (inklusive Dir selber) auch schon 50 oder älter.


    Gehe mal ohne Hut und Alkohol aktiv auf die Frauen zu ... und höre Dir an, was sie für Lebenseinstellungen haben ... dann findest Du vielleicht auch mal eine, die zu Deiner passt.


    Übrigns Kopf ganz rasiert kann auch ohne Bart gut aussehen ... und wirkt vielleicht nicht so alt, wie ein Hut.

    Drache415 schrieb:

    Jedoch kann ich nachvollziehen, dass keine "normale" Frau zwischen 20 und 30 auf einen Typen wie mich abfährt.

    wenn du so denkst, strahlst du das auch aus.


    ZugegenerMassen ist es sicher auf den ersten Blick etwas, was gewöhnungsbedürftig ist.


    Ich kenne viele solcher Männer, die schon früh ihre Haare verloren. Alle haben trotzdem eine Partnerin gefunden, Familie gegründet.

    Was immer nicht so alt aus sieht finde ich persönlich, wenn die verbleibenden Haare richtig kurz sind .... sieht eher cool aus und nicht so wie die Altherrenfrisuren.


    Sag dir es kommt auf den ganzen Mann an und strahle das auch aus.

    Alles abrasieren sieht sicher besser aus als ein "Kranz", auch ohne Vollbart. Lass mal den Hut weg, und schau, was passiert. Vermutlich ändert sich gar nichts. Der nächste Schritt wäre dann: ändere deine Einstellung und reduzier dich nicht auf einen vermeintlichen Makel. Du bist doch so viel mehr als ein paar fehlende Haare....

    Jetzt reichen Mama und Papa - aber für die Zeit danach möchtest du mit weiblichem „Material“, das bitte auch gebärfähig sein soll, vorsorgen. Das lese ich aus deinem Beitrag. Es ist auch weitgehend egal, was für eine Frau das ist (gut aussehen soll sie vermutlich), Hauptsache, sie will dich trotz Glatze. Na viel Erfolg.


    Du führst mit Ende 20 - also ca 5 Jahre nach Studienabschluss - in einer Großbank 80 Mitarbeiter? Da musst du ja ein Super-Genie sein, das sich auch noch perfekt verkaufen/darstellen kann. Passt dann nicht ganz zum Rest deiner Geschichte.

    Die Antwort auf Deine Frage ist "wie alle anderen auch" - indem man es halt versucht. Bei einigen klappts, bei einigen nicht.


    Aber die Annahme, Dein "Haarproblem" hätte da irgendwie Einfluß, ist unzutreffend. Und ausserdem ist es halt wie es ist, Du bist wie Du bist.

    Bruce Willis ist sexy....


    Viele deutsche Schauspieler haben das gleiche Problem und sie haben auch Partnerinnen...


    Haare abrasieren - ich finde auch, das sieht besser aus als alles das, was die Oppas da so veranstalten.


    Und ansonsten finde ich, wie du dich darstellst, ist das vollgepackt mit Selbstmitleid und mit mangelndem Selbstvertrauen. Willst einen Mann darstellen und beschreibst eher so etwas, was dich sofort und auf der Stelle unsympathisch macht.


    Und genau das Krampfhafte dabei wirst du in der Körperhaltung auch ausstrahlen.


    In der Bar mit Hut und schon ziemlich voll - klar, das ist genau das, wie sich Frau mit eigenen Kinderwunsch den Zukünftigen vorstellt..... Kind machen, wo Mann dabei Hut trägt, you made my day....

    rasieren, sonst schaust du mit deiner halben haarpracht wie ein clown aus.


    und glatze ist wirklich nicht schlimm, rasiere mich seit 15 jahren 2x die Woche


    probiers doch aus, das ist nun wirklich kein makel

    Also ganz ehrlich, mich würden der Hit und total voll wesentlich mehr abschrecken, als der Haarausfall. Vielleicht suchst du an den falschen Stellen?

    BenitaB. schrieb:

    Viele deutsche Schauspieler haben das gleiche Problem und sie haben auch Partnerinnen...

    Mit Schauspielern würde ich jetzt nicht unbedingt vergleichen, natürlich gehts da auch um ausstrahlung, aber die haben meist auch noch weitere Qualitäten: Geld, Ruhm / Bekanntheit, ....


    Zitat

    In der Bar mit Hut und schon ziemlich voll - klar, das ist genau das, wie sich Frau mit eigenen Kinderwunsch den Zukünftigen vorstellt.....

    Den Punkt finde ich aber ebenfalls wichtig. Wenn man eine Frau sucht, die nicht nach optischen Kriterien binnen Millisekunden entscheidet ob sie mit jemandem redet oder nicht, ist die Bar ein komischer Ort um so jemanden zu finden. In so einer Lokalität, meist mit zu lauter Musik, lernt man ja nun wirklich nicht die inneren Werte eines Menschen kennen. Eventuell gibts gegen später Stunde dann unter hohem Alkoholpegel beidseitig sinkende Erwartungshaltungen, aber das ist auch nicht die beste Vorraussetzung für die gewünschte langfristige Beziehung.

    wave_seven schrieb:

    Du führst mit Ende 20 - also ca 5 Jahre nach Studienabschluss - in einer Großbank 80 Mitarbeiter? Da musst du ja ein Super-Genie sein, das sich auch noch perfekt verkaufen/darstellen kann. Passt dann nicht ganz zum Rest deiner Geschichte.

    Berufliches und privates gehen oft sehr weit auseinander. Natürlich gibts auch die, die in der Firma und zuhause den großen Chef machen. Genauso gibts die die beruflich und privat total unsicher sind. Aber genauso kann man in unterschiedlcihen Lebensbereichen höchst unterschiedlich sein, Arbeit, Freunde, Familie, Beziehung, vor den Kindern.


    Drache415 schrieb:

    jedoch habe ich ein großes Problem: Mein starker Haarausfall.

    Eigentlich will ich kein "Du jammerst auf hohem Niveau" machen, aber vielleicht hilft es Dir, dass Du weniger die Schuld am Haarausfall suchst als viel mehr überlegst, was Du ändern könntest um Deinem Ziel näher zu kommen und das ganze sachlicher zu sehen.


    Jeder hat irgendwas.


    Bei der Suche werden es manche auch sehr schwer haben, starkes Übergewicht, chronischen Krankheiten, Behinderungen usw. andere sind nicht in der Lage sich zu artikulieren, sind aggresiv, überdreht, depressiv, arrogant. So festgefahrene Charactereigenschaften lassen sich schwer ändern, meist nur temporär während dem kennenlernen etwasw verstecken. Chronische und psychische Krankheiten sind wie sie sind und man kann sie oft nur lindern.


    Beim Haarausfall kannst Du entweder eine Glatze machen oder eine Perücke tragen, das würde Deiner Selbstsicherheit helfen (damit Du nicht ständig denken musst, jemand starrt Deinen Haarausfall an). Wenn Du jemanden kennenlernst, kannst Du das ja zeitnah mitteilen. Wenn Du eine Frau kennenlernst und sie erzählt dir bei einem der folgenden Treffen, dass sie keine Haare hat, hättest Du irgendein Problem damit?


    Alternativ kannst Du auch so selbstsicher auftreten, dass die Haare keine große Rolle spielen. Oder die beiden Anästze mischen, erstmal mit obigen Maßnahmen starten und dabei das eigene Auftreten und damit die Ausstrahlung verbessern und irgendwann brauchst Du vielleicht keine "falschen" Haare mehr um diese Ausstrahlung zu erreichen.


    Drache415 schrieb:

    Es gibt fast 4 Milliarden Frauen auf dieser Welt, davon sind mindestens über 1 Milliarde zwischen 20 und 30. Irgendeine von denen muss doch für mich übrig bleiben?

    Wenn Du so unwählerisch wärst, dass die alle in Frage kämen, dann wäre der Haarausfall auch kein Problem. Denn es gibt auch Frauen mit Haarausfall und auch welche mit viel mehr Problemen als nur das. Die werden Dich kaum wegen des Haarausfalls verurteilen.


    Wahrscheinlich ist das Problem einerseits, dass Du eine sehr konkrete Vorstellung hast, wo (in einer Bar?), wie (auf den ersten Blick?) und was für eine Frau Du kennenlernen willst und gleichzeitig krampfhaft versuchst, das jetzt zeitnah herbeizuführen.


    Für eine lang anhaltende partnerschaftliche Beziehung muss man Geduld haben, dass es "passiert". Dass man zufällig demjenigen über den Weg läuft, bei dem die Wellenlänge stimmt und die anderen Eigenschaften (optisch, characterlich, ...) auch passen, sodass alles zusammen ein rundes Bild ergibt und man den Menschen einfach toll findet. Und das auch noch auf Gegenseitigkeit beruht. Das kann auch in einer Bar sein, aber ich halte es dort für am schwierigsten.

    Kranz macht alt. Glatze ist sexy. Also runter damit.

    Und von der Idee wegkommen, dass das dann alle Frauen toll finden müssen.

    Es würde ja eine reichen. Aber die ist vielleicht verschreckt von zuviel Verkrampftheit.