Meine Mutter kommt doch nicht. Auf ihre ignorante, mitleidheischende Art hat sie mir das gerade mitgeteilt. "stornier bitte den Flug. Ich bin momentan nicht in der Lage, eine größere Reise zu machen." Kein Anruf, ist ja zu teuer. (Aber sie schmeisst gerade 300 Euro für die Flugtickets aus dem Fenster, weil sie es nicht gebacken bekommt, ihre Reiseversicherung zu bemühen. Und hält MIR durch die Blume ständig vor, ich hätte mein Leben nicht im Griff!)


    Ich bin so stinksauer, über ihre Art, über ihr Verhältnis zu Geld (gut, ist ihr Problem), denn es ist jetzt das dritte Mal in anderthalb Jahren, dass diese Geschichte genau gleich abläuft. Sie macht die Pferde scheu, will unbedingt kommen, ich werde gar nicht erst wirklich gefragt, und wenn ich dann alles für sie gebucht habe, "geht es ihr zu schlecht". Ich will ihr nicht unterstellen, dass es ihr nicht wirklich zu schlecht geht, aber eigentlich will sie immer nur hören, dass sie SOO arm dran ist, und das mache ich nicht, und ihre sonstigen Bekannten offenbar auch nicht. Auf diese Art und Weise ist sie auch nicht zur Beerdigung ihrer beiden angeblich besten Freundinnen gefahren (wohnten weiter weg), weil sie "nicht in der Lage war zu reisen". Und unter Angabe einer Reihe fadenscheiniger Gründe (sie hätte die Einladung per Post zu spät erhalten etc. pp. - man hätte ja mal nachfragen können..).


    Und ja, natürlich bin ich erleichtert, dass sie doch nicht kommt, aber ich finde ihre Art eben so manipulativ! :|N

    @ julejule81

    Wollte mich schon früher melden, aber ich bin letzte Woche umgezogen und es gab und gibt noch viel zu tun. Aber es wird langsam besser. :-)


    Was ich dir sagen will: Rege dich nicht über deine Mutter auf. Storniere den Flug und streiche diese Geschichte aus deinem Gedächtnis. Deine Mutter wird sich nicht ändern. Vermutlich will sie erreichen, dass du zu ihr fliegst, weil es ihr nicht gut geht.


    Meine Mutter hat am Umzugstag geweint. Das Drama war groß, aber letzte Woche schauten wir kurz bei meiner alten Wohnung (und also auch bei ihr) vorbei. Ihr einziger Kommentar war, wann ich das Arbeiten anfangen würde. Habe ihr wieder einmal erklärt, dass ich jetzt Urlaub habe. Wie mein Umzug war, wie meine neue Wohnung ist, wie es mir geht - Fehlanzeige.


    Aber sie wird sich nie ändern, so wie deine Mutter auch nicht. Das ich mich hier aufrege, ist sie definitiv nicht wert. Wenn sie nicht fliegen kann, dann ist es so. Das ist ihr Leben und du hast deines. Zum Glück zig km von ihr entfernt. ;-)

    Auf meine Nachfrage hat sie mir jetzt mitgeteilt, dass sie einfach zu "erschöpft" ist und nur noch in Raten schläft. Ich lach' mich schlapp. Das ist für mich seit fünf Jahren Alltag - plus jede Menge anderer Symptome.


    Ich hatte ihr geschrieben, dass ich das Hotel storniert habe und mit dem Stornieren des Fluges noch warte, da es billiger wäre umzubuchen, falls sie ein paar Wochen später kommen möchte. Das war jetzt auch wieder nicht richtig: "Lass es also laufen, wie es ist, und ich warte ab. Das Zimmer hätte man auch noch kurzfristig stornieren können." WTF? Sie sagt, ich soll den Flug stornieren, aber wenn ich das Hotel dann auch storniere, will sie auf einmal doch kommen? Ich könnte kotzen. Und nein, ich buche das Hotel jetzt nicht noch einmal neu.

    @ autumn-like:

    Zitat

    Wie mein Umzug war, wie meine neue Wohnung ist, wie es mir geht - Fehlanzeige.

    Kommt mir SO bekannt vor. Tut mir leid, ehrlich :)_


    Ja, ich bin erleichtert, dass sie nicht kommt, aber dieses Affentheater, weil sie so "erschöpft" ist, echt... ??Ich weiss, was starke Erschöpfung ist, ich war seit über einem Jahr keine Lebensmittel mehr einkaufen, mit ein paar Ausnahmen, wo ich nur drei Sachen brauchte. Und ich reise trotzdem, wenn es nicht anders geht. Flugreisen zu Ärzten und am gleichen Tag zurück und so Scherze.??

    Zitat

    Naja, mich kostet das fünf Minuten, sie würde da vermutlich zwei Stunden im Reisebüro herumhampeln.. darum geht es doch nicht.


    (julejule81)

    Und mir geht es nicht um die fünf Minuten. Lass Dich halt weiter verarschen. Viel Spaß...

    Naja, entweder man tut was die wollen, oder man grenzt ab, was sogleich ein Erdbeben auslöst. Dazu reicht auch eine banale Nichtigkeit. Ein klares "nein" führt ggf sofort dazu, dass alles, was in der Struktur drin ist, explosionsartig frei wird, von daher gibts immer nur die Alternative "verbiegen" (so banal die Verbiegung auch sein mag) oder "nicht verbiegen und Eskalation".


    Jule, Du bist halt noch in der Verbiegung. Die Verbiegungen sind für Dich zu etragen, daher machst du diesen Eiertanz. Doch irgendwann kommt der Punkt wo es nicht mehr geht (zumindest ist das relativ wahrscheinlich) und dann knallts so oder so.


    Ich muss rückblickend sagen dass es einfacher gewesen wäre wenn ich schon 2001 viel klarer abgegrenzt hätte. Hätte uns einiges an Leid erspart.


    Wo lebst Du eigentlich? Sorry falls ich das hier überlesen hab.

    @ Jan74:

    Ich lebe in Norwegen.


    Ja, was diese Besuchsgeschichte angeht, verbiege ich mich für sie, bin aber mittlerweile stinksauer. Heute kam noch der Tritt hinterher: "Jetzt lass es, wie es ist. Wir werden sehen. Wegen des Hotelzimmers habe ich absichtlich nichts geschrieben, weil ich das notfalls kostenlos noch einen Tag vorher hätte stornieren können. Nun schau mal, wo ich mein müdes Haupt hinlegen kann."


    Hä? Den Flug sollte ich stornieren, aber das Hotelzimmer nicht? Und diese Mitleidstour geht mir sowas von auf den Senkel. Ich werde das Hotelzimmer NICHT neu für sie buchen. Habe sie meinen Ärger per Mail spüren lassen und geschrieben, dass sie mir bitte bis morgen Abend mitteilen soll, ob ich die Flugtickets stornieren oder auf April umbuchen soll. Wenn sie jetzt doch nächste Woche kommen will (diese Option habe ich ihr in der Mail nicht gegeben, darauf muss sie schon selbst kommen), dann wird sie sich selbst um ein Hotelzimmer kümmern müssen, es gibt noch genug, kostet aber natürlich 70 Euro mehr, wenn sie nicht über booking.com bucht (das kriegt sie nicht hin). Mir tut das in der Seele weh, wie sie das Geld, das mein Vater hart erarbeitet hat, zum Fenster rauswirft. Aber ich knicke nicht ein, das Hotel wird sie selbst buchen müssen.


    Ich gehe aber davon aus, dass sie die Mitleidstour noch weiter fährt, dass ich null Verständnis für ihre körperliche Schwäche habe und einfach so, unnötigerweise das Hotelzimmer storniert habe, so dass sie nicht kommen kann. Und dann kann ich nicht mehr dafür garantieren, dass es nicht knallt.


    Dummerweise hatte ich gerade gestern meiner Psychologin berichtet, dass meine Mutter nun doch nicht kommt und alle meine Befürchtungen umsonst waren.

    @julejule81

    Mach dich von der Geldsache frei. Ich weiß nicht warum deine Eltern verheiratet geblieben sind, aber aus irgendeinem Grund sind sie es wohl und deswegen steht es ihr genau so zu.


    Lass sie das nächste mal ins Reisebüro gehen und ein paar € drauflegen, dann kannst du dir den ganzen Mist den du gerade mit machst sparen. Kein hin und her storniere und ermüdende Mißkommunikation per Email.

    Zitat

    "Jetzt lass es, wie es ist. Wir werden sehen. Wegen des Hotelzimmers habe ich absichtlich nichts geschrieben, weil ich das notfalls kostenlos noch einen Tag vorher hätte stornieren können. Nun schau mal, wo ich mein müdes Haupt hinlegen kann."

    Du hast dich selbst als Organisator des Besuchs "verantwortlich gemacht". Darum ist sie der Meinung dass du ihr eine neue Bleibe suchst. Finde ich erstmal nicht so ungewöhnlich, wenn du das bisher auch so gehalten hast, vielleicht auch mit dem Kommentar "Mama, ich buche das online, das ist viel billiger".


    Die Formulierung "müdes Haupt" wirkt von außen betrachtet jetzt weder besonders mitleidserregend noch sonst was, man legt halt meistens abens sein (meist müdes) Haupt ins Bett.


    Du hattest vorher geschrieben du empfindest nichts für deine Mutter, außer falsches Pflichtgefühl. Aber warum reibt es dich so auf? Du springst auf alles von ihr an und machst es dir schwerer als es müsste.


    Ich möchte dir jetzt garnichts absprechen und es ist leichter gesagt als getan, aber versuch dich von dem ganzen Stress frei zumachen! Sie will dich besuchen, soll sie sich kümmern.

    @ nirks:

    Danke. Ich hab' mich jetzt von der Geldsache freigemacht und ihr signalisiert, dass ich dieses Hin und Her so nicht mitmache. Ich habe sie gebeten, mir definitiv mitzuteilen, ob sie vorhat, nächste Woche zu kommen, und sich selbst ein Hotelzimmer zu buchen. Dass sie direkt beim Hotel buchen wird und dort insg. 120 Euro mehr zahlt als über booking.com, ist dann ihr Problem. Mitgeteilt habe ich es ihr, aber sie wird sich ohnehin weigern, ihre Kreditkartennummer im Internet zu verwenden.

    Zitat

    Aber warum reibt es dich so auf? Du springst auf alles von ihr an und machst es dir schwerer als es müsste.

    Weil ich eigentlich ohnehin keine Energie für ihren Besuch habe. Jetzt habe ich mich dazu durchgerungen, dass ich einen Besuch zulasse, und dann dieses Affentheater mit versteckten Vorwürfen.


    Ich bin gespannt, was jetzt kommt, aber ich werde hart bleiben: Das Hotel muss sie selbst buchen.


    Ich bin deshalb so sauer, weil ihre Mail mit der Bitte, die Flüge zu stornieren, offenbar etwas völlig anderes zum Zweck hatte, als dass ich die Flüge storniere. Auf so einen Schwachsinn muss man erstmal kommen!

    Zitat

    Auf so einen Schwachsinn muss man erstmal kommen!

    Ja, da kenne ich auch eine Menge Stories..

    Zitat

    Weil ich eigentlich ohnehin keine Energie für ihren Besuch habe

    Das ist doch das Dilemma. Man hat nach und nach immer weniger Energie, die Wünsche dieser Personen zu erfüllen (so zu sein, wie sie wollen, oder so zu tun), und auch nach und nach schwindende Energie, abzugrenzen und für klare Verhältnisse zu sorgen. Man wird immer mehr und mehr entkräftet im Laufe der Zeit.


    Die einzige Möglickeit, den Energieabfluß durch Narzissten zu stoppen, ist den Kontakt zu beenden.

    @ julejule81

    Wenn Deine Mutter nächstes Mal alle Flüge und Hotels selber buchen und ggf. stornieren muss, wird sie sich vielleicht eher überlegen, ob sie so ein Hin und Her veranstaltet. Sie drückt Dir schön die Verantwortung auf und nutzt Dein Pflichtgefühl voll aus. Ich würde da keinen Finger mehr krumm machen, egal wie vermeintlich einfach das für Dich ist. Darum geht es nämlich nicht. Sondern um den Psychoterror, der damit verbunden ist.


    Aber Du bist ja offensichtlich wirklich noch nicht so weit, das zu kapieren.