Wie viel Toleranz braucht eine Beziehung?

    Hallo ihr Lieben, *:)


    Man beredet ja gerne alles mit Freunden aber hier freue ich mich über neutrale Ansichten :)^


    Wir sind seit vier Jahren in einer Beziehung und es ist eigentlich eine sehr harmonische und einfache Beziehung. Einfach im Sinne von - wir können über alles sachlich und ruhig reden, wir haben Respekt voreinander und können Probleme gut anreden und aus dem Weg räumen . Es gibt allerdings eine Sache mit der ich mich manchmal schwer tue. Von Anfang an. Wir leben beide trotz Beziehung noch unser eigenes Leben,wir machen auch mal getrennte Mädels/Männerurlaube und sitzen nicht ständig aufeinander. Das war uns beide wichtig. So weit so gut. Mir macht es zu schaffen, dass er dabei seine Prioritäten anders setzt als ich. Ich gebe ihm viel Freiraum weil ich weiß, dass er das braucht. Noch mehr als ich. Er hat wahnsinnig viele Hobbies die ich gerne ausprobiere aber natürlich nicht immer. Ich hab schließlich auch meine eigenen Hobbies. Allerdings zieht er sehr strikt sein Ding durch. Er plant oft ohne mich. Und allgemein geht es um mindestens jedes zweite Wochenende. Wenn ich ihn darauf anspreche,sagt er "Du kannst doch mitkommen, würde mich sehr freuen". Wie gesagt, mache ich gerne mal aber ich möchte mein Leben nicht seinem anpassen. Ich weiß er meint es nicht böse und er liebt mich aber ich schwanke etwas ob er nicht ein wenig Egoistisch ist und ich zu kurz komme?! Ich möchte ihm nichts verbieten aber ich befürchte, er nutzt meine "Gutmütigkeit" etwas aus. Der Auslöser meiner Gedanken : Er war drei Monate auf Reisen. Auch mit vielen Mädels und neuen Bekanntschaften. Habe anfangs überlegt wie ich das finde und bin zu dem Entschluss gekommen, ich vertraue ihm und möchte ihn nicht bremsen. Ich freute mich also wahnsinnig als die Woche kam in der er wieder heim kam. Hatte gehofft er möchte an dem Abend noch zu mir oder mich wenigstens anrufen. Er sagte aber nichts. Ich sprach ihm am Vorabend an ob ich noch kommen soll um ihn zu begrüßen. Er reagierte nicht besonders erfreut und sagte es wird spät aber ich könnte noch kurz vorbei kommen. Ich war enttäuscht und überlegte es mir. Am Abend sah ich bei Fb wie er eine kleine Veranstaltung zusagte und auch kommentierte mit Dingen die er mitbringt. Er hat mich also belogen. Er kommt weder spät an,noch fällt er nach dem Flug direkt ins Bett. Ich bin wahnsinnig enttäuscht. Zum einen dachte ich nie dass er mich belügt zum anderen ist die Lüge ja so verletztend. Denn er lügt ja nur, um nicht den Abend mit mir verbringen zu müssen sondern mit Freunden. Und er freut sich offenbar auch nicht als erstes mich in Arm zu nehmen. Ich hab ihn darauf angesprochen. Er meinte dann ziemlich zickig, dass er mir ja angeboten hat das ich vorbei komme und ob es jetzt so tragisch ist dass er es nicht sofort erzählt hat. Er hat sich total ertappt gefühlt. Ich war so enttäuscht dass ich alles abgebrochen habe und selbst alles in Frage stelle.


    Sehe ich das ganze zu sensibel? Bin ich zu naiv? Bin seit dem total verwirrt.


    Liebe Grüße


    Lillien *:)

  • 667 Antworten

    Ich finde nicht, dass dies Verhalten etwas mit Toleranz zu tun hat. Oder der Menge davon. Es scheint mir im kern darum zu gehen, dass du ihm wichtiger sein möchtest, als du es gerade zu sein scheint. Du würdest dich freuen wenn er ein größeres Bedürfnis nach dir hätte. Das scheint bei ihm ja so gut wie gar nicht vorhanden zu sein, wenn er nach drei Monaten keine Lust hat dich zu sehen.


    auch was du sonst beschreibst, scheinst du eher eine nette Zugabe zu seinem Leben zu sein, aber ohne Priorität.


    Freiraum ist gut, aber Beziehungen sind ein geben und nehmen, idealerweise. Also sich für die Hobbys desanderen zu interessieren oder irgendwo mitzugehen, sollte keine Einbahnstraße sein sondern in beide Richtungen erfolgen. Sonst ist es Leben leben und zwischendurch, wenn man gerade nichts besseres vor hat, mal einen auf Paar machen.


    Und die Lüge, die auch noch nichtmal versteckt wird oder so, zeigt deutlich, dass es ihm eigentlich wurscht ist, ob du seine Freundin bist oder nicht. Sonst gibt man sich doch immerhin mühe, damit die Lüge nicht auffliegt und postet das nicht bei FB wo man hingeht.

    Es ist ganz eindeutig: Du bist nicht die Priorität in seinem Leben :°(


    Nach 3 Monaten Trennung müsste sein erster Weg sofort zu dir führen.


    Du stehst für ihn unter seinen Freunden, denn diese möchte er zuerst treffen (und lügt dich deshalb sogar an..... :-X )

    wie alt seid ihr beiden denn und wie "nah" ist eure beziehung? dass ihr nicht zusammen wohnt, lese ich raus, aber ist es eine fernbeziehung? hat jeder eine eigene wohnung, oder lebt ihr noch bei den eltern?

    Er sieht eure Beziehung wohl seeeeehr locker, er hat keine Sehnsucht nach dir..... :-/


    Wie Danae87 schon schreibt, ist es ihm sogar egal, wenn seine Notlügen auffliegen.


    Sonst hätte er nicht öffentlich sowas gepostet, wo du mitlesen kannst....


    Er denkt nicht mal dran, seine Lügen gut genug zu tarnen. :=o

    Hört sich für mich auch so an, als ob du nur für ihn nur dann nützlich bist, wenn sonst grad nix anders ansteht. vllt hat er auch in den 3 Monaten was neues und brauch dich nicht mehr und hat nicht die eier in der hose schluss zu machen.


    Brauchst du wirklich so n Waschlappen in deinem Leben?

    " Ich weiß er meint es nicht böse und er liebt mich aber ich schwanke etwas ob er nicht ein wenig Egoistisch ist und ich zu kurz komme?! "


    Du fühlst Dich zu kurz gekommen und das ist der springende Punkt.


    Es ist völlig egal was Andere sagen, Du leidest darunter. Also frage Dich ohne seine Gründe weiter zu erforschen ganz klar und deutlich: Willst Du eine solche Beziehung weiterführen?

    Oh nein.. Das hört sich alles andere als schön an, liebe Lillien. Ich sage das ungern so hart, aber Du scheinst ihm weitestgehend nahezu gleichgültig zu sein. Und noch dazu, finde ich sein Verhalten Dir gegenüber taktlos, da es natürlich auch eine Menge mit Dir macht, wenn er drei Monate weg ist. Allgemein wirkt es auf mich so, als wäre er sehr selbstbezogen und würde gar nicht merken (wollen), was in Dir vorgeht bzw. was er mit Dir macht. Ich denke, entweder, er ist einfach ein sehr "ich-bezogener" Mensch oder aber, da liegt etwas im Argen. So oder so würde ich mir auf Dauer an Deiner Stelle überlegen, ob ich so eine Beziehung weiterführen will. Vielleicht solltest Du zukünftig auch einfach weniger gutmütig sein. Ich kann mir vorstellen, dass Du auch die bist, die die Treffen abmacht, so wie es klingt. Dementsprechend würde ich mich nun die nächsten Tage zurückziehen und schauen, wie er darauf reagiert. Es gibt ja tatsächlich Menschen, die dann plötzlich ganz wild darauf werden, den anderen zu sehen. Bei ihm ist das aber vermutlich nicht so, würde ich leider schätzen..


    Viel Glück für Dich! :)_ Lass Dich nicht runterbuttern und stehe für Dich selbst ein! Das ist jetzt sehr wichtig, denke ich. :)*

    Hallo Lillien,


    oh man, verständlich, dass es Dir gerade richtig mies geht :-(


    Wie und wie oft war denn der Kontakt während seines Auslandaufenthaltes?


    Habt ihr nichts ausgemacht bzgl. der Rückkehr? zB ihn am Flughafen empfangen oder so?

    Oh wow. Ich bin ganz überrascht wie viele meinen langen Text lesen und sich auch noch so viel Mühe geben beim Antworten. Erst einmal : Vielen Dank!


    Eure Meinungen sind sehr hart für mich und auch sehr einig. Aber genau das wollte ich. Ehrliche Ansichten!


    Zu euren Fragen :


    Wir sind beide knapp über 30.


    Leben in einer Großstadt, jeder in seiner eigenen Wohnung aber ca. 10 min voneinander entfernt.


    Wir wollten Anfang nächstes Jahr eigtl zusammen ziehen. Auch das Thema Kinder kam von seiner Seite sehr oft ins Gespräch. Er wollte es schon inniger werden lassen. Darum bin ich so perplex. Es passt nicht zusammen.


    Der Kontakt war sehr eng während seiner Reise.Er meldete sich mehrmals täglich und teilte alle Erlebnisse mit mir.


    Die Treffen zuvor waren schon gemeinsam geplant. Aber es sollte schon immer in sein Zeitfenster passen. Wenn ich da nicht konnte, gab's halt keins.


    Hoffe ich hab keine Frage übersehen; )

    Puh, ich bin zwar auch ein Verfechter des eigenen Hobbys und Freiraum aber wenn ich jemanden wirklich liebe freue ich mich nach 3 Monaten Trennung schon sehr auf ihn und moch auch ihn zuerst sehen nicht irgendwelche Freunde.


    Möchte ihn nun aber gar nicht als Unmenschen hinstellen, ich denke er sieht eure Beziehung einfach ganz anders. Nämlich sehr locker.

    Nein ein Unmensch ist er nun wirklich nicht. Er war immer für mich da und dafür auch alles stehen und liegen lassen. Er hat auf seiner Reise auch einige Dinge für mich gekauft und sich Viel Gedanken gemacht. Darum verstehe ich sein Verhalten oft nicht. Es widerspricht sich so und das jetzt ist einfach ein Schlag ins Gesicht.


    Es mag kindisch sein aber ich jeden Kontakt blockiert. Ich konnte nach "aha wenn du meinst " usw. einfach nichts mehr hören. Ich bin so enttäuscht!

    Wenn ich mir vorstelle, meinen Mann 3 Monate nicht zu sehen, dann gäbe es für mich nach der Ankunft zu Hause nur eins! Ihn, ihn und nochmal ihn!


    Daher verstehe ich sehr, sehr gut, dass du total enttäuscht bist.


    Wenn du dich wieder ein wenig beruhigt hast, würde ich da auch sehr deutlich machen, dass er dich damit sehr getroffen hat. Ausserdem ist Ehrlichkeit in einer Beziehung mit das Wichtigste für ein vertrauensvolles Miteinander! Warum hatte er es dir gegenüber nicht erwähnen wollen? Hat er dir etwas zu verheimlichen? Oder hatte er trotz der 3monatigen "Trennung" gar nicht so große Sehnsucht nach dir? All das würde an mir nagen und das würde ich von ihm wissen wollen. An dem Punkt würde ich seine Liebe zumindest ein Stück weit in Frage stellen. Oder mir überlegen, was in den 3 Monaten passiert ist...


    Aber gut, ich bin auch ein gebranntes Kind und neige an dieser Stelle vielleicht auch zu Verschwörungstheorien ;-)

    Du spiegelst meine Gedanken grad sehr gut wider. Ich hab ihm immer blind vertraut. Muss auch. Sonst wäre für mich die Beziehung auch sinnlos. Aber ich hinterfrage genau das alles jetzt. Ich hab grad gar nicht das Bedürfnis mit ihm zu reden. Weil ich weiß dass er es als Lappalie sieht und mir unterstellen würde ich mach unnötig Stunk. Er hat ja schon gesagt dass ich jetzt so ein Theater mache nur weil er es nicht gleich gesagt hat. Und schließlich hätte ich ja netterweise für eine Stunde vorbei kommen dürfen.


    Was mach ich jetzt? Ihn blockiert lassen?fühle mich grad als wäre ich wieder 12 ..

    Ich würde sagen, nimm dir ruhig die Zeit die du brauchst um über alles nachzudenken und auch darüber wie es weitergehen soll.


    Er scheint das Problem gar nicht zu sehen, heißt für mich, dass du dir auch künftig kein anderes Verhalten erwarten brauchst!


    Meiner Ansicht nach, lebst du diese Beziehung weiter und findest dich damit ab, dass für deinen Freund einiges wichtiger ist als Zeit mit dir zu verbringen oder eben nicht.


    Aber da er sich keiner Schuld bewusst ist, steht die Chance auf nen Sinneswandel seinerseits schlecht.

    Vielleicht ist hier gerade eine völlig unnötig entstandene Situation hoch gekocht. Mir scheint allerdings, dass Du bisher in der Beziehung immer ein Stück weit mehr die Gebende und Verständnisvolle warst. Leider führen solche entgegenkommen Arrangements schnell in einer Art Gewohnheitsschiene. Partner reagieren plötzlich ungehalten und völlig verständnislos. Fragen sich was los ist und verstehen die Welt nicht mehr, ist doch alles wie immer.


    Natürlich bist Du nach 3 Monaten enttäuscht, wenn Dir der Liebste nicht direkt in die Arme fliegt und Dich küsst, umarmt, als gäbe es kein Morgen. Immerhin ist heutzutage nicht mehr ganz selbstverständlich von längeren Reisen gesund wieder gen Heimat zu kommen.


    Kontraproduktiv sind auf jeden Fall Verweigerung der Kommunikation. Sich strategisch etwas runter holen innerlich, die Verletzung für sich verdauen, um keine emotionale Überreaktion hervorzurufen, nicht unklug.


    Allerdings frage ich mich bei 10 Minuten Fußweg, dass keiner von euch beiden geschafft hat über seinen Schatten zu springen. Du warst voller Wiedersehensfreude, er stand vermutlich noch unter den Eindrücken seiner Reise, war sofort für die Leute ansprechbar, die ebenso von seinen Erlebnissen hören wollten.


    Viele Meinungen der Vorschreiber respektiere ich, weil sie schlüssig klingen. Aber an einem Punkt bin ich unsicher. Bitte reflektiere noch mal in Ruhe für Dich, wie eure Beziehungsmuster sich seit den Anfängen entwickelt haben. Vier Jahre Beziehung lebt man ja nicht im Vakuum. Da gab es Entwicklungen, Rituale und gewisse Gewohnheit, die sich aus dem Alltag entwickelt haben.


    Wenn es bisher euer Status Quo war große Toleranz zu zeigen, häufiger einzulenken, wenn es um kritische Themen ging etc, besteht die große Möglichkeit, dass Dein Freund für sich ein Gewohnheitsrecht daraus abgeleitet hat. Dabei würde ich ihm nicht mal einseitigen Egoismus vorwerfen wollen, sondern nicht empathisches Einfühlen in Deine Situation, weil er dazu nie von Dir angehalten wurde.


    Wenn ich als Partnerin vier Jahre fast alle "Kröten" des Partners mit schlucke, um die Beziehung schön harmonisch zu halten, können sich Berge von verdrängten Problemen und emotionalen Enttäuschungen angesammelt haben. Ich denke, an diesem Punkt bist Du gerade und stellst deshalb vieles zwischen euch generell infrage. Richtig?


    Wer in einer Beziehung immer versteht, verzeiht und duldet, gerät häufig in den Augen des Partners in die Rolle "meine Süße will es nicht anders, sie findet alles toll, wie es ist".


    Zwischenmenschliche Beziehungen brauchen Reibung, damit meine ich nicht endlose Diskussionen und Streit. Aber diese Reibung erzeugt emotionale Grenzen, wann Toleranz zu einseitiger Harmoniegabe verfällt. Ich sehe Dich hier in der neuen Rolle Stopp zu sagen. Vielleicht etwas, dass Du bisher zu wenig gemacht hast.


    Statt jetzt enttäuscht zu schmollen würde ich die Gelegenheit beim Schopfe packen und für eure Beziehung eine neue Ebene eröffnen. Rede Klartext, mach klar was Du leben willst, gerade auch weil es Themen wie gemeinsame Wohnung und Nachwuchs gibt.

    Nach dieser Aktion von ihm, würde ich mich zurückziehen. :)D


    Und ich glaube nicht, das du seine große Liebe bist, denn dann wäre er sofort zu dir gekommen. :)z


    Er ist für eine richtig feste Beziehung noch nicht bereit (3 Monate allein auf Reisen)

    Zitat

    Allerdings zieht er sehr strikt sein Ding durch. Er plant oft ohne mich

    Auch dies ist ein Zeichen dafür.


    Du bist ein netter Zeitvertreib und als Betthäschen gut.

    Zitat

    Sehe ich das ganze zu sensibel?

    Nein, er ist der Unsensible.


    Ich kenne solche Männer, laß ihn sein Ding machen.


    Folge deinem Herzen und vergiss nicht den Verstand mitzunehmen.

    Bei fb und wa. Anrufen kann er mich oder vorbei kommen. Nach drei Monaten whatsapp bin ich nicht mehr bereit darüber zu reden. Erst recht nicht über ein ernstes Thema . Jetzt sollte er wenigstens das Telefon in die Hand nehmen oder sich aufs Radl werfen . Ich blocke kein persönliches Gespräch.


    Ich wollte ja eben kurz zu ihm . Er kommt ja heute Abend erst Heim.


    Ich hab mir nicht alles bieten lassen. Wir haben oft über genau dieses Problem geredet . Geändert hat sich nichts obwohl er Verständnis gezeigt hat. Am Ende hab ich mir immer gedacht, ich hab ihn so kennengelernt und ich mache ihn und mich nicht glücklich wenn ich versuche ihn zu ändern. Ich hab wohl immer gehofft, wenn ich cool bleibe ändern sich seine Prioritäten.


    Er wusste aber immer genau was mich stört. Aber er wusste wohl auch, ich würde mich aufregen und dann ists wieder gut.


    Er ist kein großer Internet Typ und er war sich mit Sicherheit sehr sicher darüber, dass seine Fb Gruppe privat ist und ich es nicht sehe.