Lillien

    wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist - Du wolltest doch gar nicht wirklich "Schluss machen". Hast Du aber.


    Du warst sauer, weil er auf Dich sauer war, weil Du auf Ihn sauer warst...oder so ähnlich.


    Und weil Ihr beide anscheinend sehr ähnlich tickt, steht Ihr jetzt vor Eurem Scherbenhaufen.


    Jetzt sind ja auch noch die letzten Habseligkeiten ausgetauscht, also die Beziehung ordentlich abgewickelt.


    Du hast das so gewollt.


    Hoffnung sehe ich da keine.

    @ Armenius

    Vermutlich hast du Recht. Mit Allem. Muss ich mir wohl eingestehen. Haben auch grad noch geschrieben. Er ist total im Reinen mit einer endgültigen Trennung.


    Yep, das wars wohl wirklich.

    ich lese von anfang an mit.


    für mich is das ding noch nicht durch


    irgendwas is, was ein totales mißverständnis is und euch beide gerade sehr verletzt und ebenso zu stolz macht, auf den anderen zuzugehen.


    da ich zu deinem (ex)freund nix sagen kann, sag ichs dir, lilien:


    setz deine scheiß krone ab bei der nächsten gelegenheit und ergreif die initiative und fahr zu ihm! forder das gespräch real!


    wenn er dann immernoch ablehnt- ok. dann isses so. aber dann musst du dir nich den vorwurf machen, nicht ALLES gegeben zu haben


    (ich hab wie gesagt alles gelesen. mir erschließt sich auch nicht, wieso er dich nich sofort sehen wollte, wieso er dieses facebookding angenommen hat, wieso er zeit für die familie hat.... aber dieses "du hast keine ahnung" heißt für mich: "du weißt nicht, wie schlecht es mir geht" und ICH hab den eindruck, daß er da bereits so enttäuscht war, daß er in dem moment das auch nich kommunizieren wollte. er hat im grunde genauso emotional reagiert, wie du mit deinem scheiß blocken. und vor lauter stolz lasst ihr beide nu ne Liebe platzen. einer muss, lilien. ich würde ihm das selbe sagen. aber ich kanns nur dir sagen...)

    auch das habe ich gelesen. und dennoch sagt mein bauch genau das, was ich eben schrieb.


    und auch mir würde es an deinerstelle quer schießen, mir diesen zacken nun auch noch aus der krone zu brechen. deswegen sag ich: nimm die krone ab! du hast doch nix mehr zu verlieren

    Er kommt jeden tag irgendwann nachts ausm Büro . Am we ist er oft Nächte weg. Es ist echt unmöglich ihn abzufangen. Außer ich Campe!


    Er möchte nicht mehr. Das muss ich akzeptieren und ihn nicht stalken.


    Ixu glaub nicht dass er nur bockig ist.

    Ich war auch schon in Situationen wo ich gegen ne bockige Kalte Wand geredet hab, und auch alles versucht habe. Habe mich dann auch dafür entschieden einfach abzulassen.. irgendwann ist halt auch mal gut...

    Lillien, ich habe auch das Gefühl, es ist vorbei. Ich denke aber nicht, dass es mit den letzten 2 Wochen zu tun hat, sondern mit anderem, dass du nicht weisst oder vielleicht erahnst (er ist stundenlang online).


    Seine Gefühle für dich scheinen weg zu sein und das Bittere daran ist: Du bleibst im luftleeren Raum. Es wäre anständig von ihm gewesen, nach 4 Jahren, sich zumindest in die Augen zu schauen, wenn man sich vom Anderen trennt. Das wäre das Mindeste gewesen.


    Vielleicht hilft es dir, wenn du dir sagst: Ein Mann, der sich nicht einmal persönlich von mir trennen kann, ist einfach unreif und meiner nicht würdig. Das ist eine ganz miese Sache und sicher kein Mann zum Heiraten.


    Und dann noch: Du hast mehrmals erwähnt, dass du selbstbewusst, gutaussehend, etc. bist und er keine wie dich finden wird. Yes, das bist du und irgendwann irgendwo da draussen, wirst du den "Deckel" finden! :-)


    Alles Liebe und lass ihn jetzt gehen...

    Liebe Lillien, ich möchte jetzt, wo es dir bestimmt superdreckig geht, nicht noch in eine Kerbe hauen. Aber wenn es dir besser geht, dann würde ich über dein Verhalten mal reflektieren.


    Du hast hier viel Kritik einstecken müssen und auch ich habe hier, als stille Mitleserin, öfters die Stirn gerunzelt und mich über mich selbst gewundert - das Verhalten deines Freundes dir gegenüber fand ich die ganze Zeit über unter aller Sau und trotzdem fand ich mich seltsamerweise oftmals irgendwie seltsam auf seiner Seite.


    Daher habe ich jetzt extra alle deine Posting nochmal nachgelesen. Die Reihenfolge deines Verhaltens war:


    1) Sauer sein, Vorwürfe


    2) Blockieren


    3) Entblocken, zusammen mit ihm entscheiden, zwei Tage (WE) zum durchatmen zu nehmen und nicht zu reden


    4) Am nächsten Tag sauer sein, weil er Abends nicht mehr geantwortet hat da übers WE weggefahren


    5) Trennung aussprechen, da ein Gespräch nicht sofort möglich war


    6) Trennung so halb zurücknehmen, da am nächsten WE eine Aussprache stattfinden sollte, da du erst dann Zeit hast


    7) Er weiß nicht, ob er am WE Zeit hat, wieder Trennung aussprechen


    8) Trotzdem die Woche weiter SMS schreiben. Weiter klarmachen, dass die Trennung endgültig ist, wenn er Sonntag nicht kommt


    9) Am Montag wieder schreiben, als er Sonntag nicht kam und dabei "richtig um eine Reaktion betteln" (Zitat von dir)


    10) Nachdem er sich endgültig trennt und kein Gespräch will ihm nochmal etwas abschließend schreiben


    11) Plötzlich wieder um ein Gespräch und "um euch" betteln


    Nachdem ich das alles nochmal nachgelesen hatte wurde mir irgendwie klar, in welchem Zusammenhang ich mit deinem Exfreund konform gehe: Du bist absolut und furchtbar inkonsequent und hast deine Meinung und Absichten scheinbar alle paar Stunden geändert während er ziemlich konsequent war - ein konsequentes A****loch, aber 'immerhin'.


    Ich denke, durch dein ziemliches Hin und Her hast du ziemlich viel kaputtgemacht - zusätzlich dazu, dass man keine Trennung aussprechen soll, wenn man sie nicht will - denn so wusste er ja nie, woran er ist. Er sagte, er wüsste nicht, ob er am Wochenende kann, du sagst ihm, er soll es einfach gut sein lassen, dann wartest du trotzdem mit Plätzchen auf ihn und bist sauer, als er nicht kommt, bettelst aber Montags um eine Reaktion. %:| Da schwirrt ja selbst mir als Außenstehende der Kopf!


    Das einzige Zitat, was wir von ihm haben ist das hier:

    Zitat

    Und sagte, er regt sich jetzt nicht mehr darüber auf, dass ich jeden tag etwas anderes sage.

    Und damit hat er Recht. Das hast du gemacht. Und dass er dadurch mit der Beziehung abgeschlossen hat, weil du ja irgendwie mal das eine und mal das andere wolltest (oder es zumindest vorgegeben hast), weil er sich den Hickhack nicht mehr antun wollte, kann ich verstehen.


    Das soll überhaupt nicht heißen, dass er sich korrekt verhalten hat! Das hat er definitiv nicht und ich denke absolut, dass du jemanden verdient hast, der nicht einfach abtaucht und dich im Stich lässt!


    Aber vielleicht solltest du bei der nächsten Beziehung versuchen, etwas konsequenter in deiner eigenen Meinung zu sein. Denn wenn man nie weiß, woran man mit jemandem ist, weil der/die ständig die Meinung ändert und etwas anderes will, dann schafft das kein Vertrauen - im Gegenteil, sowas zerstört jedes Fundament einer jeden Beziehung oder Freundschaft. Denn ein Partner, ein Freund oder Wegbegleiter irgendeiner Art soll ja schließlich eine Stütze und Hilfe sein; jemand, bei dem man sich fallenlassen kann. Und das kann man nicht, wenn jemand wie eine Wundertüte jedes Mal eine andere Meinung hat.

    Zitat

    Haben auch grad noch geschrieben. Er ist total im Reinen mit einer endgültigen Trennung.

    komisch, dass er dann doch mit dir schreibt.


    Naja wenn sich die Gefühle nach Monaten Reise abgekühlt haben , er sich von dir nur genervt fühlt ... klar geht es ihm dann besser.


    Zeigt eigentlich , dass schon länger wahrscheinlich der Ofen aus ist.


    Entschuldigt aber nicht, dass er nur per Whutts upp kommuniziert. Ist ja wie bei Teenies.

    Ich wünsch dir das du da nun einen Schlußstrich drunter ziehen kannst. Ja, du warst inkonsequent und emotional, aber nach vier Jahren sollte da doch was gehen, also so hinsichtlich Gespräch. Wenn da so komplett dicht gemacht wird, dann gehts um mehr als um zwei Wochen frei drehen.


    und diese Whats App Sache solltest du für Beziehungen generell mal überdenken. Ich seh immer nur wieviel Ärger das macht.

    @ Lilien84

    Zitat

    Er meinte er empfindet die Frage über Gefühle als schwierig. Die letzten zwei Wochen haben ihm gezeigt dass es nicht klappt.

    Zitat

    Verstehe nicht wie man vor drei Wochen vom zusammenziehen redet und dann laufen zwei Wochen schief und das dann der Grund für eine Trennung.

    Selbst ein Tag, ja sogar eine Stunde... kann eine Beziehung komplett umwerfen. Da gibt es keine festgelegten Umstände, es hängt von den einzelnen Menschen ab, der bisherigen Dynamik der Beziehung und so weiter. Aber möglich ist das auf jeden Fall.


    Und auch wenn ich Dich ganz aufrichtig verstehe und Deine Handlungen grundsätzlich nicht so megaschlimm finde, so kann ich Deinen Freund ebenfalls sehr gut verstehen. Er bringt offensichtlich jetzt die Konsequenz auf die nötig ist um für sich selbst Deine zermürbende Inkonsequenz der letzten zwei Wochen hinter sich zu lassen.


    Ich sage damit auf keinen Fall "selbst schuld" oder Du hast Alles falsch gemacht. Nein! Natürlich hat auch er seinen Teil dazu beigetragen.


    Doch für ihn muß jetzt ein Cut her, höchstwahrscheinlich weil es ihm ähnlich ging wie Dir die letzten zwei Wochen. Erinnerst Du Dich wie ich geschrieben habe, dass man oft unterschätzt wie sehr man anderen Menschen mit seinem Verhalten eigentlich zusetzen kann? Du schreibst so als gäbe es aus seiner Sicht nur schwarz-weiß, entweder-oder, in seinen Gefühlen für Dich. Das ist ganz sicher nicht so.


    Mein dringender Rat an Dich: Sprich ihn nicht mehr an. Lass' ihn in Ruhe. Komplett. Konsequent ;-).


    Jedes Wort an ihn drängt ihn weiter in die Abwehrecke.


    Ich will Dir damit keine Hoffnung machen. Aber wenn noch ein Fünkchen Hoffnung besteht, dann nur indem Du ihm den Raum gibst wieder Luft zu holen, Alles sacken zu lassen. Ohne Dich. So schwer es Dir fällt.


    Setzte Dir ein eigenes Ultimatum wie lange Du in der Warteposition bleiben willst - denn das machst Du so oder so mindestens die nächsten Tage.

    Ich kann euch nicht widersprechen.


    Ich bin und muss beruflich so konsequent sein aber bin es privat nicht. Ich merke es ja selbst . Ich ändere meine Meinung im Stundentakt. Verstehe auch wie sehr es ihn genervt hat.


    Es fällt mi sehr schwer loszulassen. Klar haben wir uns viel Freiheiten gegeben aber er war mir vier Jahre auch mein bester Freund . Und sobald es mir nicht gut ging, ist er auch nachts ohne ein Wort in den Flieger oder 12 std mit dem Auto gefahren nur um mich zu trösten. Er hat mich nie im Stich gelassen. Er hat mir vieles abgenommen und war auch oft sehr selbstlos. Ich habe anfangs dieses jahr einen schweren Verlust erleiden müssen. Er ist mir Wochen nicht von der Seite gewichen. Er hat mir alles abgenommen und mir durch die Monate wahnsinnig geholfen. Wenn ich krank war,hat er mir Stunden aus dem Buch vorgelesen und mich umsorgt. Ich will jetzt gar nicht alles schön reden oder ihn verteidigen. Ich möchte nur trotz allem, dass ihr auch die Seite hört. Klar war er manchmal zu egoistisch . Aber er war immer an meiner Seite.


    Finde es nur fair, wenn ihr das auch wisst. Damit verteidige oder rechtfertige ich sein jetziges verhalten nicht. Aber ich war nicht vier Jahre geblendet. Ich hatte schon einen grund, wieso genau er :)

    Liebe Lillien,


    ich kann nur für mich sprechen, aber ich habe auch nicht gedacht er sei ein Ar***. Selten ist das Jemand durch und durch. Und ich habe viel Liebe aus Deinen Zeilen gelesen und auch nicht gedacht Du seist da verblendet.


    Es steht aber nun mal die Frage im Raum was genau passiert ist. Ihn können wir nicht fragen, selbst für Dich ist das ja fast unmöglich.


    Wir können nur wahrnehmen wie Du hier rüberkommst und was Du erzählst.


    Und unsympathisch kommst Du bei mir nicht an. Oder als Drama-Queen. Eher stark verunsichert und deswegen so ambivalent. Und ein kleines Bißchen, nimm es mir nicht übel, als sei Dir eine Kontrolle genommen worden die Du bisher hattest. Oder meintest zu haben. Das passt auch zu dem was Du schreibst wie er sich sonst so verhalten hat. Dass er immer für Dich da war. Das ist gar nicht negativ gemeint, sondern ein völlig nachvollziehbarer Ablauf. Du warst es in der Vergangenheit anders gewohnt bei ihm. Du hast ein wenig Druck machen müssen, er hat sich dann mit der Aussage er wolle Dich erst mal beruhigen lassen ein wenig zappeln lassen und dann war er aber doch da. Aber dieses mal nicht. Und das hat Dein ganzes Bild ins Wanken gebracht, Panik in Dir verbreitet .


    Kann das sein?