Ich wäre bereit zu verzeihen. Bzw müssten wir es beide.


    Nach seiner Paket Nachricht schrieb ich erneut dass ich reden möchte. Dann kam "heute nicht" .


    Heute morgen schrieb er mir ob wir die Woche reden wollen.


    Er möchte bis zum erbrechen bestimmen wann was passiert. Ich bin bis Weihnachten im Dauerstress und müsste mir umständlich extra Zeit nehmen für ein Gespräch. Bzw. Müsste mit dem Zug in meine Stadt zurück und dann wieder Retoure weil ich bis Freitag abend beruflich nicht in meiner Stadt bin . Klar jetzt kann man mir vorwerfen ich hätte nicht die Bereitschaft. Aber ich muss eben arbeiten und versuche auch, meine Arbeit nicht unter meinem Privatleben leiden zu lassen. Ich hab mir meine Position hart erarbeitet.


    Zum anderen denke ich, zb gestern hätte er locker ne Stunde Zeit gehabt. Ich hab jetzt zweieinhalb Wochen um ein Gespräch gebeten. Wovon wir jedes Wochenende nur zehn Minuten voneinander entfernt waren. Jetzt pfeift er und ich soll vier std mit dem Zug rum kurven.


    Entweder er spielt gerade seine Machtposition aus oder er denkt nicht so weit.


    Könnte das Gespräch Freitag vorschlagen. Aber wieder eine Woche Ungewissheit und am Ende sagt er, er will wirklich nicht. Das ist doch unnötiges verletzten was ich mir selbst antue oder nicht? !


    Was meint ihr?

    Glaubst du denn, du kannst nach all diesen Aktionen noch eine vernünftige Basis schaffen?


    Ich halte das in den seltensten Fällen für möglich.


    Also, klar, für mich ist es einfacher gesagt als für dich. Aber ich denke: Ich würde ihm mitteilen, dass ich mir gerade die Zeit dafür nicht freischaufeln kann. Und dann würde ich mir die Ruhe und die Zeit herausnehmen, die ich brauche um mir klar zu machen, ob das ganze überhaupt noch sinnig wäre.

    Zitat

    Nach seiner Paket Nachricht schrieb ich erneut dass ich reden möchte. Dann kam "heute nicht" .


    Heute morgen schrieb er mir ob wir die Woche reden wollen.

    Zitat

    Zum anderen denke ich, zb gestern hätte er locker ne Stunde Zeit gehabt.

    Ja wann wäre ein Gespräch denn möglich gewesen? Nur Gestern? Warum hast Du dann nicht geschrieben, dass Du nur am Sonntag Zeit hast und den Rest der Woche im Stress bist und da eher nicht kannst?


    Das klingt mir schon wieder viel zu kompliziert.


    "Wollen wir reden?"


    "Heute geht's nicht." - "Können wir die Woche irgendwann reden?"


    "Nein, die Woche klappts bei mir nicht. Wieso konntest Du gestern nicht?"

    Zitat

    Ich habe ihm gestern vorgeschlagen und gesagt dass ich dann nicht mehr kann unter der Woche

    Ok, dass wusste ich nicht. Hast Du nicht geschrieben.


    Aber wieso schlägt er dann einen Gesprächstermin unter der Woche vor, wenn Du ihm gesagt hattest, dass Du da nicht kannst? ":/

    Ich hab still mitgelesen- kannst du denn wirklich nicht auch unter der Woche Zeit für ein Abschlussgespräch einräumen? Das ist doch eine Frage der Prioritäten.


    Erst tat mir das furchtbar leid für dich wie das alles gelaufen ist- also tut es immer noch- aber wenn du es jetzt auch nicht schaffst da ein Zeitfenster freizuschaufeln, dann seid ihr euch da doch gar nicht so unähnlich, oder?


    Ich würd ja nun auch nicht meine Arbeit massiv unter meiner Beziehung leiden lassen wollen, aber das ist doch eine absolute Ausnahme.


    LG,


    Milaila

    Darum ärgert es mich so. Als würde er es absichtlich machen.


    Ich hab bis abends Seminar. Fahre also dann zwei std mitm zug , rede kurz, fahre wieder zwei std zurück weil er nicht eher wollte? Er war das ganze we zehn Minuten entfernt.


    Ich finde das Schikane nicht Priorität

    Ich finds auch irgendwie kurios... beide kommen irgendwie nicht zum Abschluss, obwohl sie beide Schluss mach(t)en.


    Und gleichzeitig sind sich beide zu fein, mal einen Urlaubstag zu nehmen oder einen Termin abzusagen, um sich auf ein Gespräch zu treffen. Denn nein, Lillien, ich finde nicht, dass deine Termine - auch wenn es Jobtermine sind - zwangsläufiger wichtiger sind als seine.


    Ihr tut euch beide nicht viel. Anscheinend habt ihr beide Spaß, herumzueiern und keine klaren Ansagen zu machen und diese durchzuziehen. Und wenn ihr beide bei dieser Position bleibt - also keiner endgültig Position bezieht - dann werdet ihr auch noch weiter bis in alle Ewigkeit herumeiern.


    Da kann ich also auch nichts mehr raten und bin ebenfalls raus. Alles Gute! :)*

    Arbeitet ihr beide mit Übernachtung auswärts? Der "normale" Arbeitstag sieht doch so aus, dass man mit Pausen und Fahrzeit vielleicht so 10..11 Stunden außer Haus ist. Das heißt irgendwann hat man Feierabend und sitzt zu Hause. Bei 10 Minuten Entfernung reicht das normalen Paaren, sich täglich zu sehen. Hach, nur 10 Minuten Entfernung, ein Traum...

    Wie sagt man so schön, wo ein Wille ist, da ist ein Weg. Findet man keinen Weg, war der Wille wohl nicht da. Aber das hab ich schon ganz zu Anfang hier im Thread gesagt, wir drehen uns hier im Kreis. Der Kerl will schlichtweg nicht.

    Ich habe jetzt von Anfang an immer hauptsächlich Deine Beiträge gelesen.


    Es ist wirklich ein ziemliches Durcheinander und sehr viel Denken ohne miteinander zu sprechen.


    Ich kann Dich sehr gut verstehen, also daß es Dir so vorkommt, als will er Dir alles diktieren.


    ABER ich finde, auch Du eierst ganz schön herum. Wenn er Dir wichtig ist und Dir das Gespräch wichtig ist, dann würde ich nichts unversucht lassen, das kurzfristig hinzustellen. Und wenn man sich auf halber Strecke trifft (wäre z.B. mein Angebot). Es gibt bestimmt Mittel und Wege, da eine Lösung zu finden (wenn er darauf nicht eingeht, wäre es mir dann wirkllich auch egal, denn das zeigt dann deutlich, daß es ihm nicht wirklich wichtig ist).


    Und ja, ich würde auch fragen, warum er nicht am Wochenende nachgefragt hat, als Ihr näher zusammen gewesen seid.


    ABer dieses ewige Hin- und Her kann ja kein Dauerzustand sein. Irgendeiner muß wohl mal "nachgeben". Und da möchte ich gar nicht sagen, wer von Euch das sein müßte (sofern es überhaupt einen "Schuldigen" bei Euch gibt). Im Moment geht es nur darum, wie wichtig es Dir und ihm ist. Wenn Du das Gefühl hast, daß es ihm nicht wichtig ist, dann solltest Du ihn einfach abschreiben. Aber Du solltest bedenken, daß er dasselbe womöglich auch von Dir denkt.

    Nein er ist mir nicht zwangsläufig wichtiger als mein Job. Wer kann sich das erlauben? Ich nicht .


    Mein Arbeitsalltag ist sehr normal sehr geregelt. Ich bin täglich am nachmittag daheim . Kurz vor der Weihnachtszeit habe ich eben stress . Ich leite vier Tage ein Seminar. Ich kann das nicht für einen Tag absagen und alle sitzen lassen .


    Er möchte ein abschließendes Gespräch . Also er möchte bei der Trennung bleiben .