Oh vielen dank. Lieb von dir.


    All das hab ich ihm gestern gesagt. Er möchte mich nicht verletzten und mir nicht weh tun - seine Aussage. Habe ihm auch gesagt dass meine Türe offen ist und ich ihm einfach gegenüber sitzen möchte.


    Und dann heute wieder so.


    Er macht bei mir damit auch vieles kaputt. Er ist so kalt und irgendwie so weit weg von mir . Ich hab langsam selbst das Bedürfnis die Türe zu schließen. Mich verletzt diese ewige Hoffnung .


    Ich hab auch alles gesagt und ihm alles offen gelassen aber ich hab nichts mehr .

    Du solltest auch bedenken, dass Menschen sich nicht so schnell ändern. Also ich glaube schon auch, dass da viele Missverständnisse und Kommunikationsprobleme aufgetreten sind und keine direkten Schuldigkeiten.


    Ihr denkt sehr sehr unterschiedlich. Und habt unterschiedliche Arten von Emotionen. Da kann keiner was für aber das erschwert eine Beziehung eben sehr. Das fällt glaube ich sehr vielen Paaren erst nach Jahren wirklich auf die Füße. Aber das lässt sich nur durch sehr offene Gespräche lösen in denen man sein Inneres auf den Tisch packt. Und das Erlernen von solchen Gesprächen ist ganz schön schwer (finde ich). Schließlich macht man sich sehr verletzlich.


    Ich denke, selbst wenn man das jetzt nochmal rettet, landet ihr irgendwann wieder in so einer Situation. Und die Situation jetzt zerstört schon viel des Fundamentes.


    Mein Gefühl aus deinen Zeilen spricht auch eher für einen Schlussstrich. Mein Gefühl ist aber eingefärbt durch meine eigenen Erlebnisse (Schlussstrich als positiv empfunden). Ich bin mir aber sicher, dass du bald ein eindeutliches Gefühl haben wirst, dem du vertrauen kannst.


    Dieses "in der Luft hängen" bzw empfand ich es als "freier Fall" geht vorbei.

    Ich finde der Ratschlag zu warten ist solange gut, solange der andere keine Spielchen treibt. Aber er kommt ja immer wieder an, pieckst sie mit x Nachrichten an und zieht sich dann zurück. Warten kann eine Position der Stärke sein, einen aber auch angreifbar machen. Ich finde man muss gut in sich reinhören wielange man warten will.

    Warten und Geduld sind eh nicht meine stärken; )


    Warten bis sich einer erbarmt seine Trennung zurück zuziehen erscheint mir doch als erniedrigend. Gerade weil er die Hoffnung bewusst halten möchte.

    Ich würde ihm am We die Möglichkeit auf ein Gespräch geben. Lehnt er ab oder hat keine Zeit oder sonstiges, würde ich den Kontakt komplett abbrechen, damit du die Trennung sauber verarbeiten kannst.

    Jetzt brich doch endlich den Kontakt ab und geh auf seine Versuche nicht mehr ein.


    Oder bleib bei freundschaftlich und frag nie wieder nach Beziehung, Treffen, Gespräch etc. Einfach nur unverbindlich bleiben, dauerhaft.


    Wenn Du das nicht kannst (was ich verstehen könnte) bleibt nur der rigorose Kontaktabbruch. Keine Nachrichten, keine Telefonate, nix. Allenfalls wenn er vor der Tür stünde, dann würde ich wahrscheinlich aufmachen. Alles andere komplett ignorieren.

    Ja da hast du Recht. Mir ist das gestern auch klar geworden. Ich bin jetzt unverbindlich und höflich wenn er was schreibt. Aber antworte dann wann ich zeit habe und gehe auf nichts mehr ein.


    Frage auch nach keinem Gespräch mehr.


    Ich versuche mich jetzt damit abzufinden. Ich bin schon distanzierter geworden. Sein verhalten trägt auch dazu bei, dass ich mir selbst eine Schutzmauer bastel.


    Auserdem kommt jetzt Weihnachten.


    Mag nicht mehr traurig sein!

    Meines wäre dieses Theater von Anfang an nicht gewesen. ich bin für sowas nicht gebaut, mich macht das irre und mit jedem Tag den ich warten muss, dreh ich mehr am Rad. Eine fest definierte Zeit warten, weil jemand Zeit braucht und das kommuniziert hat? Immer gerne, kann ich gut, einfach so in Blaue rein halt ich das nicht aus. Ich glaube nicht das eines da besser ist als das andere, es muss da halt passen.

    Zitat

    Aber antworte dann wann ich zeit habe und gehe auf nichts mehr ein.

    warum schreibt er denn noch? ich wäre sauer ...würde denken: na für dein Zeitverdreib bin ich mir zu Schade ; von jetzt auf gleich auf "wir können ja Freunde bleiben " umschalten , kann man doch nicht wirklich ":/ Ich denke, so machst du dir ewig Hoffnung und das tut dir nicht gut. Wenn du jetzt deutlich den Kontakt abbrichst, würdest du wenigstens die sein, die handelt und dich nicht länger hinhalten lassen ...

    Zitat

    Lillien84


    Auf die Frage bzgl eines Gesprächs am We kam dass sich an seiner Meinung nichts geändert hat

    Und darum willst du am Wochenende nicht reden? Oder verstehe ich das jetzt falsch?


    Wäre ich an deiner Stelle, würde ich das Gespräch führen.


    Im persönlichen Gespräch kannst du ihm in die Augen sehen und einschätzen, was mit ihm los ist.


    Egal wie das Ergebnis sein wird, aber ich glaube, dass du danach mehr Klarheit hast.

    Ich hab ihm berichtet dass ich heute abend schon daheim bin und ihm somit alle Möglichkeiten geboten für ein Gespräch bis Weihnachten. Darauf kam keine Antwort wann es ihm dann passt. Nur es änderte sich nichts für ihn

    hanca


    Guck hier:

    Zitat

    Habe ihn nach einem Telefonat gefragt heute, da konnte er nicht. Dann nach einem Treffen am Freitag oder Samstag. Darauf kam die Aussage mit dem, es ändert sich für ihn nichts. Wir sollen getrennte Wege gehen.

    und hier:

    Zitat

    Auf die Frage bzgl eines Gesprächs am We kam dass sich an seiner Meinung nichts geändert hat

    Er sagt, dass er nicht mehr will, meldet sich aber andererseits immer wieder über whats app. Offenbar will er immer nur reden, wenn Lilian gerade stundenlang rumgondeln muss um zu ihm zukommen, wenn sie in der Nähe wäre, will er nicht. Allerdings will er offenbar auch nicht, dass sie völlig abschließt, dann würde er nicht ständig schreiben. Das ist so eine typische Doppelbotschaft. Einerseits: Ich häng an dir, bleib und andererseits: geh weg, es ist vorbei. Auf sowas reagier ich verdammt allergisch, hab damit schlechte Erfahrungen gemacht, meist stehen dahinter irgendwelche Machtspielchen.