Guten Morgen!

    Eine (stürmische) Nacht drüber geschlafen und zu dem Entschluss gekommen nichts tun zu werden. Wenn ihr drei alle meint, dass es besser wäre, muss ja etwas dran sein ;-) . Ich mag den Gedanken, einfach die Hände in den Schoß zu legen und alles seinen Lauf gehen lassen, zwar immer noch nicht, doch ihr wisst sicher besser, wie Frauen in solchen Situationen denken und ich gestehe jetzt einfach mal für mich ein gerade sicher nicht sehr objektiv zu denken.


    Naja, dann fang ich mal damit an, nichts zu tun... :)D

    Hey, nun ja, was Du machen könntest und weswegen ihr ja auch die Nummern ausgetauscht habt (soweit ich weiß) ist, ihr zu schreiben, wann Du das nächste Mal ins Training gehst. Oder? Was denken die anderen Frauen hier? :-)

    jip...Gutes braucht Zeit ...(wenigstens ein bisschen^^)

    Zitat

    Was denken die anderen Frauen hier?

    ;-D ungefähr das gleiche wie du...


    Also ich fände es auich sehr "stürmisch" dann diiiiirekt auch eingeladen zu werden, erstmal ein bisschen beschnuppern und so :-)


    Ja genau...ich würd sie jetzt einfach öfter im fitnesscenter treffen, und wenn ihr dann schon ein weeeenig mehr übereinander wisst, den fitnessbesuch mal durch n kaffee ersetzen :-D

    Hey!

    Habe euren Vorschlag umgesetzt und sie gefragt wann sie wieder im Fitnesstudio ist. Dazu habe ich geschrieben das ich Sonntag und Dienstag das nächste mal dort bin. Sie antwortete umgehende, dass es zwar Sonntag bei ihr nicht klappt, sie aber Dienstag auf jeden Fall da ist.


    Denke das war wirklich ein guter Schritt. Danke euch! @:)

    Zitat

    Ich mag den Gedanken, einfach die Hände in den Schoß zu legen und alles seinen Lauf gehen lassen, zwar immer noch nicht

    Das kann ich gut verstehen. Du hast um deine erste Freundin sehr hart kämpfen müssen, ohne dein wirklich mutiges Zutun hätte sich wahrscheinlich nichts dergleichen entwickelt. Daher kann ich deine Angst gut nachvollziehen. Jetzt kommt wieder das ABER (wie in jedem meiner letzten Beiträge - tschuldige!): Es gibt tatsächlich Frauen, die nicht nur passiv sind (das sind sogar viele!), und wirken, als müsste man sie "überreden"... es gibt Frauen, bei denen du wirklich merkst, dass sie Interesse an dir haben. Bei denen du dir nicht die Hacken ablaufen musst, sondern die dir genausoviel entgegenbringen wie du ihnen. Du hast alle Zeit der Welt, sie im Fitnessstudio weiter kennenzulernen, vielleicht ergibt sich ja auch mal ein Kaffee nach dem Training. Aber mit Anrufen und Einladen solltest du wirklich warten, bis ihr eine gemeinsame Ebene, eine gewisse Vertrautheit aufgebaut hast. Du musst über diesen "Noch-Fremder"-Status hinaus sein. Wolke und meike haben's ja schon gesagt. Ein Anruf von einem fremden Mann kann mehr als merkwürdig rüberkommen.


    Alles Gute!

    Ich verstehe diese Welt irgendwie nicht... :-/

    Es ist jetzt nichts schimmes passiert- ihr braucht euch keine Sorgen machen, doch ich musste das dennoch los werden. Die ganze Situation hat mich einmal wieder zum Nachdenken gebracht und ich konnte einfach so viele meiner Fragen nicht beantworten, dass ich es los werden muss.


    Ich glaube ja, dass der Weg den ich nun eingeschlagen habe und den ihr mir gezeigt habt, richtig ist, doch es will mir einfach nicht in den Kopf warum es so besser ist. Ich komme mir vor wie auf dem falschen Planeten oder das ich in einer Zeit lebe, in die ich nicht hinein gehöre. Das Problem ist einfach mein Verständnis wenn es darum geht jemanden kennen lernen zu wollen.


    Momentan will ich dies ja, doch zeigen darf ich es nicht so richtig. Um die Erfolgschancen hoch zu halten, muss ich Abstand von der Person nehmen, deren Nähe ich doch eigentlich suche... haltet mich für blöd aber da steckt doch ein riesiger Widerspruch drin...


    Warum funktioniert die Welt nicht ganz einfach so, dass wenn man mit jemandem mehr zu tun haben will ihm das einfach sagen kann? Warum kann ich nicht zu ihr hingehen und ihr sagen, dass ich denke das sie ein sehr lieber Mensch ist, sehr hübsch ist und ich sie deswegen näher kennen lernen will?


    Aber nein! Man muss eine Maske aufsetzen um denjenigen nicht zu erschrecken. Man muss sich zurückhalten und Dinge dem Schiksal und der Zeit überlassen, die doch eigentlich die elementaren Bausteine sind um glücklich zu sein (bei mir zumindest). Gerade dem Schiksal und der Zeit- zwei unerbittliche Gegner, die man nicht besiegen kann sollten sie gegen dich sein.


    Nennt mich naiv, nennt mich einen Tagträumer aber mir will es einfach nicht in den Kopf warum diese Welt so ist, wie sie eben ist. Ich werde es nicht ändern können. Ganz im Gegenteil: ich werde mich ändern müssen... oder doch nicht?


    Kann ich mich überhaupt ändern, passiert es vielleicht von ganz allein irgendwann und es ist nur ein Prozess, den jeder von uns einmal miterlebt, damit man in dieser Welt überhaupt überleben kann? Macht die Mehrheit uns zu dem was von den meisten erwünscht ist oder sind wir einfach zu ängstlich, zu verklemmt oder zu faul doch gegen den Strom zu schwimmen?


    Wie gesagt, ich habe keine Antworten... wie schon so oft. Ich erwarte auch nicht, dass irgendjemand darauf eine Antwort parat hat. Falls doch, soll er damit bitte so schnell wie möglich rausrücken! Ich bin es aber auch müde mir weiter den Kopf darüber zu zerbrechen und wenn ich es schaffe, dann stelle ich es auch ab... wenn...


    In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen entspannten Abend!

    Zitat

    Aber nein! Man muss eine Maske aufsetzen um denjenigen nicht zu erschrecken

    Du sollst dir keine Maske aufsetzen, du sollst sie nur nicht überfallen! Es geht nicht darum, so zu tun, als würde sie dir nicht gefallen. Mein Freund und ich sind sehr schnell zusammen gekommen. Wir waren knappe 2 Wochen, nachdem wir uns kennengelernt hatten ein Paar. Das ging aber auch nur deshalb, weil er eindeutig Interesse an mir hatte und ich ihm gezeigt hatte, dass ich ebenso an ihm interessiert war. Er musste nicht alles allein in die Hand nehmen. Wenn nur einer von Interesse gezeigt hätte, hätte es länger gedauert. Du kannst ihr durchaus zeigen, dass du sie kennenlernen willst, wir Mädels wollten dir nur davon abraten, sie gleich anzurufen. Du kannst nach dem Training ruhig sagen "Komm, lass uns doch was trinken gehen!", ich wollte dir nur nicht dazu raten alles zu überstürzen. Vielleicht lädt sie dich mal von sich aus ein, oder sagt "ruf mich doch mal an"? ;-)

    Zitat

    Um die Erfolgschancen hoch zu halten, muss ich Abstand von der Person nehmen, deren Nähe ich doch eigentlich suche... haltet mich für blöd aber da steckt doch ein riesiger Widerspruch drin...

    Das klingt doof, das ist richtig. Aber lies dir doch mal den (inzwischen sehr langen) Faden "Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst" durch. Der handelt zwar nicht von deinem konkreten Problem, zeigt jedoch, dass es durchaus oft nötig ist, Abstand von einer Person zu halten, um sie wieder für sich zu gewinnen, während ein zuviel an Nähe, an Klammern, die Beziehung scheitern lässt. Nur um dir zu zeigen, dass dieser Widerspruch nicht "widersinnig" im eigentlichen Sinne ist.

    ja das ist wahr...

    Zitat

    Warum funktioniert die Welt nicht ganz einfach so, dass wenn man mit jemandem mehr zu tun haben will ihm das einfach sagen kann?

    Den Gedanken hab ich auch schon sehr oft gehabt , Turnover.


    Die Welt wäre soviel einfacher, wenn jeder genau das sagen / tun würde, wonach es ihn verlangt. Ohne diese "Spielchen", dem Ganzen Drumherrum...


    Ich glaube, das Problem liegt an den Erwartungen und den Illusionen, die die Menschen heute an die Welt stellen.


    Man hat einfach ein übersteigertes Bild, und vorgefertigte Denkstrukturen im Kopf... z.B. dieser Fall: Ein fremder, mir aber durchaus symphatischer Mann ruft mich an mit einer Einladung, sofort taucht die Frage nach dem Grund seiner Einladung auf


    Man fragt sich: "was bedeutet das?Was will er? Inwiefern? Warum macht er das?Will er nur Sex? Will er nur irgendeine Freundin, hauptsache Freundin? ...etc."


    Ich glaub, das ist das Problem, man ist durch Medien,Gesellschaft o.ä. so weit geprägt, dass man für alles einen Grund, einen Bezug zu seinen bisherigen Erfahrungen sucht. Man ist gar nicht mehr in der Lage sich offen und frei auf etwas völlig Neues einzulassen. Der Mensch braucht sofort Eckpfeiler, die die Story stützen und irgendwie erklären können.


    Anstatt einfach zu denken "hey der zeigt mir ehrlich und offensiv sein Interesse.das ist ja schön" rennen uns heute tausend fragen durch den Kopf WORAN das wohl liegen könnte,...


    Ganz sicher ,dass es an der Gesellschaft, der Erziehung , den Medien liegt, bin ich mir nicht.Vielleicht ist das auch tief in uns verwurzelt?


    Eigentlich spricht ja alles dafür dass es an den Erfahrungen des Menschen liegt, denn als Kinder sind wir auch offener und ehrlicher und auch direkter im Umgang mit anderen...


    Leider kann man an dieses "Distanz lassen gerade zu dem, zu dem man keine Distanz will"- Sozialregel nicht unbeachtet lassen, sonst läuft man ja Gefahr den anderen zu bedrängen.


    Aber in die Position des anderen versetzt : Ich möchte schliesslich auch dass man mir die Gelegenheit gibt, auf den anderen selbst zuzugehen... da hat Fenta recht...


    Dennoch ist dieses Katz und Maus spiel ab und zu etwas übertrieben, doch man muss es wohl einfach aktzeptieren, irgendwo macht es die sache ja auch spannender...


    Alles Liebe...*:)

    Zitat

    Du sollst dir keine Maske aufsetzen, du sollst sie nur nicht überfallen!

    Aber ziehe ich mir im Endeffekt nicht doch eine Maske auf? Schließlich tue ich (oder ich tue es besser gesagt nicht) gerade etwas, dass doch eigentlich nicht ich selbst bin. Hätte ich sie angerufen, wäre das ICH gewesen- so wie ich eben bin. Das ich es nicht getan habe, mag vielleicht besser gewesen sein, doch ich musste mich dazu verstellen.


    Verstehe mich nicht falsch, ich danke euch riesig für diese Ratschläge, vor allem wenn sie am Ende zu dem führen, was ich mir so sehr wünsche. Doch auf dem Weg dahin, stelle ich immer wieder fest, dass ich Richtungen einschlagen muss, die ich aus freien Stücken wohl nie genommen hätte.

    Zitat

    irgendwo macht es die sache ja auch spannender...

    Ja, das ist wohl wahr!

    Die entscheidende Frage ist, ob du dir wirklich SIE ALS PERSON ( ich meine so gut kennst du sie ned, und der erste Schein ...) willst oder einfach "irgendjemand", von dem du erhoffst (verständlicherweise erhoffst) , Liebe zu bekommen ?

    Das ist wirklich eine interessante Frage, weil ich sie mir auch selbt schon gestellt habe. Will ich nun sie oder will ich eigentlich doch nur das, was ich mir durch sie erhoffe?


    Und ich kann es nicht beantworten. Klar erhoffe ich mir durch sie wieder glücklich zu werden, vielleicht sogar zu lieben und geliebt zu werden, doch sicher ist sie nicht die einzige Frau mit der ich das haben könnte. Fest steht jedoch, dass sie momentan die Einzige ist und leider habe ich auch nicht die Hoffnung, dass meine "Auswahl" in nächster Zeit noch viel größer wird.


    Das ist jetzt vielleicht ein idiotischer Vergleich und passt hier möglicherweise überhaupt nicht rein aber ich bin als Kind so erzogen worden, dass eben das gegessen wird, was auf den Tisch kommt. Und mit Frauen ging es mir auch irgendwie nicht anders. Ich war nie jemand, der sich vor Anfragen nicht retten konnte und war deshalb immer froh, wenn mir mal eine über den Weg lief, von der ich das Gefühl hatte, dass sie auch nicht ganz abgeneigt war. Bisher waren das genau 3 Frauen in meinem Leben: Meine Ex, das Mädchen mit der ich im Oktober diese kleine Bettgeschichte hatte und nun eben sie.


    Gut, wenn man bedenkt, dass sich dies alles innerhalb von nur etwa 2 Jahren ereignete, ist das eigentlich eine gute "Ausbeute". Aber dennoch ist es doch so, dass man zumindest eine solche Gelegenheit am Schopf packen sollte um zu schauen was daraus wird- nur so passiert es doch schließlich auch, dass sich zwei Menschen finden. Das da bei mir Hoffnungen aufkeimen, halte ich eigentlich für völlig normal und auch ganz richtig (in gewissem Maße zumindest). Ich will einfach schauen was daraus wird. Vielleicht kann ich mir mit der Zeit die Frage beantworten ob es sie ist, was ich will oder doch nur das was sie mir geben könnte.


    Momentan kann ich es noch nicht. Aber auch das halte ich nicht für besonders schlimm.


    Nun freue ich mich zuerst einmal af heute Abend, wenn ich sie wieder sehe. Ich habe nicht vor sie zu fragen ob wir heute Abend noch etwas machen wollen (außer natürlich es kommt zu einer so perfekten Situation, dass ich doch nicht anders kann). Dagegen werde ich sie sicher fragen, wann wir wieder zusammen trainieren gehen könnten.


    Mal sehen, was der Abend so bringt...

    Hey!

    Hatte nen netten Abend! Habe sie wie verabredet im Fitnesstudio getroffen und wir haben ein bisschen zusammen trainiert. Als sie meinte jetzt noch Lust auf einen Döner zu haben, schlug ich spontan vor zusammen einen essen zu gehen, was wir dann auch gemacht haben. Wir haben uns dabei ganz nett unterhalten, wobei sie diejenige war, die eigentlich mehr geredet hat- was mir seltsamerweise auch ganz recht war, da ich irgendwie total nervös war und wohl manchmal nur Blödsinn von mir gegeben habe... %-|


    Naja, wir sind dann zu meiner Bushaltestelle gelaufen, neben der sie ja auch direkt wohnt. Dort wartete sie wieder mit mir ein paar Minuten auf den Bus und wir verabredeten uns voraussichtlich für Samstag wieder zusammen zu trainieren. Zum Abschied umarmten wir uns noch kurz (freundschaftlich). Dies ging von ihr aus, was mich natürlich gefreut hat.


    So gesehen verlief der Abend super, wenn ich nur nicht dieses blöde Gefühl hätte, dass sie mich dann doch nicht so klasse findet, dass sie sich mehr vorstellen könnte. Ich weiß auch nicht wie ich darauf komme aber sie kam mir so locker und gelassen vor, so als wäre ich für sie nur halt jemand mit dem sie zusammen Sport macht- wobei es auch bleiben soll.


    Kann mich natürlich auch irren... wäre nicht das erste Mal... ;-)


    Auf jeden Fall mag ich sie jetzt schon ganz gerne. Sie ist einfach sehr natürlich, ungezwungen und selbstbewusst. Mittlerweile bin ich auch einfach schon froh, sie als Freund gewonnen zu haben. Was dann noch kommt kann ich natürlich nicht sagen.


    Wünsch euch allen ne gute Nacht!

    Und morgen jährt es sich zum zweiten Mal...

    Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch, falls nicht: Morgen hätten meine Ex und ich unser Zweijähriges gehabt. Und obwohl ich, vor allem wegen der Uni aber auch wegen meiner neues Bekanntschaft, in letzter Zeit recht wenig an meine Ex denke, kann ich diesen Datum nicht einfach ausblenden. Das will ich ehrlich gesagt auch gar nicht, weil es für mich einfach eine so wichtige Erinnerung ist, die ich auch sicher nie vergessen werde. Es war der bisher schönste Tag in meinem Leben und auch wenn es mir heute leider mehr schadet als freut daran zu denken, ist und bleibt es etwas wertvolles für mich.


    Auch weil ich dies mit einem besonderen Menschen erleben durfte, egal was nun in der Zwischenzeit vorgefallen ist.


    Ich würde ihr ganz gerne schreiben. Ich meine es war doch ein toller Tag- für sie doch bestimmt auch. Aber ich werde es nicht machen, auch weil ich keinen Schimmer hätte was ich ihr schreiben sollte.


    Komisch wie sich alles wendet. Vor zwei Jahren wusste ich kein bisschen davon, wie es ist eine Beziehung zu haben. Vor einem Jahr dachte ich, der geborene Beziehungsmensch zu sein und alles so sehr im Griff zu haben, dass wir für immer zusammen sein würde. Und heute sitze ich da, lache über beide und bin dennoch keine bisschen schlauer...


    Ich hoffe mal ich kann morgen einfach ganz normal den Tag leben ohne zu oft an sie zu denken. Wenn das klappt, wäre ich schon ganz zufrieden.


    Wünsche euch einen schönen Abend!

    Nein, ich habe ihr nicht geschrieben und werde es auch nicht tun. Ich weiß ja nun, dass mir das nichts anderes als Schmerzen einbringen würde und ihr kennt mich ja- ich würde eh nur so einen Mist schreiben, dass ich es eine Minute danach schon wieder bereuen würde ;-)


    Nein, nein. Zumindest ein kleines bisschen schlauer bin ich geworden.

    Zitat

    behalte deinen Weg bei und geh ned einen Schritt zurück !

    Ja, das habe ich vor. Vor allm, da ich seit den letzten, sagen wir, zwei Wochen das Gefühl habe, mich langsam wirklich von ihr weg zu bewegen. Ich merke es, weil sie mir fast schon gleichgültig geworden ist, wenn ich an sie denke und das ich an sie denke, kommt zudem auch nicht mehr so häufig vor.


    Ich habe zwar keine Ahnung woran es liegt aber es tut mir sehr gut. Mag sein, dass es sogar mit diesem neuen Mädchen zusammenhängt- ich weiß es nicht.


    Allerdings halte ich das auch gar nicht für so wahrscheinlich, da ich bei ihr gemerkt habe, dass ich wohl doch nicht so sehr von ihr eingenommen wurde. Mittlerweile könnte ich mich sehr gut damit abfinden, dass wir einfach gute Freunde werden würde. Das würde mich freuen!


    Ansonsten gehts mir so mittelmäßig. Ich fühle mich zwar schon etwas erleichtert aber die Sehnsucht nach jemandem, der mir Geborgenheit und Wärme schenken kann, bleibt.


    Aber man weiß ja nie was die Zeit bringt...