Wow, meine allergrößte Hochachtung dazu, so einen Brief zu schreiben :)^


    Nachdem du einen ganzen Tag daran gefeilt hast, wirst du deine Worte wohl mit Bedacht gewählt haben und daher ehrlich so meinen.


    Nachdem die Trennung für dich sehr plötzlich und unerwartet kam, ist das ein wirklich großer Schritt, das Ende der Beziehung zu verarbeiten.


    Ich bin mir sicher, du bekommst das mit dem Schlussstrich hin :)z und möchte meinen Beitrag dazu leisten: _____________________________________________________________________________________


    Ich finde es übrigens sehr bemerkenswert, dass du es schaffst, in einer Weise über deine Ex zu schreiben, dass sie einem symphatisch erscheint, obwohl die Geschichte ja aus Sicht des Verlassenen geschildert wird und in ähnlichen Fäden in diesem Forum daraus meist eine starke Solidarisierung mit dem TE folgt, was zu Kommentaren der Kategorie "Sei froh, dass du sie los bist, die hatte dich gar nicht verdient" etc. führt.


    Ich wünsche es dir, dass du es wirklich schaffst, die positven Erinnerungen an eure gemeinsame Zeit in deinem Herzen zu bewahren und ohne Groll oder Verzweiflung an eure Beziehung zurückzudenken, gleichwohl den Blick jetzt aber nach vorne zu richten und dein eigenes leben zu gestalten.:)*

    Danke, fürs Helfen beim Schlussstrichziehen!


    Ja, die Worte die ich gewählt habe waren sehr gut überlegt und es kam wirklich von Herzen. Zwar muss ich dafür momentan noch ziemlich tief graben aber ich weiß, dass wenn ich es nüchtern betrachte, ich so über sie denke.

    Zitat

    Ich finde es übrigens sehr bemerkenswert, dass du es schaffst, in einer Weise über deine Ex zu schreiben, dass sie einem symphatisch erscheint

    Ich glaube, ich muss an dieser Stelle einfach nochmal betonen, dass sie sich ja wirklich sehr fair (vielleicht zu fair) verhalten hat. Ich kann ihr nicht böse sein. Wie ich in meinem ersten Brief auch schon meinte: ich weiß, dass man sich auch mal in jemanden verknallen kann, ohne das man es wirklich will oder man eine Beziehung hat. Wie sollte ich ihr also etwas vorwerfen?


    Mal abgesehen von dem was ich ihr geschrieben habe, bin ich momentan etwas wütend auf sie- wohl eine der ganz normalen Phasen... Keine Ahnung ob es so ist, aber ich stelle mir derzeit immer wieder vor, wie sie mit dem Anderen zusammen ist- wie sie in seinen Armen liegt und nicht in meinen... wie sie ihn anlächelt und nicht mich...


    Das macht mich rasend! >:(


    Ich muss auf jeden Fall morgen zum Sport!

    Ich erwarte nicht, dass jemand das hier ließt. Aber ich muss die Gedankenflut in meinem Kopf irgendwie zur Ruhe bringen.


    Die letzten beiden Tage bestanden einfach nur aus Hass und Wut! Auf alles und auf jeden, aber am meisten auf sie. Warum hat sie mir das angetan? Warum?


    Ich stelle nun einmal folgende These auf: Jemand, der wirklich liebt und der mit seiner Beziehung und seinem Partner vollkommen zufrieden und glücklich ist, wird sich nicht in jemand anderen verlieben!


    Das ist meine Meinung, davon gehe ich aus, weil ich das von mir in zwei Beziehungen festgestellt habe. Ich habe zwar auch viele attraktive und erstrebenswerte Frauen um mich herum registriert, aber solange ich in festen Händen war haben sie mich in keinster Weise interessiert. Keine Ahnung, ob ich der Einzige auf dieser Welt bin, der so denkt aber naja...


    So und davon ausgehend muss ich die Frage loswerden, warum sie sich überhaupt auf eine Beziehung mit mir eingelassen hat? In meiner Welt kann ich also NIE das gewesen sein was sie wirklich gewollt hat. Ich war einfach nur ihr Spielgefährte für die Zeit, in der sich nichts besseres ergibt. Und das macht mich unglaublich wütend!


    Aber noch wütender macht mich, dass ich es ihr geglaubt habe, wenn sie gesagt hat das sie mich liebt und das sie mir sagen wird, falls sie die Gefahr sieht, dass unsere Bziehung kaputt gehen könnte. Da frage ich mich doch, ob wir einfach zwei unterschiedliche Definitionen von "Liebe" habe.


    Darum stelle ich eine weitere These auf: Liebe ist, wenn man die Macken des anderen kennt und man ihn trotzdem liebt. Liebe ist, wenn der Alltag in die Beziehung einzug hält und trotzdem noch dieses kribbeln verspürt wenn man den anderen sieht. Liebe ist, wenn man nur Augen für den Partner hat, auch wenn man sich schon aneinander gewöhnt hat. Und Liebe ist vielmehr als verliebt sein. Denn verliebt sein ist nur ein zeitlich begrenztes Gefühl, dass genauso schnell wieder geht wie es gekommen ist, es sei denn, mit der Zeit entwickelt sich auf der Basis von Vetrauen und Respekt die Liebe, von der ich gerade geschrieben habe.


    Davon ausgehend, kann ich sagen, zweimal geliebt zu haben und muss feststellen zumindest einmal nicht geliebt worden zu sein. Und wenn ich diesen Gedanken weiter spinne und mir vor Augen führe wie oft sie mich dann angelogen hat, nämlich jeses Mal wenn sie zu mir gesagt hat, dass sie mich liebt, dann breitet sich in mir ein tiefes Hassgefühl aus. Ich will es heraus lassen, will schreien, mit voller Kraft gegen die Wand boxen oder irgendetwas zerstören... aber ich kann nicht. Ich kann nicht und das frisst mich auf.


    Ich würde ihr gern zeigen oder ihr sagen, was ich denke und vor allem wie ich über die denke. Aber was würde das bringen? Was würde das ändern oder sogar besser machen?


    Genau, garnichts!

    Hallo,


    es tut mir wirklich sehr leid für Dich:°_


    Auch ich habe mich irgendwann durch den fast kompletten Faden gelesen, weil ich Deine Art zu schreiben so schön finde und habe dann immer mal geschaut, ob es was neues gibt.


    Ich denke nicht, dass das unbedingt heißen muß, dass sie Dich nie geliebt hat, aber ich denke, dass es eine gute Art ist, über eine Beziehung hinweg zu kommen, wenn Du so denkst. Du solltest nur vielleicht versuchen, Dich nicht zu weit da hinein zu steigern.

    Danke dir, für die lieben Worte!

    Zitat

    weil ich Deine Art zu schreiben so schön finde

    Cool, dass hätte ich nicht gedacht |-o


    Ja, was heißt sie hat mich NIE geliebt? Wenn man es genau nimmt war ich mir bis zur letzten Sekunde sogar vollkommen sicher, dass sie mich liebt. Es sind eben einfach diese vielen Gedanken und Fragen in meinem Kopf, die es nicht verstehen können, warum sich mich verlassen hat, obwohl sie mich noch liebt... das macht für mich einfach keinen Sinn.


    Keine Ahnung, was in ihrem Kopf vorgeht. Ich dachte ich würde sie mittlerweile ganz gut kennen und abschätzen können wann unsere Beziehung in Gefahr wäre.


    An dem Wochenende, an dem sie sich in den anderen verknallt hat war ich meine Schwester besuchen, die zur Zeit in Stockholm ein Auslandssemester macht. Ich erzähle das nur, weil sie mir nämlich davor noch die ganze Zeit in den Ohren gelegen ist, dass ich mir ja die schönen Schwedinen nicht so genau ansehen soll und das ich bloß zu ihr zurückkommen soll...


    Mittlerweile muss ich wirklich lachen wenn ich daran zurückdenke.


    Die letzten Tage bedrückte mich auch immer mehr die Vorstellung, dass sie bei ihrem neuen sein könnte. Wie sie in seinen Armen liegt und nicht in meinen oder gerade ihn anlächlt und nicht mich...


    Dieses Gefühl ersetzt worden zu sein ist schrecklich. Mein Selbstwertgefühl ist am Boden. Ohne das ich es wollte greife ich Abends immer mal wieder zur Flasche... oh Mann, dass habe ich vorher noch nie getan...


    Sie macht mich fertig! Ich würde ihr so gerne schreiben oder sagen wie sehr sie mich verletzt hat und wie sehr ich leide... aber was bringts?


    (Und damit schließe ich meine heute aufgeschriebene Gedankenflut mit den selben Worten, die ich auch schon das letzte Mal benutzt habe.)


    Genau, garnichts!

    Mal wieder ich...


    Ich könnte mir hier meine Finger wund schreiben und hätte dann trotzdem noch nicht einmal annähernd viel von dem in Worte gefasst, was mir den ganzen Tag durch den Kopf schwirrt. Dabei ist es wie eine endlosschleife, die man nicht abschalten kann. Immer die gleichen Fragen, immer die gleichen Phantasien und immer die gleichen Selbstzweifel. Ich ertappe mich ständig dabei, wie ich den Kopf schüttle und zu mir selbst sage, dass das alles einfach nicht wahr sein kann. Warum hat sie mich verlassen? Warum tut sie mir das an?


    Mein Selbstwertgefühl existiert nicht mehr. Liegt wohl an dem Gefühl ersetzt worden zu sein- das übliche "Was hat er was ich nicht habe?". Es macht einfach keinen Spaß mehr! Alles ist so eintönig, ich kann mich für überhaupt nichts mehr begeistern, mich auf nichts freuen und allgemein widert mich alles an...


    Alles dreht sich um sie. Dabei habe ich seit der Trennung von ihr nichts mehr gehört, es sei denn ich hatte mich gemeldet. Es kam bisher nichts, GARNICHTS! Nichteinmal ein "wie gehts?" oder "alles klar?". Ich weiß ja, dass mir das nichts bringen würde, wenn sie sich meldet und was sollte ich ihr auch darauf antworten? Lügen und so tun als ob alles in Ordnung wäre? Doch das würde sie natürlich durchschauen. Oder ihr die Wahrheit sagen, nämlich wie beschissen es mir geht? Aber das will sie ja bestimmt nicht hören.


    Trotzdem bin ich einfach enttäuscht. Interessiert sie sich den gar nicht mehr für mich- bin ich ihr so egal? Oder ist sie schon wieder so verliebt, dass sie mich schon vergessen hat?


    Ja, wahrscheinlich ist es besser, wenn ich das gar nicht so genau weiß.


    Es kommt mir so vor, als sei sie über Nacht zu einem völlig anderen Menschen geworden. Sie war doch die eifersüchtigere von uns beiden. Sie hatte immer Angst davor, dass ich mich anderweitig umschauen könne. Wie kann sie nun also diejenige sein, die mich für einen Anderen verlässt?


    Auch das sie sich nicht mehr gemeldet hat passt so gar nicht zu ihr. Sie war doch nun so lange immer für mich da und ich doch auch für sie. Ihr muss doch klar sein, dass sie hier meine wichtigste Bezungsperson war und auch wenn es aus den oben beschriebenen Gründe nicht so besonders sinnvoll ist, wäre doch eine kurze Nachfrage meines Befindens angebracht, oder?


    Was mir auch keine Ruhe lässt, ist die Frage ob sie mich eigentlich betrogen hat. Dabei geht es nicht um "körperliches Betrügen" (das da nichts war glaube ich ihr), sondern um "psychisches Betrügen", wenn ich das mal so nennen darf. Denn ich glaube einfach nicht, dass sie diesen Kerl nun schon seit über zwei Jahren kennt, sich dann in letzter Zeit zwei, drei Mal mit ihm getroffen hat und dann aber bei einem weiteren Mal von der einen Sekunde auf die Andere dieses verliebt-sein-Gefühl dagewesen sein soll.


    Und selbst wenn zu diesem einen besagten Treffen wirklich nichts war, so passiert es doch auch da nicht so plötzlich, oder? Da muss doch vorher geflirtet worden sein oder bin ich so weltfremd?


    Ist es also betrügen oder zählt wirklich nur Küssen, miteinander schlafen, usw.?


    Ach, aber eigetlich ist es doch auch wieder vollkommen egal! Es ist nur so, dass mir diese ganzen Gedanken einfach keine Ruhe lassen. Ich bin zum einen rastlos aber zum anderen auch unheimlich träge und antriebslos.


    Ich glaube der Punkt ist nicht, dass ich keine Chance sehe einmal wieder eine Freundin und Liebe zu finden. Es ist die Zeit bis dahin, was mich so herunter zieht. Momentan läuft das Leben einfach ohne mich ab. Ich mache zwar die Sachen, die ich machen muss (arbeiten, lernen) aber alles einfach so anteilnahmslos. So als wäre es nur mein Körper der anwesend ist...


    Andererseits habe ich aber auch gar keine Lust mehr auf Beziehungen und Liebe und den ganzen Quatsch. Ich meine, wenn man zweimal nach (für mich) längeren Beziehungen vom einen Tag auf den Anderen und ohne das man laut der jeweiligen Partnerin etwas falsch gemacht hätte, verlassen wird, macht man sich ja schon so seine Gedanken. Bin ich wirklich so austauschbar? Werde ich dann in der nächsten Beziehung nicht einfach nur auf den Tag warten an dem ich wieder sitzen gelassen werde?


    Ich will nicht mehr verletzt werden. Ich glaube, dass würde ich nicht überleben...


    Sorry mal wieder für den langen Text. Freue mich aber natürlich trotzdem (oder eher umso mehr) über antworten.


    Gruß Turnover

    Hey Turnover!


    Ich glaube, das was ich schreibe wird dir nicht helfen, aber ich möchte dir trotzdem antworten.


    Das hier

    Zitat

    Sie war doch die eifersüchtigere von uns beiden. Sie hatte immer Angst davor, dass ich mich anderweitig umschauen könne. Wie kann sie nun also diejenige sein, die mich für einen Anderen verlässt?

    wundert mich eigentlich gar nicht so sehr. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eifersüchtige Menschen es selbst oft mit der Treue nicht so genau nehmen bzw. die die Angst haben, der Partner könnte sich anderweitig verlieben, selbst oft gefährdet waren, genau das zu tun. Eigentlich finde ich das auch recht logisch. Warum sollte ich meinem Partner etwas unterstellen, woran ich selbst im Traum nicht denke?

    Zitat

    wäre doch eine kurze Nachfrage meines Befindens angebracht, oder?

    Ich glaube, sie weiß, dass dich das sehr aufwühlen und ev. auch Hoffnungen in dir wecken würde. Deshalb unterlässt sie es. Aber ich verstehe gut, dass du dich komplett verlassen fühlst, dadurch, dass sie sich mit keinem Wort mehr meldet. Das ginge mir auch so.

    Zitat

    Und selbst wenn zu diesem einen besagten Treffen wirklich nichts war, so passiert es doch auch da nicht so plötzlich, oder? Da muss doch vorher geflirtet worden sein oder bin ich so weltfremd?

    Das kann dir wohl niemand beantworten. Vielleicht hat er ihr ja schon immer irgendwie gefallen. Ich denke bei den meisten läuft das anderweitig verlieben irgendwie so ähnlich ab: Man trifft sich, obwohl man weiß, dass der andere irgendetwas in einem auslöst, denkt sich aber, da würde schon nichts Schlimmeres gesehen. Man spielt mit dem Feuer, weil man diese angenehmen Gefühle genießen möchte. Und meistens verbrennt man sich dabei. Vielleicht war's bei ihr ja auch so. Das heißt aber nicht, dass sie dich zu dem Zeitpunkt nicht mehr geliebt hätte. Vielleicht war es eine Entscheidung zwischen, bleibe ich bei meiner gefestigten in geordneten Bahnen verlaufenden Beziehung oder entscheide ich mich für das Feuerwerk, für das Kribbeln, für das Neue. So oft es auch mit einer definitiven Entscheidung FÜR die Beziehung endet, so oft endet es aber eben auch mit einer Entscheidung für den Schmetterlingsorkan.

    Zitat

    Momentan läuft das Leben einfach ohne mich ab. Ich mache zwar die Sachen, die ich machen muss (arbeiten, lernen) aber alles einfach so anteilnahmslos. So als wäre es nur mein Körper der anwesend ist...

    Das ist ok. Es ist doch auch alles noch viel zu frisch, um voller Elan in ein neues Leben und eine neue Liebe zu starten.

    Zitat

    Werde ich dann in der nächsten Beziehung nicht einfach nur auf den Tag warten an dem ich wieder sitzen gelassen werde?

    Das kann dir keiner beantworten. Vielleicht hattest du 2x einfach Pech, vielleicht stehst du einfach auf genau diesen Frauentyp, den du dir unbewusst aussuchst? Vielleicht musst du einfach damit leben lernen, dass Beziehungen, auch nach Jahren, auch nach einer Hochzeit, einfach vergänglich sein können. Die Ehe meiner Eltern wäre vor über 10 Jahren beinah gescheitert, weil mein Vater sich plötzlich (nach 25 Jahren Ehe) eine andere gefunden hatte. Sie standen sooo kurz vor einer Scheidung. Irgendwie hat einer von beiden gerade noch das Ruder rumgerissen. Man weiß nie, was das Leben bringt.

    Zitat

    Ich will nicht mehr verletzt werden. Ich glaube, dass würde ich nicht überleben...

    Doch, das würdest du. Wer 2x aus einem so tiefen Loch wieder ans Licht gekrabbelt ist, der weiß, dass er alles schaffen kann. :)*

    Hi Fenta!

    Zitat

    Ich glaube, das was ich schreibe wird dir nicht helfen, aber ich möchte dir trotzdem antworten.

    Klar, geht es mir durch deine Antwort nicht besser, aber es bewirkt trotzdem seinen Zweck. Ich bin einfach froh darüber ab und zu einen anderen Standpunkt zu haben, außer den von meinem eigenen Kopf. Und genau das hilft.

    Zitat

    Vielleicht war es eine Entscheidung zwischen, bleibe ich bei meiner gefestigten in geordneten Bahnen verlaufenden Beziehung oder entscheide ich mich für das Feuerwerk, für das Kribbeln, für das Neue.

    Genau um diesen Punkt drehen sich sehr viele meiner Gedanken. Sie muss diese Entscheidung ja irgendwie getroffen haben und ich finde es ziemlich entmutigend und erschütternd das ihr dieses Kribbel mehr wert ist als es unsere Beziehung war. Das ist sicherlich eine der grausamsten Erfahrungen, die ich je machen musste. Denn das sie sich so entscheiden könnte hätte ich, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, NIEMALS erwartet.

    Zitat

    dass Beziehungen, auch nach Jahren, auch nach einer Hochzeit, einfach vergänglich sein können.

    Das ist mir ja auch bewusst. Ich bin jedoch immer davon ausgegangen, dass Beziehungen scheitern, weil sie vernachlässigt werden und wenn man es frühzeitig erkennt, hat man auch immer noch die Chance dafür zu kämpfen und es wieder gerade zu biegen.


    Doch nun bin ich zweimal sitzen gelassen worden. Beidesmal von jetzt auf nachher, ohne die Möglichkeit der Rettung und ohne einen Fehler oder etwas falsch gemacht zu haben (zumindest nach Aussagen der jeweiligen Ex). Seit mir nicht böse wenn ich da so langsam ins Grübeln komme...


    Danke dir für deine Antwort!

    Hallo,


    ich schließe mich da Fentas Meinung an, ich denke auch, dass sie sich nicht meldet, weil sie Dir keine unnötige Hoffnung machen will. Außerdem gibt es viele Menschen, die von einer Freundschaft nach einer Beziehung nichts halten, oder zumindest nicht direkt anschließend. Abstand tut am Anfang wohl beiden gut.


    Bist Du Dir eigentlich sicher, dass sie mit dem anderen zusammen ist? Oder vermutest Du das nur?


    Dass Du im Moment zu nichts Lust hast, ist absolut normal, darüber würde ich mir keine Gedanken machen. Das ist ja alles noch ganz frisch. Trotzdem würde ich an Deiner Stelle versuchen, ein bißchen raus zu kommen, Dich abzulenken, auch wenn Du dort vielleicht nicht so viele Leute kennst.


    Ich wünsch Dir alles Liebe:)*

    Danke auch dir, bluemchen35!


    Ich habe momentan Angst mir mein Leben zu ruinieren. Hatte heute ne ziemlich wichtige Klausur. Die war deswegen wichtig weil ich sonmal durchgefallen war und da ich sie heute mit Sicherheit auf vermasselt habe werde ich in die mündliche Nachprüfung müssen und die darf dann auf keinen Fall schief gehen. So kommt nun also zur Lernblockade auch noch Angst mit dazu... super :°(


    Sie hat sich immer noch kein einziges Mal bei mir gemeldet. Darum habe ich für mich mal folgenden Brief an sie verfasst und ic wollte mal fragen was ihr davon halten (ihn ihr geben und so...):


    Entschuldige, dass ich dir nochmal schreibe. Ich will bestimmt nicht zu einem dieser Stalker- Ex Freunde werden. Außerdem ist diese Nachricht eigentlich sinnlos, da sich dadurch weder etwas verbessern, nch etwas verschlechtern wird.


    Warum ich es trotzdem mache? Naja, zum Einen will ich nur sicher gehen, dass du nicht böse auf mich bist, weil ich dir in dem Brief, den ich dir geschrieben habe, vorgeworfen habe, dass du schon länger Gefühle für "ihn" hast.


    Ich habe mir den Brief in der Zwischenzeit noch unzählige Male durchgelesen (frag nicht warum) und mit etwas Abstand betrachtet, muss ich zugeben, dass ich mich manchmal falsch ausgedrückt habe. Zudem entstand der Brief in der ersten Phase des Schocks über die Trennung und da solltest du mir bitte manche Formulierugen verzeihen.


    Der Punkt ist, ich glaube dir das, was du mir erzählt und geschrieben hast. Es ist nur so, dass ich einfach nicht begreife, wie bei dir in so kurzer Zeit aus "Turnover (hier habe ich natürlich meinen echten Namen verwendet), ich liebe dich so sehr" ein "Turnover, ich liebe den Anderen mehr als dich oder könnte mir zumindest vorstellen das es einma so sein wird und deswegen verlasse ich dich" wurde. Bitte sei mir nicht böse aber das verstehe ich nicht... so oft und solange ich mir auch darüber den Kopf zerbreche (und das mache ich!), ich kann es nicht nachvollziehen.


    Zum Anderen bin ich etwas verwirrt, dass du dich nun, seitdem Schluss ist, kein einziges Mal bei mir gemeldet hast, es sei denn natürlich wenn du mir geantwortet hast. Vielleicht machst du es ja nicht in der Hoffnung, dass es besser für mich ist, vielleicht weil ich dir vrmeintlich etwas falsches unterstellt habe und du nun sauer bist oder vielleicht will es dein Neuer ja auch einfach nicht (da will ich auch nicht zwischenfunken).


    Klar, was solltest du mir auchschon schreiben? Ein "Hallo, wie gehts?" hätte mir zwar schon gereicht aber andererseits weißt du sicherlich genau so gut wie ich, dass ich als Antwort darauf nur lügen oder dir etwas vorheulen könnte, was ich beides auch nicht möchte.


    Es ist nur dieser plötzliche und vollkommene Entzug von dir, der mich fertig macht. Schließlich warst du über 1 1/2 Jahre der wichtigste Mensch in meinem Leben und warst selbst auch immer für mich da, ganz nah bei mir, jeden Tag. Und nun muss ich akzeptieren, dass du von Heute auf Morgen einfach nicht mehr da bist und weil du dich wirklich gar nicht meldest fühlt es sich auch noch so an als wäre ich dir auf einmal vollkommen egal geworden. Ich hoffe du verstehst mein Dilemma.


    Das ist auch kein Vorwurf- wahrscheinlich hattest du deine Günde und auch wenn nicht hast du ja keine Verpflichtungen mir gegenüber. Ich wollte das einfach nur zur Sprache gebracht haben, weil ich hoffe, dich auf lange Sicht gesehen nicht ganz aus den Augen zu verlieren.


    Turnover


    Was meint ihr? Falscher Schritt?


    Danke für eure Meinungen

    Hi Turnover


    Es tut mir auch so leid, dass du nun so eine schreckliche Zeit durchmachen musst. Hätte dir das Liebesglück wirklich gegönnt.


    Frag dich bei diesem 2.Brief mal warum du ihn ihr schreiben willst. Hoffnung scheint keine zu bestehen, für eine Freundschaft ist es viel zu früh und wenn sie gar nicht oder nur knapp auf deinen so gut formulierten Brief antwortet, wäre das wohl für dich wie ein Schlag ins Gesicht. Lass den Brief besser noch ein paar Tage in der Schublade, so hart es auch ist nichts von ihr zu hören. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich schonmal sehr froh war, dass ich einen Brief nur geschrieben und nicht abgeschickt habe. Mir selber hat es total viel gebracht ihn zu schreiben, aber die Reaktion darauf wäre wahrscheinlich nur schmerzvoll gewesen.


    Ich wünsche dir alles Liebe.

    Mir ist auch nicht ganz klar, was du dir von dem 2. Brief erwartest. Was erwartest du denn, dass sie schreiben soll, außer "Tut mir leid"? Im Prinzip - sorry für die Formulierung - ist es ein "Jammer"-Brief. Du schreibst dir wie schlecht es dir geht, und machst ihr relativ nett verpackte Vorwürfe ("Ich kann nicht verstehen, wie....").


    Ich glaube, der Brief sollte erstmal in deiner Schublade bleibem.

    Ich schließe mich da meinen beiden Vorrednerinnen an, Du wirst weder ihr noch Dir selbst einen Gefallen tun, wenn Du diesen Brief abschickst. Wenn sie sich bis jetzt nicht gemeldet hat, wird sie es danach auch nicht oder nur gezwungenermaßen tun und ich denke nicht, dass es das ist was Du willst.

    Zitat

    Mir selber hat es total viel gebracht ihn zu schreiben, aber die Reaktion darauf wäre wahrscheinlich nur schmerzvoll gewesen.

    Ja, wahrscheinlich würde es so ablaufen... :-/

    Zitat

    Mir ist auch nicht ganz klar, was du dir von dem 2. Brief erwartest.

    Das ist mir auch nicht klar. Wahrscheinlich so wie du es schreibst: Ihr versteckt ein paar Vorwürfe zu machen. Klar, dass das nichts bringen würde... %-|

    Zitat

    Wenn sie sich bis jetzt nicht gemeldet hat, wird sie es danach auch nicht oder nur gezwungenermaßen tun und ich denke nicht, dass es das ist was Du willst.

    Nein, dass will ich natürlich nicht. Ich will, dass sie sich von sich aus meldet. Doch am meisten will ich das sie zu mir zurück kommt, auch wenn das wohl nicht passieren wird :°(


    Ich werde den Brief nicht abschicken. Ihr habt ja recht!

    @ Turnover

    hab mich seit längerem mal wieder eingeklinkt und Deinen Faden weiterverfolgt... :°_


    Oh mann! Echt blöd, dass Du Sie nicht aus dem Kopf bekommst!:)*:)*:)*


    Wie auch die Mädels oben schon geschrieben haben, solltest Du den Brief auf keinen Fall abschicken (aber das hast Du ja eh schon gesagt...).


    Hake die ganze Geschichte ab!!! Es ist zwar sehr schade, dass sie Dir keine Gründe für die Trennung geben kann (oder will), aber ich denke die wirst Du jetzt auch nicht mehr von ihr bekommen. Lass nicht zu, dass sie so auf Deinen Gefühlen rumtrampelt (indirekt macht sie das ja mit ihrem Schweigen).:(v


    Versuch nach Vorne zu schauen! - ich weiss, das hört sich alles banal an, aber im Grunde ists der einzige Weg so schnell wie möglich aus dem Tief rauszukommen. Und spätestens wenn Dir ein anderes Mädel ein Lächeln (oder mehr) schenkt, wirst Du dich wieder freuen können....


    Es hat nicht sollen sein! Wer weiss wozu es gut war!!!


    Ich wünsch Dir alles Gute, und KOPF HOOOOCH!!!:)*8-)