Wieso auf einmal Eifersucht?

    hallo zusammen,


    mich beschäftigt seit ein paar Wochen schon ein Phänomen, bei dem ich einfach mal die Sicht anderer gerne hören würde.


    Mein Freund ist seit Januar in einem Auslandssemester. Ich dachte noch das wird total easy, da wir seit Beginn eine Fernbeziehung führen. Die Entfernung nun ist zwar schon etwas weiter aber alles noch innerhalb Europas. Die Fernbeziehung ist auch sehr harmonisch, ich genieße gern meine Zeit allein und wenn wir zusammen sind genießen wir umso mehr die Zeit zusammen.


    Nun habe ich aber unbewusst seit er im Auslandssemster ist fast schon extreme "Eifersucht"?


    Also ich würde es fast so nennen. Ich komme nicht selbst darauf was mich stört aber ich entwickle irgendwie ein "ungutes" Gefühl. Woher kommt das? Vertraue ich ihm nicht, aber wieso hat mich das die 1 1/2 Jahre in der Fernbeziehung vorher nicht gestört? Gönne ich ihm die Erfahrung nicht? Aber ich wollte ja das er sowas macht und habe ihn dabei unterstützt. Ich denke ich fühle mich etwas "hinten angestellt" bzw. nicht so geschätzt wie ich es gerne hätte. Aber wie komme ich da jetzt wieder raus?


    Die ganze Leichtigkeit der Fernbeziehung vorher geht flöten weil ich mich da total reinsteigere.


    Nur als Beispiel, vorher habe ich ihm immer auf Whatsapp geschrieben wenn ich das wollte bzw. an ihn gedacht habe. Jetzt denke ich mir immer:"Nein, schreib ihm lieber nicht. Er soll sich ruhig melden und merken das dich was bedrückt".


    Habt ihr Tipps was mich jetzt auf einmal an dem Auslandssemester so viel mehr stört als an der Fernbeziehung vorher?


    Lg,


    Lupus

  • 7 Antworten

    Nur ein Gedanke - vielleicht ist es das.... Er hat etwas neues, aufregendes, vielleicht nicht mehr ganz so viel Zeit an dich zu denken... Und du sitzt zu Hause und wartest, bis er wieder zurückkommt und sich alles normalisiert? Hast du das Gefühl, unwichtig zu sein? ":/

    @ nimue88

    ja sowas in die Richtung habe ich mir auch schon überlegt. Evtl. stört mich das ich zum ersten Mal eine Art "Ungleichgewicht" feststelle? Oder es sich zumindest für mich so anfühlt. Ich plane mein Urlaub / Partys etc. so das wir uns evtl sehen könnten und er teilt mir nur noch seine Termine mit wo er irgendwo hinfährt. Ich meine, mir ist bewusst das man mit Erasmus eh viel unterwegs ist. Aber in der Fernbeziehung kam es mir so vor als hätte er da - zumindest teils - mehr Rücksicht genommen.

    @ Sphinx4

    Whatsapp jeden Tag, hab durch die Fernbeziehung eine Art Ritual... Skypen dann noch so 2 mal die Woche. Also sehr ähnlich zu unserer Fernbeziehung vorher auch. Wir sehen uns jetzt halt statt alle 2-3 Wochen wie vorher, evtl nur alle 6-8 Wochen, und dann halt auch viel kürzer. Sollte jetzt aber kein Problem sein :)


    Der Kontakt geht ehrlich gesagt, viel von Ihm aus. Ich merke (und er auch) das ich mich da irgendwie immer mehr zurück ziehe...

    Hallo lupus

    Zitat

    Der Kontakt geht ehrlich gesagt, viel von Ihm aus. Ich merke (und er auch) das ich mich da irgendwie immer mehr zurück ziehe...

    ich gehe jetzt einmal davon aus, dass auch Dein Freund das so oder ähnlich sieht.

    Zitat

    Ich plane mein Urlaub / Partys etc. so das wir uns evtl sehen könnten und er teilt mir nur noch seine Termine mit wo er irgendwo hinfährt. Ich meine, mir ist bewusst das man mit Erasmus eh viel unterwegs ist. Aber in der Fernbeziehung kam es mir so vor als hätte er da - zumindest teils - mehr Rücksicht genommen.

    Du schreibst "Aber ich wollte ja das er sowas macht und habe ihn dabei unterstützt." War er denn zu diesem Zeitpunkt weniger überzeugt von diesem Auslandssemester? Was hat Dich selber denn als Motiv bewegt, denn es scheint (meiner Beobachtung) als solle da (zudem) eine (unausgesprochene) Botschaft an ihn übermittelt werden.


    Das Privatleben nach dem Berufsleben auszurichten ist wohl sinnvoll, ein ander Mal kann es Ausdruck sein, sich selber anhand fehlender Alternativen für jemand anderen zu verbiegen, um sich vll etwas bislang Ungeklärtem zu entziehen (nur so als Gedanke). ":/

    Zitat

    Ich komme nicht selbst darauf was mich stört aber ich entwickle irgendwie ein "ungutes" Gefühl. Woher kommt das? Vertraue ich ihm nicht, aber wieso hat mich das die 1 1/2 Jahre in der Fernbeziehung vorher nicht gestört?

    Die zeitlich ablaufende Kommunikationsweise hat sich schon ein wenig gerändert.

    Zitat

    Aber wie komme ich da jetzt wieder raus?

    Es ist aus meiner Sicht eine Situation, die auch Deinen Freund betrifft. Hat er irgendwann erwähnt, wie es ihm selbst dabei emotional ergeht?

    erstmal danke für dein Beitrag Fantik3, ich muss gestehen ich kann dir nicht immer folgen!


    -


    ja mein Freund hat natürlich auch bemerkt das ich mich zurück ziehe und bemerkt das er sich mehr meldet.


    -


    Mein Motiv ist, dass so ein Auslandssemester natürlich eine Bereicherung ist! Ich wollte auch nicht dass mir mein Freund so etwas verwehrt. Er war schon überzeugt, hatte mich nur immer wieder mit in die Entscheidungsfindung eingebunden und ich habe ihn darin bestärkt. Das wollte ich damit ausdrücken.


    ich denke nicht dass ich mich verbiege, dennoch schaue ich zumindest das ich mein Privat als auch Berufsleben so strukturiere das auch noch Platz für eine Fernbeziehung vorhanden ist. (Fernbeziehungen sind ja bekanntlich sehr zeitintensiv)


    -


    Du meinst unsere Kommunikationsweise hat sich durch den Auslandsaufenthalt geändert. Aber inwiefern zeitlich?


    -


    Er merkt das mich etwas belastet, das stört ihn natürlich auch! Wir reden eh viel, und vor allem sehr offen miteinander.

    ich habe immer noch kein gefühl dafür, auf wen, oder was du eifersüchtig bist? eifersucht hat ja immer was mit verlustangst zu tun (muss ja nicht gleich das "eigentums-denken" unterstellt werden ;-) )


    hast du angst davor, dass er sich verliebt, dich betrügt? hast du angst, dieser aufenthalt könnte ihn zu einem anderen menschen machen, der dann vielleicht dich nicht mehr will? bist du schlicht und ergreifend ein wenig neidisch - auf die erfahrung und darauf, dass aneder menschen deine kostbare zeit mit ihm haben?


    was genau ist es?

    Zitat

    Wir sehen uns jetzt halt statt alle 2-3 Wochen wie vorher, evtl nur alle 6-8 Wochen, und dann halt auch viel kürzer. Sollte jetzt aber kein Problem sein :)

    Ich denke, so über den Daumen gepeilt haben sich die Treffen etwa gedrittelt. Und noch dazu ist die zeitliche Verweildauer verkürzt, das finde ich schon massiv.

    Zitat

    ...und er teilt mir nur noch seine Termine mit wo er irgendwo hinfährt.

    Termine sagen mir in diesem Zusammenhang: sein Tagesablauf ist voll verplant. Ich frage mich gerade, ob für Deinen Freund eine Fernbeziehung auch das ist, was er für sich auf Dauer wird führen können oder mögen.

    Zitat

    Die Fernbeziehung ist auch sehr harmonisch, ich genieße gern meine Zeit allein und wenn wir zusammen sind genießen wir umso mehr die Zeit zusammen.

    Ich weiß nicht, ob ich Dich hier richtig verstehe. Deine Zeit für Dich allein sagt noch wenig über die Pflege von Freundschaft zu anderen Personen, einen Freundeskreis aus.

    @ Die Seherin

    Ich denke schon, dass den Freund der Auslandsaufenthalt verändern wird. Wie das dann geschieht, ist mM noch offen.