Anordnung der sofortigen Vollziehung


    da herr xxx ständig die nähe von frau xxx sucht und diese da sehr drunter leidet, ist eine sofortige Vollziehung erforderlich


    Frau xx gibt an , das Herr xxx sie seit einigen Monaten massiv stalkt und permanent weiß wo sie sich aufhält. öfters sucht er sie vor der Tages Klinik oder ihrer Anschrift auf. sie leide sehr unter dieser Situation.


    es ist für die beamte offensichtlich , das frau xxx nervlich am ende ist und mit der Situation nicht klar kommt . sie selbst erhält wären der anzeigen Aufnahme Nachrichten von Herr xxx. durch das handeln von Herr xxx wird die freie Lebensführung von frau xxx deutlich beeinträchtigt


    das steht in der anzeige


    natürlich steht da zwischen Erklärungen oder hinweise und Paragraphen

    Zitat

    Wenn du es "1 zu 1" abgetippt hast, dann tippe ich darauf, dass Sie den Brief selbst verfasst hat. So umgangssprachlich ist doch nie und nimmer ein offizielles Schreiben verfasst

    Jop, die Formulierungen und Schreibfehler stinken bis zum Himmel ":/ Der Rest von Zustellung über Bezeichnung (mal Anzeige, mal einstweilige Verfügung) bis hin zu weiterer Schilderung der Aussagen des Rechtspflegers etc. - alles wirr. Mal sinds 300m, dann 50m, und dann 30m.... ichwaresnicht - das ergibt keinen Sinn.

    Zitat

    Ich könnte mit dem Rechtspfleger reden und er hat mir die Begründung genannt.

    Zitat

    Der Rechtspfleger sagte ; er hätte den Antrag nie aufgenommen weil das keine Begründungen sind wo sie sich bedroht fühlen muss ,

    Also wie gesagt: Endweder du brauchst dringend einen Anwalt, weil du keinen Schimmer hast, was da juristisch gerade läuft und es deshalb auch nicht richtig wiedergeben kannst oder... du bindest uns hier einen Bären auf.

    Das klingt alles selbstgeschrieben ;-D


    Gerichtliche Post kann zwar durchaus mal ein paar Schusseligkeitsfehler enthalten, aber so schlechte Rechtschreibung, fehlerhafte Grammatik und umgangssprachliche Wortwahl ist sehr seltsam.

    in der einzweiligen Verfügung stand Stalking drin. die Gerichtsverhandlung wegen erlass einer einstweilligemn Anordnung war am Mittwoch. nachdem beide ihre aussagen gemacht haben , hat die Richterin ihr nahe gelegt den Antrag auf Gewalt Schutz zurückzunehmen. dies hat sie auch getan jetzt hat sie meine Anwaltskosten und die Gerichtskosten zu tragen. mal schauen wann der Strafprozess ist. meine aussage habe ich ja verweigert. Anwalt hat Akteneinsicht beantragt mal schauen was sie bei der Polizei gesagt hat