Wieviel Kontakt zur Exfreundin ist normal?

    Hallo ihr lieben,


    mein Freund und ich sind bald 1 Jahr zusammen.


    Vor mir hatte er eine 10 jährige Beziehung. Er bezeichnet seine Exfreundin als wichtigen Teil in seinem Leben. Damit habe ich jetzt klar zu kommen oder eben nicht. Letzte Woche haben sich beide getroffen. Er sagte es mir erst NACHDEM er es mit ihr ausgemacht hatte, weil er wusste das ich damit ein Problem haben werde. Zum Verständnis...Sie ist seit der Trennung von ihm Single. Ich kenne sie auch (er wollte das wir uns kennenlernen) und habe das Gefühl das sie sich von meinem Freund weiterhin mehr als nur Freundschaft wünscht %-| . Es gibt Phasen...da schreibt sie täglich irgendwelche Nachrichten mit irgendwelchen Dingen die sie beide verbinden. Wie soll ich damit umgehen? Er liebt mich...dem bin ich mir sicher. Aber irgendwann ist es einfach nicht mehr auszuhalten, das sie so einen Stellenwert in seinem Leben hat.

  • 24 Antworten

    Naja, wenn du weißt, dass er dich liebt und kein Interesse an ihr hat, worum machst du dir dann Sorgen?


    Ich weiß, fällt schwer, aber ich würde versuchen, sie halt einfach als seine beste Freundin zu sehen. Verbieten kannst du es ihm ja nicht und wenn er sagt, sie und der Kontakt zu ihr ist ihm wichtig, wirst du dich damit arrangieren müssen.

    Zitat

    Damit habe ich jetzt klar zu kommen oder eben nicht.

    Das ist doch ein Deal. Du hast es in der Hand, was will man mehr?

    Zitat

    habe das Gefühl das sie sich von meinem Freund weiterhin mehr als nur Freundschaft wünscht %-| .

    Im Laufe eurer Beziehung wird es - wenn dein Freund kein Totalausfall ist ;-D - mehrere Frauen geben, die mehr von ihm wollen. Relevant ist allenfalls ob es dumme Annäherungsversuche gibt und ob er drauf anspringt oder nicht. Und dafür wiederum ist wichtig wie gut du ihn bereits kennst und ob du ihm vertrauen kannst. Diese Frau ist dafür völlig uninteressant. Insofern (wie sollst du damit umgehen): Erstmal die Tante ausblenden und auf euch als Paar schauen.


    Erlaubt ist, was Spaß macht. Nach 10 Jahren Beziehung und einer Trennung im Guten bzw. einem Übergang von Partnerschaft in gute Freundschaft ist das jedenfalls nicht unnormal.


    Ich hoffe es kommen jetzt keine "DAS GEHT GAR NICHT DIE EX GEHÖRT NICHT IN SEIN LEBEN"-Zicken aus dem Off ;-D

    Ich habe auch noch Kontakt zu einem meiner Exfreunde...nur eben nicht in diesem Ausmaß...Ich frage meinen Exfreund eben nicht ob er mir Boden verlegt oder schicke ihm Dinge die mich mit ihm verbinden.


    Sicher kann sie ein Bestandteil sein, aber er muss wenn er in einer neuen Beziehung doch Grenzen setzen in Bezug auf sowas?!

    PS:


    Ich verstehe dich schon. Kann mir auch vorstellen, genervt zu sein, wenn die Ex omnipräsent ist.


    Aber du wusstest und weißt, worauf du dich eingelassen hast. Du kannst bzw. solltest dir einen Partner nicht zurechtbiegen (und das wäre es nunmal, wenn er den Kontakt so gern hat, du aber willst dass er weniger Kontakt hat).


    Deine Genervtheit ist nachvollziehbar, dein Umgang damit aber nicht für mich.

    Ebenso: Nein, muss er nicht.

    Zitat

    Was ist an Boden verlegen jetzt so schlimm?

    Wollte ich auch gerade fragen.


    Und zu den "Dingen, die sie verbinden" - ja nu, und? Schicke ich meinem besten Freund auch. Manchmal wird er täglich zugequatscht, wir treffen uns ohne seine Freundin zum Essen, tanzen oder sowas, manchmal schicken wir uns Lieder "von damals" rüber oder "weißt du noch, als...?" und ich kann ihn theoretisch auch nachts um 3 anrufen, wenn es mir schlecht ginge. Ich nehme mal an, so ähnlich läuft das bei deinem Freund und seiner Ex auch, oder? Der einzige Unterschied ist halt, dass da auf dem Namensschildchen vermutlich "Ex und beste Freundin" drauf steht. :)_

    Sag mal fragst du bei allem andere, wie du damit umgehen sollst? Schluss ist Schluss, da gibts eigentlich nicht viel umzugehen. Kannst dich einsperren und weinen, kannst rausgehen und einen Neuen aufreißen. Wie es dir gut tut.

    Achso, er hat sie mit ihr beendet, ich dachte einen Moment er hat jetzt mit dir Schluss gemacht ]:D

    Zitat

    Wie soll ich damit umgehen? Schmunzeln und mich darüber freuen das sie ständig präsent ist?! ]:D

    Du kannst es auch einfach weniger stark gewichten. Von dem Gedanken, dass andere dir sagen "Das ist nicht normal" und du ihm dann mit der Begründung den Kontakt verbieten kannst, solltest du dich jedenfalls verabschieden.

    Er hat die Beziehung zu ihr beendet...


    Ich möchte keine "Antworten" alla "also sowas geht garnicht...Kontakt mit der Ex!" und dazu einen erhobenen Zeigefinger...ich möchte Tipps damit es für mich leichter wird. Nicht mehr und nicht weniger!

    Zitat

    Ich möchte keine "Antworten" alla "also sowas geht garnicht...Kontakt mit der Ex!" und dazu einen erhobenen Zeigefinger...ich möchte Tipps damit es für mich leichter wird. Nicht mehr und nicht weniger!

    Ich glaube, Du wirst mit der Zeit von alleine entspannter. Prinzipiell rate ich Dir, mit Deinem Freund einfach eine schöne Zeit zu verbringen, lasst es euch miteinander gut gehen. Er hat sich getrennt und dies vermutlich nicht ohne Grund - und jetzt ist er mit Dir zusammen. Ich würde an Deiner Stelle viel mehr nach vorne schauen und meinen Fokus nicht auf die Ex richten, sondern auf das, was euch zwei verbindet.

    Hallo Zimtbrei,


    ich war in einer fast identischen Situation wie Du nun. Mein Freund war von seiner Ex zwar schon 1,5 Jahre getrennt aber die beiden waren best friends und ab und zu lief auch noch was (aber einfach so, rein des Sexes wegen). Als wir zusammen kamen redete er viel von ihr und sie textete ihn dauernd zu, sie schrieben tagelang. Nachdem ich erst die zweite Freundin war, war mein Freund etwas überfordert als ich sagte, dass nun aber mal gut ist und warum die tagelang schreiben. Er dachte sich nix dabei, sie aber bestand auf Treffen alleine, brachte stets alte Themen rauf, die nur die beiden verbanden, etc.


    Irgendwann sah ich rot, fand mich aber damit ab und wir vereinbarten die Treffen so, dass ich abwechselnd dabei war und die beiden alleine was machten - so lernten wir uns besser kennen. Mein Freund nahm dann in sofern Rücksicht, dass er auf Belanglosigkeiten auch nicht immer antwortete oder auf meine Bitte hin bei einem Treffen nicht sowas wie romantisch Film gucken zustimmte oder so. Und irgendwann sprachen wir dann mal alleine. Ich sprach sie direkt drauf an und im Endeffekt kam dann raus, dass sie Angst hatte, dass ich ihr ihren Kumpel und den Menschen wegnehmen wollte, dem sie sich emotional so verbunden fühlte und Themen besprechen konnte, was sie sonst mit niemandem tat. Gut, die kannten sich halt auch schon lange. Das Eingeständnis hat uns beiden gut getan und viel aufgedröselt.... richtig gut wurde es aber erst, als sie dann endlich einen neuen Freund hatte, der dann die Rolle meines Exfreundes bei ihr einnahm. Seither besteht absolut kein Problem mehr zwischen uns - zum Glück!!


    Könntest Du Dir ein Konstrukt vorerst vorstellen, also das mit den Treffen? Und Deinen Freund um ein wenig Verständnis bitten?

    Zitat

    Weihnachtssternchen, hat seine Freundin damit kein Problem?


    Marie27

    Meines Wissens nach nicht, nein. Aber wir hatten halt auch nie was miteinander (wobei ich mal vor Jahren Interesse an ihm hatte, sich das aber auch recht schnell wieder gelegt hatte und dann selbst über 5 Jahre in einer Beziehung war, er in der Zeit zwei Mal) und kennen uns auch irgendwie schon ewig.


    Sorge müsste sie da aber wirklich auch keine haben, wenn er mal wieder von dem Mann vorgeschwärmt bekommt, den ich toll finde oder mich über den Ex auskotze.

    Liebe Marie27,


    ich kenne seine Exfreundin schon...sie meldet sich bei mir aber grundsätzlich nur wenn sie etwas braucht.


    Ich weiß nicht genau warum ich da so rot sehe... :-( Im Grunde weiß ich das die Zeit mit ihr vorbei ist und er mit mir eine Zukunft plant.

    Hallöchen :)


    Ich habe die Antworten von den anderen nur schnell überflogen, dachte aber ich gebe unabhängig von den anderen mal meine Meinung dazu ab.


    Ex ist Ex, es wird einen Grund gegeben haben weshalb sie sich trennten. Versuch dich zu arrangieren, auch wenn du sie evlt villeicht nicht unbedingt leiden kannst. Erkundige dich öfter bei ihm über sie, zeig Interesse an der Freundschaft. Schreib ihr vielleicht öfter mal (und wenns nur ein "Guten Morgen" und ein "wie ist dein Tag" ist). So kannst du schon mal die Distanz zwischen euch abbauen.


    Sag ihm das er dir sagen soll wenn sie sich treffen und das dies für dich in Ordnung ist. Solange er ehrlich zu dir ist und dir das erzählt und du es nicht hinterher erfährst. Das ist nicht fair dir gegenüber.


    Vielleicht triffst du dich auch mal mit ihnen gemeinsam? Vielleicht hilft das. Mach dir da keinen Kopf, es wird einen Grund gehabt haben weshalb sie sich getrennt haben ;-)

    @ Zimtbrei

    Hab ein paar Fragen noch dazu :-)


    1. Wir lange waren die beiden denn auseinander bis ihr zusammen gekommen seid?


    2. Magst Du sie?


    3. Dein Freund hat Dir das verschwiegen weil er wusste, dass Du Stress machst. Ist die Ex also oft Thema bei Euch? Wie steht er dazu / zu Deiner Sorge?


    4. Sie meldet sich, wenn sie was braucht. Was denn?