Hallo zusammen,


    ich wollte mich hier mal wieder zu Wort melden, falls hier noch jemanden liest...


    Also wir hatten ja jetzt eine 2-3 wöchige Pause, nachdem er mir mitgeteilt hatte, dass er keine Fernbeziehung will.


    Dann hatte ich ihm gesagt, dass ich dann auch nicht so weitermachen kann, als wenn nichts wäre und wollte erstmal eine Pause.


    Ich hatte die Pause vor 1-2 Wochen beendet, indem ich ihn wieder kontaktiert hatte, aber seitdem ist unser Kontakt irgendwie komisch, also naja, was heißt komisch.


    Wenn ich ihm schreibe, antwortet er ganz normal, dann ist alles gut und wir können uns unterhalten wie früher.... aber das melden geht aktuell IMMER von mir aus, kommt mir also sehr einseitig vor bzw. wirkt, als wollte er nicht mehr.... ich will ihn auch nicht nerven und hab es daher erstmal eingestellt.... Aber bin mir irgendwie unsicher, wie ich weiter vorgehen soll.


    Ich will ihn nicht ganz verlieren, aber aktuell zeigt er kein wirkliches Interesse an einem weiteren Kontakt... Wobei er den ja anfangs wollte, er hatte immer betont, dass er weiterhin Kontakt zu mir will, dass er mich mag, nicht verlieren will usw... Hatte sogar nach der Pause, also vor ca. 1 Woche noch erwähnt, dass er bald wieder in der Nähe ist usw....


    Ich weiß irgendwie gerade echt nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll.... und ich vermisse ihn total :°(

    Liebe Sonja_R


    im Grunde weißt du doch schon längst was Sache ist du möchtest es jedoch nur noch nicht wahr haben weil es zu weh tut .


    Ich denke er antwortet dir immer wieder weil er wahrscheinlich ein höflicher Mensch ist und du ihm zumindest sympathisch bist .


    Aber mehr lese ich aus deinem Beitrag leider nicht heraus .


    Auch wenn du dich noch immer an diese Hoffnung dass da mehr draus werden könnte klammerst .


    Es tut mir leid wenn ich dir dies nun so offen und schonungslos schreiben muss doch ich möchte dir einfach vermitteln daß du wahrscheinlich vergebens hoffen wirst .


    Da ich weiß wie man sich dabei fühlt möchte ich dir helfen nicht noch tiefer in diese emotionale Abhängigkeit zu rutschen denn die wird dir alles andere als gut tun .


    Wenn er dich wirklich gewollt hätte dann wäre er in die " Gänge " gekommen und hätte zumindest versucht was zu reißen. Sprich wäre bereit gewesen zu versuchen eure Bekanntschaft zu vertiefen


    Jede neue Kontaktaufnahme deinerseits wäre in MEINEN Augen jetzt ein hinterherlaufen .


    Ich weiß wie schwer es fällt zu begreifen dass es keine Zukunft hat aber je länger du noch darin behaftet bleibst umso mehr wirst du dir nur selber weh tun .


    Glaube mir ich weiß von was ich schreibe und du kannst nur verlieren dabei


    Ich drücke dir die Daumen dass du es schaffst über ihn hinweg zu kommen . :)*

    Hm ja, natürlich weiß ich das irgendwie, aber ich will es nicht wahrhaben...


    Und ich weiß ja, was war und wie es alles anfangs war.... Und ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass da von seiner Seite gar nichts ist bzw war.


    Auf die Frage, wie es weitergehen soll damals, konnte er ja auch nicht sofort antworten. Hätte er wirklich nicht gewollt, hätte er das gleich gesagt. Aber er wollte zunächst Bedenkzeit und sagte dann, dass er einfach keine Fernbeziehung will.


    Also es schien immer nur um die Entfenrung bzw. den Aufwand zu gehen, ich gehe schon davon aus, dass er eigentlich wollte und es bei weniger Entfernung zumindest versucht hätte.


    Und das macht mich halt so fertig....


    Wenn er einfach nicht wollte, wäre das ja ok, sowas muss man dann einfach akzeptieren, aber ich hab ja gemerkt, dass er will...


    Nur umso weniger versteh ich die plötzliche Veränderung, also weshalb er auf einmal so auf Abstand geht und von ihm so gar nichts mehr kommt...


    Er sagte ja die ganze Zeit über, dass er auf jeden Fall trotzdem weiter Kontakt will, dass ich ihm wichtig bin und dass er einfach nur momentan keine Fernbeziehung auf die Reihe kriegt...


    Ach, ich glaube nicht, dass ich jemals über ihn hinwegkommen werde. Dafür war alles viel zu perfekt.... Ich hatte so einen tollen Mann noch nie getroffen! Und werde ich wohl auch so schnell nicht mehr.... wachsen ja auch nicht gerade auf Bäumen... :°( :°( :°( :°(

    Ja das ist das " eigentliche Problem " du möchtest es noch immer nicht wahrhaben und suchst noch nach irgendeiner Möglichkeit dass er es ja doch nicht so meint denn vorher wollte er dich ja irgendwie - zumindest hattest du den Eindruck dass es so war.


    Wenn dies von seiner Seite aus wirklich so gewesen wäre dann hätte er sich glaube ich anders verhalten .


    Ich möchte da aber jetzt nicht weiter darauf " herumreiten " denn ich möchte dir nicht noch mehr weh tun .


    Du bist noch nicht so weit die Tatsachen zu akzeptieren und da können wir schreiben was wir wollen wir erreichen dich damit nicht .


    Dies soll jetzt kein Vorwurf sein und nur du bestimmst das Tempo das du für Veränderungen aufbringen kannst .


    Ich hoffe es wird nicht allzu schmerzhaft für dich werden wenn du irgendwann bereit sein wirst ihn loslassen zu können .


    Alles Liebe

    Zitat

    Hm ja, natürlich weiß ich das irgendwie, aber ich will es nicht wahrhaben...

    Das ist der Kampf zwischen Kopf und Herz, und der ist unsagbar schwer. Wenn eine anfängliche Hoffnung sterben muss, die sich langsam aufgebaut hat, tut das verständlicher Weise sehr weh.

    Zitat

    Und ich weiß ja, was war und wie es alles anfangs war.... Und ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass da von seiner Seite gar nichts ist bzw war.

    Nach meiner Erfahrung ist virtuelles miteinander schreiben in den überwiegenden Fällen etwas anderes als der Umgang mit den realen Fakten. Es werden in das geschriebene Worte häufig Emotionen projeziert, die sich unter den Bedingungen der realen Welt nicht eins zu eins leben lassen. Es gibt in meiner Erfahrungswelt genügend Gegenbsp. für die Beziehungen, die gegen sämtliche negativen Prognosen weiter existiert, und sich vertieft haben. Unter anderem auch, weil es all die Mühen und den Aufwand wert war. Geld, Zeitaufwand nicht aufgerechnet wurden, um die Nähe und Präsenz des Gegenübers immer wieder genießen zu können. Aus selbst gelebten Fernbeziehungen weiß ich, dass es auf die Art und Weise möglich ist.

    Zitat

    Auf die Frage, wie es weitergehen soll damals, konnte er ja auch nicht sofort antworten. Hätte er wirklich nicht gewollt, hätte er das gleich gesagt. Aber er wollte zunächst Bedenkzeit und sagte dann, dass er einfach keine Fernbeziehung will.

    Damit hat er Dir die Antwort gegeben, die Du aber immer noch nicht wahr haben möchtest. Und nein, da wo es beidseitig stimmig ist, kann auch die Entfernung vorerst kein Grund sein entstandene Gefühle scheitern zu lassen. Dann hätte man sich immer noch darauf einigen können, diese Entfernung zeitlich begrenzt zu leben, um dann in konkrete Entscheidungen und Handlungen münden zu lassen.

    Zitat

    Also es schien immer nur um die Entfenrung bzw. den Aufwand zu gehen, ich gehe schon davon aus, dass er eigentlich wollte und es bei weniger Entfernung zumindest versucht hätte.

    Ehrlich, es gibt heute soviel kostengünstige Reisemöglichkeiten, ob Flixbus, Bahncard oder Mitfahrzentrale. Wenn Liebe und Nähe auf die EINE enstanden sind, stellen sich solche Überlegungen nicht wie Aufwand und Ergebnis. Natürlich kann es zwischen euch sowas wie Sympathie und Anziehung geben, aber es kann dennoch bedeuten, dass der große Funken nicht übergesprungen ist, der es ermöglicht alles negative zu überwinden. Wahrhaftig Liebende suchen Wege und Lösungen, und nicht einseitig Hürden und Gründe, die dagegen sprechen die Liebe erfüllt leben zu können.

    Zitat

    Und das macht mich halt so fertig....

    Verständlich, dass Du nach soviel anfänglicher Hoffnung und Sehnsucht, nun endlich mehr als nur eine kurze Annäherung und einem realem Date auf mehr gehofft hast, den seelischen Hafen zu finden der Deine Träume nach Partnerschaft und Familiengründung leben zu können. Aus meiner Empathie heraus verstehe ich Deine innere Haltung in Bezug auf diesen Mann.

    Zitat

    Wenn er einfach nicht wollte, wäre das ja ok, sowas muss man dann einfach akzeptieren, aber ich hab ja gemerkt, dass er will...

    Wenn dem so wäre liebe TE würde dieser Mann nicht rum eiern und Dich einseitig für Deine Liebe kämpfen lassen, sondern würde zusammen mit Dir nach machbaren Lösungen suchen.

    Zitat

    Nur umso weniger versteh ich die plötzliche Veränderung, also weshalb er auf einmal so auf Abstand geht und von ihm so gar nichts mehr kommt...

    Er hat sich gar nicht so gravierend verändert, er steht zu dem was er Dir von Anfang an mitgeteilt hat. Hat aber aus Sympathie zu Dir den Versuch unternommen, entgegen seiner eigenen Vorstellungen es auf den realen Kontaktversuch ankommen zu lassen. Erst danach neu zu entscheiden und ggf. mit Dir darüber zu verhandeln, wie ihr beide miteinander weiter macht.

    Zitat

    Er sagte ja die ganze Zeit über, dass er auf jeden Fall trotzdem weiter Kontakt will, dass ich ihm wichtig bin und dass er einfach nur momentan keine Fernbeziehung auf die Reihe kriegt...

    Aus Sympathie weiter Kontakt zu halten, ist kein großer Aufwand und erfordert nicht viel Engagement in der virtuellen Welt. Aber entgegen seiner selbst gemachten Ansagen, verhält er sich dazu nicht authentisch. Wäre dem nicht so, wärst Du jetzt nicht traurig, niedergeschlagen und frustriert.

    Zitat

    Ach, ich glaube nicht, dass ich jemals über ihn hinwegkommen werde. Dafür war alles viel zu perfekt.... Ich hatte so einen tollen Mann noch nie getroffen! Und werde ich wohl auch so schnell nicht mehr.... wachsen ja auch nicht gerade auf Bäumen... :°( :°( :°( :°(

    Du bist verliebt und voller Hoffnung, dass lässt einen potentiellen Partner viel interessanter und einmaliger wirken, als er realistisch gesehen ist. Ein Mann der ohne Wenn und Aber verliebt ist, der redet nicht oder verspricht etwas, von dem er vorweg weiß, dass er dem keine Taten folgen lassen will oder kann. Wäre es nach Deinen Worten total perfekt, würdet ihr abwechselnd jedes oder jedes 2. Wochenende gemeinsam Lebenszeit verbringen, Pläne für das nächste Wiedersehen, den gemeinsamen Kurzurlaub schmieden oder an euch als Paar glauben, dass jeden Aufwand rechtfertigt. Das sind keine Hirngespinste, sondern Fakten wie ich sie ge- und erlebt habe in eigenen Beziehungen und Beziehungen im sozialen Umfeld, und dort waren Entfernungen von weit mehr als 400 Kilometern im Spiel. Liebe versetzt nicht in jedem Fall Berge, aber sie ermöglicht Lösungen zu finden, die Sehnsucht, Gefühle und Lebensentwürfe ermöglichen, weil beide als Partner einvernehmlich danach suchen.


    Es tut mir leid, dass so konstant zu wiederholen, auch im Wissen Dir damit weiter wehzutun. Aber Dir nach dem "Mund reden", und Dich in Deinen aussichtslosen Hoffnungen zu verstärken und damit Dein Leiden zu verlängern, helfen an dieser Stelle leider nicht.

    Zitat

    Es werden in das geschriebene Worte häufig Emotionen projeziert, die sich unter den Bedingungen der realen Welt nicht eins zu eins leben lassen. Es gibt in meiner Erfahrungswelt genügend Gegenbsp. für die Beziehungen, die gegen sämtliche negativen Prognosen weiter existiert, und sich vertieft haben. Unter anderem auch, weil es all die Mühen und den Aufwand wert war. Geld, Zeitaufwand nicht aufgerechnet wurden, um die Nähe und Präsenz des Gegenübers immer wieder genießen zu können. Aus selbst gelebten Fernbeziehungen weiß ich, dass es auf die Art und Weise möglich ist.

    Ich meinte nicht das Schreiben, auch bei den Treffen und dem Kontakt danach hab ich einfach germekt, dass es ihm nicht egal ist und dass er eigentlich auch will... Also ich bin ja nicht blöd, man kann das schon einschätzen und ich bilde mir das ja nicht ein, ich kann das verhalten das anderen schon deuten. Und es gibt Dinge, die macht man nicht, wenn man den anderen nicht mag...


    Und für die anderen Paare ist das ja ganz toll, dass das alles so super funktioniert... Bringt mir halt nur nichts bzw bestätigt wohl nur wieder, dass ich es halt einfach nicht wert bin...

    Zitat

    Ehrlich, es gibt heute soviel kostengünstige Reisemöglichkeiten, ob Flixbus, Bahncard oder Mitfahrzentrale. Wenn Liebe und Nähe auf die EINE enstanden sind, stellen sich solche Überlegungen nicht wie Aufwand und Ergebnis.

    Es geht doch nicht um Kosten. Kosten sind nicht das Problem, sondern Zeit und die kann man leider nicht kostengünstig kaufen...

    Zitat

    Wahrhaftig Liebende suchen Wege und Lösungen, und nicht einseitig Hürden und Gründe, die dagegen sprechen die Liebe erfüllt leben zu können.

    Ja, aber halt nicht für mich.... vermutlich weil mich eh niemand "wahrhaftig liebt", sowas gibt es in meiner Welt nicht...

    Zitat

    Du bist verliebt und voller Hoffnung, dass lässt einen potentiellen Partner viel interessanter und einmaliger wirken, als er realistisch gesehen ist.

    Doch, das ist er leider wirklich.... Das bilde ich mir ja nicht jetzt plötzlich erst ein, das war er für mich von Anfang an...

    Zitat

    Wäre es nach Deinen Worten total perfekt, würdet ihr abwechselnd jedes oder jedes 2. Wochenende gemeinsam Lebenszeit verbringen, Pläne für das nächste Wiedersehen, den gemeinsamen Kurzurlaub schmieden oder an euch als Paar glauben, dass jeden Aufwand rechtfertigt.

    Wenn er aufgrund anderer Verpflichtungen aber einfach nicht die Zeit dazu hat? Er hat keine komplett freien Wochenenden. Ich hab angeboten, zu ihm zu kommen und dass ich nicht den Anspruch habe, 24/7 bespaßt zu werden, aber er sagt, er will das nicht, dass ich extra zu ihm komme und er dann nur wenige Stunden Zeit für mich hat...


    Was soll ich da dann bitte machen?

    Zitat

    Das sind keine Hirngespinste, sondern Fakten wie ich sie ge- und erlebt habe in eigenen Beziehungen und Beziehungen im sozialen Umfeld, und dort waren Entfernungen von weit mehr als 400 Kilometern im Spiel

    Das ist ja schön für dich, aber es sind halt auch nicht alle Menschen gleich.... Und wenn es für ihn ein Problem ist, nützt es mir auch nichts, dass es für Hunderte andere ganz toll klappt und die ganz tolle Beziehungen haben usw...

    Zitat

    Es tut mir leid, dass so konstant zu wiederholen, auch im Wissen Dir damit weiter wehzutun. Aber Dir nach dem "Mund reden", und Dich in Deinen aussichtslosen Hoffnungen zu verstärken und damit Dein Leiden zu verlängern, helfen an dieser Stelle leider nicht.

    Ich werde es aber einfach nicht akzeptieren können! Ich weiß, dass da von seiner Seite mehr ist.... Er ist einfach nur viel zu sehr Kopfmensch und kann die Gefühle offensichtlich besser ausblenden als ich und handelt mehr nach dem Verstand als nach dem Herzen, heißt aber ja nicht, dass er keine Gefühle hat, dafür war alles viel zu schön.... und auch das bilde ich mir sicher nicht ein...

    Zitat

    Ich werde es aber einfach nicht akzeptieren können! Ich weiß, dass da von seiner Seite mehr ist.... Er ist einfach nur viel zu sehr Kopfmensch und kann die Gefühle offensichtlich besser ausblenden als ich und handelt mehr nach dem Verstand als nach dem Herzen, heißt aber ja nicht, dass er keine Gefühle hat, dafür war alles viel zu schön.... und auch das bilde ich mir sicher nicht ein...

    Es geht in keinster Weise darum Dir einreden zu wollen, dass dieser Mann für Dich nichts empfindet oder da da nicht irgendwo etwas zwischen euch entstanden ist. Letzt endlich ist es vom Fakt her auch egal, wonach dieser Mann seine Entscheidung ausrichtet, zu sehr Kopf oder zu wenig Herz oder umgekehrt. Es geht um das Ist-Ergebnis, dass Dich traurig macht, Dich weiter unerfüllt hoffen und leiden lässt.

    Zitat

    Wenn er aufgrund anderer Verpflichtungen aber einfach nicht die Zeit dazu hat? Er hat keine komplett freien Wochenenden. Ich hab angeboten, zu ihm zu kommen und dass ich nicht den Anspruch habe, 24/7 bespaßt zu werden, aber er sagt, er will das nicht, dass ich extra zu ihm komme und er dann nur wenige Stunden Zeit für mich hat...


    Es geht hier nicht darum, zu schreiben, bei anderen wäre alles immer und ständig supi, und die wurden wie im Märchen glücklich bis ans Ende aller Tage. Das war bei mir auch nicht so, das nur anbei. Es waren aber andere Gründe, die mit Entfernungen und Aufwand nichts zu tun hatten.


    Ich denke, mit etwas mehr Wollen ließen Aktivitäten der Wochenenden in die Woche rein verlagern, zeitlich reduzieren oder wären als Ausgleich mit der geliebten Partnerin eigene Erlebnismöglichkeiten zu schaffen weniger wichtig und präsent. Es wäre dann ja nicht so, als würde dieser Mann in ein emotionales oder zeitliches Vakuum fallen, dass Du durch nichts anderes zu füllen ist.

    Zitat

    Ja, aber halt nicht für mich.... vermutlich weil mich eh niemand "wahrhaftig liebt", sowas gibt es in meiner Welt nicht...

    Wenn Du diese innere Einstellung als seelischen Schutzschild vor Dich her trägst, wird es schwer als Mann dagegen anleben zu wollen. Ein Stück weit strahlen Menschen ihre innere Einstellung und Frustration äußerlich aus. Ich weiß natürlich nicht, was eure Gespräche und der 1jährige Kontakt ausgemacht haben. Welche Themen intensiviert und miteinander besprochen wurden. Genauso wenig kann ich entstandene Sympathien oder Emotionen einschätzen. Ich kann nur zu dem versuchen neutral Stellung zu nehmen was Du in Deinen Beiträgen schilderst. Wenn Dir Dein Herz sagt, da ist etwas ....ist das Deine Empfindung, und die will ich Dir ganz sicher nicht nehmen.


    Du entscheidest selbst, wie Du den Umgang mit den Problemen eures noch bestehenden Kontaktes bewältigen möchtest. Du hast hier um Sichtweisen und Rat gefragt, und diese Dinge können sich nur an den Fakten ausrichten, die Du selbst über eure Situation schilderst.

    Zitat

    Wenn ich ihm schreibe, antwortet er ganz normal, dann ist alles gut und wir können uns unterhalten wie früher.... aber das melden geht aktuell IMMER von mir aus, kommt mir also sehr einseitig vor bzw. wirkt, als wollte er nicht mehr.... ich will ihn auch nicht nerven und hab es daher erstmal eingestellt.... Aber bin mir irgendwie unsicher, wie ich weiter vorgehen soll.


    Ich will ihn nicht ganz verlieren, aber aktuell zeigt er kein wirkliches Interesse an einem weiteren Kontakt...

    Sind das keine realen Eindrücke von Deiner Seite aus? Macht es Dir keinen Kummer oder stört Dich massiv? Wie soll man es beeinflussen, wenn die Gegenseite nur schleppend und eher passiv uninteressiert auf Deine Wünsche und Gefühle eingeht? Ich weiß dazu leider keine für Dich zufriedenstellende Lösung, auch wenn ich Dir gern eine machbare Alternative anbieten würde damit Du in einer intakten Beziehung und Deinem seelischen Zuhause ankommst.

    Zitat

    Wenn er aufgrund anderer Verpflichtungen aber einfach nicht die Zeit dazu hat? Er hat keine komplett freien Wochenenden. Ich hab angeboten, zu ihm zu kommen und dass ich nicht den Anspruch habe, 24/7 bespaßt zu werden, aber er sagt, er will das nicht, dass ich extra zu ihm komme und er dann nur wenige Stunden Zeit für mich hat...


    Was soll ich da dann bitte machen?

    Nichts. Weil du auch nichts machen kannst. Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich. Das ist alles eine Frage der Prioritätensetzung. Du bist ihm schlicht nicht so wichtig, als dass er sich einfach für dich Zeit nehmen würde.

    Zitat

    Ich werde es aber einfach nicht akzeptieren können! Ich weiß, dass da von seiner Seite mehr ist.... Er ist einfach nur viel zu sehr Kopfmensch und kann die Gefühle offensichtlich besser ausblenden als ich und handelt mehr nach dem Verstand als nach dem Herzen, heißt aber ja nicht, dass er keine Gefühle hat, dafür war alles viel zu schön.... und auch das bilde ich mir sicher nicht ein...

    Und was hilft's? Ich hatte vor einigen Jahren auch mal ein langes und nervenaufreibendes Fern-Techtelmechtel. Beziehung konnte man es nicht nennen. Ich habe mir Zeit für ihn genommen, auch wenn es von mir anderweitige Opfer verlangt hat, er hat sich für mich Zeit genommen, wenn ich halt zufällig mal in seiner Gegend, also in meiner alten Heimat war. Er mochte mich auch sehr und hatte, da bin ich mir nach wie vor sicher, auch Gefühle für mich. Wir hatten virtuell täglich viel Kontakt. Im echten Leben hat's halt nicht so funktioniert. Weil er keine Zeit hatte, sich keine Zeit nehmen wollte. Letzten Endes war ihm irgendwann ein großer Berg Schmutzwäsche wichtiger, als sich die Zeit zu nehmen, um mich zu besuchen. Da war mir dann, nach Jahren des Hin und Hers, auch klar, dass sich seine Prioritätenliste niemals zu meinen Gunsten verschieben würde. Gefühle alleine reichen nicht, für eine Beziehung braucht es mehr. Da muss nicht nur das Herz, sondern auch der Kopf mitspielen.


    Inzwischen ist mein damaliger Angebeteter, soweit ich das am Rande mitbekommen habe, verheiratet. Und ich habe auch meinen passenden Deckel gefunden. Jemand, der nicht nur wie die Faust auf's Auge zu mir passt, sondern auch sein Leben mit mir teilen will.


    Und wenn es wirklich passt, da kann ich meinen Vorschreibern Rech geben, geht es auch ganz einfach, unkompliziert, ohne Drama, Zittern und Bibbern. Für die allermeisten Probleme lassen sich Lösungen finden. Sofern man will.


    Du kannst nun natürlich beschließen, dass du einfach nicht akzeptieren willst, dass er dich nicht will. Oder du kannst eine Weile trauern, um das, was nicht sein sollte, und wieder nach vorne blicken. Das hat man nämlich sehr wohl in den eigenen Händen, auch wenn es sich im Moment vielleicht nicht danach anfühlt.

    Es mag bei banal klingen, aber für mich passt das hier trotzdem sehr gut:


    Wer etwas will, der findet Wege.


    Wer etwas nicht will, der findet Gründe.


    Kann man gut in deinem Faden hier bestätigt finden.

    Jaja, ist ja gut, ich hab's verstanden...


    Bestätigt halt mal wieder, was ich in meinem anderen Faden schon sagte:


    Irgendwas stimmt an mir wohl nicht, ich bin offensichtlich einfach nicht liebenswert...


    Ich weiß nicht, ob es Äußerlichkeiten sind oder woran es liegt, aber es muss ja einen Grund geben, dass ich nicht einmal ein kleines bisschen Aufwand wert bin...


    Eine Zeitlang dachte ich, ich hätte nun endlich den Richtigen gefunden, der mich so mag, wie ich bin.... Aber das war wohl offensichtlich alles nur Show, um mich ins Bett zu kriegen oder so.


    Naja, dann werde ich mich wohl wieder damit abfinden, dass ich doch für immer alleine bleiben werde :°(

    Naja, ich muss gar nichts, das hab ich ja auch nie behauptet, dass ich vorhabe, mich irgendwie zu verändern... Ich hab das nur als Tatsache festgestellt, dass das wohl der Grund sein muss.


    Ich hab nie gesagt, dass ich das zwanghaft ändern will, ich wüsste auch gar nicht wie... Denke nicht, dass das gehen würde...

    Das wahre, gelebte Leben zeigt aber, dass jemand, der wirkliches Interesse hat, dies auch kundtut, selbst ein überarbeitetet Mensch findet da Lücken, um einen unbedingt zu sehen.


    Es gibt viele Menschen, die schreiben sich kreuz und quer durchs Internet, wollen sich aber nicht treffen oder wenn, dann nur kurz und dann sind sie zurück in wahrscheinlich einer/ihrer Beziehung. Die brauchen solchen Austausch zum Aufpolieren ihres schlichten Gemütes.


    Hier lese ich von Dir eine Bedürftigkeit, jemanden auf Deibel komm raus haben zu wollen, jeder Furz wird analysiert und will ins Positive interpretiert werden.


    Dabei ist eine wirkliche Annäherung hier nie dagewesen. Gelebtes Interesse sieht völlig anders aus. Du machst Dir was vor, redest Dir was schön, meinst, mit eine wenig Anstrengung Deinerseits ist das hinzukriegen.


    Nein. Es ist ein Wolkenkuckucksheim.