Will er Sex? Will er mich? Was will er?

    Hallo meine Lieben,


    eigentlich dachte ich dass ich in meinem Alter 36 nichts mehr mit solchen Geschichten am Hut habe... aber falsch gedacht.


    Kurze Vorgeschichte: Ich bin eine Sie, er ist ein Er ;-D


    Wir "kennen" uns eigentlich recht lang, sind jetzt sicher 7 Jahre ca. allerdings ist er ein reiner "Weggehbekannter" - ich weiß nicht ob man genau weiß was ich damit meine, also wir unternehmen nichts Privates oder treffen uns mal alleine. Man ist halt so dabei wenn der Freundeskreis feiern war.


    Ich fand ihn schon immer gut, einmal gesehen und ZACK. Ihm ging es wohl ähnlich, allerdings kann ich nicht sagen ob es die reine äußerliche Attraktivität war oder er mich auch als Mensch wirklich mag.


    Also wenn wir denn mal gemeinsam mit anderen unterwegs waren haben wir uns immer gut verstanden und viel gelacht.


    Angeflirtet hat er mich immer, gab auch so 1. 2. Momente in denen er es wirklich versucht hat mir näher zu kommen, jedoch war ich zu der Zeit immer in einer Beziehung und habe es "galant" abgeblockt.


    Dann war relativ lange Sendepause, ich habe meine Tochter bekommen und bin meinen Weg weiter gegangen, an ihn gedacht hab ich immer mal wieder, vergessen habe ich ihn nie.


    Jetzt haben wir uns vor 3 Monaten ca. wiedergesehen auf dem Geburtstag eines Freundes - ich finde ihn noch genauso attraktiv wie damals vor 7 Jahren, das hat sich nie geändert.


    Etwas hat sich aber geändert, ich bin auf ihn eingegangen. Beim ersten mal sehen war es nur quatschen mit der Hand auf der Hüfte (er bei mir) - mehr nicht. Beim 2x haben wir uns dann geküsst.... was soll ich sagen, das war FANTASTISCH .... selten einen Menschen geküsst der so gut zu meinem Kuss passt. Nach diesem Kuss hat er angefangen sich wieder regelmäßig per Whatsapp und Mail bei mir zu melden.... Kontakt fast täglich (untypisch für uns... 1x in der Woche oder auch mal 1 Jahr gar nicht, war ganz normal). 3. Treffen haben wir eigentlich nur knutschend und fummelnd verbracht.


    Schön und gut, ich muss aber leider gestehen das ich Gefühle für den Kerl habe...


    Ich habe eine unglaubliche Lust auf ihn, ich hab mich noch nie sexuell so sehr angezogen gefühlt!!!! Also Sex spielt auch eine große Rolle bei mir, aber ich habe eben auch Gefühle für ihn...


    Mir ist aufgefallen, kurz nach den "Knutsch-Treffen" kommt sehr viel Eigeninitiative von ihm, dh er schreibt UNGLAUBLICH viel (für seine Verhältnisse). Je länger diese Treffen zurückliegen desdo seltener meldet er sich. Bis man sich wieder sieht, wieder knutscht - geht das ganze wieder von vorne los.


    Ich weiß das er Sex möchte, aber ich weiß nicht ob es das einzige ist was er möchte.


    In unseren Chatgesprächen lenkt er das Thema immer wieder auf Sex - laut meiner Freundin ist das wohl eher ein schlechtes Zeichen?!


    Wir sprechen aber auch über andere Dinge, seine Arbeit oder blödeln herum... so ist es nicht, am Ende wird aber dann doch wieder ein Sexchat-Gespräch draus.


    Meine größte Angst ist einfach das ich mich dem hingebe, ihm gebe was er will und ihn dann verliere.


    Dann wiederum denke ich mir aber, er meldet sich bei mir obwohl er genau weiß das es in nächster Zeit keinen Sex geben wird, ich bin momentan in einer ganz anderen Stadt. Und das wir eigentlich schon so lange Bekannte sind.... spielt das denn eine Rolle? Kann es passieren das er mich trotzdem wegwerfen wird, wie eine Frau die er unbekannterweise mit Heim genommen hätte?


    Ich muss dazu vielleicht sagen das ich mit Flirten und ONS bisher nicht wirklich was am Hut hatte... ich hatte genau 3 Beziehungen und alle davon waren Langzeitbeziehungen, ich habe KEINE Ahnung wie das so abläuft....


    in dem Punkt bin ich ein Teenager ....


    Jemand einen Rat oder Tipp für mich? Oder kann das deuten?

  • 17 Antworten

    ach ja, wenn es um Initiative geht - ich versuche mich zurückzuhalten - in fast allen Fällen ist er es der sich bei mir meldet. Ich habe einfach Angst wenn ich mich melde das ich als Bedürftig und "leicht zu haben" oder gar Gruselig wirke.

    Zitat

    In unseren Chatgesprächen lenkt er das Thema immer wieder auf Sex - laut meiner Freundin ist das wohl eher ein schlechtes Zeichen?!

    Was ist mit Chatgesprächen gemeint.....


    *Schreiben* oder *sprechen*??

    Das trau ich mich nicht.... das ist jetzt das erste Mal das zwischen uns was "läuft" - wenn ich nach 2 Monaten schon anfange mit "willst du eine Beziehung" oder "ich habe Gefühle für dich" verschrecke ich ihn vielleicht. Wir kennen uns nur aus Situationen in denen wir Spaß haben... feiern, tanzen... ich hab Angst jetzt ernst zu werden, vor allem wenn ich das so gar nicht abschätzen kann :-/


    Natürlich wäre einfach drüber reden das beste... aber ich hab so gar keine Ahnung was ihn antreibt

    Seid ihr derzeit beide Single?


    Habt ihr euch außer beim Weggehen jemals getroffen?


    Also wart ihr überhaupt schon mal zu zweit auf einen Kaffee oder in einem Restaurant oder immer nur in Lokalen, wenn ihr in größerer Runde feiern wart?

    Ja wir sind beide single.


    Nein... wir waren noch nie zu zweit auch nur iwo. Wirklich nur Lokale in größerer Runde, wir verschwinden halt iwan dann mal bissl weg von dem Lokal oder der Party um alleine zu sein.


    Ansonsten haben wir nur Kontakt per Whatsapp oder Mail :-/

    Zitat

    schreiben ist damit gemeint :)

    Hab ich befürchtet, die meisten reden heute vom sprechen, obwohl sie das schreiben meinen. Es ist aber nicht das gleiche.

    Zitat

    Natürlich wäre einfach drüber reden das beste... aber ich hab so gar keine Ahnung was ihn antreibt

    Was man dann aber herausbekommt, wenn man drüber redet!


    Sorry, wenn ich das so sage, aber bevor ich 10-15 Mitteilungen schreibe und empfange, bei denen die Gefahr besteht das man aneinander vorbei schreibt, und die Reaktionen und Mimiken des anderen nicht sehen kann, unterhalte ich mich mit demjenigen lieber. Aber das scheint irgendwie außer Mode gekommen zu sein.

    Zitat

    Das trau ich mich nicht.... das ist jetzt das erste Mal das zwischen uns was "läuft" - wenn ich nach 2 Monaten schon anfange mit "willst du eine Beziehung" oder "ich habe Gefühle für dich" verschrecke ich ihn vielleicht.

    Zitat

    eigentlich dachte ich dass ich in meinem Alter 36 nichts mehr mit solchen Geschichten am Hut habe... aber falsch gedacht.

    Mal provokant gefragt, wird Dein Leben jünger? Hm, vermutlich nicht, oder? Was genau hast Du zu verlieren, außer diese Erkenntnis ich habe etwas Neues versucht - kann scheitern damit, ok oder es kracht Bähm ein wie Feuer im Zunderhaufen. Du kennst sicher den saloppen Satz, "es gibt nichts Gutes, außer man/n tut es". Wenn Du für Dich sicher weißt, dass Du diesen Kerl begehrst, Du seine Persönlichkeit ansprechend findest (rein vom jetzigen Eindruck her) dann lass es doch passieren.


    Geht die Welt unter, wenn ihr jetzt nach 7 Jahren Vorgeplänkel Sex, Spaß und Kennenlernpotential ins reale Licht rückt? Es kann dabei vieles raus kommen, neue Nuancen - eine davon könnte sein, dass Du ihn als Freund fürs Leben super findest, ihn aber in einer Partnerschaft in den Dir wichtigen Bereichen doch nicht so spannend wie gedacht empfindest. Völlig ok, passiert mio-fach auf dieser Welt jeden Tag, oder das Ganze umgekehrt. ;-D Die Liebe kam nicht auf sanften Flügeln, sondern brutal, unaufhaltsam und von beiden gewollt und überrollt von den Emotionen her.


    Ich kenne verdammt liebe Menschen in meiner sozialen Umgebung, die lange Zeit zögerlich waren mit ihren Entscheidungen, statt Klarheit in ihr Leben zu lassen. Und dann gab es plötzlich diesen Tag X in ihrem Leben, eine fast tötliche Krankheit, einen Fast-Unfall, schwere Zerwürfnisse in der eigenen Familie usw. Und die Quintessenz aus dieser Ereignisketten war der Gedanke (nachdem all das überstanden war) Was genau hinderte mich mein Leben wirklich zu leben? Warum habe ich mir selbst Blockaden gesetzt, die meine Bedürfnisse und Wünsche ins Nirwana gelenkt haben?


    Wenn Du etwas willst, dass Du noch nie gehabt hast, wirst Du etwas tun müssen was Du noch nicht versucht hast. Lebe und das bedeutet in jeder Lebensphase Risiken eingehen, anders funktioniert das mit erfüllten Dasein nicht. Worauf wartest Du genau? ;-) @:)

    Warum traut sich bloss niemand mehr, nach den Gefühlen des anderen einfach mal zu fragen. Warum wird da lieber monatelang rumgerätselt und interpretiert?


    Meine Güte, wenn ihr das nächste Mal chattet und das Thema aus Sex kommt, dann frag ihn halt einfach mal ganz direkt: "Du, wenn wir man Sex hätten, was wäre dann hinterher? Sind wir dann ein Liebespaar? Oder war das dann eine einmalige Sache? Oder sehen wir uns dann nie wieder, weil wir einen Weg zurück nicht finden?"


    Ich werfe mal vorsichtig in den Raum, dass es weit weit mehr Menschen gibt, mit denen ich gerne Sex hätte, als Menschen, mit denen ich mir eine Beziehung vorstellen könnte.

    Es wird sowieso immer ein schwieriges Thema bleiben. Wenn ich mir jetzt vorstelle, das ich eine richtig süße Maus kennenlerne, die aber nur einen ONS möchte, ich glaub das wäre dann eher nichts für mich, da ich mich sehr schnell verliebe.


    Wenn jetzt eine "Sie" nicht nur einen ONS möchte, und strebt eine länger anhaltende Beziehung an, kann ich aber auch nichts unterschreiben, das es sich erfüllt. Wie auch, man kennt sich kaum. Es gibt tausend Dinge, die eine Beziehung zum scheitern bringen kann. Die Frage danach, ist und bleibt schwer.


    Okay, ich bin jetzt nicht der ONS Typ, eher der etwas längeres sucht, aber ob es dann passt, kann vorher niemand beantworten.

    Ralph_HH

    Zitat

    Meine Güte, wenn ihr das nächste Mal chattet und das Thema aus Sex kommt, dann frag ihn halt einfach mal ganz direkt: "Du, wenn wir man Sex hätten, was wäre dann hinterher? Sind wir dann ein Liebespaar? Oder war das dann eine einmalige Sache? Oder sehen wir uns dann nie wieder, weil wir einen Weg zurück nicht finden?"

    Ralph meinst Du das ernst? ":/ Bevor etwas überhaupt zustande gekommen ist, (mal von diesem ersten Kuss abgesehen), schon etwas auf die Zukunft versprechen was ich noch gar nicht weiß bzw. ausprobiert habe? Der erste gemeinsame Sex kann doch vieles verändern im Guten wie im Schlechten.


    Er oder sie sind Grobmotoriker, Einfallspinsel, zögerlich, fantasielos, nicht empathiefähig, verklemmt, oder oder oder. Natürlich kann er oder sie auch das Non plus Ultra sein, um beide ist es geschehen bevor der neue Morgen erwacht. Aber schlüssig wissen kann das vorher wirklich niemand, auch noch nicht nach dem zweiten oder dritten gemeinsamen Sex.


    Eine Paarbeziehung ist doch kein Handelsgut, Du bekommst DfD ...also Dies für Das. So funktioniert die Liebe glaube wirklich nicht, oder ich hab bisher etwas stark ausgeblendet oder bzw. gelebt, wenn dem so sein sollte.


    Verlieben ist manchmal auch eher ein "schleichender" Prozess, der sich durch gemeinsam verbrachte Zeit, Interessenabgleich, Mentalitätsansprüche, Gerüche, Tastsinn und vieles mehr entscheidet. Der erste Eindruck alles gut und nett, aber ist doch allenfalls eine kurze Momentaufnahme auf die nähere Zukunft gesehen. Der große stabilisierende Rest zwischen zwei Menschen entscheidet sich meist zunehmend mit jedem neuen Aufeinandertreffen mehr oder eben das Gegenteil davon, weniger. Etwas auf die Zukunft versprechen, das ich noch gar nicht einschätzen kann nur auf Verdacht hin, hmm schwierig in meinem Empfinden. Das wäre wie ein Blind Date mit der Gewinnerwartung am Traualltar in Las Vegas aufzuwachen, überspitzt gesagt.


    Das dürfte in den meisten Fällen des Lebens eher weniger der Fall sein. Auch hier bleibt vermutlich nur der Weg - Versuch macht klug und zwar für beide Seiten. Ohne Risiken und Nebenwirkungen (in welcher Form auch immer) wird das kaum funktionieren. ;-)

    Reduziere das Schreiben. Es ist völlig und absolut kontraproduktiv, vor allem beim Kennenlernen.


    Und schlage ein Treffen uns, auf neutralem Boden, sprich bei keinem zu Hause. Einfach mal einen Kaffee trinken gehen, eine Kleinigkeit essen, spazieren...