Will meinen Expartner zurück - Habe aus den Fehlern gelernt

    Hallo Zusammen,


    da ich am verzweifeln bin und außenstehenden Rat suche, habe ich hier diese Seite gefunden.


    Ich würde mich freuen, wenn ihr meine Geschichte zu Herzen nehmen würdet und mir Tipps und Erfahrungswerte mitteilt.


    Kurzfassung:


    Mein Ex und ich waren 5 Jahre zusammen, er ist 24 und ich 22.


    Die Trennung scheiterte, da ich mit der Zeit zickig und kontrolliert wurde.


    Das heißt, ich wollte nicht wirklich, dass er ohne mich ausgeht, ohne mich was mit Freunden unternimmt und ich habe grundlos gestresst und ihn auch wegen der Wohnung die für uns gebaut worden wäre unter Druck gesetzt.


    Irgendwann heuer im April habe ich gemerkt, dass uns vielleicht mal ein Abstand gut tut und ich wollte ihn mal für 2 Wochen nicht sehen. Er schrieb mir dann, dass er mich über alles liebt usw und plötzlich nach den 2 Wochen als ich "zurück kam" wollte er nicht mehr. Wir hatten aber dann noch regelmässig Kontakt und Treffen und uns nach 4 Wochen dann dazu entschlossen, dass wir es nochmal versuchen.


    Meine Kontrolle usw. war deutlich besser, jedoch die Zickerei teilweise nicht.


    Er hat es dann letztendlich am 10. Juli, also vor etwa 5 Monaten beendet.


    Nach der Trennung hab ich gelitten, ich habe abgenommen, nur noch geheult usw und bin ihm nachgelaufen für ca. 3 Wochen. Dann habe ich mir gedacht , ich zieh eine Kontaktsperre durch, d. h. wir hatten 2 Monate Funkstille bis er sich von selber gemeldet hat, abere nur belangloses.


    Nun ist es so, dass wir uns seit 4-5 Wochen jetzt 3 mal getroffen haben (waren essen), das erste mal ging es von mir aus, dann die weiteren Vorschläge aber von ihm auch.


    Kontakt haben wir per Whatsapp aber kaum und um ehrlich zu sein, melde ich mich öfter wie er.


    Wir haben nun vereinbart, dass wir am Montag zusammen reden wollen. Er wollte auch.


    Er meinte letztens aber, dass er aktuell keine Beziehung will, sondern nur mal "freundschaftlich" Kontakt. Gestern meinte er aber, dass er mich teilweise schon auch vermisst.


    Eine Beziehung könnte ich auch nicht eingehen, jedoch wär Klartext mal super, damit man weiss, wo man dran ist, weil so wie aktuell, das will und kann ich nicht.


    Ich will ihm auch auf keinen Fall Druck machen. Wie er darüber denkt im Allgemeinen würde mir vollkommen reichen.


    Was könnt ihr mir empfehlen?


    Viele sagen ja immer "renn ihm nicht nach, du machst dich uninteressant" oder "er muss von selber kommen".


    Ich denk jedoch, dass wir beide erwachsen genug sind, um nach 5 Monaten und auch etwas 3 Monaten Funkstille genug offen miteinander reden zu können.


    Noch dazu, hat er sich ja nicht zum Spass getrennt, sondern wegen meinem Verhalten.


    Ich kann ihn mittlerweile verestehen und ich kann euch sagen, dass ich defintiv aus meinen Fehlern gelernt habe und mich für mein Verhalten schäme.


    Danke!!!

  • 17 Antworten

    Sorry, ein Wort vergessen:


    eine Beziehung könnte ich AKTUELL noch nicht eingehen, da ich der Meinung bin, man sollte es langsam angehen, falls ein Neustart seinereits überhaupt möglich wäre.

    Ich vermute einfach mal, dass ihm deine "Zickereien" zu anstrengend waren und er einfach keinen Nerv mehr darauf hat. Im Endeffekt wirst du es nur in einem klärenden Gespräch herausfinden, ob er dir noch eine Chance geben möchte.


    Wichtig ist es auch, dass du die Ursache der Zickereien angehst. Bist du unzufrieden mit dir selbst? Hast du Verlustängste?Passt dir etwas am Partner nicht?


    Vielleicht hilft es, wenn du darüber nachdenkst und ihm mitteilst, warum du dich so verhalten hast. Das soll nicht als Entschuldigung dienen sondern eher dafür, dass er es verstehen kann. Er scheint ja noch Interesse an dir zu haben, aht aber vermütlich Ängste, dass es wieder auf Differenzen hianusläuft.

    Ich danke dir für deine Antwort.


    Ich habe mir wirklich Gedanken drüber gemacht, auch habe ich mir das alles in Ruhe aufgeschrieben.


    Bin ihm auch für die Trennung dankbar, denn sonst wäre ich nicht der Mensch geworden, der ich heute bin.


    Hätte mich nie so geändert..


    Ja, er hat selber gesagt bei der Trennung, dass er einfach keinen anderen Ausweg mehr gesehen hat und keine "dominante" Freundin will und er meitn, dass ist das einzige was hilft. Er hat schon damals gesagt, dass er es nicht aussschließt, dass wir später wieder zusammen kommen.


    Seine Mutter ist sehr sehr dominant und bestimmerisch und er meinte damals "ich will nicht den gleichen fehler machen wie mein vater.."

    Na dann Hoffen wir mal das du wirklich was gelernt hast, und nicht wieder ins alte Muster verfällst wenn ihr wieder zusammen kommen solltet.

    Ohne wirklich Pessimistin zu sein glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass nennenswert viele Menschen sich grundlegend innerhalb weniger Wochen oder Monate in ihrer Persönlichkeitsstruktur nachhaltig verändern.


    Es käme (D)einer ständigen Selbstkontrolle gleich, wenn Du innere Impulse unterdrücken musst, um nicht wieder in alte Rollenmuster zu verfallen. Viel wichtiger ist zu diesem Zeitpunkt für Dich zu erkennen, was genau Dein Zickendasein auslöst. Welche Gefühle Dich in solchen Situationen dominiereren. Geht es um Aufmerksamkeit, um die Macht des Rechthabens, Ego pushen, zu wenig empfundene Gefühle in der Beziehung.


    Drama um des Drama willens bringt denke ich früher oder später viele Beziehungen an den Rand ihrer Möglichkeiten und Existenz.


    Was mich bei Dir verwirrt ist folgender Satz:

    Zitat

    Eine Beziehung könnte ich auch nicht eingehen, jedoch wär Klartext mal super, damit man weiss, wo man dran ist, weil so wie aktuell, das will und kann ich nicht.

    Ich sehe hier von Seiten Deines Ex-Partners eine deutliche Ansage:

    Zitat

    Er meinte letztens aber, dass er aktuell keine Beziehung will, sondern nur mal "freundschaftlich" Kontakt.

    Das er Dich trotz dieser Feststellung als Person vermisst ist in meinen Augen kein Widerspruch, sondern als menschlich normal zu interpretieren. Ihr habt über 5 Jahre miteinander gelebt, Höhen und Tiefen gemeistert. Wäre es dann nicht eher verwunderlich, wenn dieser Mann kein Vermissen verspürt?


    Was genau fällt Dir schwer aktuell? Das ihr euch nur zum reden und essen gehen trefft? Er nicht aktiv um Dich kämpft und Dir in Aussicht stellt, ab wann es wie vorher weiter geht mit euch? Wie seine Pläne aussehen für die Zukunft?


    Ich nehme an, dass der Ex-Freund derzeit versucht durchzuatmen, vielleicht auch raus finden will wie konsequent Du an Deinem Verhalten zu arbeiten bereit bist. Ob es Bemühungen gibt mehr Gelassenheit zu leben. Er kennt Dich sehr gut, und will (falls er noch Beziehungswünsche hat) für ihn spürbare Erfolge erkennen können- Will heraus finden, wieviel bei Dir (noch) Fassade ist um zu gefallen und/oder ob realistisch ein Prozess einsetzt Dich vertrauensvoller und weniger klammernd als Person weiter zu entwickeln.


    Es ist in meinen Augen ein Unterschied, was im Kopf als rationale Ebene als falsch erkannt wurde, jedoch emotional als empfundene Verlustangst, denn um diese geht es bei Dir, exessive Kontrolle und Zickenalarm noch Teil Deines gegenwärtigen Handelns ist.


    Gib ihm genug Zeit und Gelegenheit heraus zu finden, was sich bei Dir/euch verändert. Das werden anfangs vielleicht eher kleine Schritte sein, aber es kann zunehmend besser werden. Was nicht funktionieren wird, dieses entweder oder. Wenn Du mich sehen willst, musst Du mich auch verbindlich wollen.


    Gebt euch einen überschaubaren Zeitrahmen mit dazu passender Toleranz. Versucht gemeinsam rauszufinden was euch nach der Trennung weiterhin verbindet, und ob das was noch da ist für den 2 Anlauf in Sachen Beziehung ausreicht. :)* Dafür alles Gute. :)z

    Deine Antwort hilft mir wirklich gerade sehr, ich danke dir.

    Zitat

    Ohne wirklich Pessimistin zu sein glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass nennenswert viele Menschen sich grundlegend innerhalb weniger Wochen oder Monate in ihrer Persönlichkeitsstruktur nachhaltig verändern.

    Da muss ich dir natürlich Recht geben, aber ich will nicht mehr so sein. Ich hätte mit mir selber Schluss gemacht, wenn ich dran denke, wie ich war.

    Zitat

    Was mich bei Dir verwirrt ist folgender Satz:

    Damit meinte ich, dass ich ihm Zeit geben will und keien Druck ausüben will (wie in der Vergangenheit). Ich will wieder eine Beziehung, aber natürlich nicht sofort. Ich willl nichts überstürzen. Erst wenn wir uns beide "sicher" sind. Es ist ja viel passiert und deshalb will ich es langsam angehen.

    Zitat

    Was genau fällt Dir schwer aktuell? Das ihr euch nur zum reden und essen gehen trefft? Er nicht aktiv um Dich kämpft und Dir in Aussicht stellt, ab wann es wie vorher weiter geht mit euch? Wie seine Pläne aussehen für die Zukunft?

    Mir fällt es schwer, wenn ich nicht weiss, was er denkt oder woran ich bin. Deshalb auch das Gespräch am Montag. Also ich will wissen, ob noch Gefühle da sind bzw. seine Pläne bzgl. unserer "Beziehung" sind bzw. Ex-Beziehung.

    Zitat

    Gib ihm genug Zeit und Gelegenheit heraus zu finden, was sich bei Dir/euch verändert. Das werden anfangs vielleicht eher kleine Schritte sein, aber es kann zunehmend besser werden. Was nicht funktionieren wird, dieses entweder oder. Wenn Du mich sehen willst, musst Du mich auch verbindlich wollen.

    Ich würde ihm alle Zeit geben, die er braucht.


    Aber das hat natürlich nur Sinn, wenn er noch Gefühle hat.


    Hat er keine Gefühle mehr, würden doch die ganzen Treffereien nichts bringen oder?

    Zitat

    Damit meinte ich, dass ich ihm Zeit geben will und keien Druck ausüben will (wie in der Vergangenheit). Ich will wieder eine Beziehung, aber natürlich nicht sofort. Ich willl nichts überstürzen. Erst wenn wir uns beide "sicher" sind.

    Aber Du übst doch Druck aus, wenn Du jetzt eine "klare Ansage" von ihm forderst. Er hat doch gesagt, dass er gern weiter mit Dir Kontakt haben möchte, aber eben momentan keine Beziehung - was ist daran unklar? Er wird wohl selbst keine Ahnung haben, wohin sich das entwickelt oder auch nicht. Was willst Du denn jetzt von ihm hören? "Ja, wir kommen irgendwann wieder zusammen, vielleicht so in sechs Monaten"? Wie soll er Dir irgendwas versprechen, wenn er momentan nur weiß, dass er Dich gern weiter in seinem Leben hätte, aber - entweder erst einmal oder langfristig - nicht zu dicht?


    Du kannst da dein Verhalten nicht so von seinem abhängig machen. Wenn Du es so nicht aushältst, musst Du es ihm so sagen, und dann seht ihr euch halt nicht mehr. Was willst Du selbst?

    Zitat

    Ich würde ihm alle Zeit geben, die er braucht.


    Aber das hat natürlich nur Sinn, wenn er noch Gefühle hat.


    Hat er keine Gefühle mehr, würden doch die ganzen Treffereien nichts bringen oder?

    Du möchtest, so scheint es mir, ein Versprechen, dass Deine zeitliche "Investition" in eure Treffen sich auch auszahlen wird. Inwieweit hast Du denn da Deinen Kontrolldrang wirklich abgelegt?

    Ach weißt Du, ohne das es altklug klingen soll ;-) , dass mit den eigenen Gefühlen ist eine mitunter verrückte Sache. Wären sie einfach und immer beherrschbar hättet ihr viele eurer Probleme nie gehabt.


    Das gar nichts mehr ist, ein emotionaler Bruch, nein das glaube ich eher nicht. Dann gäbe es das Bedürfnis Dich zu sehen vermutlich eher nicht.


    Aber es kann durchaus passieren, dass Dir Dein Ex auch am Montag nicht mehr sagen kann, als er Dir vorher mitgeteilt hat. Es kann durchaus einen Schwebezustand geben, der nicht wirklich JA und nicht klar NEIN denkt/zu sich selbst sagt.


    Ich denke er will diese lose Zeit gerade von Dir, weil er heraus finden möchte wie verbindlich die eigenen Gefühle für ihn selbst noch sind, tragfähig, zukunftsorientiert. Das findet aber niemand von jetzt auf gleich raus.


    Bleibe ergebnisoffen was euch beide angeht. Das ist schwer, sehr schwer wenn man verliebt ist und erkennt, dass man viel zur jetztigen Situation beigetragen hat. Aber versuche eine weniger fordernde, sondern mehr genießende Frau zu sein.


    Lernt das Lachen wieder, entdeckt euch neu, entwickel andere Seiten, die er an Dir liebenswert finden kann. Beschäftigt euch nicht zuviel mit Problemen, sondern mehr damit was euch beiden gefällt und ihr gern miteinander teilt.


    Veränderungen finden selten schlagartig statt, aber sie schaffen Perspektiven sobald man bereit ist Chancen zu erkennen. :)* @:)

    Eine Verständnisfrage

    Zitat

    Er meinte letztens aber, dass er aktuell keine Beziehung will, sondern nur mal "freundschaftlich" Kontakt.

    Stehen die Anführungszeichen dafür, daß was sexuelles dahintersteht?

    Zitat

    Aber Du übst doch Druck aus, wenn Du jetzt eine "klare Ansage" von ihm forderst. Er hat doch gesagt, dass er gern weiter mit Dir Kontakt haben möchte, aber eben momentan keine Beziehung - was ist daran unklar? Er wird wohl selbst keine Ahnung haben, wohin sich das entwickelt oder auch nicht. Was willst Du denn jetzt von ihm hören? "Ja, wir kommen irgendwann wieder zusammen, vielleicht so in sechs Monaten"? Wie soll er Dir irgendwas versprechen, wenn er momentan nur weiß, dass er Dich gern weiter in seinem Leben hätte, aber - entweder erst einmal oder langfristig - nicht zu dicht?


    Du kannst da dein Verhalten nicht so von seinem abhängig machen. Wenn Du es so nicht aushältst, musst Du es ihm so sagen, und dann seht ihr euch halt nicht mehr. Was willst Du selbst?

    Es war so:


    wir waren paar mal essen, er hat mir die Reifen von sich aus gewechselt usw.


    Und das mit "ich will zurzeit keine Beziehung" war nicht auf mich bezogen, sondern allgemein, das war per sms, als er mich gefragt hätte, ob ich schon einen Neuen hätte, also ich denke eher, dass er mir damit sagen wollte, dass er sich um keine andere umschaut.


    Und zu dem Thema "vorerst Kontakt nur freundschaftlich", das war auch per sms, als ich fragte, ob er den generell SMS-Kontakt haben will.


    Er wollte letzendlich persönlich reden, obwohl ich schrieb, dass wir nicht reden müssen, wenn er noch nicht bereit dazu ist. Ich sagte auch, er soll sich melden, wenn er sich bereit fühlt. Schwup, er wollte am 2. Weihnachtsfeiertag, das kam alles von ihm.


    Wiichtig wäre für mich nur, wie wir weitermachen. Weiterhin Treffen oder das man Kontakt per SMS hat usw. Also solche Dinge.

    Zitat

    Inwieweit hast Du denn da Deinen Kontrolldrang wirklich abgelegt?

    Ohne es schön zu reden würde ich sagen zu 80%.


    Meine Freundinnen selber sagten mir ohne das ich was sagte "du hast dich so ins positive verändert, ein ganz anderer Mensch".


    Wenn Freundinnen schimpfen, dass ihr Freund so oft ausgeht bin ich mittlerweile die erste die sagt "Mensch lass ihn doch.." , das wär vorher nie aus meinem Mund gekommen.

    Zitat

    Stehen die Anführungszeichen dafür, daß was sexuelles dahintersteht

    Nein, auf keinen Fall.


    das "" war von mir nur so geschrieben, weil er schrieb "VOERST freundschftlich".


    Also wegen dem Wort vorerst.

    Zitat

    Stehen die Anführungszeichen dafür, daß was sexuelles dahintersteht

    Nein, auf keinen Fall.


    das "" war von mir nur so geschrieben, weil er schrieb "VOERST freundschftlich".


    Also wegen dem Wort vorerst.

    Hast du schonmal überlegt dass du ein anderer/ besserer Mensch jetzt bist weil du ohne ihn bist ? Kein Mensch ist gerne eine Spielverderberische zicke. Bist du dir sicher, dass dich nicht irgendetwas einfach bewusst oder unbewusst in der Beziehung so gestresst hat dass du einfach nicht anders konntes ? Ich habe mal einen mann geliebt mit dem ich aber ungefähr die schlimmste Version von mir selbst war, eifersüchtig , Streitsüchtig , immer am heulen... ich wollte trotzdem immer bei ihm sein weil ich dachte er wäre das leuchtend Gute. Ohne gemerkt zu haben welche unterbewussten Mechanismen in der Beziehung und in der Art wie er mit mir umging mich dazu gebracht haben.


    Vielleicht solltest du dich mit anderen Männern ausprobieren bei denen du nicht das Bedürfnis hast zu sein wie du dich selbst nicht leiden magst.

    Liebe Lilja,


    ja, an das habe ich auch scho oft gedacht. Es haben mich mehrere Dinge gestresst und deshalb hab ich auch so reagiert. Es war eigentlich wie ein Teufelskreis: Etwas an ihm hat mich gestört, ich habe dann gezickt, er hat sich dann zurück gezogen und kaum noch was für mich gemacht, das hat mich widerum auch genervt, dann wieder zicken, er hat sich wieder "geschlichen" usw..


    Lange "gestritten" waren wir jedoch nie.. Wir haben uns nach paar Minuten wieder vertragen, aber trotzdem war ich unmöglich.


    Andererseits denke ich mir, würde ich dann nach 5 Monaten immer noch 20 mal am Tag an ihn denken, nachts träumen, ihn arg vermissen usw.? Ich habe immer noch Gefühle für ihn, obwohl ich ca. 1,5 Monate einen "anderen" in den letzten Wochen hatte. Das habe jedoch ich "beendet" (waren natürlich nicht zusammen, hatten nur ein paar Dates), weil ich einfach gemerkt habe, dass er nicht mein Ex ist, obwohl er wirklich sehr nett und liebevoll ist, aber beim kuscheln usw. musste ich ständig an meinen Ex denken, das hatte keinen Sinn.


    Anfangs dachte ich, vielleicht würde mir das helfen, half es anfangs auch, aber dann wurde das verlangen nach meinem Ex immer schlimmer, sodass ich zu ihm sagte "sorry, aber ich kann das nicht". Seitdem vergingen jetzt 3 Wochen und wir hatten keinen Kontakt mehr und das ist auch gut so.