Wir haben keinen Sex mehr

    Mich belastet ein für mich sehr merkwürdiges Problem: Ich bin 23 Jahre alt, bin wirklich alles andere als hässlich oder unattraktiv, bekomme auch Zustimmung anderer Männer und immer wieder gesagt, dass ich ganz gut aussehe usw.


    Seit zwei Jahren habe ich einen Freund, mit dem ich auch zusammen wohne. Wir hatten am Anfang unserer Beziehung sehr häufig Sex und der war auch toll und super und er hat mich vergöttert und mir immer wieder versichert, wie toll er mich findet etc.


    Das hat vor einem guten Jahr aufgehört, eigentlich damit, wie wir zusammen gezogen sind. Ich vernachlässige in keinster Weise irgendwie mein Aussehen, habe schon zick Dinge ausprobiert, Abwechslung hinein zu bringen.


    Wenn ich ihm nur etwas näher komme, zieht er sich zurück, zuckt zusammen, und reagiert auf Berührungen von mir kitzlig. Aber das wohl in einer unangenehmen Art und Weise.


    Ich habe ihn schon oft darauf angesprochen, aber er sagt mir nicht, was sein Problem ist. Er meint, er fände mich schon noch attraktiv und anziehend... aber ich kann nackt durch die Wohnung laufen, das bewirkt gar nichts mehr.


    Tausend mal hab ich versucht, etwas besser oder anders zu machen.


    Zur Zeit findet noch etwa alle 10 Tage zwischen uns Sex statt, allerdings ist der sehr lieblos und gleich vorbei, ich hab nicht wirklich etwas davon, sagen tu ich ihm das natürlich nicht, sonst verschreck ich ihn vielleicht erst recht noch. Er liegt nunmal da wie ein Brett und ich bin mir nicht sicher, ob er schläft oder sich furchtbar langweilt.


    Reizwäsche hab ich schon zum Umfallen ausprobiert, er will patu keinen Oralsex mehr...


    Sonst passt bei uns alles, wir können lachen, haben Spaß, verstehen uns prima.. Sehen uns auch nicht unbedingt die ganze Zeit, ich habe den ganzen Tag Uni und arbeite oft abends. Also dass wir die ganze Zeit zusammen hängen könnte man auch nicht sagen.


    Ich wäre sehr dankbar, wenn ich ein paar Tips bekommen könnte von euch, ob es jemanden ähnlich geht und wie ers gelöst hat.


    Vielen Dank im Voraus!

  • 1 Antworten
    Zitat

    Ich habe ihn schon oft darauf angesprochen, aber er sagt mir nicht, was sein Problem ist.

    Das kan naber auf Dauer nicht funktionieren. Ihr müsst darüber schon reden, aber vielleicht kannst Du das ja so angehen, dass Du ihm sagst, dass es für Dich sehr wichtig ist und dass es einen großen vertrauensbeweis darstellen würde, wenn er mit Dir reden würde.


    Ggf. hat er ja irgendwelche Ängste, ich glaube eher nicht, dass es in Diener person liegt, sondern in seiner.

    Nabend

    ja dein Problem hatte ich auch einmal gehabt !!! Ist schwierig wenn man darüber nicht recht reden kann mit seinem Partner. Aber das ist eben das wichtigste in so einer Sache, ich meine ich kann nicht einfach im Bett liegen wie ein Brett und abwarten bis alles vorbei ist. Aber ich habe es auch lange genug mitgemacht, ich habe nur einen entscheidenden Fehler gemacht ich bin meinem Freund fremdgegangen damals als es nicht mehr funktionierte. Er wollte nicht mehr von mir berührt werden und ich habe auch so manches getan damit unser Sexleben wieder besser wird :-o aber gebracht hat es nichts :(v Ja dann habe ich mir die Liebe und die Zuwendung anderswo genommen. War ein Fehler ich hätte auch drüber reden sollen.


    Ja und als es zu spät war und alles raus kam, sagte ich ihm alles was mich gestört hat und nun ist wieder alles gut. Nächstes Jahr sind wir 4 Jahre zusammen x:) und unsere Sexleben ist richtig gut.


    Also ich will damit nur sagen, setz dich mit deinem Freund zusammen und rede mit ihm. Du wirst sehen dadurch ändert sich so manches.


    Schönes WE ;-D


    Lg

    reden wird hier nicht viel bringen, genauso wie in solchen situationen vermehrtes werbungsverhalten und bemühungen um den partner oft ins gegenteil umschlagen und die problematik nur noch mehr fördern.


    mach das gegenteil, lass ihn links liegen, versuch dich auf andere sachen im leben zu konzentrieren, halt die augen für andere männer offen.


    mach dich weiter hübsch usw aber nicht mit der intension daß du es für ihn oder die beziehung tust.


    wenn sich dann nix ändert kannst die sache abblasen.

    Sternchen 23

    Zitat

    Ich habe ihn schon oft darauf angesprochen, aber er sagt mir nicht, was sein Problem ist.

    Naja:-/...hast Du ihm bei diesen gesprächen auch mal gesagt, was DEIN Problem ist, wenn er sich so verhält? Ich würde mal deutlich anklingen lassen, dass dieser Zustand auf Dauer für Dich nicht tragbar ist und die beziehung auf lange Sicht mit dem Sexleben eben steht und fällt.


    *:)

    Sowas in der Art ist auch in meiner Ex-Beziehung passiert!


    Mein Ex, nur damit er keinen Sex mit mir haben wollte, hat sich einfach ins Bett gelegt wenn ich von der Spätschicht nach hause kam, und hat geschlafen. Das einemal habe ich versucht auf ihn einzugehen, habe ihn verwöhnt, das was er gerne mochte, nur er hat mich einfach aus dem Bett geschmissen! Ab da habe ich es aufgegeben und hatte dann auch keine lust mehr ihn großartig zu verwöhnen!>:(


    Jedenfalls fühlte er sich von mir nicht mehr geliebt und atracktiv und ich wäre nicht auf seine Bedürfnisse eingegangen, Ja hallo wie denn, wenn er nicht wollte und gleich geschlafen hat wenn ich von arbeit kam???%-|>:(


    Naja, letztendlich ist die Beziehung gescheitert, auch wegen anderer Dinge.


    Was ich damit sagen will, rede mit deinem Freund, sage ihm was in dir vorgeht und das du es auf dauer nicht länger mitmachen kannst. Sage ihm das er auch ehrlich zu dir sein soll und sagen soll was ihn bedrückt!

    "hirntot" - besser: "rückenmarktot".


    Ohne Erotik und Sexualität ist eine Partnerschaft keine Partnerschaft. Also keine "Mann-Frau-Beziehung". Da fehlt die grundlegende physische Basis, sprich Anziehung. Deshalb die mortale Adjektivierung da oben.

    ich bin bei sowas immer skeptisch...


    mein freund will auch relativ selten sex...so alle 2 wochen...von sich aus....


    angeblich war das bei seinen exen auch das problem...


    ich hab mit ihm letztens erst wieder drüber geredet und im moment leben wir in einer 1-zimmer wohnung...


    ich lasse mich auch im moment mehr gehen...laufe in einem alten schlafanzug rum usw...das hängt damit zusammen, weil er und ich im moment auf jobsuche sind...und abwarten...dabei gehen wir uns gegenseitig auf den sack...


    sex ist da eher nicht so angebracht...das wird sich hoffentlich bald ändern...wir wollen dann dorthin ziehen, wo ich nen job finde und wir werden 2 wohnungen haben...wobei er wahrscheinlich auch immer bei mir sein wird...aber jeder hat ein eigenes zimmer und wenn man mal ganz allein sein will, so hat jeder ne eigene wohnung...man ist ja noch jung...


    also vielleicht ist es wichtig mal zu schauen, wie euer zusammenleben ist..bist du ständig um ihn rum..? hat er ein eigenes zimmer?

    Sternchen

    Klingt so, als wäre mit Eurem Zusammenziehen der graue Alltag eingekehrt. Man harmoniert zwar sehr gut miteinander, aber das Prickeln ist abhanden gekommen. Ich weiß, man wird mich hier gleich steinigen ;-), aber manche Menschen funktionieren nunmal so einfach gestrickt: Es ist, als würde ich mir ein wunderschönes Bild an die Wand hängen, das ich unbedingt um mich haben möchte, doch nach einiger Zeit geschieht das: Es kann noch so schön sein, wenn ich es tagtäglich vor Augen habe, es ständig sehe, werde ich irgendwann seine Schönheit nicht mehr bewußt wahrnehmen. Es ist zur Normalität geworden. Und in der Sexualität geschiht das ganz besonders häufig ...


    Natürlich finde ich das Bild, um bei meinem Beispiel zu bleiben, immer noch wunderschön, aber es löst in mir einfach keine Faszination mehr aus, diesen Kick, dieses Prickeln. (Ein Grund, weshalb ich persönlich keine Bilder an die Wand hänge und auch mit keinem Mann zusammen ziehe ;-))


    Nun, ich denke auch, das Euer Problem mit Reden nur bedingt lösbar ist. Sicher ist es wichtig, dass Dein Freund weiß, wie Du Dich fühlst, aber das weiß er ja anscheinend, deshalb sehe ich das ähnlich wie Labbygirl, lass ihn links liegen, mach Dein Ding, kümmere Dich um Dich und mach auch keine Anstalten alle 10 Tage das Pflichtprogramm zu erfüllen, sondern sag ihm, dass Du darauf keinen Bock hast und warte ab, wie sich die Dinge entwickeln ...

    Oder schlag ihm eine offene Beziehung vor. Mach ihm klar, dass Du ohne Sex nicht leben kannst und willst und notfalls eben auch zu drastischen Maßnahmen greifen wirst. Entweder wird er wach (was ich mal stark bezweifeln möchte) oder Du hast dann für Dich die letzte Gewissheit, dass Du Dir da keine Hoffnung auf Besserung mehr machen brauchst und kannst Deine Konsequenzen ziehen...


    Für solche Art von "Beziehungen" ist mir das Leben einfach viel zu kurz... Verschwende Deine Zeit nicht weiter....


    Gruß


    die Vagabundin

    @ Sternchen 23

    Wie alt seid Ihr beiden denn?


    Zunächst würde ich Labbygirl recht geben, offenbar liegt's nicht daran, dass ihm Deine Zuwendung oder Deine Bemühungen fehlen.


    Du vermisst die körperliche Nähe, die Zärtlichkeiten, die Lust und Leidenschaft, die erotische Spannung. Deshalb wirfst Du all dies von Deiner Seite im Übermass in die Waagschale (Annäherungen, Aufbrezeln, Dessous, etc).


    Aber Du möchtest doch etwas von ihm! Also überhäuf ihn nicht, sondern zieh Dich ein bisserl mehr zurück. Wenn er weiss, dass Du andauernd willig bist und durch die 'Entzugerscheinungen' regelrecht darum bettelst, dass er mal wieder richtig aus sich rausgeht, bist Du vielleicht nicht wirklich interessant. Mach Dich mal ein bisserl rar.


    Wenn's gut läuft, kannst Du ihn damit aus der Reserve locken.


    Alles Gute,


    Joe