Huhu!


    Mir geht es ähnlich - nur bin ich leider die, die keine Lust hat :-(


    (Siehe Faden "Ist noch genügend Liebe da?").


    Wie ist das denn bei euch? Habt ihr nur keinen Sex, oder fehlt auch sonst irgendwie die Nähe (Kuscheln, Zungenküsse usw.)?


    Denkt ihr denn, dass die Liebe noch wie vorher vorhanden ist?


    Das ist nämlich mein großes Problem - ich frage mich, ob ich ihn noch genauso lieben kann, wenn ich doch keine Lust auf Sex habe, will die Beziehung aber auch nicht aufgeben! Wir passen ansonsten so gut zusammen....


    Ich finde es jedenfalls bewundernswert, wie tolerant ihr seid und wie lange ihr das doch mitmacht...


    Ich hoffe für euch, dass es wieder besser wird! Und für uns auch :-(

    Hallo Diamond,

    bei uns geht es rein um den Sex, wir kuscheln oft, küssen uns häufig (aber selten Zungenküsse), umarmen uns oft am Tag, halten Händchen und so.... nur im Bett läuft selten etwas. Ich denke, einen Mangel an Liebe gibt es bei uns nicht, mein Gefühl für ihn ist sehr stark, nach wie vor... x:)


    Ich habe mir ein Buch angeschafft, bin aber noch nicht zum Lesen gekommen, es heißt "Guter Sex trotz Liebe - Wege aus der verkehrsberuhigten Zone". Mal sehen, ob ich da Anregungen kriege... :)D


    LG


    und natürlich auch für alle :)*

    @cacestmoi

    Was für Internetpornos kuckt er sich denn an. Irgendetwas besonderes? Weil für mich hört sich das irgendwie so an als hätte er eine bestimmte vorliebe von der er weiß oder denkt das er sie mit dir nicht ausleben kann.

    @peregrina

    Bei uns geht es auch nur um den Sex. Ein Buch habe ich mir auch gekauft und gelesen. War wirklich gut und auch viele nützliche Tips drin. Hat allerdings nichts geholfen. Denn um etwas zu ändern müßte auch der Partner das Buch lesen und dann etwas verändern wollen.


    Und meine Partnerin zieht da nicht mit.

    @diamond

    Zitat

    Denkt ihr denn, dass die Liebe noch wie vorher vorhanden ist?


    Das ist nämlich mein großes Problem - ich frage mich, ob ich ihn noch genauso lieben kann,

    Das Frage ich mich als Mann auch. Liebt sie mich noch. Als Antwort bekam ich dann nur ein:"Du kannst Liebe doch nicht mit Sex messen". Allerdings muss ich mittlerweile gestehen das ich irgendwie nicht mehr weiß ob ich sie noch liebe. Denn dieses ganze Sex Thema treibt einen immer größeren Keil in unsere Beziehung. Aus dieser Frustration entsteht irgendwann, Wut, Trauer und Enttäuschung. Man gibt auf und entfernt sich, distanziert sich immer mehr. Da leidet auch die Liebe drunter.


    Gruß


    Speedy

    @ peregrina:

    Ha, das Buch hatte ich mir auch mal ausgeliehen so im Februar rum...


    Ich hatte leider keinen Nerv es zuende zu lesen innerhalb der Leihfrist. :-| Die Übungen hätte mein Schatzl wohl eh net mitgemacht. :-/ Bei ihm würde vielleicht ein Gespräch mit einem Fachmann mehr bringen, aber das will er auch nicht. Hinschleifen geht ja auch nicht. Nur halt mal den Hinweis bringen, ob er nicht mal mit jemandem drüber sprechen will. Dann heißts immer "Ja, ja, mal schauen." Und nix passiert.


    Wegen der Internetpornographie hatten wir auch mal so ne Phase. Ich hab ja als Single vorher auch gern mal den ein oder anderen runtergeladen und angeschaut. ;-D Er hatte vorher keinen Computer und die Welt der Internetpornos bei mir erst entdeckt. Zusammen geguckt haben wir nicht so oft. Ich hatte ja auch nix dagegen, wenn er sich das Zeug allein anschaut (er hat auch nie direkt drauf SB gemacht). Aber irgendwann wurds mir einfach zuviel und zu heimlich. Und die Titel wurden für meinen Geschmack zu pervers, bzw die Darstellerinnen zu weit entfernt von meinem Typ bzw Figur. >:( Hab ihn gebeten es nicht heimlich zu machen. Eine zeitlang hat er das nämlich immer gemacht, wenn ich schon ins Bett gegangen war und kam dann immer erst nachts um zwei ins Bett. >:( In der Zeit wurde der Sex immer weniger. Wenn bei uns im Bett alles ok gewesen wäre, dann hätte ich nichts dagegen gehabt, aber so nicht. Entweder ich oder die Pornoschl***n. Außerdem haben sich zig Viren und Trojaner auf mein Laptop geladen und jetzt ist es eigentlich nur noch Schrott wert dadurch. Und da wars bei mir dann vorbei. Ich hab es ihm einfach verboten, weil es so ja auch nicht geht. Eine zeitlang gabs noch manchmal Ärger, dann hat er sich dran gehalten. :-/ Ich hab ihm vor ein paar Wochen gefragt, ob er die Pornos braucht und er kann sie von mir aus gern wieder anschauen. Vielleicht käme dann ja die Lust wieder. Nee, braucht er net, will er net mehr.


    :-|

    @Satine

    Ok das mit Pornos ist immer so ne Sache. Ich muss sagen ich schaue mir auch regelmäßig welche an. Und auch heimlich und ich mach desöfteren SB dabei. Warum heimlich? Warum SB?


    Weil zusammen will meine Frau nicht, weder Filme kucken noch SB. Warum? Keine AHnung. Scham, ekel, vielleicht fühlt sie sich unter druck, wenn sie dann mitbekommt wie oft ich es mir dann noch selbst mache. Ich weiß es nicht.


    Und ja vielleicht auch zu pervers. Deswegen halt heimlich. Viele Frauen haben Fantasien, teilweise wohl auch recht ausgefallene(perverse), welche Sie Ihrem Mann auch nicht auf die Nase binden. Also machen Sie es auch heimlich, und Kopfkino kann man ja ziemlich schlecht überwachen und verbieten.


    Bei mir ist es jetzt auch so das ich vielleicht durch die Pornos keinen Sex mehr will. Ich mein man sieht die heile perfekt geile Welt und in der Beziehung ist es eingeschlafen. Man hat vielleicht versucht etwas zu verändern, der Partner zog nicht mit, jetzt hat man resigniert und will nicht mehr. Und jetzt ist es umgekehrt, Ihr wollt was verändern und er will nicht mehr.


    Das ist ein Teufelskreis aus dem man wohl nur schwer rauskommt.


    Gruß Speedy

    Hallo an alle Leidensgenossen

    Ich war lange nicht mehr im Forum (http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/216658/) habe gerade erst hier gelesen.


    Es ist total komisch, ich finde mich in fast allen Aussagen, vor allem auch in denen der weiblichen Beiträge deckungsgleich wieder. Bei mir ist der Frust inzwischen so groß, das ich mich seit Oktober komplett verweigere und nur noch SB mache. Auslöser war letztendlich, das Sie aus Mitleid heraus mich einmal ihre Brüste streicheln ließ und mir einen heruntergeholt hat. (GV war vor 4 Jahren das letzte Mal) Dies alles gab Sie nach langer Diskussion zu. Für mich war es eine art prostituieren für den eigenen Ehemann. Dies hat mich so fertig gemacht, dass ich richtig depressiv wurde.


    Viel verloren habe ich nicht. Seit der geburt meines 2ten Kindes 1998 habe ich 6 mal mit meiner Frau geschlafen.


    Angst macht mir, meine Liebe schwindet, meine kinder will ich nicht alleine lassen und vor allem die Hoffnungslosigkeit der Situation. Nach jahrelangem Kampf mit Beratung, Gesprächen und allem anderen Erdenklichem muss ich einsehen, Sie will einfach keinen Sex. Und der gehört für mich nun einmal dazu. Und früher wäre ich mit 5-6 x im Jahr schon superglücklich gewesen. Seit dem Mitleidssex habe ich jegliches Vertrauen verloren.


    mfg


    chris

    Hallo Chris,

    Mitleidssex hört sich ja grauenvoll an... :°( Nee, ich glaube, so verfahren ist die Situation bei uns noch nicht, Deinen Faden habe ich mir jetzt nicht durchgelesen... den merke ich mir für später.

    @Speedy:

    Ob mein Schatz SB macht, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht... und ob er sich Pornos anschaut, auch nicht (jeder von uns hat seinen eigenen PC, aber wenn er an seinem sitzt, spielt er meistens... ) Mich würde es nicht stören, ihn bei SB zuzuschauen, evtl. mitzumachen|-o|-o, aber auch darüber habe ich (Asche auf mein Haupt) noch nie mit ihm geredet...


    Und zu dem Buch: er liest nicht gern (Bücher), aber wennich es durch habe, werde ich mit ihm die Übungen ausprobieren, das habe ich mir GANZ FEST vorgenommen.


    Ich weiß auch nicht, an manchen Tagen bin ich total überzeugt, das alles wieder "gut" wird, und manchmal .... denke ich, "das war´s jetzt, es wird nie wieder guten Sex geben in meinem Leben, nur gut, dass ich mir früher nichts durch die Lappen gehen ließ, so habe ich wenigstens die Erinnerungen daran... :°(

    Ohje, Chris... :°_ (hab deinen Faden jetzt auch net gelesen, muss gleich zur Uni)


    Da wär ich wohl schon an einem Punkt angelangt, wo ich ihm/ihr die Pistole auf die Brust setzen würde: Entweder, sie bemüht sich etwas für euer Sexleben zu tun, oder ich wäre weg. Oder was auch ne Möglichkeit wäre: Du suchst dir den Sex mit ihrer Erlaubnis woanders. Denn 4 Jahre ohne ist ja schon echt heftig! Da kann sie dir so einen Wunsch eigentlich kaum abschlagen. Das wäre egoistisch. Oder sie muss sich halt die Trennung akzeptieren, auch wenn es weh tut.


    Oder seh ich das falsch? Weil "Mitleidssex" usw... :-/ Da ist man schon an nem sehr tiefen Punkt, oder? Du hast dein Vertrauen verloren, du bist depressiv geworden! Du machst dich kaputt, wenn das so weiter geht!

    Zitat

    Ich weiß auch nicht, an manchen Tagen bin ich total überzeugt, das alles wieder "gut" wird, und manchmal... denke ich, "das war´s jetzt, es wird nie wieder guten Sex geben in meinem Leben, nur gut, dass ich mir früher nichts durch die Lappen gehen ließ, so habe ich wenigstens die Erinnerungen daran...

    So gehts mir auch... :-(


    Erzähl dann mal von den Übungen, wenn du sie mit ihm machst, ok? :-) Das interessiert mich, ob er sie mitmacht, und wie es verläuft usw.


    Ich will auch noch nicht aufgeben. Jetzt zieh ich erst mal die Sportsache durch und konzentrier mich auf die Uni. Mal sehen, ob dann noch was passiert. Vielleicht hocken wir zu sehr aufeinander und es tut uns gut, wenn jeder ein wenig für sich aktiv wird.

    Hallo Satine,

    das werde ich, in 4 Wochen fliegen wir eine Woche ans Meer, bis dahin habe ich das Buch bestimmt gelesen - dann wird es zu Schulungszwecken mit eingepackt...;-D8-)


    und ich werde berichten!!!|-o


    Im Urlaub hatten wir bisher sowieso immer viel (und guten) Sex, vielleicht sollten wir einfach aufhören zu arbeiten 8-) und uns eine Insel in der Karibik kaufen ;-D:p>..


    Liebe Grüsse an alle :)*

    :-/


    Selbst im Urlaub passiert nix bei uns. Ok, wir waren noch nie "weg" im Urlaub aus finanziellen Gründen, aber Urlaub oder freie Tage haben wir schon auch.


    Das letzte Mal Sex, das ich richtig richtig gut fand war nachdem ich mit meiner Mutter zusammen ein paar Tage im Urlaub weg war. An dem Abend als ich wieder kam hat er mich richtig "geil" verführt und auch dabei "geführt", wenn du verstehst... |-o x:) ( rrrrr, wenn ich nur dran denke.... x:) *seufz* ) Das ist fast eineinhalb Jahre her. Da gabs vor dem Urlaub eben eine Diskussion zwischen uns beiden, dass sich in unserem Sexleben etwas ändern muss, was er auch einsah. Zumindest scheinbar. Denn danach wars zwar eine zeitlang ok und schön, aber es wurde mit er Zeit weniger und verschwand nach einigen Monaten ganz. Keine Ahnung warum und wohin es verschwunden ist. :-|

    nochmals Leben ohne Sex

    Hallo Satine(Peregrina


    ganz so schlimm ist es nun auch nicht. ich war schon mal ziemlich fertig und depressiv, inzwischen sehe ich es ziemlich nüchtern, es geht einfach nicht.


    Zum Thema 4 Jahre ohne, ich muss etwas korrigieren, Peeting bis zum Orgasmus haben wir so 2-3mal im Jahr.


    und auch das will ich nicht mehr, da mir schon während wir es machten die Gedanken an die nächsten 4 monate warten hochkamen.


    Man kann in vielen Dingen Kompromisse schließen und sich irgendwo in der mitte treffen, wenn aber einer keinen Sex mehr will, gibt es keinen Kompromiss.


    Satine, du schriebst mir:

    Gestern war wieder nix.


    Er hätte ja so BAuchweh %-| Er hat in den letzten Jahren ziemlich an Bauchumfang gewonnen, und durch dies stundenlange Sitzen im Büro drückt ihm seine Hose so in den Bauch, und ihm tue jetzt alles weh...Er war sooooo mitleidig. Habe ihn kaum beachtet. Mich kotzt es nur noch an.


    Ich könnte schreien wenn ich nur dran denke.


    Ach so, hatte ihm am WE gesagt, dass ich das nicht mehr lange mitmache, dass meien Grenze es zu ertragen bald erreicht sei, und dass es "Uns" bald dann nicht mehr gibt...


    Ich kann wirklich nicht mehr.....:°(

    Hallo cacestmoi,

    Zitat

    Ach so, hatte ihm am WE gesagt, dass ich das nicht mehr lange mitmache, dass meien Grenze es zu ertragen bald erreicht sei, und dass es "Uns" bald dann nicht mehr gibt...

    Nimmt er das denn ernst? Ich meine, glaubt er Dir, dass Du ihn tatsächlich verlassen wirst?


    Ich habe nämlich eine gute Freundin, die hat zu ihrem Lebensgefährten immer wieder gesagt, dass sie ihn verlässt, wenn er eine bestimmte Verhaltensweise nicht ändert (es ging da nicht um Sex) - er hat nix geändert und sie ist immer bei ihm geblieben, bis letztes Jahr, da hat sie dann ihre Sachen gepackt. Und er ist völlig perplex, kann sich´s gar nicht erklären, weiss ÜBERHAUPT NICHT, was er falsch gemacht haben könnte... :(v Versteht einfach die Frauen nicht :°(


    LG