Zitat

    Und man will sich diese vielen "nein" nicht mehr antun. Diese verletzen noch viel mehr wie den Nichtsex zu ertragen.

    Ja, das mit der Mauer baut sich bei mir auch langsam auf. :-|


    Gestern erst war es so, dass ich nichts gesagt habe, obwohl ich gerne mit ihm geschlafen hätte. Wir haben einen recht schönen Tag mit Spaziergang und Festbesuch gehabt. Auf dem Fast saßen wir auf der Bierbank so hintereinander, er die Arme um mich. Halt wie zwei Verliebte. Küsschen aufs Ohr hab ich ne Menge bekommen. x:) Als wir uns abends mal umarmt und geküsst haben, fand ich ihn sooo sexy... Ich hab angefangen: " Du, ich würd jetzt so gern mal wieder...." :-| Und dann hab ich losgelassen und bin zurück zu meiner Couch. :-/ Hab doch eh die Antwort schon gewusst. Wieso also dann noch die Frage?


    Ok, ich will ihn eh nicht drängen momentan, da er andere Probleme hat. Er hat erst dieses WE sein geliebtes Auto verkaufen müssen wegen finanzieller Probleme. Ich bin aber der Meinung, dass es ihm ganz gut tun würde eine Weile drauf zu verzichten. Am Tag nach dem Verkauf wirkte er auf mich schon irgendwie erleichtert. Zum einen würde es seiner Gesundheit sehr gut tun sich ein wenig mehr zu bewegen (hier in der Stadt käme er mit dem Fahrrad auch auf die Arbeit und nen Stadtbus gibts auch). Zum anderen sollte er eh endlich mal die zwei Jahre ohne Punkte in Flensburg schaffen, sonst kann er den Lappen vergessen. %-| (War auch eins seiner Argumente für den Verkauf.)


    Naja. Jedenfalls merke ich auch, dass wir langsam verlernen miteinander intim zu sein. :-/ Wenn wir uns "mit Zunge" küssen, dann kann er es einfach nicht mehr so gut. Er steckt mir manchmal die Zunge in den Mund, das hätte er früher so nie gemacht, außer mal zum Scherz. ;-) Wenn er das nun macht und ich das Lachen anfange, dann ist er ganz irritiert... :-/ Ist ja keine Absicht, dass ich lache, aber früher hat er das nur so gemacht, wenn er mich verarschen wollt. ;-)

    Zitat

    ich kann nicht nachvollziehen, warum deine frau dich so quält!

    Sie wird es wohl kaum mit Absicht machen!


    Ich habe oft das Gefühl, dass mein Mann mir Vorwürfe macht, dass es nicht mehr läuft, das ist echt klasse, ich wünsch mir doch auch, dass es wieder klappt!


    Ich denke dann oft, warte mal ab, wenn du mal irgendwann nicht mehr so kannst und ich will, dann komm mir nicht mit Trauer über Potenzprobleme, dann mach ich dir auch mal einen Vorwurf, dann verstehst du, wies mir jetzt geht...


    Hilft natürlich in dem Moment auch nix, aber denkt dran, das ist für beide kein Spaß!


    Übrigens, was haltet ihr von einer Paartherapie, z.B. bei ProFamilia oder so?


    Wir haben darüber gesprochen und halten es grundsätzlich für eine gute Idee, allerdings ist bei mir wahrscheinlich eine richtige Psychotherapie notwendig...

    @ chrisHCH

    du schreibst:


    Und inzwischen habe ich gar kein richtiges Verhältniss mehr zu meinem Sex- (Trieb). Ich hasse ihn regelrecht, ich will nicht mehr und schäme mich für "ich bräuchte es einmal wieder"


    geht mir genauso.


    Ich bin schon genervt, wenn ich mal wieder Lust habe. Gestern Abend war ich so scharf auf meinen Partner, habs dann auch mal wieder versucht, was zu erreichen, aber ohne Erfolg. Hatten dann noch ein Gespräch darüber (bzw er hat mir halt gesagt dass er nicht will) und dann schlief er ein, doch ich war noch immer so scharf und konnte deshalb nicht einschlafen. Es hat mich so extrem angekotzt, dass ich noch immer so rollig bin, und damit ich schlafen konnte, musste ich es mir noch selbst machen.


    Ich schäme mich echt dafür und hasse meine Sexualität langsam schon. Denn wegen ihr ist mein Schatz so genervt.

    Wie oft versucht ihr es?


    Wäre es nicht besser, sich da entgegenzukommen? Ich meine, man kann die Versuche ja beschränken auf z.B. alle 14 Tage oder so, das tut dem Nichtwollenden gut und für euch ist doch auch etwas weniger Frust oder?

    Hi Grossie

    Ich bin wohl mißverstanden worden


    Meine Frau quält mich bestimmt nicht mit Absicht. ich habe dieses Wort nur als Zitat nochmals geschrieben.


    Es ist eine Qual für mich, aber Sie redet ja mit mir darüber, Sie hat auch schon vieles versucht, und Sie weiss, das ich mit der Situation nicht klarkomme.


    Aber deine Gedanken, "ihm dann auch einmal einen Vorwurf zu machen" kenne ich auch. ich wünsche mir auch manchmal, Sie will unbedingt Sex, ist total scharf darauf und ich kann dann sagen "ich habe gerade aber keine Lust aud Dich"


    Paartherrapie wäre bestimmt gut, aber da muss meine frau zuerst einmal einsehen, dass sie ein Problem hat. Ich übertreibe einmal und zitiere Sie:


    "Ich habe kein Problem, ist doch normal mit 40, das die Lust nachläßt. Mir reicht es nun mam locker so alle 3-4 Monate, wenn mein Mann es öfters braucht, kann ich auch nichts machen, ich kann mich nun mal nicht dazu zwingen. Und er drängt ja auch nie und versucht, mich in Lust zu bringen so wie früher. Er zeigt mir nie, das er mich noch begehrt und sexy findet. Und wenn etwas groß bei ihm wird, dreht er sich weg"


    Mir fällt da noch der Witz vom Sozialhilfe Sex ein.


    Einmal im Monat (bei mir im Quartal), zum Leben zu wenig und zum sterben zuviel.


    Chris

    Zitat

    Und er drängt ja auch nie und versucht, mich in Lust zu bringen so wie früher

    Ääh, was genau erwartet sie ??? Also ich dachte, gerade das drängen ist dann immer am schlimmsten, wenn man doch nicht will :-/


    Ich glaube, das wurde schon mal gefragt, aber hast du mal überlegt, ihr diesen thread zu zeigen?

    hallo, alle zusammen.


    ich habe auch dieses problem.leb seit 3 jahren mit meinem freund zusammen.die beziehung läuft super,gleiche intressen,gleiche zukunftspläne,gleichliebende speisen, u.s.w. ich hab gedacht "er ist es".nur......er hat keine lust mehr auf sex.am anfang hat er mich umworben,geschenke gemacht,mir komplimente gemacht,und hatte immer lust mit mr zu schlafen.heute muss ich regelrecht betteln um ein paar streicheleinheiten.er sagt immer "jetzt nicht,bin müde".sobald ich ihn berühre zuckt er regelrecht zurück "das feine kitzeln kann ich nicht vertragen", "brauchst wieder was vor die dose?"und all so blöde sprüche.ich hab schon drauf geachtet, das ich den richtigen zeitpunkt erwische.wenn er gut drauf ist,von der arbeit nicht kaputt ist,wir uns richtig gut verstehen,u.s.w.nichts.ich hab ihn natürlich auch öfters drauf angesprochen."ich weiss nicht was mit mir los ist","ich geh mal zum arzt","mein kopf ist voll".wenn es dann mal echt so weit war(so nach 8 wochen)muss er sich immer betäuben (bier oder ouzo) bevor er mit mir intim wird.ich weiss garnicht mehr wann wir das letzte mal im klaren kopf sex hatten.andererseit macht er sich es regelmässig selbst.wir schlafen getrennt (ich schnarch angeblich zu laut),und morgens find ich dann die spuren im handtuch oder im t-shirt.ich weiss nicht mehr wie ich mich verhalten soll.ich träum ja schon von anderen männern mit denen ich sex habe.fremd gehen möchte ich auch nicht, obwohl der gedanke mir immer öfter im kopf stösst.wer kann mir etwas dazu sagen,oder mir einen tipp geben?


    liebe grüsse

    @ Grossie

    alle 14 Tage versuchen...das ist so ein Pflichtprogramm. Man selbst, der nur selten Sex bekommt, freut sich dann drauf, und der Partner, der einfach nicht will, steht noch mehr unter Druck je näher der Stichtag rückt.


    Wir z.B. haben meist Samstags Sex. Wenn wir samstag morgens wach werden, dann liegt da schon das Gefühl des MÜSSENS in der Luft, wie Gift.


    Spontanität? Kein bisschen.


    Das Pflichtprogramm wird erfüllt, meist hab ich Glück und finde darin Befriedigung im Sinne eines Orgasmus, wenn wir vorher fertig sind, hab ich Pech.


    Allerdings- die wahre Befriedigung ist auch ein Orgasmus nicht, wenn man merkt, der andere tut es widerwillig.


    Ich hab diesen Thread eben durchgelesen und werde jetzt einfach keine Versuche irgendeiner Art mehr unternehmen. Gar nichts mehr, auch wenn das schwer wird. Oft weine ich abends, wenn er eingeschlafen ist, aber das ist wohl besser, als ihn unter Druck zu setzen.


    Ich werde ihn nächstes Mal, wenn das "Pflichtprogramm" ansteht, auch mal abweisen bzw. nicht bei ihm ankommen (er kommt eh nicht bei mir an, deshalb fällt abweisen eh weg). Damit einfach dieser Teufelskreis mit "jeden Samstag" gebrochen ist.


    :°(:°(:°(

    Das Thema Fremdgehen ist bei mir im Moment sehr aktuell.


    Ich dachte es wäre eine gut Idee,um meine Unruhe,die durch das nicht bekommen entstanden ist zu bekämpfen und so auch mehr Gelasenheit in unsere Beziehung zu bekommen.Denn mein Drängen ist ja das was ihn angeblich so abhält.


    Bin aber ganz und gar nicht glücklich mit diesem Gedanken ich will ja IHN.


    Nur seine Ablehnung,sein nicht zulassen an wirklicher Nähe und sein "Betrug"mit den Pornos treiben mich,glaube ich doch dazu.Schön ist es aber nicht.

    Hallo Grossie / Lissy / Petsy

    ich habe ihr meinen anderen Thread ausgedruckt und gegeben.


    Da war Sie äußerst betroffen.


    da habe ich z.B. zum ersten Mal erfahren, das Sie beim GV hin und wieder Schmerzen hat und deswegen gerade 4 mal seit 1998 mit mir geschlafen hat. Du kannst dir ja vorstellen, wie ich mich gefühlt habe.


    Sie hat zum ersten Mal Verständniss gezeigt, gibt mir wenigstens seither wieder die kleinen Zärtlichkeiten.


    Sie tröstet mich (" ich weiss, du willst mal wieder, ist auch schon wieder Monate her, aber ich kann gerade nicht)


    Sie hat sogar wie bei Lissy dieses Pflichtprogramm vorgeschlagen.


    Alle 4 Wochen gegenseitiges Peeting, immer zu den fuchtbaren Tagen hätte Sie ein klein wenig Lust. die ging auch etwa 4 Monate so. Aber genau wie bei Petsy war es mehr eine Abmachung, man hat genau gespürt, jetzt dieses Wochenende ist es, das müssen lag in der Luft. Ich wollte das nicht mehr. Da fehlt jede Lust und Spontanität.


    Petzy hat das fremdgehen angesprochen. Wie steht ihr zu meinen Fragen, die ich hier am 12.05 gescdhrieben habe?


    Ich bin noch nie, Gedanken daran habe ich schon, einmal hätte ich die volle Gelegenheit gehabt und es nicht getan.


    Für mich geht es irgendwie nicht, Sex nur um des Sex zu haben ohne Liebe, ohne eine persönliche Beziehung, dann lieber SB.


    mfg


    chris

    Chris

    "Für mich geht es irgendwie nicht, Sex nur um des Sex zu haben ohne Liebe, ohne eine persönliche Beziehung, dann lieber SB."


    genau- ich würde NIEMALS fremdgehen. ich will sex mit meinem Partner und sonst gar nicht.

    Hi Lissy

    Zitat

    ich will sex mit meinem Partner und sonst gar nicht

    :)^


    Das mit dem weinen kenne ich nur zu gut. Und solche Strategien wie extra spät ins Bett, das man sich keine Hoffnung machen braucht habe ich auch schon durch.


    wie lange geht es bei Dir schon?


    Und hast Du so wie ich gerade ein Stück weit abgeschlossen?


    Wenn Du schreibst, "ich unternehme jetzt keine Versuche mehr" ist es auch ein Stück Resignation (wie bei mir)


    Bist Du noch Du selbst und ausgeglichen und geht es Dir wie mir, das du dich gestresst und genervt fühlst? sehr leicht aus der Haut fährst, weil Du einfachunzufrieden bist?


    :°_


    chriss

    Also, ich muss sagen, dass es bei mir wohl nicht ganz so ist wie bei anderen hier.


    Mein Freund hat Lust auf Sex, das sagt er mir immer, aber niemand traut sich mehr einen Schritt auf den anderen zuzumachen, selbst wenn beide Lust haben. Dadurch wird alles natürlich ziemlich gezwungen und die Lust stirbt so.


    Früher hatten wir jedes Wochenende Sex (wir sehen uns nur am Wochenende). Dann haben wir abends meist zusammen geduscht oder gebadet und sind dann ins Bett, haben uns geküsst usw. Heutzutage gehen wir kaum zusammen duschen und wenn doch, dann kommt es auch nicht immer vor, dass dort irgendwelche Aktivitäten wie gegenseitig einschäumen überhaupt passiert. Manchmal lege wir uns danach nur nebeneinander ins Bett und manchmal fragt er dann nach ein paar Minuten: "Sollen wir noch was starten?" Das ist für mich der Abtörner schlechthin. Ich möchte, dass er mir ZEIGT, dass er Lust hat und mich küsst und nicht sowas! Als wir mal darüber gesprochen haben, sagte er mir, dass er einfach nicht mehr wisse, wie man Sex anfängt.


    Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich auch nicht besser bin. ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, dass ich mal den ersten Schritt gemacht hab. Meist warte ich regelrecht darauf, dass er den ersten Schritt macht abends. Dass merkt er natürlich (hat er mir gesagt) und demnach dann erst recht nichts, weil der Erwartungsdruck so hoch ist. Ist das denn wirklich so??


    Er hat mir auch schon öfter gesagt, dass bei uns die Spontaneität fehlt. bei uns gibts meist auch nur samstags Sex. Er sagt, er hätte auch nichts gegen andere Tage oder mal zwischendurch, ich hätte auch nichts dagegen, aber es passiert einfach nichts.


    Bei mir ist eher das Problem, dass ich nicht weiß, welcher Schritt jetzt der richtige wäre. Soll ich einfach mal öfter den ersten Schritt machen und ihn "verführen"? Oder ihn damit erstmal ganz in Ruhe lassen, damit er sich nicht unter Druck gesetzt fühlt ( er sagte mir schon öfter, ich würde ihn unter Druck setzten durch meine Erwartungen hinsichtlich Sex). Er sagte auch, ich solle öfter mal den ersten Schritt machen, weil er es nicht gut kann. Andererseits sagte er auch, er hat eine Blockade im Kopf in Bezug auf Sex seit unserer Kirise und den ganzen schlimmene Streitereien und wir sollten langsam Schritt für Schritt anfangen.


    Wie sollte ich denn jetzt am besten handeln

    Ich bin ganz schön verwirrt!