es ist ein Stück weit Resignation, aber einfach deshalb, weil ich meinen Partner nicht nerven will.


    Klar fühle ich mich manchmal gestresst und bin genervt. Gestern z.B. waren wir plötzlich ganz alleine im Haus (haben noch keine eigene Wohnung, sondern WG) und ich hatte gehofft, dass wir mal wieder Sex haben. Denn für mich ist guter Sex auch gleichbedeutend mit ruhig etwas lauter sein. Und die paar Mal, die wir Sex haben, finden immer dann statt, wenn im Nebenzimmer jemand ist und ich auch noch aufpassen muss, nicht so laut zu sein.


    Naja, wie auch immer, es passierte nichts. Obwohl ich mich nach dem duschen nackt aufs Bett gelegt habe und ihn gefragt hatte, ob er zu mir ins Bett kommt. Kam er, aber nur um einen Film zu gucken und sich angekleidet neben mich zu legen.


    Eine Stunde später kamen die anderen zurück und wir fuhren weg. Im Auto musste ich total heulen und er wusste nicht warum. ich sagte dann halt dass ich bald meine Tage kriege und diese typischen grundlosen Heulanfälle habe.


    Er blieb stehen und hat mich rührend getröstet. Ganz ganz lieb.


    Aber in Wirklichkeit habe ich dieser verpassten Chance nachgeweint, mal wieder Sex zu haben während man alleine im Haus ist. Dieser Sex ist nämlich der beste...


    Zu deiner Frage wie lange das schon so geht...ich würde sagen seit einem Jahr so extrem,denke ich. Und bei dir?

    Hallo,


    ob mein freund weiss das es schon soweit ist.?


    als ich ihn mal wieder gefragt habe ob wir nicht mal wieder "kuscheln" wollen, kam prommt "geht das schon wieder los", "such dir einen der dich von morgens bis abends f......".der spruch kam aber nur weil er sich mal wieder total überfordert fühlte.wir haben abgemacht das wir uns immer treu sein wollen.und das zählt in unserer beziehung sehr.ich weiss auch das er seine hand für mich ins feuer legen würde.und das ist ja auch das was mich abhält mit jemand anderen sex zu haben.aber so kann es doch auch nicht weiter gehn.ich weiss das ich auch andere chancen habe,aber ich möchte doch mit meinem freund glücklich zusammen leben.oder muss man sich echt so einschränken?

    Liebe Velandra,

    Zitat

    Wie sollte ich denn jetzt am besten handeln ?? Ich bin ganz schön verwirrt!

    diese Frage stelle ich mir auch. Was kann ich machen? Wie belebe ich diese karge Landschaft wieder? Ich bin mir sicher, dass mein Mann auch Lust auf mich verspürt, aber möglicherweise zu anderen Zeiten, als das bei mir der Fall ist... und die Situation ist so eingefahren... :-/

    Hi lissy

    "und bei Dir"


    mein 2tes Kind kam 1998 auf die Welt.


    ab da ging 22 Monate überhaupt nichts, dann so alle 3-4 monate.


    da waren aber auch Pausen mit 8 monaten darunter, wenn es mal richtig gut lief, 5x im Jahr.


    Eine zeitlang dann diese Abmachung mit jede 4 Wochen.


    Was sonst noch lief, eine Woche im Urlaub fast jeden Tag.


    Unter Anzahl verstehe ich nicht miteinander schlafen, sondern sich gegenseitig zum Orgasmus bringen. Geschlafen haben wir in der Zeit 4x miteinander, da war die längste pause 40 Monate.


    Seit oktober war nichts mehr, ich habe auch seit Oktober keinen versuch mehr unternommen, und seither nur zweimal SB gemacht.


    Ich hasse gerade meinen eigenen Trieb so stark, am liebsten würde ich, falls es ein Mittel dafür geben würde, einfach alles stilllegen.


    Bei der Dauer ist wohh jede Hoffnung vergebens, oider was meints Du?


    Ich habe hier schon viel geschrieben und noch nie hat einer erzählt, es sei wieder besser oder akzektabler geworden. So etwas würde ich mal gerne nur als hoffnungsschimmer hören.


    Wohl keine gute Aussichten :°(


    chris


    chris:°(:°(:°(:°(

    Hi Lissy

    Ja, ist nicht gut, aber ich sehe es pragmatisch, man kann nicht alles haben.


    Die ersten 7 Jahre habe ich viel versucht, aus heutiger und ihrer Sicht zu viel. ich zitiere mal für diesde Zeit meine Frau.


    "Du drängst viel zu viel, ich habe einfach keine Lust, ich fühle, du bist immer schon da, da bekomme ich keine Lust. Und ich bin nicht mehr zärtlich zu Dir, weil Du dann gleich mehr willst"


    In dieser zeit habe ich 2 Jahre lang eine abmachung gehabt, ich habe erzählt, wie viel wichtiger mir ein wenig in den Arm nehmen, Zärtlichkeit und etwas kuscheln wären. Wir haben vereinbart, Sex nur wenn sie unbedingt will und auch anfängt, dafür bekomme ich meine zärtlichkeiten. Der Erfolg war in beiden Punkten habe ich nichts mehr bekommen.


    Vor etwa 11/2 jahren habe ich ihr gesagt, das es so nicht weitergeht, ich so nicht weiterleben möchte und meine Liebe nicht mehr lange hält.


    Da erst scheint Sie aufgewacht zu sein. Sie hat dann viel erzählt, auch die Schmerzen beim GV, die pille sei schuld (wieso braucht man die für höchstens einmal im Jahr), sie sei immer zu müde, ich komme zu spät ins Bett (hat Sie schon einmal gesagt, ich bin dann wochenlang sehr früh ins Bett, sie blieb solange auf, bis ich eingeschlafen bin) Weitere Gründe Stress (habe ich auch), kinder (daran beteilige ich mich sehr viel), zuviel hausarbeit (auch da helfe ich mit).


    Ich habe dann verlangt, die Pille wegzulassen und kein GV mehr zu haben. Da kam vin ihr dann die 4-Wochen-Abmachung mit Peeting. Dazu habe ich ja weiter oben schon geschrieben.


    Bis zum Oktober gab es dann für mich so ein paar situationen, die mein Vertrauen etwas stark beanspruchten. Ein paar beispiele:


    Wir hatten einmal Peeting, Sie hatte ihren OP, und dann sagt sie zu mir, du brauchst zu lange, du machst zuviel Arbeit.


    2 tage hintereinander habe ich Sie zum O gestreichelt, und Sie hat es genossen, jeweils nach ihrem O hat sie sich sofort weggedreht und ist eingeschlafen.


    Wir hatten etwas gekuschelt, Sie hielt mir ihre Brüste entgegen und ließ sich ausgiebig massieren, nur um mir später zu sagen, es war nur für Dich, Lust darauf habe ich nicht gehabt.


    Dazwischen war dann aber hin und wieder auch mal richtig geiles Peeting( |-o ) und trotzdem hat mich dies alles dazugebracht, es im Moment nicht mehr zu wollen, weder mit ihr noch mit mir. Ich weiss einfach gerade gar nichts mehr. Wenn ich SB gemacht habe, hat es mir jedesmal die tränen in die Augen getrieben, Spaß oder Lust kam nicht mehr auf.


    Chris


    Und heute, die ersten jahre habe ich es einfach ertragen und aus heutiger Sicht ist es mir dort besser gegangen.

    Hi Kuckucksblume

    Du hast vieleicht recht. habe ich auch schon gedacht


    nur


    wieso ist sie dann mal darauf gestanden und war geil auf mich?


    wieso hat Sie mir dann erzählt, sobald Druck und Härte kommt, geht gar nichts mehr?


    Und die gewisse härte bekommt sie von mir spätestens dann zu spüren, wenn Sie mal etwas Sex möchte. Ich sage ihr dann schon, das ich unter den gegebenen Umständen lieber SB mache. nur kann das noch dauern, seit oktober hält Sie es ja aus.


    Und was meinst Du, wie soll ich mich verhalten? gib mir mal einen Tip.


    Sie vor den Kopf stoßen und tatsächlich einmal den Sex woanders holen? Es gibt eine Frau, die es sofort machen würde, auf die ist meine Frau, wenn ich sie besuche, sehr eifersüchtig. (weil sie vieleicht vermutet, das diese Frau will?)


    Und noch etwas, schön das es dich auch noch gibt @:)

    "weich und nachgiebig" (kuckucksblume) und "druck und härte" (du) sind nicht kategorien, die sich unbedingt nur auf sex oder auch auf gemeinsamen umgang beziehen.


    es sind auch kategorien, die einen charakter insgesamt beschreiben. vielleicht bist du vom charakter her eher weich, nachgiebig, kompromissfreudig und eher wenig darauf bedacht, dich in einer beziehung durchzusetzen.


    vielleicht würde deine frau lieber diese weiche, nachgiebige rolle innehaben? vielleicht ist sie vom charakter her eher die, die deine führung haben will, der sie sich dann anpassen mag?


    ich bin jetzt deswegen auf diese gedanken gekommen, weil mir bei deinen ausführungen sehr aufgefallen ist, dass du gerne abmachungen gemacht hast (zwei jahre lang quasi auf sex verzichtet, dafür lieber dich auf zärtlichkeiten und kuscheln verlegt hast, sex nur wenn sie will und anfängt, usw.)


    wo bist denn du bei diesen abmachungen geblieben, wo sind deine bedürfnisse geblieben?

    Zitat

    Wir hatten einmal Peeting, Sie hatte ihren OP, und dann sagt sie zu mir, du brauchst zu lange, du machst zuviel Arbeit.


    2 tage hintereinander habe ich Sie zum O gestreichelt, und Sie hat es genossen, jeweils nach ihrem O hat sie sich sofort weggedreht und ist eingeschlafen.

    was meinst du mit "OP"? Orgasmus?


    dass sie sagt, du brauchst zulange und machst zuviel arbeit, ist in der tat kein feiner zug. jeder ist so wie er ist, einer schneller und ein anderer langsamer.


    hast du nicht verlangt, dass sie sich "die arbeit" macht? hast du wirklich nicht versucht, dich durchzusetzen?


    vielleicht hat sie durch solche erlebnisse ihr fundamentales interesse an dir verloren? vielleicht hat sie gemerkt, dass du für sie zu weich, zu formbar bist?


    eine beziehung ist ein verhältnis mit gleichberechtigung, mit unterordnung und dominanz, mit geben und nehmen. aber auf jeden fall ist es auch ein verhältnis, wo partner sich klar artikulieren und auf ihren anforderungen bestehen müssen. ein schnelles sich zurückziehen, nachgeben, entgegenkommen ist manchmal nicht förderlich, weil es dich in den augen deiner partnerin zu einem kontourenlosen und damit uninteressanten wesen machen kann.

    Das "ich komm nicht mehr zu dir kuscheln weil du dann gleich mehr willst" kenn ich sehr gut von mir.


    Das hab ich meinem Mann auch schon so oft gesagt...:-(


    Vor ein paar Wochen hatte mein Mann meinen Thread gelesen, abends hatte ich zum 1.Mal seit Ewigkeiten das Gefühl, dass er wirklich nichts erwartet und das reine kuscheln genauso geniesst wie ich.


    Wir hatten plötzlich mehr Verständnis füreinander.


    Und wo er so gar nichts erwartete, kam bei mir plötzlich tatsächlich Lust auf...x:)


    Ein paar Tage lief alles gut und dann plötzlich wieder gar nix mehr, alles beim alten, keine Lust mehr, Enttäuschung, Streit, Frust....


    auch gestern...


    Nur gestern konnten wir danach beide nicht schlafen, ich hab mich dann zur Versöhnung an ihn rangekuschelt und er hat sich für sein drängen entschuldigt und meinte, es sei schon in Ordnung.


    Tja und nun, da er ja dann gar nichts mehr erwartete auser weiterkuscheln, kam doch wieder Lust auf...|-o


    Ich bin gespannt, wie es weiterläuft, zumindest ist es ein kleiner Hoffnungsschimmer,es ist nicht alles tot!

    Hm.


    Was wäre wohl, wenn ich meinem Freund direkt sagen würde, dass ich ab sofort nichts mehr von ihm verlange als kuscheln?


    Also dass ich ab sofort keinen Sex mehr von ihm verlange.


    Vielleicht fällt damit der Druck bei ihm ab und seine Lust kommt nach einer Weile von alleine wieder?

    Valandra

    Bei dir, glaube ich, ließe sich noch was machen. Einfach so einen Satz, wie den von dir zitierten (Sollen wir noch was starten?) nicht so ernst nehmen. Mich würde es gar nicht abtörnen.. Wenn man schon sehr vertraut ist, braucht man doch nicht immer eine Verführungs"nummer" abziehen. An deiner Stelle würde ich wirklich mal den ersten Schritt machen, warum auch nicht verbal. Und dann einfach loslegen. Solange nur eine kleine Mauer da ist, hast du noch gute Chancen, einfach drüber steigen zu können.

    Zitat

    wo bist denn du bei diesen abmachungen geblieben, wo sind deine bedürfnisse geblieben?

    Steht doch da, die Zärtlichkeiten, die sonst auch ausgeblieben sind, hätten es sein sollen.


    Er kann seine Bedürfnisse, in dem Fall Sex, ja nicht erzwingen!


    Ach übrigens, fremdgehen finde ich total daneben. Würde ich nicht mit klarkommen, wenn mein Mann das machen würde. Und wenn überhaupt, dann nur nach Absprache mit Prostituierten!

    chris

    Was du schildest, klingt echt schlimm. Deine Frau hat vermutlich nie wirklich Lust und Spaß am vaginalen Sex gehabt, daher auch die Schmerzen. Wie ist das gelaufen? Hatte sie erst einen Orgasmus durch Pettung und dann GV? Wie auch immer, es klingt nicht gut und dass du jetzt so einen Selbsthass entwickelst, kann ich nachvollziehen, ist aber auch übel. Da lieber fremdgehen, ich kann nicht verstehen, warum man dann sich so aneinander festkettet, wenn man sich gegenseitig - wenn auch ungewollt - quält.