Ich will hier gar nicht provozieren, ganz bestimmt nicht. Ich will zum Nachdenken anregen.

    Zitat

    Sicherlich nicht nur daran, dass der eine den anderen nicht mehr anziehend findet!


    Wenn ich mal ganz ehrlich sein darf, bei mir war das der Hauptgrund..

    Eben. Ich hab auch immer gebohrt und es kam "setz mich nicht so unter Druck, das kommt alles, blablabla"


    Ende vom Lied: Sie hat einen Neuen und die Sexualität funktioniert wunderbar. Ach. Ich hab es immer gewusst, nur ich wollte es nicht wahr haben.


    Ich behaupte weiterhin: Mangelnde Lust mit dem Partner zu schlafen hat einen Grund. Diese mögen vielfältig sein.


    Entweder man hat generell keine Lust.... Dann ist eher ein Partner besser, dem es genauso geht oder man tut was dagegen, findet heraus, woran es liegt


    Oder es liegt am Partner, weil er einen sexuell einfach nicht mehr anregt. Dann seht zu, das ihr so schnell wie möglich Land gewinnt, bevor er/sie eine(n) Neue(n) findet.


    Ich halte es inzwischen einfach nicht mehr für normal, das jemand keine, aber auch wirklich gar keine Lust am Sex mit der Partnerin empfindet, ohne es selber als ungewöhnlich zu finden. Eure lustlosen Partner machen sich möglicherweise selber was vor, und damit euch auch.

    @ Grossie

    Du bist der Part der Unlustigen. Warum hast du noch nichts dagegen unternommen, wenn du deinen Partner liebst und letztendlich weißt, das es ihn unglücklich macht. Wenn du selber sagst, eigentlich ist das ungewöhnlich. Warum schaust du nicht mal, ob es eine Möglichkeit gibt, das zu geniessen, was Millionen andere Menschen auch geniessen können. Ich verstehe es nicht. Sexualität ist das normalste der Welt und wenn euch euer Partner begehrt, ist es eines der schönsten Liebeserklärungen.


    Ach, egal. ihr macht das schon ;-)

    an alle

    an alle die das problem haben (der partner will kein sex mehr).


    hab mit viele leuten das problem besprochen.


    und die haben recht.


    sex möchte jeder,auch der, der sich jetzt in vielen beziehungen weigert. man ist nicht mehr der typ.die meisten haben nach einer weile einfach keine lust mehr an dem was sie kennen.sie müssen immer was neues haben.lässt man sich nicht immer was neues einfallen, bleibt man auf der strecke.ich hab es am eigenen leib erfahren, und deshalb muss ich mich leider von meinem partner trennen.möchte nicht auf sex verzichten und auch nicht fremd gehen.es kann alles andere stimmen.kein sex macht auch die anderen sachen nicht wett.leider sind die leute nicht fähig für eine langzeitige beziehung.will euch nicht den mut nehmen,aber so ist es leider.hab selber jahre gelitten

    Ich muss Euch auf jeden Fall zustimmen! Natürlich kann etwas Gravierendes in der Beziehung nicht stimmen, wenn der eine keinen Sex mehr will (vor allem, wenn es ein Mann ist) .;-)


    Bei mir bzw. meinem Freund liegt es ja zum Glück nicht an fehlender Lust.


    Wenn er mir jedoch sagen würde, er habe einfach keine Lust mehr und lässt sich nicht mehr auf weiteres ein, würde ich in der beziehung (so schwer wie es auch ist) keine Zukunft mehr sehen und sie letztendlich auch beenden.


    Du hast nämlich recht: tragisch ist nicht der fehlende Sex sondern die Weigerung des lustlosen Partners, sich damit auseinanderzusetzen. Und im schlimmsten fall wird dieser irgendwann jemand anders haben, da wahrscheinlich sich kein Mensch für ein ganzes sexloses Leben entscheiden wird.


    Alos, entweder bringt man seinen lustlosen Partner dazu, an der Situation zu arbeiten, egal wie, oder man sollte wirklich alles mal überdenken.

    AndyNM

    Zitat

    Warum hast du noch nichts dagegen unternommen, wenn du deinen Partner liebst und letztendlich weißt, das es ihn unglücklich macht.

    Tu ich ja mittlerweile, alles in Arbeit...


    In meinem Fall steckt noch ein bißchen mehr dahinter (siehe thread "wie wichtig ist sex"), ich werde vielleicht eine langfristige Psychotherapie machen müssen und das wird ganz und gar nicht einfach und ich habe große Angst davor, weshalb ich auch so lange gezögert habe.


    Ich bin bereit dazu, um unsre Ehe zu retten und natürlich auch, um für mich selbst dieses Problem mal aus der Welt zu schaffen.


    Zunächst einmal werden wir uns allerdings gemeinsam bei pro Familia beraten lassen, auch um zu klären, inweiweit es Sinn macht, alleine die Therapie zu machen, oder lieber Partnertherapie?


    Zumindest muss mein Mann ja auch Hilfe bekommen, damit er besser damit umgehen kann, wenn ich länger nicht will und entsprechend sensibel mit meinem Problem umgehen kann, damit er nicht durch unbedachte Äußerungen Rückschritte verursacht...


    Ansonsten gab es wie berichtet alleine schon durch die Hilfe in diesem Forum eine Phase wo alles ok war und ich sehr gut geniessen konnte, auch in den letzten drei Tagen ist alles ok.


    Ich verstehe das zwar nicht, aber es ist wirklich das erste Mal in meinem Leben, dass ich Sex so unbeschwert geniessen kann. Man müsste halt jetzt rauskriegen, wodurch das jetzt kam, alleine kommen wir da noch nicht so recht weiter...


    Jedenfalls denke ich, dass wir auf dem richtigen Weg sind und hoffen können!

    @ :)@:)

    Gute Nachrichten!

    Mein Freund und ich haben jetzt zwei sehr schöne und sexreiche Tage miteinander verbracht, was mich wirklich hoffen lässt. Nachdem ich ihn Mittwoch verführt habe, was aber etwas frustrierend war, weil es nicht so war, wie ich es mir vorgestellt habe (wahrscheinlich eben gerade deshalb), hat er gestern mich verführt und er hatte scheinbar gestern überhaupt gar kein Problem mit sich-fallen-lassen und küssen...x:) ich freue mich sehr, denn ich hoffe, das ist ein sehr guter Anfang. Klar löst sich das ganze problem jetzt nicht einfach in Luft auf, denke ich, aber es hat mir auf jeden fall schonmal sehr geholfen, auch meine Hemmungen ihm gegeüber abzulegen. Ich werde auf jeden fall ab jetzt öfter die Initiative ergreifen.


    was ist denn so bei Euch allen in den letzten tagen passiert???


    Eure im Moment total glückliche Velandra :-)

    Danke Monika!

    Ich hoffe, das war schonmal ein Anfang und es wird jetzt immer besser. Vielleicht klingt es blöd, aber ich habe das Gefühl, dass wir uns auch viel besser verstehen, keine sexuelle Frustration mehr, ich fühle mich ihm näher. Ich werde mal abwarten, wie es jetzt weitergeht.

    Find ich auch super. Denn wenn das mit dem Sex klappt oder sich jemand Mühe gibt, herauszufinden woran die mangelnde Lust liegt, dann muß auch körperliche Liebe vorhanden sein.


    Grossie, ich finde es echt stark, das du das machst. Dein Partner sollte das echt anerkennen und nun erstmal Ruhe geben und für dich da sein. Ich wünsch euch viel Glück @:)


    Velandra, auch für dich freut mich das. Du siehst, vielleicht lag es an deiner Zurückhaltung. Aber auch hier liegt scheinbar keine körperliche Ablehnung vor. @:)


    Wie gesagt, ich bin mittlerweile der Meinung, wenn der Frau der Sex wehtut und es normalerweise vorher nicht der Fall war, dann ist es ein Zeichen körperlicher Ablehnung. Auch wenn ein Mann Selbstbefriedigung macht aber mit der Freundin nicht schlafen will, ist es für mich klar. Körperlich ist kein Verlangen mehr da. Auch wenn sie es selber nicht wahrhaben wollen. Rausfinden woran es liegt, wollen sie nicht, weil sie die Antwort eigentlich schon kennen.


    Tut mir leid, ist meine Meinung, die sich erst durch viele Geschichten und Parallelen hier im Forum gebildet hat. Wahrhaben wollte ich es auch nicht, aber auch bei mir hat es sich bestätigt: Sie mochte mich vielleicht, oder brauchte mich. Geliebt hat sie mich nicht. Jetzt ist der Sex mit dem Neuen schmerzfrei, also ist auch das Verlangen vorhanden. Und das gehört nun mal in eine funktionierende Beziehung. Ansonsten wird immer ein dritter in die Beziehung eindringen können.


    cacestmoi: Ich kann dir nur raten, trenne dich. Trenne dich, bevor eine andere ins Spiel kommt. Dann tut es richtig weh. So kannst du wenigstens mit hoch erhobenen Kopfes aus der Beziehung gehen und bekommst die Möglichkeit, nicht die Garantie, das er kämpft. :)*

    Hallo Andy

    Zitat

    cacestmoi: Ich kann dir nur raten, trenne dich. Trenne dich, bevor eine andere ins Spiel kommt. Dann tut es richtig weh. So kannst du wenigstens mit hoch erhobenen Kopfes aus der Beziehung gehen und bekommst die Möglichkeit, nicht die Garantie, das er kämpft.

    Wenn das so leicht wäre... (weißt Du ja selber :°_)


    Wir hatten jetzt 2x sowas wie Sex, beim ersten Mal wars SEHR kurz, am Donnerstag wars eigentlich sogar ganz schön!


    Und alles OHNE Porno.


    Ich kanns nicht beenden, NOCH nicht. Ich zermatere mir ja auch den Kopf und von den Grübeleien wird mir ganz schwindelig %-|


    Ich schau einfach noch...:)D

    Zitat

    Wenn das so leicht wäre...

    Oh ja, ich weiß. Und die endgültige Trennung tut auch immer noch weh obwohl ich mir sicher bin, das sich nie was geändert hätte. Gleichzeitig habe ich ja auch eine trotzdem gute Freundin verloren, mit der ich ja nun doch auch schöne Momente und Träume hatte. Hätte ich sie nicht geliebt, hätte das Zusammenwohnen richtig Spaß gemacht.


    Hattest du denn wenigstens das Gefühl, das er den Sex genossen hat?

    Ich wünsch dir wirklich sehr, das sich alles zurechtläuft. Aber meine Einstellung dazu ist eben sehr negativ. Aber du weißt ja, warum. Letztlich konnte ich ja auch nicht loslassen, mir ging es immer schlechter und die kurzen schönen Momente liessen mich hoffen. Kraft hatte ich keine mehr und bin nun nicht mehr ich selber. Vielleicht lag es auch daran. Das sie immer gehofft hat, das es wieder was wird, glaub ich ja. Aber dazu hätten wir weiter getrennt sein müssen um verliebt wieder zusammenzukommen. Aber das ist jetzt alles nur noch graue Theorie :°(