Ich such gerade einen Nebenjob, aber da hat sich nichts getan. Ich überlege, ob ich nicht nächste Woche eine Anzeige in der Zeitung schalte, damit ich an was komme.


    Aber das wäre nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Anscheinend hat er noch mehr Probleme, als er zugibt. Habe gerade mit meinen Eltern am Telefon geredet und die haben mir gesagt, er hat neulich erst was von ihnen geliehen und wollte nicht, dass ich davon etwas erfahre. :-o Ich verstehe nicht, wieso er nicht ehrlich ist zu mir!


    So, jetzt wirds off toppic.... :-/

    Zitat

    4 Jahre zusammen, ein Jahr keinen Sex mehr! Er hat genau gemerkt, wie unglücklich ich bin. Er war auch ganz traurig, hat nachgedacht und mir gesagt, dass ich ohne ihn wohl besser dran wäre. Ich weiss nicht, was ich dazu sagen soll. Ja, ich hab die letzte Zeit oft an Trennung gedacht. Das hab ich ihm auch so gesagt. Aber auf der anderen Seite lieb ich ihn ja und kann mir nicht vorstellen, dass wir nicht mehr zusammen sein könnten.


    Bin jedenfalls ganz verwirrt...


    Seit vorgestern haben wir das Thema nicht wieder angesprochen sondern komischerweise läuft alles wie bisher. Ist vielleicht Verdrängung auf beiden Seiten...

    Du sprichst mir wie immer aus der Seele...


    Bei uns isses ja auch so, dass er totale finanzielle Probleme hat.


    Er hat noch soviele Altlasten, die alle noch abbezahlt werden müssen...


    Wo ist die gute Fee? :°(

    :°_


    Hab vorhin nochmal mit ihm am Telefon gesprochen, warum er mir von dem geliehenen Geld nichts gesagt hat. Er will mich damit nicht belasten, weil ich ihm eh nicht helfen kann! Es sei seine Sache und er müsse damit klar kommen. :-/


    Wenn ich doch nur (Vollzeit) arbeiten würde und nicht noch 3 Jahre studieren. :-/ Dann wären wir da in Nullkommanix raus. Und dann könnte man ja sehen, ob die Lust wieder kommt.

    Zitat

    Wenn ich doch nur (Vollzeit) arbeiten würde und nicht noch 3 Jahre studieren. Dann wären wir da in Nullkommanix raus. Und dann könnte man ja sehen, ob die Lust wieder kommt.

    DEINE gedanken? Oder SEINE Worte??


    Alles BLÖDE!

    Sehe ich wie cacestmoi. Du bist nicht für seine finanzielle lage verantwortlich. Konzentriere dich in jedem Falle weiterhin auf dein Studium. Man weiß nie, was die Zukunft bringt. Wäre es dir das wert, dein Studium abzubrechen, Vollzeit zu arbeiten, aber es würde sich vielleicht trotzdem nichts in Eurem Liebesleben ändern? So wichtig eine Beziehung auch sein mag, sie sollte aber niemals vor der persönlichen (beruflichen) Lebensperspektive stehen. Daher verwirf den Gedanken schnell wieder. In der Hinsicht darf man ruhig egoistisch sein!


    Ich bin im Moment ganz schön zwiespältig. Ich war ja so voller Hoffnung, dass es jetzt endlich bergauf gehen würde. Letzter Sex war vor 2 Wochen. Gestern haben mein Freund und ich einen ganz tollen Tag miteinander verbracht. Als wir dann gegen 23 Uhr zuhause waren, achte ich, es wäre mal wieder die Stimmung zum sich-lieb-haben. Als ich aus dem Bad ins Schlafzimmer kam, lag er im Bett, hatte seinen Schlafanzug an, las ein Buch und dazu lief der Fernseher. Für mich wirkt das total abweisend, als ob er mir damit symbolosch sagen wollte, dass nichts laufen würde. hab mich dann einfach nur ins Bett gelegt, nichts gemacht oder gesagt und bin total frustriert eingeschlafen. Ich finde sowas einfach nur bescheuert. Ich übernachte einen tag in der Woche bei ihm, da muss er doch nicht ausgerechnet an dem tag lesen oder TV schauen! Bin ich da vielleicht einfach auch nur zu empfindlich?? Vorhin meinte ich dann einfach zu ihm, dass wir uns heute abend ja mal wieder ausgiebig umeinander kümmern könnten. ;-) Er meinte nur "Klar!"


    Naja, ich bin mal gespannt...

    Bin ganz schön verzweifelt

    :°(:°(


    Ich glaube, unser Sexproblem hat sich von der Quantität zur Qualität verschoben. Also, ich glaube, nicht die Quantität unseres Sex ist das Problem, sondern mittlerweile ist unser Sex einfach schlecht.:°(


    Gestern abend kam er dann nach unserer "Abmachung" nach dem Duschen nackt ins Schlafzimmer, ich lag schon im Bett. Anstatt irgendwas zu machen, setzte er sich nur aufs Bett und da sagte :"So, ich hab dir heute morgen ja was versprochen..." Dann hat er sich nur neben mich gelegt. Ich hab mich dann irgendwann in seinen Arm gelegt. Es passierte nichts, außer, dass wir uns bestimmt 20 min. nur gegenseitig am Arm gestreichelt haben. ???


    Irgendwann fragte(!) er dann "Sollen wir uns mal küssen?" Wir haben uns dann kurz geküsst, aber es entstand einfach nichts zwischen uns. Ich hatte wirklich Lust auf Sex, aber ich fand die Situation einfach absurd. Ich weiß einfach nicht, warum er nicht aktiv wird, sondern sich einfach nur hinlegt und wartet. Ich sagte ihm dann, er müsste mal ein bißchen aktiv werden. Daraufhin hat er mir dann ganz komisch zwischen die Beine gefasst, ich fand das echt abstoßend und sagte ihm, er solle es gut sein lassen. Irgendwann meinte er dann, wir sollten es abbrechen und es wann anders nochmal probieren, weil ihm das alles zu lange dauert. Er sagte, er habe das Gefühl, ich fänd ihn nicht mehr atttraktiv und wolle ihn nicht mehr anfassen. das stimmt aber gar nicht, ich finde ihn immernoch sehr sexy.


    Ich verstehe ihn nur einfach nicht. Ich finde ihn beim Sex in den letzten Monaten im Vergleich zu früher echt passiv. Er legt sich hin, ich mache ihn ein bißchen heiß per Hand, oral etc., manchmal streichelt er mich dann auch mal kurz, aber meist kommt es, nachdem ich ihn "startklar" gemacht habe, direkt zum GV. Das befriedigt mich überhaupt nicht. Er fasst mich kaum noch an, es kommt von ihm gar nichts mehr an Initiative. Früher war er so anders, er hat sich so um mich bemüht, wir haben stundenlang geknutscht und uns heiß gemacht, wir haben nie dabei geredet. Heutzutage findet Sex auf vorherige Absprache statt. Ich hätte mir gestern so gewünscht, dass er sich zu mir gelegt hätte und mal angefangen hätte mich zu küssen oder zu streicheln, anstatt sich nur neben mich zu legen und zu warten, dass ich etwas mache! Klar hätte ich gestern aktiv werden können, aber das wäre das gleiche Spiel wie in den letzten Monaten: ich kümmere mich um ihn, er sich aber nicht (oder kaum) um mich. es gibt einfach ein paar sachen, die ich unbedingt beim Sex brauche, z.B. küssen. Wir küssen uns schon im Alltag nie, dsaher brauch ich das beim Sex. Anstatt mich aer einfach mal zu küssen, fragt er "Sollen wir uns jetzt küssen?" ich finde das so abtörnend.


    Nachdem wir gestern abgebrochen hatten, haben wir noch drüber gesprochen. Er sagte, es käme ihm oft so fremd vor, wenn ich ihn anfasse oder wenn er mich anfasst, er mich aber auf jeden Fall noch attraktiv findet und Sex mit mir haben will. Er wisse bloß nicht mehr, wie man Sex anfängt. Ich muss dazu sagen, dass wir durch eine Krise im ganzen letzten jahr keinen Sex hatten, erst wieder seit 5 Monaten. Ich sagte ihm noch, dass ich auch einfach Hemmungen habe, weil wir so lange keinen Sex hatten. Zum Schluss sagte er nur "Das wird schon wieder! Vielleicht sollten wir mal einen "Sex-Trainingsplan" machen!"


    Während er heute morgen wieder richtig gute Laune hatte, als sei nichts gewesen, geht es mir echt mies. Ich weiß nicht, was ich machen soll, damit wir wieder Spaß am Sex miteinander haben. Irgendwie fehlt die Leidenschaft, Erotik.


    Es wäre schön, da mal Meinungen zu zu hören! hat jemand Tips für mich? :°(

    Velandra

    Was du schreibst - war das ein Alptraum oder die Wirklichkeit?:-/


    Eine Mann der seine "willige" Partnerin neben sich weiß und nicht poppen will, das hinterlässt mich ratlos.


    Kann man/ muss man das ärtzlich behandeln??? Oder ist der Typ einfach so?>:(

    Also, er wollte ja

    Das wage ich zu bezweifeln. Wie sonst soll ich das verstehen:

    Zitat

    Anstatt irgendwas zu machen, setzte er sich nur aufs Bett und da sagte :"So, ich hab dir heute morgen ja was versprochen..." Dann hat er sich nur neben mich gelegt. Ich hab mich dann irgendwann in seinen Arm gelegt. Es passierte nichts, außer, dass wir uns bestimmt 20 min. nur gegenseitig am Arm gestreichelt haben. Irgendwann fragte(!) er dann "Sollen wir uns mal küssen?"

    ???:(v:(v:(v:-/


    Lass dir mal jeden Satz einzeln auf der Zunge zergehen. Und stell dir dabei vor, eine Fremde hätte das geschrieben und nicht du z]Er legt sich hin, ich mache ihn ein bißchen heiß

    In den meisten Fällen läuft das anders rum.

    Zitat

    Während er heute morgen wieder richtig gute Laune hatte

    Wenn ich gestern Abend fast zum Zuge gekommen wäre, aber dann doch nicht obwohl wir schon drüber waren, dann hätte ich den folgenden Tag ziemlich miese Laune.


    Ich weiß nicht, ob ich mit meinem Rollenverständnis aus der Steinzeit stamme oder einfach eine vergleichsweise zu starke Libido habe. Aber mir ist es schlichtweg unbegreiflich, wie ein Mann sich so verhalten kann??? Zwar war ich nie der Typ, der alles abkanllen musste, was bei drei nicht auf dem Baume war. Ich brauch's auch nicht mehr mehrmals am Tag wie in Jugendjahren. Aber wenn ich mir diese Koordinaten durchlese: man übernachtet nicht regelmäßig zusammen - 14 Tage seit dem letzten Sex - sie deutet von sich aus an, dass sie will. Dann endet meine Tag garantiert zwischen ihren Schenkeln (oder a tergo oder ...). Es sei denn, ich bin schwer krank oder so was.

    Ergänzung

    Und damit der Tag so endet, braucht meine Partnerin nicht mehr große Initiativen zu starten (gegen die ich natürlich nichts einzuwenden hätte). Aber ich mache von mir aus sehr deutlich, dass und was ich will, und ohne eine klares "Nein" von ihr hole ich mir, was ich brauche.

    Ich halte das alles natürlich auch nicht für normal. ich würde mich auch freuen, wenn das alles einfach so klappen würde. Nur tut es das eben nicht, also: was soll ich tun?


    Wir hatten letztes jahr eine große Krise, wodurch wir ein jahr lang gar keinen Sex hatten! Ich bin froh, dass bei uns zumindest nicht die Lust aufeinander fehlt und wir in der Hinsicht doch schon wieder aufeinander zugehen. das, was gestern war, ist zum ersten Mal so passiert. ich gebe meinem Freund sicherlich auch nicht die alleinige Schuld. Mir fällt es einfach unheimlich schwer, auf ihn zuzugehen, ihn anzufassen, zu küssen. Und er sagte mir gestern, dass er das gefühl hat, ich begehre ihn gar nicht mehr, wenn ich nicht mehr auf ihn zu gehe.


    ich hätte mich gestern schließlich auch anders verhalten können. Als er nackt ins Zimmer kam, hätte ich mich auch auf ihn stürzen können. Aber ich traute mich nicht. stattdessen blieb ich im Bett liegen und wartete ab. er wusste daher gar nicht, ob ich überhaupt Lust habe und wartete ebenfalls, ob ich irgendwas mache, ihn anfange zu streicheln etc. Hätte ich ja machen können, nur fand ich es irgendwie nicht passend und so gekünstelt, obwohl ich wirklich Lust hatte. Nur nicht SO. Gestern hätte ich es gebraucht, wenn er mich geküsst hätte, mich ausgezogen hätte und sich vielleicht einfach erstmal nur um mich gekümmert hätte. dann wäre es für mich viel leichter gewesen, mich auch um ihn zu kümmern.


    Sicherlich gibt es männer, die gestern sich gestern einfach auf mich gestürzt hätten, ohne groß zu überlegen, was ich will. Aber so ist mein Freund eben nicht. Er ist verunsichert, wenn ich nicht direkt die Inititive ergreife, sobald er mir verständlich gemacht hat, dass er Sex will. Und ich denke auf jeden Fall, dass er gestern Sex wollte, aber die Situation stimmte einfach nicht!

    Hallo Velandra!


    Erst mal :°_:°_:°_


    Das hört sich echt nach einer extrem beschissenen Situation an!!


    Bei uns ist es auch manchmal so ähnlich, also, dass das alles so gekünstelt ist. Oder ich habe, wie meistens, gar nicht so richtig Lust, versuche aber, welche zu kriegen und das geht gar nicht.


    Oder was auch öfter mal vorkommt, dass er keinen hochkriegt und auch nicht so richtig was spürt, dann quälen wir uns auch manchmal einen ab, so auf Zwang und danach sind wir eigentlich immer beide enttäuscht und gefrustet und fanden es eigentlich die ganze Zeit irgendwie doof, weil jeder doch merkt, wenn der andere nicht bei der Sache ist oder sich versucht, zu "zwingen".


    Wenn wir dann darüber reden, ist ja auch alles wieder ok.


    Gut ist, wenn wir es schaffen, sofort darüber zu reden und gar nicht auf Krampf weiterzumachen oder abzuwarten.


    Genau das würde ich dir auch empfehlen, sag ihm, wenn dir die Situation so nicht gefällt, und zwar gleich!


    Manches Mal waren wir uns auch nach dem drüber reden so einig und zufrieden über das Gespräch, dass wir es dann ganz ungekünstelt nochmal versuchen und dann klappt es normalerweise auch!

    Zu viel Zeit miteinander ???

    Kann es sein, dass ihr einfach zu viel Zeit miteinander verbringt oder wär das nicht richtig. Das Problem ist halt oft, dass wenn man zusammenzieht, zu viel aufeinander hockt. Ausserdem müsst ihr unbedingt miteinander reden. Solche Pflicht-Nummern alle 10 Tage sind nicht nötig wenn ihr die Zeit zum Reden nutzt. Impulse für eine gute Beziehungen können glaube ich nur von Außen kommen. D.h. Macht etwas getrennt um dann etwas zu haben, über das ihr Sprechen könnt. Es darf sich halt nicht auf die Alltagsdinge beschrenken. Ich hoffe ich konnte meinen Beitrag leisten.


    Alles Gute.

    Danke Grossie

    @:)

    Ja, ziemlich blöde Situation, vor allem, weil das ja gar nicht sein muss, weil wir ja beide Lust haben. Nur die Umsetzung ist so schwer. Und vo allem war es so frustriend, denn ich hatte gestern ja wirklich Lust, aber als er mich streichelte und ich ihn kam mir das so unehrlich vor. Und es daueret mir zu lange, als wir minutenlang einfach so dalagen und keiner was tat. Ich hätte es gebraucht, wenn er mich mal in Stimmung gebracht hätte. Mich macht es nicht an, wenn er mir plump zwischen die Beihe grapscht. Mich macht es an, wenn er sich z.B. einfach erstmal auf mich legt und mich nur küsst. Ich finde, damit sollte Sex anfangen. Dann kann man weitergehen. Natürlich können auch Quickies sehr interessant sein, wo man direkt zur Sache kommt, aber das sollte nicht der Normalfall sein. Mich befriedigt sowieso mehr das Vorspiel als der GV an sich. Ich fänd es so toll, wenn er sich einfach mal nur um mich kümmert und ich nichts zu machen brauche, damit ich mich einfach mal wieder dran gewöhnen kann, wie es ist, verwöhnt zu werden. Aber auf sowas kommt er gar nicht.