Es ist alles sehr merkwürdig

    Für die meisten Kerle ist Sex ohne Gummi 20 x geiler als mit. Die "Sauerei" ist ziemlich egal. Wenn ein Kerl ohne erkennbaren triftigen Grund doch wieder zum Gummi greift, darf man sich ruhig darüber Gedanken machen. Angst vor einem Kind? Mal fremd gegangen? Vielleicht auch jetzt noch laufend? ???

    Zitat

    Also ich kann mir nicht vorstellen länger als einen Monat lang keinen Sex zu haben - so ich eine Partnerin habe

    Eben dieser Punkt irritiert mich die ganze Zeit. Bin ich wirklich so ein hormongesteuertes Triebtier oder ist es nicht vielmehr die Haltung eines normalen Mannes, dass man(n) so man eine Partnerin hat und Sex kriegen kann, sich diesen auch holt? Wie kann ich denn (tatenlos) im Bett liegen und stramme Eier haben, während neben mir meine Partnerin liegt und sich Sex mit mir wünscht? ???


    Aber noch was ganz anderes: Warum du, Velandra, noch die Pille nimmst, versteh ich auch nicht. Von den Kosten ganz abgesehen ist sie ja auch von den Neben- und Langzeitwirkungen her nicht ohne. Wenn Sex aber eh nur alle paar Wochen und dann mit Kondom statt findet, dann kannst du deinem Körper die Chemiekeule echt ersparen.

    Zitat

    oder ist es nicht vielmehr die Haltung eines normalen Mannes, dass man (n) so man eine Partnerin hat und Sex kriegen kann, sich diesen auch holt?

    nicht ganz!


    einige männer müssen unbedingt deutlich nähe zwischen ihnen und der partnerin spüren um sex haben zu können.

    Hallo Kuckucksblume,

    schön dich mal wieder - virtuell - zu treffen. Na dann will ich dir mal gleich widersprechen*:) :

    Zitat

    einige männer müssen unbedingt deutlich nähe zwischen ihnen und der partnerin spüren um sex haben zu können.

    Dass ein normaler Mann mit normalen Empfindungen nicht über seine Partnerin drüber rutscht wie über eine Gummipuppe, wenn man emotional gerade weit weg voneinander ist, das habe ich mal stillschweigend voraus gesetzt. :-/


    Was aber tut eben derselbe Mann, wenn schon mal "Anti- Sex- Stimmung" herrscht? Er unternimmt dies und das, damit sich der Wind wieder dreht und die Atmosphäre sich auf "pro Sex" umstellt. Nach dem Motto: "Wenn schon heute nicht mehr die Stimmung umschlägt, dann soll's doch wenigstens morgen wieder so weit sein, dass es zum begehrten ehelichen Beischlaf kommt." Bewege ich mich jedoch nicht in diese Richtung, dann darf man von einer anständigen Krise ausgehen.:(v


    Aber vielleicht hast du auch recht und ich bin bloß notorisch notgeil und sollte mal was gegen meinen Testosteron- Überschuss nehmen anstatt von anderen Männern zu erwarten, dass sie sich mir ähnlich verhalten.:=o

    hallo uhu!

    Zitat

    Nach dem Motto: "Wenn schon heute nicht mehr die Stimmung umschlägt, dann soll's doch wenigstens morgen wieder so weit sein, dass es zum begehrten ehelichen Beischlaf kommt."

    so weit liegen wir da gar nicht auseinander!


    ich wollte einfach nur sagen, dass eben die (tages)stimmung und die atmosphäre zwischen den partnern auschlaggebend dafür sein kann, dass ein mann einmal keine lust auf sex mit seiner partnerin hat obwohl die partnerin gerade lust hätte.

    Zitat

    Wie kann ich denn (tatenlos) im Bett liegen und stramme Eier haben, während neben mir meine Partnerin liegt und sich Sex mit mir wünscht?

    das geht eben dann wenn man, wie du sagst:

    Zitat

    wenn man emotional gerade weit weg voneinander ist

    wenn zu oft so ein gefühlsabstand herrscht, dann geht die situation in richtung krise, das sehe ich genauso. *:)

    Kann mich Uhu nur voll anschließen. Nähe zu spüren ist für wohl für die meisten Männer wichtig beim Sex - wenn auch nicht unbedingt Grundvoraussetzung. Nur wenn gar nix da wär dann wär der Sex im allerbesten Fall einmal geil aber sollte man weitere Versuche starten würde das wohl langsam zur faden Turnübung ausarten die zwar dem Triebabbau dienen mag aber auf Dauer uninteressant wird.

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an:


    Es braucht nur eine kleine Diskrepanz innerhalb der Beziehung oder von außen (Beruf, Familie...) - einer fühlt sich etwas vernachlässigt oder unter Druck gesetzt - in welchen Punkten auch immer - und das wirkt sich sofort auf das Sexleben aus...


    Ich habe auch nur wirkliche Lust auf meine Partnerin wenn alles passt. Und das kommt nunmal nicht an sieben Tagen in der Woche vor. Und es ist wichtig zu akzeptieren, dass eben nicht jeder gleichviel wegstecken kann... Dem einen gehen berufliche oder familiäre Probleme länger nicht aus dem Kopf oder wirken sich auf die Partnerschaft aus, während ein anderer besser abschalten kann oder auch mal über einen kleinen Beziehungsknick hinwegsehen kann und trotzdem noch Lust auf Sex hat... Es ist nicht jeder gleich - und es finden meist nicht total gleiche Partner zueinander.

    Ich habe aber schon oft genug erlebt, dass Sex eben jene Nähe herstellt, mir ist eher Distanz zum Alltagsleben wichtig. Auch kenne ich Männer, eigentlich eher die Mehrheit, für die vorherige Nähe nicht so wichtig ist, sondern eher im Gegenteil, durch den Sex sind sie in der Lage, wieder Gefühle und damit Nähe "herzustellen". Kein Sex heißt für sie automatisch, dass sie sich als ganzen Menschen abgelehnt fühlen.

    So, wir haben über das "Kondom-Problem" geredet. War etwas schwierig. Ich habe ihn direkt drauf angesprochen. Er hat erst ein bißchen rumgedruckst, dann sagte er "Ich will nicht, dass du wegen mir ständig Infektionen hast!" Ich hab erstmal dumm geschaut, dann ist mir ein Licht aufgegangen. Ich habe chronische Harnwegsinfektionen. Er hatte mich da früher mal drauf angesprochen, warum ich das habe. ich sagte ihm damals, dass bei mir nur wenige Bakterien des Partners reichen, damit ich solche Infektionen bekomme. Das hat ihn wohl vor den Kopf gestoßen, da er wohl dachte, ich wolle ihm damit sagen, er sei nicht hygienisch genug. Deshalb meinte er, wir sollten besser Kondome benutzen, um so etwas zu vermeiden. Naja, ich hoffe mal, dass sich die Situation geklärt hat und wir die Dinger in Zukunft weglassen.

    Speedy

    Zitat

    Also ehrlich gesagt könnte ich mir vorstellen, dass in dem Jahr wo Ihr keinen Sex mehr gehabt hat, er mit einer anderen was hatte. Dafür sprechen würde das er keinen Sex, kein Küssen, keine Umarmung und dir mal nicht mal mehr in die Augen sehen wollte. Und jetzt will er keinen ungeschützten Verkehr mehr mit dir, weil er vielleicht Angst hat dich mit irgenetwas anzustecken. Ist nur ne Vermutung, vielleicht liege ich falsch.


    ABer ich kann mir als Mann leider nicht vorstellen 1 Jahr keinen Sex zu haben - da kann der Streß noch so hoch sein, Lust hätte ich trotzdem. Aber vielleicht bin ich auch aufgrund meines verhaltens ein schlechter Ratgeber bzw. vorbelastet.

    Ich kann mir irgendwie nicht so recht vorstellen, dass er was mit einer anderen hatte. Er hat mir schon öfters gesagt, dass er oft Lust hatte, aber nicht konnte, weil so eine emotionale Distanz zwischen uns war.


    Aber auch selbst wenn er etwas mit einer anderen Frau hatte - wenn, hätte er im übrigen auch NIEMALS ungeschützten GV- ich glaube, ich will es gar nicht wissen. Ich weiß, dass ich ihm das in der momentanen Situation nicht verzeihen könnte. Letztes Jahr war eine andere Zeit, da war alles tot zwischen uns. Ich möchte gar nicht mehr drüber nachdenken, was war oder nicht war. Ich will nur in die Zukunft schauen.


    Wie geht es dir denn eigentlich???

    Bin wieder traurig...

    :°( Es ist ein ständiges Auf und Ab bei mir, was mich echt fertig macht. Wenn es Sex nicht gäbe, wäre alles einfacher...;-)


    Nach dem gescheiterten versuch letztes We und dem Gespräch, was ich eigentlich für positiv hielt, bin ich an diesem We auch wieder bei ihm (sehen uns ja nur am We). Es ist nichts gelaufen! Wir hatten gestern so einen tollen Tag zusammen, waren mit Freunden auf einem Fest und es war total lustig. Ich dachte, genau die richtige Stimmung, um mal wieder Sex zu haben (nach 3 Wochen!). Als wir dann nach Hause kamen (um 22 Uhr!) ging er direkt ins Schlafzimmer, Schlafanzug an, TV an, legte sich im Bett auf die Seite weg von mir. Ich fühlte ich direkt wieder total abgewiesen, immerhin ist Samstag die einzige nacht, die wir in der Woche zusammen verbringen und der letzte Sex ist auch schon 3 Wochen her. Mir ist dann gestern echt der Kragen geplatzt und hab ihn wirklich gefragt, ob das jetzt alles ist. Gähndend sagte er dann nur, "wir könnten ja auch was anderes machen als Tv schauen." Kurz drauf schlief er bereits. Ich kam mir so verarsch vor Ich weiß einfach nicht, was dieses blöde Gehabe soll. Kann er sich nicht vorstellen, dass ich als 24-jährige junge Frau keinen Bock habe, so zu leben? Hab die Nacht über total schlecht geschlafen und mir nur Gedanken gemacht.


    Heute morgen dann lange Diskussion. ich sagte ihm, dass ich das einfach so nicht mehr will. Er sagte, er er hätte auch gerne oft Sex mit mir, aber ich würde ihn so unter Druck setzen und hätte so hohe Erwartungen. Er hat gewusst, dass ich gestern gerne Sex gehabt hätte und konnte wegen meiner Erwartungshaltung aber nicht auf mich zugehen. Ich hätte aber ruhig die Initiative ergreifen können. Warum ist das alles so kompliziert? Ich habe solche Hemmungen und weiß nicht mehr, was ich machen soll. Ich will in meinem Leben (vorerst) nicht auf Sex verzichten. Es ist doch normal, dass ich nach 3 Wochen "abstinenz" mal wieder Lust auf meinen Freund habe. Wenn es nach mir ginge, hätten wir jedes We Sex. Er hat recht, dass ich Erwartungen habe. Aber wie soll ich die nicht haben? Wie soll ich mich überhaupt verhalten? Ich habe auch keine Lust, jede Woche selbst die Initiative zu ergreifen, sonst würde ich mich als "Bettlerin" fühlen. Ich habe versucht, mit ihm eine Lösung zu finden, aber ihn hat es mal wieder nur genervt, dass ich mit ihm ständig über Probleme rede. Das Ende der Diskussion war also, dass ich nicht meckern soll, wenn wir mal keinen Sex haben, ich keine Erwartungen haben soll, weil ihn das unter Druck setzt und ich ihm aber ruhig zeigen kann, wenn ich Lust habe und dann auch den ersten Schritt machen soll. Für mich hört sich das nicht nach einem entspannten, normale Liebesleben an.


    Jetzt gerade trifft er ich mit Freunden, sein letzter satz, bevor er ging, war "Aber heute abend brauchst du mit nichts zu rechnen, ich muss noch eine Präsenation vorbereiten und werde danch direkt schlafen..."


    Ich bin sowas von frustriert, ich weiß nicht, wie das noch so weiter gehen soll. HILFE!! :°(

    Ach Velandra,


    bin momentan auch nur sauer auf meinen Mann. Er hat heute Geburtstag, und wir haben gestern rein gefeiert, waren erst um 3 Uhr im Bett.


    Heute bis 10 Uhr wieder ausgeschlafen. Habe schön Frühstück gemacht und so. Später saßen wir auf der Terrasse. ich muss leider lernen weil ich bald wieder ne blöde Uni Prüfung habe, und ich langsam Panik dewegen bekomme, Aber da er ja heute Geburtstag hat, hätte ICH den Tag trotzdem gerne mit ihm verbracht, aúnd wenn es nur lesend auf der Terrasse ist.


    Aber mein Mann geht lieber rüber zu den Nachbarn, um sich ab 12 Uhr Bier zu trinken und sich über Scheiß zu unterhalten( er sagt selber dass die drüben dumm sind und der Mann alle nur ausnutzt und total falsch ist).


    Also bleibt er drüben, mich lässt er kommentarlos da sitzen. Er weiß auch, dass ich mich nicht zu den Nachbarn setze, weil ich die scheiße finde und ich mich über Blödsinn-Zeug nicht unterhalten möchte.


    Jetzt ist er die ganze Zeit drüben, sie trinken den ganzen Bier.


    Jetzt, wo ich das hier niederschreibe, komme ich mir sehr egoistisch vor, es ist ja SEIN Tag, den er so verbringen soll, wie er am liebsten mag. Aber dass ICH darin nicht vorkomme.....


    Es ist sooo schönes Wetter, ich hätte auch meine Unterlagen zur Seite gelegt, und wäre mit ihm an den Rhein gefahren und schön spazieren gehen.... aber das wollte er nicht.


    Sex ist überhaupt nicht in Sicht. Ich bin zur Zeit schon wieder soooo frustriert, und ich habe das Gefühl, dass meine Leidensfähigkeit an ihre Grenze stößt. Mich nervt irgendwie nur noch alles. ALLES ALLES ALLES. Und dieses ambivalente Gefühl, auf der einen Seite sehr genervt zu sein von ihm und auf der anderen Seite, dass ich ihn liebe, macht alles so schwer.....

    Na ihr zwei frustrierten?


    Würd mich gern anschließen :°(


    Hab grad auch wieder mal ein Gespräch mit meinem Mann gehabt...


    Ihm fehlt schon wieder der Sex bis zum geht nicht mehr, weil ich seit einer Woche mal wieder sooo keine Lust habe, ich fühl einfach nicht richtig, das ist total ätzend!!


    Und er ist in jeder Hinsicht toal scheiße drauf, man kann nicht mal normal zusammen essen, ohne dass er was zu meckern hat. Seiner Meinung nach kommt das alles nur, weil er doch sooo lange keinen Sex mehr hatte.


    Und er meinte, vielleicht passen wir einfach nicht mehr zusammen :°(:°(


    Wie er mir mit solchen Aussagen wehtut, versteht er glaube ich nicht. Er wundert sich auch, dass ich jetzt traurig bin, er findet es halt gut, dass wir mal wieder drüber gesprochen haben.


    Immerhin, er hat, zumindest vorhin, eingesehen, dass er auch professionelle Hilfe brauchen könnte, nicht nur ich.


    Denn warum auch immer, es kann nicht sein, dass er im einen Moment glücklich ist mit mir, mit unserem Leben (bis auf ein paar Details), und im nächsten Moment findet er alles total nervig, fragt sich, was er überhaupt hier macht und würde sich am liebsten scheiden lassen.


    Da kommen dann auch so Sprüche wie "ich bin immer allein klar gekommen, würd ich jetzt auch noch" und ich frag mich "Hallo??? Das würde ihm nix ausmachen??? Ich würd sterben vor Depris!!".


    Er meint, wenn wir Sex haben, geht es ihm nächsten tag gut, wenn nicht, gehts ihm dreckig. Will ich also, dass es ihm morgen gut geht, muss ich also heute mit ihm Sex haben oder wie?


    Allein der Gedanke treibt mich nicht nur in die totale Unlust, sondern in regelrechte Abneigung...:°(

    Grossie

    ich muss sagen, dass ich euch beide verstehen kann! ich kann dich verstehen, dass du dich zu nichts zwingen kannst, was du nicht willst!


    aber ich kann auch deinen mann gut verstehen. ein nicht funktionierendes sexleben wirkt sich auf alle bereiche aus. auch mir geht es so, dass ich mich nach sex viel besser fühle. und auch mir geht es so, dass ich in einem moment denke, dass ich meinen freund trotz allem liebe und in einem anderen stelle ich die beziehung total infrage. ich glaube, dein mann hat ganz schön panik, dass sich nichts mehr ändern wird. die sprüche von ihm sind einfach schutzreaktionen. ich kenne deinen mann nicht, aber ich weiß nicht, ob ein mann wirklich ein sexloses leben aushalten kann. kannst du deinem mann nicht etwas entgegenkommen, z.b. dass ihr "sexzeiten" ausmacht, auf die ihr euch dann beide einstellen könnt? wahrscheinlich ist das von mir leicht gesagt- aber weil ich eben in der gleichen situation bin wie dein mann kann ich ihn so gut verstehen. :°_