Monika65

    Guten Morgen!

    Zitat

    Kann es sein, dass du ihm damit vermittelst, dass du ihn auf keinen Fall vermissen kannst, dass du verzweifelt versuchst, ihn zu dir herzuziehen?

    Ich befürchte schon...


    Vielen lieben Dank für Deine Ratschläge, Monika, ich kann gut nachvollziehen, was Du meinst. Deine Zeilen wirken vor allem so, als ob Du diese Situationen tatsächlich kennst und erlebt hast und für Dich/Euch analysiert hast. Vielen Dank, dass Du dies mit mir teilst.


    *:)

    Re: Wir haben keinen Sex mehr

    Hi @Sternchen,


    will mal versuchen aus der Sicht eines 60 Jährigen, der seine Sturm- und Drangperiode hinter sich hat, was zu Deiner Frage beizutragen.


    Es kann an ihm liegen, es kann an Euch beiden liegen und es kann an Dir allein liegen.


    Seine Begründungen sind Vorwände. Ausrede könnte man auch sagen, denke aber Vorwand passt besser.


    Fange mal bei Dir (aus alten Mannes Sicht) an, denn das kannst Du am ehesten an Dir selbst überprüfen.


    Männer sind, trotz ihres cool sein's, ihrer harten Schale usw. nach Aussen, sehr empfindsame, sensible Wesen. Die kleinste Geste und sie sind blockiert - bis hin zur zeitweisen Impotenz.


    Warst Du fremd? Auch wenn er es nicht erfahren hat er wird es gefühlt haben, wenn er nicht blöde ist. Das ist er bestimmt nicht, denn Du kannst zumindest lesen und schreiben und machst Dir um die Beziehung Sorgen. Also wirst Du Dir 'nen ebenbürtigen genommen haben, und nicht nach nach dem Motto: "Dumm f... gut!" .


    Wenn es so ist, mit 'nem Seitensprung, dann ist er jetzt völlig blockiert und verweigert Dir den Sex. Kann sogar so blockiert sein, das er nicht mal SB macht. Das kann bei Männern so passieren, auch bei Jungen Männern, dass es scheint als seien sie total Impotent. Aber tröste Dich, das ist nur vorübergehend. Du kriegst das wieder hin, wenn auf den anderen Ebenen der Beziehung weitestgehend alles im Lot ist.


    hast Du? oder täuschst Du den O vor? Es kann für Männer ebenfalls zu o.g. Reaktionen führen, wenn die Partnerin überwiegend den O vortäuscht. Ausserdem was soll's, Ihr betrügt Euch ja selber. Das kann Frau mal machen, aber nicht zu oft. Und wenn, dann solltest Du ihm erklären, dass es für Dich trotzdem schön war und Du auch Erfüllung hast wenn es paar mal nicht zum O kommt - die anderen Sinne und der Körperkontakt bringen das auch.


    taucht er ins rote Meer? Manche Männer sind wild drauf, andere sehen es nicht so eng wenn's gelegentlich mal passiert für andere ist es die totale Katastrophe und das AUS der Lust. aber wie erwähnt: zeitlich befristet


    machst Du Selbstbefriedigung? machst Du's heimlich, oder lässt Du ihn teilhaben? Wenn Du's heimlich machst und er kriegt es mit, kann es auch zu o.g. Blockaden kommen. Selbst, wenn er's selber auch heimlich macht, schließt er bei Deiner heimlichen SB auf seine Unfähigkeit und wird blockiert.

    verhütet Ihr und wie?

    hat er Kinderwunsch oder wie reagiert er auf Deinen Kinderwunsch?

    dränge ihn nicht, lauf nicht Nackt oder in Reizwäsche vor ihm herum (aber auch nicht in Kittelschürze und Lockenwicklern! loool)


    versuche Dich davon zu lösen ihn zu animieren und tue nicht werben, das verschlimmert nur. Denn das sind Tricks jemanden neues Aufzureißen. In 'ner Beziehung muss das anders funktionieren. NONverbal! Nur mit 'ner Geste oder 'nem Blick (Bruchteil 'ner Sekunde) und man weiß, das man jeden Augenblick übereinander her fällt oder das es in den nächsten Stunden, sobald Gelegenheit günstig ist, passiert.


    trefft 'ne Vereinbarung: für mindestens 3 Wochen kein Sex, weder GV, noch Petting noch oral, noch all zu intim oder sonst wie Höchstens Umarmung und Küssen, aber nicht so wild! Nicht sauer sein, wenn er zurückweicht oder blockt. Das wird schwer sein, musste aber bewusst üben, "NICHT sauer zu sein" (denn das kommt ja auch bei Dir von innen).

    ist er mal zu früh gekommen? Wie hast Du reagiert?

    hast Du ihn bei SB erwischt? wie hast Du reagiert?

    bist Du 1000% (tausend!%) sicher, dass er nicht fremd war? Einmal Fremd gegangen und die Liebe hat einen Knick. Wie erwähnt, auch wenn der/die Partnerin es nicht real erfahren. Das geschieht Nonverbal, das fühlt der/die Partnerin. (Bezieht sich auf die innige Liebesbeziehung, bei 'ner offenen Beziehung ist das anders), (ich stehe auf dem Standpunkt Sex mit wechselnden Parter/inner oder der Gang zur Prostituierten ist wie Selbstbefriedigung, nur ansteckender)


    Das soll erst mal reichen. Wenn Du das abgeklärt hast schau'n wir weiter. Du musst nicht alles offenbaren , gibt bestimmt auch "Spanner", die sich hier befriedigen oder sich lustig machen . Wenn Du es nur für Dich klärst ist es o.k.!


    Wäre aber nicht schlecht wenn Du etwas Feedback gibst, andere Frauen denen es genauso geht profitieren auch davon.


    Ob Männer, deren Frauen sich verweigern Nutzen hiervon haben mag ich bezweifeln. Frauen haben völlig andere ...


    Noch etwas zum kitzeln bzw. kitzlich sein. Normalerweise bin ich beim S überhaupt nicht kitzlich. Aber es gibt Stellen, wo ich normal sehr, sehr kitzlich bin. Nun stand meine Partnerin auf dem Standpunkt sie muss mich nur kitzeln um mich zu animieren. Letztlich führte es aber dazu, daß ich Wütend wurde. Das animierte sie dann noch mehr. Dann trieb sie es auf die Spitze, kitzelte mich immer wieder bis ich wütend wurde und sie war dann der Meinung anschliessend sei es schöner beim Sex, wenn wir Versöhnung feiern. Sie war total Spitz und voller Lust, wenn ich wütend war, aber ich war dann völlig abgetoernt und zog mich zurück. Das hatte vielleicht bei ihrem Vorherigen geklappt, aber bei mir nicht. Das ging mit Unterbrechungen über längere Zeit, bis ich dann auch den Sex verweigert (nicht bewusst, das passiert im Unterbewusstsein) hab. Etliche Aussprachen und und und. Dann war sie selbst verunsichert, hat es gelassen, und es ging wieder. Aber das war ein langer Prozess.


    Tja wie gesagt, wenn Du die Beziehung retten willst, dann ist das harte Arbeit für Dich und ein längerer Prozess.


    Mit 'nem neuen Partner, geht das sowieso nach Eintritt des Alltags wieder von vorne los, nur eben ganz anders. Du weisst sicher was Du an Ihm hast, aber was du bekommst weisst Du nicht. Frisch verliebt ist alles rosig, aber der Alltag kann öde werden, wenn die Beziehung nicht innig ist und nur 'ne Zweckbeziehung.


    Aber ich denke Du schaffst das.


    Bergteufelchen, der Liebe, der nach 26 Jahren Ehe gerade verlassen wurde. >:o(((

    Bei vielen scheint es ja so zu sein, dass der Partner von der Arbeit ko ist und deshalb nicht mehr die Lust dazu hat, danach noch in Aktion zu treten.


    Jedoch studiert mein Freund so wie ich, hat zur Zeit eine Art Urlaubssemester und arbeitet so drei Mal die Woche nachts. Also dass er jetzt komplett überarbeitet wäre könnte man da jetzt nicht sagen.


    Hinzu kommt noch, dass wir beide 23 sind. Also noch recht jung würd ich sagen und da hat man solche Probleme eigentlich noch nicht: wenn ich nach den Erzählungen von meinen Freundinnen gehe, die können das alle überhaupt nicht nachvollziehen. Hatten bisher nicht mehr annähernd von solchen Probs gehört...


    Und wirklich so häufig sehen wir uns nicht, klar, dadurch dass wir zusammen wohnen schon jeden Tag, aber ich bin tagsüber in der Uni, arbeite auch abends, wobei sich unsere Tage nicht wirklich decken...


    Und reden, ja ich hab mir meinen Mund schon fusselig geredet. Dass ich es mir nicht vorstellen kann, den Rest meines Lebens darauf zu warten, dass alle zwei Wochen mal was passiert, mit stetiger Verschlechterung... Ich hab ihm auch gesagt, wie wichtig das für mich ist und hab ihm auch gesagt, er könne mir alles sagen, ich wäre ihm nur dankbar, wenn er es endlich tun würde. Ohne das zu wissen, kann ich auch nichts verbessern.


    Natürlich hab ich schon sehr oft ans fremd gehen gedacht. Ich hab da so zwei- drei Adressen, da wüsste ich, dass da was unverbindlich gehen würde. Aber ich bringe es nicht übers Herz.


    Er ist auch rasend eifersüchtig. Erst letztens hat er gesehen, wie ich mit einem hübschen Arbeitskollegen Nummern getauscht hab (aus rein freundschaftlichem Aspekt). Da ist der mir aufs Dach gestiegen, woraus man dann doch schließen könnte, dass er schon noch was für mich empfindet.


    Von daher scheidet der Vorschlag einer offenen Beziehung natürlich sofort aus. Habe mal kurz überlegt, ihm obiges vorzuschlagen, aber nachdem er so eifersüchtig ist, hab ich mich das nicht getraut.


    Das Problem ist, dass unsere Beziehung sonst wirklich schön läuft, abgesehen von diesem riesigen Problem. Aber ich denke, dass ich wirklich eventuell mein Augenmerk auf andere Dinge legen sollte und mich etwas entfernen sollte. Da habt ihr glaub ich Recht. Ich hab mir das schon oft vorgenommen, aber dann kann ich das nicht wirklich lange durchhalten.


    Vielen lieben Dank für die ganzen informativen Beiträge!

    genau SO war es bei mir...

    wir zogen nach 3 jahren partnerschaft zusammen u plötzlich hatte mein freund keine lust mehr . reden ging nicht u als sich nach 7 monaten nix tat zog ich aus. dachte er würde um mich kämpfen doch er tat es nicht. jetztz ist es aus.


    macht euch nix vor....wenn man liebt, will man nähe u zärtlichkeit u sex.......!!! es ist einfach so!.*:) es heisst nicht umsonst LIEBESbeziehung......tut euch das nicht an u akzeptiuert dieses bruder-schwester-verhältnis!

    Sternchen

    Habe vor ein paar Monaten auch wegen diesem Problem hier geschrieben, und dieser Beitrag von Dir trifft mein Problem 10000%.


    Wir sind grad dabei es wirklich wieder hinzubekommen.


    Bei uns war es so, dass er sagte, er habe keine Lust mehr gehabt, weil ich mich oft dem Sex verweigert hätte (2 Sichten, meine Sicht ist natürlich anders als seine...).


    Dann kamen andere Probleme dazu (Stress, Geldsorgen....etc.)


    Wir haben 2 ´Jahre keinen Sex mehr gehabt....


    und wir sind erst knapp 3,5 Jahre zusammen...:°(


    Wir haben darüber geredet, so gut es eben geht. Er war auch schon sehr genervt, dass ich SCHON WIEDER davon anfangen würde....bla bla bla.


    Nun haben wir so ca. 1x Woche etwas Sex. Etwas, weil er nicht lange kann (oder mag?!?)


    Er sagt, er hätte keine Power. Er hat beruflich viel Stress und Geldsorgen, und beides belastet ihn wirklich sehr. Aber ich sehe Sex als ENTspannung an, und er sagte beim letzten Mal, dass er merkt, dass ihm das wieder gut tut.


    Habe auch sehr oft ans Fremdgehen gedacht. Es zum Glück nicht getan!


    es bringt mir sexuelle und intime Befriedigung für den Augenblick, und ein schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber...


    Ich liebe ihn über alles.


    Ich bin jetzt sehr ungeduldig geworden. Da es ein paar Mal funktioniert hat, will ich es immer öfter, und setze ihn (wahrscheinlich) damit unter Druck.


    Ich kann damit aber nicht aufhören :-o


    Ich muss ihm zeit lassen. Mein zweiter Vorname ist "Ungeduld" ;-D


    Ich kann jetzt nicht wirklich "helfen", aber es ist irgendwie "befreiend", wenn man weiß, dass man mit diesem Problem nicht allein ist und wie identisch solche Beziehungen sein können!


    Ich kann auch nur hier die Buchempfehlung weiter geben, ich konnte es noch nicht umsetzen aber vll schafft es ja jemand von Euch: "Ich liebe Dich nicht wenn Du mich liebst" von C: Dellis und....(nähe und Distanz in Beziehungen)


    mal bei Amazon schauen....


    So, warte auf die Rückkehr meines Göttergatten und versuche nicht wieder, auf Sex aus sein zu wollen....


    Hmmmmmm....

    Zitat

    Ich muss ihm zeit lassen.

    Ist das so? Der Druck ist sowieso da, das kannst du eigentlich nicht verhindern, weil es nicht authentisch wäre. Ich kenne ja, wie gesagt, die Sache von der anderen Seite her, und Zeit hat bei mir persönlich gar nichts geholfen. Lauerndes Zeitlassen.. so habe ich es empfunden, oder, Gott sei Dank, ich muss jetzt nicht dauernd... Ich will jetzt beileibe nicht meine Erfahrungen generalisieren, vielleicht ist es bei euch wirklich eine Frage der Zeit. Aber ich sage dir was, seltsam, ich kenne es von beiden Beziehungen und jedes Mal hätte es geholfen, wenn der Mann fremdgegangen wäre. Unter Garantie, das hätte alles verändert und in einem Fall mit Sicherheit dahin gehend, dass ich wieder Lust bekommen hätte.

    Monika, ich bin ja froh, dass er überhaupt wieder Lust hat, nur will ich ihn eben nicht jeden lieben Tag bedrängen, Sex zu haben.


    Ich versuche auch weiterhin mit ihm darüber zur reden, denn ich glaube dass nur das eben hilft. Fremdgehen würde unser Vertrauen zerstören, das würde ich nie machen...


    wie gesagt, darüber nachgedacht habe ich. Ja.


    Aber es tun?


    Nur damit er Lust hat? Und dann würde die Grundlage (das Vetrauen) zerstört sein...wer weiß ob er Lust hat, und nicht direkt Schluss macht. Außerdem müßte er davon erfahren, denn heimlich fremdgehen würde nur bei mir kurzzeitig meine Lust befriedigen.


    Aber er wüßte ja nichts davon..,


    außerdem: was Du nicht willst dass man Dir tu, das füg auch keinem andern zu.


    Aber Menschen sind ja eben unterschiedlich, und das ist gut so!


    Für mich kommt es eben nicht infrage.


    :)*

    Cacestmoi

    Ich wollte dich ja nicht dazu überreden, das liegt mir fern. Ich kann nur sagen, wie ich es empfunden habe. Ich persönlich würde im Prinzip auch damit rechnen, dass mein Partner fremdgeht, wenn ich ihm Zuwendung und Lust verweigere, alles andere ist doch egoistisch und weltfremd in meinen Augen. Von bestimmten Phasen mal abgesehen, es gibt natürlich auch manchmal einfach einleuchtende lustkillende Gründe.


    Vertrauen ist das Eine, das wäre bei mir dadurch gar nicht angekratzt worden, weil mein Mann es sicher nicht geheim gehalten hätte. Zu viel Sicherheit und Eingefahrenheit war bei uns im Weg.

    Zitat

    Ich versuche auch weiterhin mit ihm darüber zur reden, denn ich glaube dass nur das eben hilft

    Das interessiert mich, wie redet ihr darüber?

    Wir sprechen erstmal darüber, ob er sich unter Druck gesetzt fühlt, ob er Lust hast, was ihm gefällt, was nicht.


    was wir zusammen dagegen tun können, was jeder evtl "falsch" gemacht hat, dass es dazu gekommen ist... etc.


    Naja, wie gesagt, es aus und an-zusprechen ist das einzige was hilft.

    @ :)

    @ Sternchen

    ... ist doch echt der Hammer! Ich überlege seit Wochen, ob ich hier von mir berichte und finde heute nach einem kurzen Blick ins Forum "meinen Beitrag".


    Wie lange fühle ich mich schon mit diesen bescheuerten- elendigen - nervigen Thema allein.


    Auch ich.. dein Alter, seit etwas über 2 Jahren in einer Beziehung. Nach einigen sehr schlechten Zeiten läuft es sehr gut. Aber egal wie es lief- unser Sexleben war fast immer eine einizige Katastrophe.


    Meine Single-Freundinnen haben mehr Sex als ich.


    Von 1 x die Woche haben wir es mittlerweile auf 1 x in 2 Wochen geschafft. Letztens gerade erst 1 x in 3 Wochen...


    Wir beide sind alles andere als häßliche Menschen. Er ist attraktiv und ich kenne mich auch eher als anziehend als abstoßend!


    Gott.. ich hätte nie gedacht, wie viele Ausreden es für Sex-Muffel gibt. Ich hab Rückenschmerzen.. Ich hab Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Sonnenbrand, Muskelkater, mit Arbeit: ich bin müde, Arbeitslos: ich bin müde.., ich bin kaputt, ich will schlafen,... Alles- aber wirklich alles habe ich schon gehört.


    Als ich Herpes hatte - den ich übrigens von IHM habe! - wollte er deshalb 3 Wochen keinen Sex. Ich hab mich ernsthaft gefragt, ob ihn mal über die anderen verfügbaren Organe aufklären sollte.


    Er sagte "Das ist doch auch blöd.. ich möchte dich doch dann auch küssen..."


    Sonst kenne ich jedoch nur: "Ich knutsche eben nicht gerne".


    Ansonsten: es läuft blendend. Wir verstehen uns super, haben Spass, streiten wenig, usw. Aber WARUM VERDAMMT WILL DIESER MANN KEINEN SEX? Bisher war die Antwort auf die Frage nur: "Ich bin echt einfach zu faul. Ich weiss auch nicht. Es gibt keinen richtigen Grund.." Aber Sternchen.. Du weisst sicher, auf welche blöden Antworten man kommt- wenn ER einem keine gibt! Ich kann mir vorstellen, dass sich andere Männer die Finger nach Dir lecken würden und wie sehr es dich frustet? Man sagt Dir, was für ein hübsches Paar ihr doch seid.. aber Du würdest am liebsten jedem sagen: "Na toll aber mein Freund will mich nicht!" Trotzdem reicht es dazu die Pussycat Dolls anzugieren.. Sorry, so ist es bei meinem .. :-(


    Drüber gesprochen haben wir auch schon.. Aber da man irgendwann besprochen hat, man würde das Thema so nur zerreden und verkomplizieren trau ich mich natürlich nicht mehr.


    Ich möchte ja schließlich einfach nur, dass es besser wird. Aber mittlerweile habe ich selbst kaum noch Lust. Ist das bei dir auch so?

    Hallo Leute,


    ich habe gerade einen anderen Faden gelesen, in dem es kurz gesagt darum geht, dass eine Userin befürchtet, ihr Freund könnte fremdgehen. Warum? Zum einen gibt es ein paar seltsame Zufälle etc, zum anderen aber weil er kaum noch Sex mit ihr will...


    Nun, ehrlich gesagt rückt dies doch wieder den fiesen Gedanken in mein Hirn, dass er vielleicht so ausgepowert und lustlos ist, weil er sich bei einer anderen austobt... Klar, er beteuerte bisher immer, dass da nix sei. Aber was sollte er auch sonst sagen.


    Wie seht Ihr das? Auch solche Gedanken gehabt und immer wieder verworfen?

    my-milkshake

    hallo my-milkshake, auch ich hatte irgendwann die Lust auf Sex verloren, obwohl ich meinen Freund liebte und zu keinem Zeitpunkt stand für mich auch nur gedanklich ein anderer Mann zur Debatte. Aber weißt, den mißtrauischen Gedanken des Fremdgehens in sich zu schüren (ich kenne diesen anderen Faden) ist natürlich ein einfaches Ziel, wenn man sich mit allem anderen nicht abfinden kann oder möchte ... Ich denke, wenn man auch in schwierigen Situationen einen vertrauensvollen Umgang miteinander pflegt, kommen solche Mutmaßungen erst gar nicht auf.

    @sydney

    Hallo Sydney,


    ich denke, dass es nur menschlich ist, alles Mögliche in Erwägung zu ziehen, wenn man in so einer Situation der Abgewiesene ist. Denk bitte daran, dass Du diejenige in Eurer Beziehung nicht warst. Ich behaupte einfach mal, dass Du aus Mangel an dieser Erfahrung, nicht gänzlich nachvollziehen kannst, das man es sich mit solchen Gedanken nicht einfach machen will, sondern schlicht versucht, zu verstehen was vorsichgeht.


    Ich habe mittlerweile jahrelang (!) die Gründe für seine Unlust bei mir gesucht, so langsam komme ich Gott sei Dank davon ab. Das Problem ist einfach, dass ich - und viele andere hier auch - immer wieder versuchen, mit dem Partner darüber zu sprechen. Aber wir reden gegen eine Wand. Es kommen nur Ausflüchte, Ausreden oder Schweigen zurück, aber eben kein richtiger Austausch über die Situation. Ich finde es unmenschlich, dann auch noch verlangen zu wollen, dass man keine Mutmaßungen anstellt.

    Zitat

    Aber weißt, den mißtrauischen Gedanken des Fremdgehens in sich zu schüren (ich kenne diesen anderen Faden) ist natürlich ein einfaches Ziel, wenn man sich mit allem anderen nicht abfinden kann oder möchte... Ich denke, wenn man auch in schwierigen Situationen einen vertrauensvollen Umgang miteinander pflegt, kommen solche Mutmaßungen erst gar nicht auf.

    Ich schüre nichts, ich ziehe lediglich auch solch einen Grund(neben vielen vielen anderen) in Erwägung. Wenn man immerfort aufs liebloseste abgewiesen wird, obwohl immer beteuert wird, dass man geliebt wird, passiert so etwas automatisch. Dies hat nichts mit einem generell vertrauensvollen Umgang miteinander zu tun. Es ist nur natürlich, dass einen das fertig macht und dass man diverse Gründe dafür in Erwägung zieht.


    Du scheinst den anderen Part in Eurer Beziehung inne gehabt zu haben und ich versichere Dir, Dein Partner wird ein Fremdgehen Deinerseits ebenfalls in Betracht gezogen haben.


    Ich muss zugeben, dass mich Dein Beitrag ziemlich böse gemacht hat. Ich finde Deine Sichtweise zu einseitig, denn beim Lesen vieler ähnlicher Beiträge fiel mir auf, dass der Gedanke des Fremdgehens für viele sehr wohl nahe liegt.


    Dass es dann an einem generellen vertrauensvollen Umgang miteinander fehlt, ist eine Unterstellung, die ich verletzend finde.

    My-milkshake

    Es gibt keinen Grund böse zu werden ...@:) My-milkshake, mein Freund hat keinen Gedanken daran verschwendet, dass ich ihn betrügen könnte, denn er spürte meine eigene tiefe Betroffenheit in dieser Sache, die mir mindestens genauso arg war wie ihm selbst. Und vertrauensvoller Umgang bedeutete zumindest für uns - direkt und offen - über dieses Dilemma zu reden, auch wenn wir uns keinen Trost geben konnten und auch keine Lösung fanden. Ich habe meinen Freund auch zurückgewiesen, klar, was kann man auch anderes tun, wenn man keinen Sex möchte, dennoch glaubte er mir, dass es NICHT an ihm lag, was Schuldgefühle seinerseits überflüssig machten. Ja, wir haben uns nach knappen 5 Jahren getrennt, das ist nun fast ein Jahr her und ob Du es glaubst oder nicht, ich hatte immer noch keinen Sex mit einem anderen Mann, einfach weil ich keine Lust auf Sex habe ... My-Milkshake, das gibt es tatsächlich ...


    Klar, es ist verdammt schlimm und tut sicher verdammt weh, wenn der Partner nicht zu reden bereit ist, aber was verstehst Du unter "Ausflüchte" und "Ausreden"? Ist in Deinen Augen die Aussage "keine Lust zu haben" eine Ausrede? Wenn ja, wofür? Was sollte er denn Deiner Meinung nach sonst sagen?


    Gruß Sydney