Grossie

    der schmerz über das loslassen und die trauer ist im moment (und der kann schon einige wochen oder monate anhalten, mit abnehmender tendenz) sicher viel größer als der schmerz des zurücksteckenmüssens.


    aber: dieser große schmerz ist der samen für eine neue beziehung, für dein neues glück. der schmerz geht langsam weg und weicht neuer zuversicht.


    das bleiben und zurückstecken ist zwar im moment bequemer, verbaut dir aber den weg, eine neue, erfüllende beziehung eingehen zu können.

    So ist es - viele haben Angst vor dem großen Schmerz und holen sich den Schmerz in ihrer Bez. lieber verteilt in kleineren Dosen. Irgendwann kommt man dann drauf, dass sich eigentlich nichts in der Bez. geändert hat bzw. ändern wird. Die wenigsten Menschen sind bereit bzw. haben überhaupt die Fähigkeit für eine nachhaltige Änderung. Natürlich hofft man immer weiter, dass sich etwas ändert - meist vergebens.


    Den Mut für den entscheidenden Schritt aus der Bez. aufzubringen ist gewiss nicht leicht - aber er wirkt nach der Trauerzeit ungemein befreiend!

    Velandra, dein Freund sollte sich ganz dringend mal professionell bei seinen nicht vorhandenen Konfliktlösungspotentialen helfen lassen. So dumm und unreif habe ich ja selten einen Siebenjährigen erlebt... Himmel Herrgott nochmal (und das als Theologie)!


    Außerdem solltest du dir mal in einer ruhigen Minute darüber klar werden was genau du willst und dabei deinen eigenen Standpunkt definieren. Diesen behälst du dann bitte bei, wenn er dich beleidigt, dir Vorwürfe macht oder sonstwas passiert - und fängst NICHT an, an dir zu zweifeln oder wieder alles in Frage zu stellen. Das heißt natürlich nicht das man unempfänglich für Argumente wird, aber so wie du das bisher beschrieben hast lässt du dich ja bei einem Streit wegpusten wie ein Herbstblatt.


    Seit ich weiß nicht wie vielen Seiten dreht sich deine Geschichte im Kreis, wie lange soll das denn noch weitergehen? Ist das Lieb-sein von ihm wirklich so toll (wenns denn mal passiert) das es das kaum vorhandene Sexleben und das nicht vorhandene Streitvermögen seinerseits ausgleichen kann?


    Entschuldige bitte wenn mein Kommentar hier etwas harsch klingt, aber du machst einen sympathischen Eindruck auf mich und wie du dich hier windest und quälst geht mir echt an die Nieren.


    Glaubst du selbst wirklich, ganz aufrichtig, das sich eure Situation bessert?

    @ Navouret:

    ich kann nicht genau sagen, ob ich glaube, dass sich was ändert. Manchmal hab ich wirklich Hoffnung, manchmal nicht.


    So, ich bin jetzt nach einer Woche Solo-Urlaub wieder zurück. ich hab meinen Freund aber bisher noch nicht gesehen. Er hat sich jeden Tag gemeldet, was mich gefreut hat.


    Auch wenn ich es eigentlich nicht wollte, ließ es sich nicht vermeiden, dass ich ab und an im Urlaub über unsere Bezeihung nachgedacht habe. Mir ist bewusst geworden, dass unser Sexleben nicht das eigentliche Problem ist, was mich stört. Es ist nur Ausdruck unserer Beziehung. Mir fehlt generell sehr viel Zärtlichkeit. Liebe, Sex mal ausgeklammert. Durch Streitereien ist das verloren gegangen. Daran möchte ich erstmal wieder arbeiten.


    Andy hat recht, wenn er schreibt, dass man Veränderung nur herbei führt, wenn man sich ändert. Ich mache nicht alles richtig. Ich will damit auch nicht sagen, dass ich alles falsch mache, nur ist mir bewusst, dass ich auf das Verhalten meines Freundes nicht immer richtig reagiere. Ich nehme manches viel zu persönlich und er gewinnt dadurch an Macht. Ich erwarte sicher oft zu viel und trage dadurch mit meinem Verhalten wohl eher dazu bei, dass er genau das gegenteil von dem macht, was ich wollte. Ich erwarte, dass er sich so verhält, wie es mir am liebesten wäre. Wenn er sich dann nicht so verhält, bin ich frustriert. Das bringt uns ja beiden nichts. Ich muss etwas an meiner Diplomatie arbeiten.


    Übermorgen gehts wieder für 1 Woche in Urlaub, er hat ihn mir geschenkt. Mal alle Probleme ausgeklammert, freue ich mich sehr darüber, dass er das gemacht hat, es zeigt, dass er sich auch Gedanken um Besserung macht. Ich freue mich drauf und bin mir sicher, dass das entspannend wird für uns.


    Bis bald! *:)

    Verzweifelt

    Er hat sich heute von mir getrennt. Gestern abend ist es wieder zu einer Diskussion gekommen. Als wir uns gestern nach einer Woche wiedergesehen haben, war es ganz schön, er sagte noch, er hätte mich vermisst. Später erzählte er mir dann, er habe so viele tolle Sachen in der Woche gemacht und es hätte ihm gut getan, allein gewesen zu sein. Ich hab ihn dann gefragt, ob er mich überhaupt vermisst hätte usw. er sagte erst ja und dass er mich lieben würde, aber dann rückte er immer mehr mit der Sprache raus: er war froh, dass ich weg war, hätte mich nicht vermisst, keine Gefühle mehr für mich, es hätte ja seit langem nicht mehr gepasst.


    Ich hab ihn gefrahgt, warum er dennoch so lieb war in der letzten zeit, wir hatten ja auch Sex usw. Er sagte, er hätte mir das nur vorgespielt, damit ich keinen Stress mache. Er sagt, er liebt mich schon lange nicht mehr, hatte aber immer Hoffnung, dass es vielleicht wieder wird. Er will allein sein, keine Verpflichtungen mehr mir gegenüber haben.


    Ich bin so verzweifelt!! ich liebe ihn doch und habe so gekämpft!! Und er schmeißt das jetzt weg??? Wir wollten ja morgen in Urlaub fahren, den er mir noch vor 3 Wochen geschenkt hatte, er fährt jetzt allein! :°(:°(:°(:°( Ich weiß nicht mehr weiter!!!

    Ach Mensch Velandra, du hast mein mitgefühl:°_


    Momentan scheinen unheimlich viele Beziehungen zu bruch zugehen...


    Ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst, ich hatte sowas vor 9 Monaten erlebt.


    Ich hoffe, dass es bei dir gefühlsmäßig schnell wieder bergauf geht und die ihn schnell vergessen kannst.


    Wenn du reden willst, sind wir alle für dich da !


    :°_

    @velandra

    Das tut mir echt leid für dich. Aber auf der anderen Seite sei froh. Besser jetzt ein Ende mit schrecken als später ein schrecken ohne Ende.


    Ist zwar momentan kein Trost, aber du hast was besseres verdient. Andere Mütter haben auch nette Söhne.


    Hoffe das es dir schnell wieder besser geht.


    Drück dich.


    Speedy

    Hi Velandra

    Tut mir leid für dich, das zu hören. Aber letztendlich freue ich mich für dich. Du wirst nun soviele Zweifel haben, du wirst nun dir die Schuld geben.... aber ich bitte dich inständig: Tue das nicht. Du bist du, er ist er. Es passte halt nicht, das ist alles. Mache dir um Himmels willen keine Vorwürfe. Stehe zu dir und deinem Verhalten. Er tut es ja auch. Es war keine glückliche Beziehung mehr. Du warst todunglücklich. Lese dir deine ganzen Statement hier nochmal durch. Stehe zu dir und deinen Bedürfnissen. Es gibt nichts, aber auch gar nichts, weswegen du dir Vorwürfe machen solltest.


    Und noch was, ein wirklich wichtiger Tipp: Akzeptiere vor allem ihm gegenüber diese Trennung. Laufe ihm nicht nach, das ist ganz, ganz wichtig. Auch wenn es schwer fällt. Sei ihm gegenüber sogar eher locker, solltet ihr noch Kontakt haben. Stell dir einfach vor, es ist das Beste, was dir passieren konnte. Er WAR nicht so toll. DU hast geliebt, er nicht. Also soll er erstmal jemanden finden, die ihn so liebt, wie du es getan hast. Das wird ihn wahrscheinlich noch am meisten treffen.


    Drück dich ganz doll. Befrei dich aus der Abhängigkeit.

    Danke

    für all Eure lieben Worte!


    Ich weiß nicht, wie ich mich fühle. Nachdem er sich gestern morgen getrennt hatte, hab ich ihn nachmittags nochmal angerufen. Blöd, ich weiß. Er war sauer, hat nochmal gesagt, er hat keine Gefühle mehr für mich, er will seine Freiheit zurück, ich soll ihn in Ruhe lassen. Ich war echt verzweifelt. Auch, dass er mir sagte, der Urlaub wäre somit hinfällig, vielleicht würde er allein fahren. Zum Glück hab ich eine ganz liebe Familie, die mich den ganzen Tag getröstet hat. Gestern abend kam dann plötzlich wieder eine SMS von ihm, obwohl er ja angeblich keinen Kontakt mehr wollte und die Trennung für ihn entgültig wäre. Er schrieb, es täte ihm leid, er müsste einfach mal alleine weg von hier, eine Nachbarin würde auf seinen Hund aufpassen, ich könne ihn aber auch zu mir holen. Ich habe das Gefühl, die Trennung ist noch nichts Entgültiges. warum hätte er sich sonst nochmal gemeldet? er will gar nicht, dass ich ihn aufgebe.


    Vor genau einem jahr war so ziemlich dasselbe: oft Streit, er trennte sich, wollte keinen Kontakt mehr, aber immer wieder hat er sich doch gemeldet. Es war nie entgültig. Ich denke mir, dass es jetzt wieder dasselbe ist. er will mich nicht loslassen.


    vielleicht ist er depressiv. oder verlassensängste. sobald er sich in die enge getrieben fühlt, bricht er aus, sucht aber trotzdem den kontakt. ich warte mal ab, wann er sich wieder meldet. ich kann mir nicht vorstellen, dass der urlaub allein schön ist, obwohl er ja für uns beide geplant war. er war sogar dejenige, der den urlaub nochmal verlängert hat, weil ihm die paar tage doch zu kurz waren. ich glaube ihm auf jeden fall nicht, dass er mich nicht mehr will.

    Oh Mann, du arme :°_:°_:°_:°_:°_


    Ich kann mir vorstellen, wie weh das tut!!! Ich muss im Moment auch damit rechnen, dass mein Mann mich verlässt oder ich ihn verlassen muss (siehe mein thread "wie wichtig ist sex?").


    Aber ganz ehrlich, von allem, was vorher war, wo viele dir auch bereits geraten haben, die Beziehung zu beenden, mal ganz abgesehen, DAS solltest du jetzt wirklich nicht mit dir machen lassen, entweder will er gehen oder er will bleiben. Aber wenn er sagt, er geht, soll er gefälligst auch wegbleiben!!!


    Jetzt mach es ihm bitte nicht so leicht, wieder zurück zu kommen, er muss doch mal lernen, dass er bei seinen Entscheidungen auch bleiben muss und sie sich dementsprechend gut überlegen muss!!!!

    Klar, ich werde es ihm nicht leicht machen. Ich bin wahnsinnig enttäuscht von ihm, dass er das 1 Tag vor dem Urlaub macht.


    Ich frage mich trotz allem dennoch, ob es von seiner Seite wirklich entgültig war oder wieder mal aus einer Stimmung heraus. Dann kann ich mir überlegen, wie es weitergeht.

    @Velandra

    ...es ist traurig, dass jemand wie Du der doch durchaus vernünftig schreibt sich so verzweifelt an jemanden wie deinen Ex- oder auch bald wieder-Freund klammert und nicht von ihm loskommt egal wie blöd er sich benimmt....

    Ich muss fritzelack zustimmen...


    Er hat ja anscheinend schon öfter Schluss gemacht und kam dann wieder angelaufen. Ich denke Du machst es ihm zu einfach...


    Und ist das wirklich die Art von Beziehung die Du Dir wünscht?


    In einer Beziehung sollte doch Vertrauen und Respekt an erster Stelle stehen... Ich denke diese bleiben jedoch auf der Strecke wenn sich einer immer zurückzieht und so inkonsequent ist.


    Man kann eine Sache beenden und dann merken dass es falsch war - aber dass sowas öfter vorkommt ist schon komisch...


    Ich denke durchaus Du hast was besseres verdient hast.


    Vor allem denke ich wenn Du es aus einem gewissen Abstand betrachten könnntest (wie wir, die wir hier schon länger mitlesen) Du merken würdest ob es die richtige Art von Beziehung für Dich ist oder nicht. Du bist einfach zu sehr gefühlsmäßig in der Sache drin (was ja nichts außergewöhnliches ist) als dass Du noch richtig entscheiden könntest... Ich würde Dir raten auf Abstand zu gehen - auf keine SMS oder jegliches von ihm zu reagieren. Werde Dir erstmal über Deine Gefühle klar und darüber ob Du so weitermachen willst, kannst.


    Ich wünsche Dir alles Gute :-) @:)