So meinte ich das gar nicht! Ich habe ihm gestern ganz konkret meine Vorstellungen von unserer Beziehung erklärt und beharre auch darauf! Nachdem er mir das o.g. gesagt hat, hab ich nur gesagt "OK, ich akzeptiere deine meinung, auch wenn es mir weh tut!" Und dann bin ich gegangen. Ich habe ihm angeboten, einen Mittelweg zu finden, sich langsam wieder anzunähern. Aber dass ich trotzdem zu meinen Vorstellungen stehe. Ich konnte ihn gestern hoch erhobenen Hauptes verlassen. Ich weiß, dass ich alles getan habe. Ihm ist jetzt ganz bewusst, dass es an ihm liegt. Er kann sich überlegen, ob er sich nicht doch ein kleines bißchen an meine Vorstellungen anpassen kann. Er war so fertig, als ich gegangen bin und trotzdem die ganze zeit gelächelt hab- so kennt er mich gar nicht. Und er hat geweint dabei.


    Mir gehts jetzt viel besser, weil ich konsequent war und ihm trotzdem alle Wege offen gelassen hab.

    Zitat

    - nur die Lebensform "Beziehung" mache ihn nicht glücklich


    - er will sich jeden tag neu entscheiden können, was er will


    - er will in jeden tag spontan hineinleben und nicht im voraus planen

    Das habe ich schon zig male (als unbeteiligter) miterlebt:


    Er will eine reine fickbeziehung mit dir und wenn er was besseres gefunden hat, will er einfach "wechseln" können...


    Ich kann dir jetzt auf anhieb 6 Mädels nennen, bei denen GENAU DIESE Situation gewesen ist und auch genau diese Sprüche fielen.


    Klar ist er aufgewühlt - einerseits will er dich sicher haben - aber andererseits will er was neues und jederzeit raus können.


    Na da wird noch viel Spaß auf dich zukommen ( aber im Zweifelsfall hoffe ich mal für dich, dass ich mich irre ! @:) )

    @ :)

    @Vanger

    Das denke ich auch, dass er nur das eine will. So in der Art:"ich führe ne offene Beziehung, aber du nicht". "Du gehörst nur mir, ich kann machen was ich will."


    Das würd ich mir gut überlegen, ob ich mir selber das wert wäre auf solch ein Spielchen einzugehen.

    Es geht ihm sicherlich nicht um eine Fickbeziehung!!


    Dieses "er will sich jeden tag neu entscheiden" bezieht er darauf, dass er jeden tag seine lebensvorstellungen und -ziele neu festlegen will, ohne rücksicht auf jemanden. jeden tag will er neu entscheiden können, ob er eine beziehung will oder nicht, ob er sich mit jermandem treffen will oder nicht. er sagt, meine lebensvorstellungen wären so festgefahren (heiraten, kinder) und er will sich nicht festlegen. der ist ganz schön krank, dass er mich für sowas aufgibt. er ist jetzt nämlich ganz allein. er hat keine familie mehr, nur einen bruder, der sich 3x im jahr meldet, wenn er was will. er hat ein paar freunde, die er trifft, aber die haben selbst schon frau und kinder und leben ihr eigenes leben. er hat NIEMANDEN, der ihm rückhalt gibt. ich dachte immer, er wäre froh, mich zu haben und meine familie, die ihn wie einen eigenen sohn aufgenommen hat. es ist krank, das fürs "alleinsein" aufzugeben!!!

    aber lieber so, als würde er mit Dir zusammenbleiben obwohl er Dich nicht mehr liebt.


    Das muss man ihm immerhin zugute halten - auch wenn er sich noch so dämlich verhalten hat in mancherlei Hinsicht.


    Wär es Dir lieber er bleibt bei nur Dir damit er Rückhalt hat bzw. eine "geliehene" Familie...? Damit er nicht allein ist?

    @ Velandra

    Bist Du Dir aber darüber bewußt, dass Du mit einem Mann eine Familie planen möchtest, der völlig unkonstant ist?


    Ich meine, wenn man wirklich Kinder haben und eine Familie gründen möchte, dann ist das eine enorm ernste Entscheidung. Dann muss es der eigene Wunsch sein dies zu tun.


    Überhaupt, wenn man ein Leben gemeinsam plant, dann sollte man sich 100%ig sicher sein, dass man es möchte. Er weiß nicht was er möchte. Momentan weiß er nur was er nicht möchte (Die Beziehung die ihr bis vor kurzem geführt habt)


    Wie ernsthaft glaubst Du denn, dass sich ein Mensch so grundlegend dauerhaft verändern kann, dass sich das mit Deinen Vorstellungen bzgl. Zusammenleben deckt?


    Er spürt von Dir diesen Druck für eine langfristige Entscheidung. Ich denke er fühlt sich sowieso sehr stark unter Druck gesetzt (diese Sexsache). Dort ist jede Leichtigkeit und Spontanität verloren gegangen. Alles muss ausdiskutiert werden und das am besten sofort und gültig für die nächsten 20 Jahre.


    Wenn jetzt schon solche Probleme auftauchen, wie soll das denn nach 5 - 10 Jahren aussehen.


    Wenn einer (ich meine daraus ist ja die Diskussion ja entstanden) einfach keinen Spaß / Lust am Sex hat, warum auch immer und es in der Partnerschaft zu einem ständigen Thema wird. Glaubst Du das sich das wirklich auf dauer bessern wird?


    Er wird ständig das Gefühl haben "es tun zu müssen" und du wirst ständig darauf warten. Ein normales Verhalten bzgl. Sexualität ist nicht mehr möglich. Auch in sexuell erfüllten Partnerschaften kommt es vor, dass der eine mal nicht will. Bei gesunden Partnerschaften wird das Thema nicht weiter ausdiskutiert. Bei Euch entsteht nach jeder Abweisung ein halbes Drama.


    Der nächste Schritt wäre dann bei Euch. Wann heiraten wir endlich. Du wirst ihn damit unter Druck setzen, und er wird blockieren.


    Das kann doch nicht sein, dass man bei Euch in der Beziehung alles ganz hart erkämpfen muss


    Such Dir einen, der DICH von herzen liebt


    Gruß


    Sina

    Ich denke, die "Sexsache" war nur das Symptom seines Problems, das er mit Beziehungen hat. Es ist nicht der Sex an sich.


    Schade nur, dass er seine Probleme nur so ausdrücken konnte und mich damit monatelang gequält hat anstatt zu sagen, was wirklich sache ist. Schade, dass er mir nie gesagt hat, was er eigentlich will, anstelledessen hat er mir jahrelang was vorgespielt.


    Natürlich will ich eine konstante Beziehung mit Sicherheit. Ich dachte mal, das könnte mit ihm klappen.


    Ich habe ihm gestern noch einmal ganz deutlich gesagt, was ICH mir vorstelle. ER dagegen konnte mir nicht sagen, was er sich vorstellt, sondern nur, was er sich NICHT vorstellt. Schon komisch. Aber da ER sich getrennt hat, hat er einfach jetzt die Möglichkeit, drüber nachzudenken, was er will. Ob er gewollt ist, nochmal zu versuchen, mit mir eine Basis zu finden, auf der wir beide glücklich sein können. Ob ich ihm dafür wichtig genug bin.


    Er sagte gestern, er liebt mich. Warum aber ist es ihm trotzdem wichtiger, "allein" zu sein und "keine Verpflichtungen zu haben"? Er ist immerhin schon 31 Jahre alt. Und außerdem hat er mir gegnüber keine verpflichtungen außer sich mit mir zu treffen. Heiraten und Kinder sind für mich eh frühstens erst in 7 Jahren aktuell.

    Ich wäre längst weg, aber

    nicht nur an Velandras Stelle - sondern auch an seiner!


    Wir haben die ganzen Verletzungen seinerseits Velandra gegenüber mit gelesen. Was muss ein Mann eigentlich noch tun, bis eine Frau ihn in den Wind schießt? Er kann sie doch auch gleich jeden Tag verprügeln. Die körperlichen Schmerzen sind am Ende leichter zu ertragen als die seelische Schikane. Sich das bieten zu lassen - seelischer Masochismus. "Aber ich liebe ihn ja...":-/


    Auf der anderen Seite: Wenn mir eine so käme

    Zitat

    der ist ganz schön krank, dass er mich für sowas aufgibt. er ist jetzt nämlich ganz allein.

    da wäre bei mir ganz schnell Schluss. Ich soll bei einer bleiben, nur um nicht alleine zu sein? Weil sie so eine schöne Familie hat und ich hab keine??? Also wenn mir nichts anderes einfällt, um bei einer Fau zu bleiben, wenn mich keine stärkeren Bande an sie ziehen, wenn sie gar glaubt, mich damit halten zu können, dann aber nichts wie weg. Besser heute als morgen.

    Zitat

    Was muss ein Mann eigentlich noch tun, bis eine Frau ihn in den Wind schießt?

    Ja, das ist aber schön! Muss man heutzutage also jemanden scheiße behandeln anstatt sich von ihm zu trennen?! Also bin ich jetzt die Blöde, weil ich unsere Jahre nicht aufgeben wollte?! Deinen Beitrag finde ich echt :(v

    Velandra

    Zitat

    Ist es wirklich normal, sich von jemandem zu trennen, den man liebt (und nochmal: das hat er gestern selbst so gesagt!!!!!) um alleine zu sein

    Ja, für manche Menschen ist es normal, weil es erheblich anstrengender für sie sein kann, eine Beziehung zu führen. Außerdem kommt es immer noch darauf an, was man überhaupt mit Liebe meint, ein Wort und doch viele verschiedene Assoziationen. Manche lieben besser aus der Ferne..

    Naja, auf jeden Fall war das ganze Gespräch komisch. Ich dachte, er würde mir definitiv und konsequent etwas sagen, mit dem ich mich dann eben abfinden müsste. Er sagte, was er nicht will, aber was er will, das konnte er nicht sagen. Ich glaube, er hat momentan viel mehr Probleme als nur unsere Beziehung. Und er sagte, er bräuchte Zeit. Ich für meinen Teil hab alles getan. Ich kann nur abwarten. Und in 4 Wochen bin ich eh weg.