• Wir haben keinen Sex mehr

    Mich belastet ein für mich sehr merkwürdiges Problem: Ich bin 23 Jahre alt, bin wirklich alles andere als hässlich oder unattraktiv, bekomme auch Zustimmung anderer Männer und immer wieder gesagt, dass ich ganz gut aussehe usw. Seit zwei Jahren habe ich einen Freund, mit dem ich auch zusammen wohne. Wir hatten am Anfang unserer Beziehung sehr häufig Sex…
  • 1 Antworten

    Speedy

    Erstmal :°_


    es ist gut, dass es raus ist, obwohl ich die Reaktion deiner Frau ziemlich konfus finde. Sie kann sich doch nicht darüber aufregen, dass du zu einer Prostiuierten gegangen bist, wenn es doch an ihr liegt, dass Ihr keinen Sex mehr habt und sie ja auch nichts dagegen tut. Von wegen das Vertrauen ist weg... sie scheint überhaupt nicht zu verstehen, um was es eigentlich geht.


    Kannst du vielleicht mal 1,2 Wochen weg von ihr? dann habt Ihr beide zeit, um Euch Gedanken zu machen, wie es jetzt weitergeht. Wie gesagt, veilleicht ist das sogar ein heilsamer Schock gewesen.

    Zitat

    wenn es doch an ihr liegt, dass Ihr keinen Sex mehr habt und sie ja auch nichts dagegen tut.

    Nun das sieht sie anders. Wir haben ja noch Sex, nur mir is er ja zu wenig und zu langweilig. Sie ist ja damit zufrieden, also liegt es ja nicht an ihr sondern an mir. Wenn wir gar keinen Sex mehr hätten, könnte sie es verstehen, aber so.


    Hab übrigens im Interne einen Artikel über Lust/Unlust gelesen. Darin stand das derjenige der mehr Sex will, sich demjenigen mit weniger Lust anpassen soll. Find ich ne komische Einstellung.


    Naja ich brauch mir ja jetzt keine Gedanken mehr darüber zu machen.


    Ich werd jetzt für einige Zeit zu nem kumpel ziehen. Mal sehen wie es weitergeht. Denke aber das ich mir keine Hoffnung machen brauch, da sie nicht sieht das sie mit daran schuld ist und ich halt das Schwein bin das nur wegen dem Sex unsere Beziehung aufs spiel gesetzt hat.


    Ich hätte ihr am besten nichts gesagt und wär einfach ab und an Fremdgegangen. Dann hät ich wenigstens ne tolle Partnerin, ein Haus und einen Job.


    All das steht nun auf der Kippe. Tolles Leben.

    Zitat

    Ich hätte ihr am besten nichts gesagt und wär einfach ab und an Fremdgegangen. Dann hät ich wenigstens ne tolle Partnerin, ein Haus und einen Job.

    Hättest Du Deiner Frau mit dieser Lüge noch ins Gesicht blicken können? Ich zweifel, dass Du damit auf Dauer glücklich geworden wärest...:-/

    Zitat

    Ich hätte ihr am besten nichts gesagt und wär einfach ab und an Fremdgegangen. Dann hät ich wenigstens ne tolle Partnerin, ein Haus und einen Job.

    Du hast doch die Wahl gehabt, du hättest ihr es doch gar nicht sagen MÜSSEN! Hätte es dir wirklich gereicht, eine Frau zu haben, die mit dir keum Sex hat und du anstelledessen fremd gehst? Ich hatte dich eigentlich bisher anders verstanden. Ich dachte immer, es ginge darum, mit deiner Frau Sex zu haben. Wenn du aber glücklich damit bist, dir den Sex einfach woanders zu holen, dann hättest du es besser nicht gesagt.

    Zitat

    Wenn du aber glücklich damit bist, dir den Sex einfach woanders zu holen, dann hättest du es besser nicht gesagt.

    Na so ne Beziehung kannst du dann auch gleich in die Tonne treten!


    Ehrlichkeit ist doch die Hauptbedingung, um Vertrauen aufbauen zu können, also ohne Ehrlichkeit keine Beziehung!


    Seh das wie Wolke, nur frag ich mich so oder so, ob du jetzt damit, wie es ist, auf Dauer glücklich sein wirst


    Ich kann die Reaktion deiner Frau gut verstehen, auch wenn es natürlich von ihr absolut nicht fair ist, dass sie dein Problem, oder besser IHR Problem und was sie dir damit antut, nicht ernst genug genommen hat.


    Aber ich hätte es auch fairer von dir gefunden, erst nochmal mit ihr zu reden und ihr zu sagen, was du vorhast und dann erst, evtl. schon getrennt, zu ner Prostituierten zu gehen!

    Hier nochmal ein guter Artikel:


    http://www.femaleaffairs.de/st…/lassiglustelos/index.asp


    Im Moment bin ich eher wieder traurig und enttäuscht, ich habe das Gefühl, dass wir über nichts mehr reden können, ohne das einer den anderen missversteht...


    Sex: da gabs den letzten Versuche am Sonntag. Er wollte ja unbedingt einen sehen, und was hats gebracht? gar nichts, erst lachte er so doof. Und sagte ich solle aufhören zu lachen....:-/


    sein Freund spielte gar nicht mehr mit. Ich fand daran nichts lustig oder komisch...ich war einfach frustiert. er reagierte nach seiner Pleite total aggressiv, obwohl ich ihm keine Vorwürfe gemacht habe. Ich habe eigentlich gar nichts gesagt, weil es nichts zu sagen gab...


    Er schaut auch lieber fern, anstatt sich mit mir zu unterhalten. Im Auto dreht er sie Musik voll auf (Musik sie ich auch mag, aber er macht es SO laut, dass es nicht mehr schön ist, sondern mir nur noch in den Ohren dröhnt), er sieht auch nicht ein, sie ein wenig leiser zu machen... Ich verlange nicht, dass er sie AUSMACHT, ich möchte sie LEISER haben.


    Außerdem ist er total genervt und gestresst, und immer bekomme ich alles ab.


    Den Artikel oben habe ich ihm auch geschickt, und angeblich hat er ihn gelesen...


    Ich bin nur noch frustriert und auch genervt. alles kotze...

    Huhu

    Bei mir läufts momentan auch eher so lala... Sex hatten wir das letzte Mal vor ca. 2 Wochen. So wirkliche Lust habe ich aber im Moment auch gar nicht dazu.


    Ich fühle mich im Moment auch unheimlich abgewiesen. Letztes Wochenende hatte ich Lust, aber er erzählte mir schon tagsüber, dass er seit Tagen solche Kopfschmerzen hätte. Dadurch fühlte ich mich direkt abgwiesen, dass ich mich abends auch gar nicht erst mehr traute, die Initiative zu ergreifen.


    In den letzten tagen war ich die ganze Zeit bei ihm und erzählte mir stolz, dass er jetzt abends immer mit Mp-3 Hörbücher hört, wodurch er so gut einschlafen könne. Tja, so war es, dass wir die letzten Tage abneds nebeneinander im Bett lagen, ich hab TV geschaut, er MP-3 gehört... Ich bin das so abtörnend, obwohl wir noch nicht mal ganz 4 Jahre zusammen sind. :(v

    Was wäre, wenn

    Wenn ich hier die Berichte der verschiedenen "vernachlässigten" Männleins und Weibleins lese, kommt in mir eine Frage hoch:


    Was wäre, wenn sich euer/e Partner/in plötzlich radikal änderte (so unwahrscheinlich das auch sein mag) oder ihr eine/n neue/n Partner/in finden würdet, der/ die ins Gegenextrem ausschlägt. Soll heißen, er/ sie will dauernd Sex, vielleicht jeden Tag, vielleicht auch mehrmals.


    Würdet ihr dann sagen: a) Hurra, na endlich, b) So viel muss ich zwar nicht haben, aber ich bin dabei, weil es mir so lieber ist als vorher, oder c) Das ist mir nun auch wieder zu viel. ???

    Es geht nicht darum, dass sich unsere Partner radikal ändern sollen! Ein kleines bißchen Zuvorkommen reicht völlig. Wenn er jetzt plötzlich mehrmals am tag Sex wollen würde, wäre natürlich auch nicht prickelnd, aber dann wäre meine Situation auf jeden fall leichter, denn dann könnte ICH aussuchen, wann wir Sex haben. Jetzt bin ich in der Hinsicht ja quasi abhängig von ihm.

    4 zu 1

    Hallo!


    Melde mich auch mal wieder. Seit gestern sind wir 4 Jahre zusammen und haben auch seit einem Jahr keinen Sex mehr gehabt. :°(


    Ich war eh den ganzen Feiertag vorgestern unzufrieden, weil ich gern mit ihm was unternommen hätte, aber er lieber den Tag vor dem Fernseher verbracht hat. %-| Naja. Abends war ich dann so sauer, dass ich ihm (in normalem Ton, aber mit tränenerstickter Stimmer) die Fakten nochmal explizit gesagt habe: 4 Jahre zusammen, ein Jahr keinen Sex mehr! Er hat genau gemerkt, wie unglücklich ich bin. Er war auch ganz traurig, hat nachgedacht und mir gesagt, dass ich ohne ihn wohl besser dran wäre. :-| :°( Ich weiss nicht, was ich dazu sagen soll. Ja, ich hab die letzte Zeit oft an Trennung gedacht. Das hab ich ihm auch so gesagt. Aber auf der anderen Seite lieb ich ihn ja und kann mir nicht vorstellen, dass wir nicht mehr zusammen sein könnten. :-o


    Bin jedenfalls ganz verwirrt...


    Seit vorgestern haben wir das Thema nicht wieder angesprochen sondern komischerweise läuft alles wie bisher. Ist vielleicht Verdrängung auf beiden Seiten... :-/

    Huhu Satine

    :°_ Das hört sich ja nicht so gut an. 1 Jahr ist schon eine verdammt lange Zeit. Das, was er gesagt hat, zeigt wohl einfach seine Resignation. Ich weiß leider nicht mehr so ganz, worum es bei Euch geht. Warum ist er lustlos? Was haben Gespräche ergeben, Annäherungen deinerseits? Wie alt seid Ihr?

    @ Velandra

    Bin 24, er 35.


    Er weiss selbst nicht, warum er lustlos ist. Aber immer wieder zieht ihn entweder die Arbeit runter, oder seine finanziellen Probleme. Die waren eh schon schlimm und nun ist ihm vor ein paar Wochen das Dach seines Hauses (da wohnt nur seine alte Tante, er findet dort im Osten keine Arbeit) teilweise abgedeckt worden. Er hat nun sein Auto verkauft und fährt jeden Tag mit dem Rad in die Arbeit. Nach Hause zu seiner Tante kann er nicht mehr fahren.


    Es geht ihm dadurch mies, und ich verstehe ihn echt. :-( Aber ich kann nicht mehr irgendwann. Und ich halte das finanzielle Chaos auch nicht mehr aus.


    :°(


    Ich bin ja auch Schuld, weil ich weniger Unterhalt vom Vater bekomme (hat er ohne Absprache gekürzt!), mich da nicht durchsetzen kann und obendrein auch keinen neuen Nebenjob angenommen hab nachdem ich aus dem Ausland wieder gekommen bin. Dahin hat er mich auch noch Geld geschickt, obwohl er es eigentlich nicht hatte. Mich aber in dem Glauben gelassen, er hätte es übrig und er käme schon zurecht. Naja, alles sehr sehr verfahren. Kein Wunder, dass sexuell nichts läuft. :-(


    Ich wünschte, es käme eine gute Fee und alles wäre wieder gut.


    :-|

    Satine

    Ziemlich verfahrene Situation, aber du hast zum Glück einen Vorteil: du weißt, warum er lustlos ist. Ich kann mir bei Euch gut vorstellen, dass sich das wieder ändert, sobald sich Eure private Situation (Finazen etc.) ändert. Daher lass Eure Sexlosigkeit nicht allzu weit an dich rankommen. Gibt es denn irgendeine Möglichkeit, dass sich das bald ändert?