Wir mögen uns, er ist aber vergeben...

    Guten Abend,


    mich würde von euch interessieren, wie ihr Folgendes sehen würdet:


    Kurzfassung der Story: Er und ich haben uns "gefunden", es passt alles ziemlich gut, etc. Wir mögen uns sehr, - - kleiner aber feiner Haken: Er hat eine Freundin und nicht erst seit gestern. %-| ":/


    Ich höre natürlich schon die Sätze wie "Finger weg." - "Solang er sich nicht trennt." etc etc. ... ABER :


    Aus seiner Sicht - und meiner Erfahrung nach machen das sehr viele Männer so (und evtl. auch Frauen) - kann er sich nicht einfach so schnell entscheiden, da er mich erst näher kennenlernen will.


    Ohne jetzt sofort ihn zu verurteilen und ihn abzuschießen, denke ich dennoch über realistische Chancen nach. Wenn ihr als vergebene Person jemand Neuem begegnen würdet, der euch (leider Gottes?) verdammt gut gefällt und ihr euch möglicherweise sogar verliebt..vor allem, weil ihr euch eurer jetzigen Beziehung sowieso schon nicht mehr ganz so sicher seid, - würdet ihr SOFORT alles liegen und stehen lassen für einen Neuen?? Ist das nicht ein wenig zu vorschnell? Jetzt mal aus der Sicht des aktuellen Mannes gesehen. Ich kann ihn verstehen. Ich denke, ich würd ähnlich handeln. Vor allem, weil ich selber nicht genau weiß, was ich will. Ich möchte mir ja auch sicher sein!! so wie es eben ist, bevor man mit jemandem eine Beziehung eingeht.


    Wie sollte man eurer Meinung nach mit so einer Situation umgehen??


    Warum alles aufs Spiel setzen, für eine Neue, die dann erst nicht passt wenn man sich mal näher kennt? ]:D


    Ich kann nicht verlangen, seine langjährige Freundin zu verlassen, nur um mal auszuprobieren, ob es mit uns eventuell passt.. wäre meiner Meinung nach zu viel verlangt! Was ist, wenns nicht passt?? Es ist noch ziemlich sehr frisch.


    Wie seht ihr das?? Wart ihr schon mal in so einer Situation?? Als Single oder als Vergebene/r??


    Würde mich brennend interessieren.


    Danke! @:)

  • 206 Antworten

    Hallo Moricia, nein in einer solchen Situation war ich noch nie, doch ähnlich. Oh Mann, das ist sehr schwierig für dich!


    Du bringst sehr viel Verständnis auf für den Mann, zeigst Übersicht und Empathie.


    Natürlich möchte man wissen, worauf man sich einlässt, bevor man alt bewährtes aufgibt. Wenn die "alte" Beziehung aber nicht mehr so rund läuft, dann ist man eben offen für etwas neues. Das ist jetzt wohl deinem Freund passiert. Er wird sich entscheiden müssen, und davor drücken sich viele Männer, ist auch nicht leicht. Weil von beiden Seiten wohl die Exklusivität verlangt wird.


    Entweder löst das bei ihm aus, dass er zuhause an seiner bestehenden Beziehung arbeitet und sie wieder neu gewinnt, oder er trennt sich, was nicht ohne grosse Schmerzen abgehen wird. Und dazu muss man sich schon sehr sicher sein! Dass es anders, besser, läuft in der neuen Beziehung. Woher kommt diese Garantie? DIE GIBT ES NICHT! Mit diesem Risiko müsst ihr leben!


    Du fragst, wie es uns gehen würde. Krottenschlecht! Ich habe mich getrennt, weil ich unzufrieden war zuhause, und bin ausgezogen. Ohne die Alternative. Die kann sich ergeben, muss aber nicht, ich bin zufrieden solo. Aber der Trennungsentscheid hat lange gebraucht bei mir. Und er ist nicht zwingend definitiv.

    Morticia1984

    Zitat

    Kurzfassung der Story: Er und ich haben uns "gefunden", es passt alles ziemlich gut, etc. Wir mögen uns sehr, - - kleiner aber feiner Haken: Er hat eine Freundin und nicht erst seit gestern. %-| ":/

    Ich mag viele Menschen, die vergeben sind, aber deswegen alleine würde ich nie auf den Gedanken kommen, ihnen eine partnerschaftliche Beziehung mit ihnen einzugehen zu wollen.

    Zitat

    Ich höre natürlich schon die Sätze wie "Finger weg." - "Solang er sich nicht trennt." etc etc. ...

    Nö, warum denn? Ist doch Dein Leben.

    Zitat

    Aus seiner Sicht - und meiner Erfahrung nach machen das sehr viele Männer so (und evtl. auch Frauen) - kann er sich nicht einfach so schnell entscheiden, da er mich erst näher kennenlernen will.

    Wieso? Sie entscheiden sich doch. Sie bleiben bei ihren Partnerinnen. Das ist doch eine Entscheidung.

    Zitat

    Ohne jetzt sofort ihn zu verurteilen und ihn abzuschießen, denke ich dennoch über realistische Chancen nach. Wenn ihr als vergebene Person jemand Neuem begegnen würdet, der euch (leider Gottes?) verdammt gut gefällt und ihr euch möglicherweise sogar verliebt..vor allem, weil ihr euch eurer jetzigen Beziehung sowieso schon nicht mehr ganz so sicher seid, - würdet ihr SOFORT alles liegen und stehen lassen für einen Neuen??

    So selbstsicher bin ich dann schon, dass ich weiß, ob ich eine Beziehung will oder nicht und ein potentieller Partner sollte es auch sein.

    Zitat

    Ist das nicht ein wenig zu vorschnell? Jetzt mal aus der Sicht des aktuellen Mannes gesehen. Ich kann ihn verstehen. Ich denke, ich würd ähnlich handeln. Vor allem, weil ich selber nicht genau weiß, was ich will. Ich möchte mir ja auch sicher sein!! so wie es eben ist, bevor man mit jemandem eine Beziehung eingeht. Ich möchte mir ja auch sicher sein!! so wie es eben ist, bevor man mit jemandem eine Beziehung eingeht

    Du bist auch nicht selbstsicher?

    Zitat

    Wie sollte man eurer Meinung nach mit so einer Situation umgehen??

    Das muss jeder selbst wissen.

    Zitat

    Warum alles aufs Spiel setzen, für eine Neue, die dann erst nicht passt wenn man sich mal näher kennt? ]:D

    Was "alles"? Eine nichtfunktionierende Beziehung?

    Zitat

    Ich kann nicht verlangen, seine langjährige Freundin zu verlassen, nur um mal auszuprobieren, ob es mit uns eventuell passt.. wäre meiner Meinung nach zu viel verlangt! Was ist, wenns nicht passt?? Es ist noch ziemlich sehr frisch.

    Was er tut, ist ja auch seine Entscheidung und liegt in seiner Verantwortung. Du entscheidest nur, was Du tust.

    Zitat

    Wie seht ihr das?? Wart ihr schon mal in so einer Situation?? Als Single oder als Vergebene/r??

    Ein Mann, der mit mir anbandeln möchte, obwohl er vergeben ist, kann nicht richtig für mich sein. Ich möchte einen respektvollen Partner. Ich möchte einen selbstbewussten Partner und jemand der ein gesundes Selbstbewusstsein hat und der unter anderem andere nicht hintergeht. Der führt auch keine halbherzigen Beziehungen. Das alles würde er doch auch mit mir tun, wenn er unsere Beziehung nicht mehr "will". Ach ja, und ein potentieller Partner für mich, weiß was er will und somit auch, was er nicht will. Das erkenne ich an seinem authentischen Verhalten, denn will er eine Beziehung nicht, dann führt er sie auch nicht. Tjo. Und ich? Was soll ich mit einem Mann, der vergeben ist? Keine Option für mich.

    Zitat

    Wir mögen uns sehr, - - kleiner aber feiner Haken: Er hat eine Freundin und nicht erst seit gestern.

    Wieso Haken? Frage ihn doch einfach, ob du auch mal seine Freundin kennenlernen kannst, damit er nicht solche Entscheidungsprobleme hat. Er kann ja auch euch beide lieben. Ihr könnt dann ja auch was zu dritt unternehmen ...

    Also für mich ist eine Beziehung nichts, was man nur solang hat, bis einem was bessres über den Weg läuft. Ich würde einen Partner nicht deswegen verlassen.


    Wenn er also so denkt wie ich, dann könnt ihr euch noch so gut verstehen, du hast keine Chance. Eine Chance hast du nur, wenn die alten Beziehung unabhängig von dir zerbricht.


    Aber: Es denken nicht alle so wie ich. Ich sehe mich eher in einer Minderheitenposition.


    Wie er das sieht, können wir nicht beurteilen.


    Nur wenn er seine Beziehung aufgibt, sobald er eine findet, die ihm grad mal etwas besser gefällt, dann wirst du auch damit rechnen müssen, dass er in ein paar Jahren dasselbe mit dir tut.


    Willst du das wirklich?

    Zitat

    Du willst dich ernsthaft "ausprobieren" lassen? Und wenn du nicht gut genug bist, hat er noch die "Alte"? Na denn, viel Spass.

    dafür wär ich mir auch zu schade - und solche Geschichten enden doch meist so dass der Typ bei seiner Frau/Freundin bleibt.....

    Zitat

    Du willst dich ernsthaft "ausprobieren" lassen? Und wenn du nicht gut genug bist, hat er noch die "Alte"? Na denn, viel Spass.

    Im "ausprobieren" lassen steckt ja auch für sie die Chance, dass sie ihn "ausprobieren" kann. ;-)


    Ich wäre sehr zu haben für eine Welt, die befreit ist von den Zwängen serieller exklusiver Paarbeziehungen und die Verständnis aufbringt für mehr Flexibilität im Ausprobieren. Gerade für Menschen, die noch mit wenig Beziehungserfahrung in Berührung gekommen sind.

    Zitat

    Ich wäre sehr zu haben für eine Welt, die befreit ist von den Zwängen serieller exklusiver Paarbeziehungen und die Verständnis aufbringt für mehr Flexibilität im Ausprobieren.

    Aber genau das wäre es ja nicht. Ich sehe zumindest hier nicht, dass die Freundin von der Konkurrenz weiß. Und einseitige Flexibilität (ums mal so auszudrücken) ist für mich betrügen.


    Daher: in diesem Szenario wäre das auch nichts für mich.

    Zitat

    Ich wäre sehr zu haben für eine Welt, die befreit ist von den Zwängen serieller exklusiver Paarbeziehungen und die Verständnis aufbringt für mehr Flexibilität im Ausprobieren.

    Polygamie ist nicht jedermanns Sache - und herumprobieren während man eine Freundin zu Hause hat die man bewusst damit verletzt ist und bleibt verwerflich.


    wenn alle mit dem Konzept einer polygamen oder offenen Beziehung einverstanden währen, währs ja kein Problem.

    Zitat

    Ich wäre sehr zu haben für eine Welt, die befreit ist von den Zwängen serieller exklusiver Paarbeziehungen und die Verständnis aufbringt für mehr Flexibilität im Ausprobieren. Gerade für Menschen, die noch mit wenig Beziehungserfahrung in Berührung gekommen sind.

    Und ich wäre sehr für eine Welt in der die Pseudo-Polygamisten die Monogamie nicht immer so verurteilen würden und auch einfach mal akzeptieren würden, dass jeder die Entscheidung für sich fällt, WIE er liebt und lebt.


    Ich rede ja Polygamisten auch nichts aus oder ein.

    Liebe TE,


    ich habe mal ganz genau so gedacht (ergo: Mir meine damalige Situation schön geredet) wie du. Weißt du, wie lange ich ihm Zeit gelassen hatte, diese Entscheidung zu treffen? 5 Jahre.... Und ich glaube, das ist nur ein Durchschnittswert für ein Leben als Geliebte. Aber so lange hatte ich eben gebraucht, um zu erkennen, dass das so nicht funktionieren kann. Ich habe dann das Ende herbei geführt - unter großen Schmerzen. Ein Jahr später kam er dann zwar wieder an, weil er sich letztendlich doch getrennt hatte und ich angeblich seine große Liebe gewesen sei, aber es war zu spät. Mein Leben war weiter gegangen und mein Vertrauen in diesen Mann beschädigt.


    Ja ich glaube, dass ein Mann sich entweder direkt entscheidet oder gar nicht bzw. für eine lange Zeit nicht. Ich bin mittlerweile sicher, dass es kontraproduktiv ist, geduldig zu warten und zu hoffen. Das führt letztendlich zur NICHT-Entscheidung. Die einzige Möglichkeit ist eine Art Ultimatum, verbunden mit einem kategorischen Rückzug. Dann würde er eine Entscheidung treffen - so oder so. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man das nur von außen oder im Nachhinein so sehen kann und das Festhalten so viel sinnvoller erscheint, wenn man in der Situation ist.

    Zitat

    Aus seiner Sicht [...] kann er sich nicht einfach so schnell entscheiden, da er mich erst näher kennenlernen will.

    Das nennt man üblicherweise "Affäre", er hat's nur komplizierter ausgedrückt :=o

    Ich war einmal in der Situation, es hat sofort gefunkt, er war vergeben, wohnte mit einer anderen Frau zusammen. Er fragte mich nach einem Date, ich ging einmal mit ihm essen--nur essen. Und sagte ihm bei dem Essen klipp und klar, dass ich mich nur weiter mit ihm treffen kann, wenn er sich trennt. Innerhalb einer Woche zog er bei der anderen aus und wir hatten eine langjährige, wundervolle Beziehung. Wenn es "richtig eingeschlagen hat", kann man sich schnell entscheiden. Alles andere ist eh nix.......

    Dich kennt er noch nicht lange, aber seine Freundin wohl lange genug, um zu wissen, ob er die nächsten Jahre wie bisher mit ihr verbringen oder die Beziehung beenden will.


    Und getrennt hat er sich NICHT.

    Kann ich nichts zu sagen, ich würde in so eine Situation nicht kommen, da ich immer die Nummer eins sein möchte und es absolut nicht ertragen könnte, wenn ich wüsste da gibt es noch jemanden.


    Unvorstellbar. Natürlich kann es passieren das man sich in jemanden verliebt der vergeben ist, wenn sich das dann erst später ausstellt, dann wäre ich schon sehr gekränkt und würde vor Eifersucht zergehen. Absolutes No Go. Ich möchte nicht diejenige sein, wo der Mann geniesst zwei Weiber an seiner Seite zu haben, die er beide fröhlich vögeln darf. Absolut nicht, dem würd ich was erzählen. Idiot.

    Und sieh es mal aus seiner Sicht: zuhause hat er sein Nest mit dem Altvogel, in welches er jede Nacht zurückkehrt und dich hat er erstmal zum Spaß und hält dich mit Ausreden hin. Sind da Kinder? Ist ein Haus abzubezahlen? Ist die Freundin irgendwie unheilbar krank und kann deshalb nicht verlassen werden?


    Männer sind sehr erfindungsreich, wenn sie umschreiben, daß sie zwar rumachen wollen, aber das gewohnte Nest "leider im Moment nicht" verlassen können.

    Richtig, wenn er sich Hals über Kopf verknallt, dann macht er reinen Tisch. Alles andere ist nichts und reines warmhalten. Und bloss nicht einreden lassen das er wohl nur Feige ist es zu beenden. Alleine schon das er dich näher kennenlernen will, um dann zu entscheiden, wer von euch beiden Frauen die bessere ist. Als würde er zwischen zwei Autos wählen und diese Probefahren. Das ist doch Minderwertig, sich so behandeln zu lassen. Aber das scheinst du nicht zu sehen, da du verknallt bist über beide Ohren und nur die Rosa Welt siehst..irgendwann das Happy End, er steht mit Rosen vor der Tür. Ist klar ;-). Überleg dir ob du es nicht verdient hast das dich ein Mann liebt, der genauso wie du frei ist und bereit ist dir alles zu geben, ohne solche Spielchen..

    Zitat

    Alleine schon das er dich näher kennenlernen will, um dann zu entscheiden, wer von euch beiden Frauen die bessere ist.

    Das ist ja wie beim "bachelor", nur das die erste Frau nicht weiß, dass sie sich grad unfreiwillig in einem Wettbewerb mit einer neuen Frau befindet.


    Und wer bekommt am Ende die Rose? pfffff