Sich verstellen wird rauskommen, irgendwann wird er das merken. Du wirst in seiner Gegenwart dich gekränkt fühlen,, dass wird so kommen, konkrete Situation kann ich jetzt nicht nennen, aber es wird passieren. Und Männer haben da auch Antennen für, dann würde er es ansprechen, wenn er ein ehrlicher Typ wäre und dir sagen das er merkt du seist verletzt. Ansonsten würdest du in dem Glauben bleiben, die coole zu sein, alles ist wunderbar, ist es aber nicht, er übergeht dann einfach dein Gefühl.


    Ich sags mal so, ich finde Strategien nicht gut, sich verstellen schon dreimal nicht, aber ihr würdet euch beide nichts nehmen, wenn er dich hinhält und sich verstellt und du dich verstellst um ihn zu bekommen..ein reines Schmierentheater wäre das.


    Was du noch machen könntest-ihn hinhalten was körperliche Dinge an geht, kein Küssen, kein Sex, nichts von alldem. Wenn er dann angestiefelt kommt, warum du so bist, könntest du ihm sagen was Sache ist. Eine Möglichkeit wäre es. Denn ich vermute, wenn du erstmal Sex hattest mit ihm, du bist ohnehin schon verliebt, dann bindet dich das noch mehr und es gibt kein zurück...du wärst dann schon in der Endlosschleife der Affäre gefangen. So hast du immernoch die Möglichkeit reinen Tisch zu machen.

    Zitat

    Alles über einen Haufen werfen, für ein "vielleicht passts ja?" es ist uns beiden zu riskant einerseits, andererseits will ich keinen Tag nur eine Affäre sein neben einer anderen.

    Wenn er schon innerlich auf dem Absprung gewesen wäre, wäre das gar kein Problem. Ist er aber nicht, das zumindest ist ganz deutlich. Und somit ist auch klar, dass er noch an seiner Freundin hängt, wenn es so viel zum über den Haufen werfen gibt.

    Zitat

    Er wird die Welt nicht verstehen.. soweit kenn ich ihn mittlerweile

    Im Ernst? Wie ist der denn drauf? "Mögen" wäre für mich so gut wie nichts. Dafür würde ich weder etwas aufgeben, noch mich auf so eine Situation einlassen. Da sollte schon ein bisschen mehr das sein als nur "mögen". 8-)

    Zitat

    andererseits will ich keinen Tag nur eine Affäre sein neben einer anderen. Das ist ja mein Dilemma. :)

    Wenn es dir damit ernst wäre, dann gäbe es gar keine Dilemma. Du könntest es einfach unterlassen, mit einem/diesem vergebenen Mann irgendwie körperlich zu werden.


    Klare Prinzipien erleichtern gewisse Entscheidungen beträchtlich.


    Und es ist m.E. kein Schaden, Männer zu "verpassen", die bereit sind, zu betrügen.

    Zitat

    Womöglich! Aber ich kann ihm keine Sicherheit geben, weil ich die nach ein paar Wochen selbst noch nicht habe, ihm gegenüber. Woher soll ich wissen, ob das Zukunft hat? Er ist genauso klug wie ich.

    Was mir nicht so ganz einleuchtet, ist warum du das überhaupt weiterverfolgen willst. Es ist doch kaum mehr als ein lauwarmes Interesse aneinander. Wenn beide solo sind, kann man sich auf der Basis natürlich annähern und sich näher kommen. Aber wenn einer vergeben ist? ??? Da müsste es doch einfach sein, den Mann eine nette Bekanntschaft sein zu lassen, und das ganz nicht weiter zu verfolgen. Falls er demnächst solo sein sollte, könnte er sich ja wieder melden.

    Zitat

    Falls er demnächst solo sein sollte, könnte er sich ja wieder melden.

    Ganz genau das steht jetzt gerade groß im Raum, und wird diese Woche noch ausdiskutiert. Für mich wird immer klarer, dass ich das Spiel nicht weitertreiben kann. Egal ob er mich 1 Tag kennt oder weitere Wochen. Ich kanns einfach nicht. Er muss das Risiko eingehen.


    Wenn ich am Ende allein dastehe, ist es eben so, das muss ich akzeptieren! Bitte haltet mir die Daumen, dass er mich mit einer Ladung Süßholz nicht rumkriegt. Ich weiß ich sollte erwachsen und intelligent genug sein, um das völlig abzublocken. Aber das Gegenteil passiert den Erwachsensten. 8-)

    Zitat

    Womöglich! Aber ich kann ihm keine Sicherheit geben, weil ich die nach ein paar Wochen selbst noch nicht habe, ihm gegenüber. Woher soll ich wissen, ob das Zukunft hat? Er ist genauso klug wie ich.

    Na und???? wie ich ganz am Anfang schrieb, ich hatte auch mal einen Mann kennen gelernt, der in einer langjährigen Beziehung steckte. Wir hatten ein Date, nur essen, nix weiter. Wir haben beide gemerkt, dass starkes Interesse besteht--aber wir kannten uns nicht wirklich gut. Dennoch sagte ich ihm, ich sei erst bereit, ihn weiter zu daten und zu sehen, wohin das führt, wenn er seine andere Beziehung beendet. Er zog eine Woche später bei ihr aus und wir konnten unbelastet uns näher kennen lernen--ohne Garantie, was daraus wird. Aber eben auch ihne andere Frau, neben die er sich Nachts ins Bett legt.

    Es ist doch so, wenn jemand in einer Beziehung ist, jedoch offen für etwas Neues, dann stimmt etwas mit der bestehenden Beziehung nicht.


    Die richtige Reihenfolge wäre doch, erst die bestehende zu beenden, oder zu reparieren und dann weiter zu schauen.


    So müsste es wohl ablaufen, aber er ist wohl so wie viele andere auch, die nicht allein sein wollen und Veränderungen nicht mögen und den Absprung erst schaffen, wenn sie etwas Sicheres in der Tasche haben. Die Frage ist, ob du das mit dir machen lässt.


    Was ist, wenn du dabei "verlierst" und die andere mehr Punkte macht? Wie wirst du dich dann fühlen?


    Falls er dich aber als Sprungbrett geeignet findet, glaubst du er wird sich ändern? Er wird wohl auch in Zukunft ein schwachmatischer Egoist bleiben.


    Wenn du ihm keinen Druck machst, wird es wohl auf eine Affaire hinauslaufen, das wäre das Bequemste für ihn.

    Daumen sind gedrückt, dass er dich nicht rumkriegen wird. Was ich jedoch befürchte.


    Soll er sich um seine Beziehung kümmern oder sie beenden. Weshalb möchte er eine "Zweitfrau"? Bekommt er zu wenig Sex von seiner Freundin oder er möchte ein Abenteuer, um sein Ego aufzubauen?


    Nein danke, ich könnte noch so verliebt sein, aber so viel wert wäre ich mir noch, keine Beziehung einzugehen, wenn es da eine Andere gibt. (Es sei denn, sie wird verschwiegen, hellsehen kann ich nicht).

    Zitat

    Es ist doch so, wenn jemand in einer Beziehung ist, jedoch offen für etwas Neues, dann stimmt etwas mit der bestehenden Beziehung nicht.

    Ich denke, dass einige Menschen trotz glücklicher Beziehung dennoch die Vorteile eines Single-Lebens genießen möchten.


    Nach 7 Jahren Beziehung prickelt's halt nimmer so dolle. Da ist so ein kleiner Kick am Rande doch gar nicht schlecht.

    Zitat

    Wir kennen uns noch nicht wirklich, Alltag usw.schon gar nicht. Dennoch "läuft was" und das ist neben einer Freundin falsch. Was also tun? Unsicherheit ist auf beiden Seiten da.

    was genau läuft da eigentlich? (verzeih, falls ich das überlesen haben sollte |-o ) welche grenzen habt ihr denn schon überschritten?

    Zitat

    Alles über einen Haufen werfen, für ein "vielleicht passts ja?" es ist uns beiden zu riskant einerseits, andererseits will ich keinen Tag nur eine Affäre sein neben einer anderen. Das ist ja mein Dilemma. :)

    ist es denn dein dilemma, oder seins? ich würde mir den beitrag von Oldie nochmal gut durchlesen, weil er ganz ohne moralkeule die fragen stellt, die du dir stellen solltest - und nicht ihm. auch dieses ultimatum, das du dir selber stellen solltest würde ich mir durch den kopf gehen lassen!

    Zitat

    Ich denke, dass einige Menschen trotz glücklicher Beziehung dennoch die Vorteile eines Single-Lebens genießen möchten. Nach 7 Jahren Beziehung prickelt's halt nimmer so dolle. Da ist so ein kleiner Kick am Rande doch gar nicht schlecht.

    ein kleiner netter plänkel-flirt, den ich zuhause erzählen könnte, ist ja auch okay (für mich jedenfalls), aber ansonsten sollte man sich doch zuerst anschauen, was man aufs spiel setzt, ob man den prickel nicht ganz leicht wieder in die beziehung holen kann...

    Was ich mir auch immer sage: So wie ich an einen Mann komme, so kommt auch jede andere Frau ran.


    Gesetzt den Fall, ihr kommt zusammen, er trennt sich (Reihenfolge der Abläufe jetzt mal dahin gestellt)... Hättest du das Vertrauen, dass er nicht das, was er gerade tut, nicht auch mit dir tun würde?

    Ich bin wohl altmodisch gestrickt, obwohl erst 29 Jahre alt, ausserdem ohnehin ein spezieller Typ (siehe eigenes Topic). Aber ich könnte NIE etwas mit einer Frau anfangen, die einen Freund hat. Noch nicht mal rumflirten, wenn ich es weiss. In meinen Augen gehört sich das einfach nicht, weil ich mir eben immer vorstelle, wie ich mich fühlen würde wenn meine Freundin so etwas machen würde. Gefallen und Lust hin oder her, aber mein Kopf funktioniert dabei einfach immer noch (auch unter Alkoholeinfluss) und ich könnte das schlichtweg nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.


    Aber wie gesagt, vielleicht bin ich da einfach speziell.

    Falls es jemanden interessiert, natürlich herrscht noch der selbe Status. Was sonst? 8-) Bin aber, man höre und staune, immer noch zuversichtlich. Gibt natürlich einige Gespräche zwischen ihm und mir (wobei recht mühsam, da ein Mann ja über nichts sprechen will. Warum auch, geht ja nur um die Zukunft dreier Menschen und viel Leid), dennoch scheint er nicht die Kraft zu haben, etwas zu ändern.


    Und falls es euch interessiert, werde ich euch auf dem Laufenden halten.


    :)D :(v

    Nur kurz:


    "ich kann nicht" heißt "ich will nicht".


    Er will nichts ändern - warum sollte er auch. Er hat jeden Abend ein warmes Bett und eine Gespielin für nebenher. Was will Mann mehr?


    Und du lässt dich auf die Geliebtenrolle ein. Naja, da gehören auch immer drei dazu :-)