Es wird eine ganze Weile dauern bis du Ihn vergessen hast. Aber irgendwann wird es weniger werden und der Mensch ist nicht mehr der Mittelpunkt in deinem leben. Ich habe im September den Kontakt abgebrochen und mittlerweile ist er mir egal. Du musst Dich ablenken womit auch immer.

    Zitat

    Das Problem ist dabei, dass es leider trotz besseren Wissens soo schwer ist. Warum ist das so schwer?

    weil der leidensdruck (noch) nicht groß genug ist?


    weil dir diese (nicht)beziehung noch mehr an nähe, aufregung, prickel, verliebtheit bringt, als verzweiflung, einsamkeit, unerfüllte hoffnung?

    Zitat

    Was hält Frauen an Männern, die ihnen nicht gut tun?


    Das beschäftigt mich enorm. Wie kann man sich so wenig im Griff haben?

    Du müsstest für dich klären, ob das überhaupt so stimmt. Wahrscheinlich tut er dir auf einer Ebene eben doch gut. Und das fällt dir schwer loszulassen. Wie seherin sagt, der Leidensdruck ist noch nicht groß genug oder die negativen Seiten überwiegen die positive noch nicht. Wenn man sich dessen bewusst ist, weiß man wenigstens warum.

    Na was denkst du? Ewige Ausreden bis zum heutigen Tag (Gefühlsschwüre), aber keine Änderung. Kenne aus der ganzen letzten Zeit sowieso keinen Mann, der irgendetwas durchzieht, nur Frauen kriegen das scheinbar hin. Für mich ist er gestorben. ;-) Da ich meine nicht gerade positiven Emotionen bei seinem Anblick ab und an nicht mehr unter Kontrolle habe bzw. sehr viel Negatives empfinde (und das eigentlich nicht möchte), ich jedoch gezwungen bin, ihn regelmäßig zu sehen, bin ich gerade dabei, Schritte zu setzen oder gründlich darüber nachzudenken, das Unmögliche möglich machen. :-) (damit umzugehen)


    ":/

    Liebe Morticia,


    Du bist klasse @:)


    Thumps up für Schlussstrich und Mut!! Hatte auch mal diesselbe Situation und hab ihn aus dem gleichen Grund aus meinem Leben gestrichen. Heut hab ich die große liebe und er ist wohl immer noch der gleiche charakterlose Hans Wurst. Well, jeder ist seines Schicksals Schmied was das angeht :)*

    Zitat

    Kenne aus der ganzen letzten Zeit sowieso keinen Mann, der irgendetwas durchzieht, nur Frauen kriegen das scheinbar hin.

    Ich habe es durchgezogen. Habe meine Frau verlassen, bevor es richtig ernst wurde. Schien mir billig, etwas nebenher anzufangen. Dann war aber die Neue weg, obwohl sie vorher weiss ich nicht wie geschworen hat, wie ernst es sei.


    Nur, um einmal das allgemeine Bild ein wenig zurechtzurücken.

    Mag schon sein. Dann gibts eben auch weibliche Prachtexemplare.


    Leider empfinde ich immer wieder so einen enormen Hass, dass ich es kaum in Worte fassen kann.


    Obwohl, doch, ich finde eigentlich ziemlich gute Worte, die ich ihm dann in regelmäßigen Abständen zukommen lasse. Denke, ich werde bald blockiert. Oder Schlimmeres. :-D


    Ich weiß ab und zu nicht, wohin mit dem Hass. ":/ :-(


    Und JA, womöglich richtet der sich auch auf mich selbst. Egal, aber er ist da.

    Zitat

    Und zu Tipps wie "Es einfach gut sein lassen." Das kann ich nicht. Konnte ich noch nie.

    Kann man lernen. Entweder einfach so, weil man das möchte. Oder dann, wenn es nicht mehr anders geht, weil man emotional wirklich am Ende ist.

    Zitat

    Aber im Ernst, ich wüsste nicht, wie das geht. Leider

    Ich habe dir das schon mal anderswo geschrieben, ich hatte ja selbst mal ein jahrelanges Techtelmechtel. Ich war total hin und weg und voller Sehnsucht und großer Gefühle. Und er war, nunja, unentschlossen.


    Ich habe mir irgendwann eine Frist gesetzt, nach deren Ablauf ich von ihm knallhart eine Antwort haben wollte. Ganz oder gar nicht. Er blieb unentschlossen. Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich ihm keinen Vorwurf mache, einfach weil wir beide wohl nicht aus unserer Haut können, aber dass ich das so nicht mehr kann. Und dass ich keinen weiteren Kontakt wünsche, weil ich es nich schaffen würde mit ihm nur befreundet zu sein.


    Im Anschluss daran habe ich ihn in allen sozialen Medien und Messengern aus meiner Liste genommen und habe seit inzwischen 5 Jahren überhaupt keinen Kontakt mehr mit ihm. Das erste Jahr war hart, dann wurde es besser und besser, bis es irgendwann wieder ganz gut war. Ich kann inzwischen an ihn denken, ohne dass irgend ein Teil in mir wehmütig wird.


    Jedes Ende ist auch gleichzeitig ein Beginn. Von etwas Neuem. Und es gibt sie, Beziehungen, die einfach nur schön und reibungslos und großartig sind. Mit Männern, die einen respektieren und anhimmeln und zu einem stehen. So, wie man ist.


    Du blockierst dich total selbst. Solange du mit deinem Affärenkerl emotional bestzt bist, bist du nicht frei dafür einen richtig passenden Partner zu finden.


    Aber ob und wie lange du blockiert bleibst, das entscheidest du alleine. Wenn du es nicht mehr möchtest, kannst du deinen Kerl jederzeit aus deinem Leben kicken. Versprochen.

    Zitat

    Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich ihm keinen Vorwurf mache

    OK hier fängt schon mal ein großer Unterschied zu mir an. ;-D


    Wie soll man jemandem keine Vorwürfe machen, der leere Versprechungen abgibt, offensichtlich einfach nur lügt und einen hinhält und immer wieder verletzt? ":/ Mir hätte es SEHR geholfen, wenn er ehrlich geblieben wäre. Wenn er gesagt hätte "Tut mir leid, ich bin unentschlossen." Wenn er einfach die richtigen Worte gefunden hätte. Nein, man muss lügen.


    Mich quält, genau wie Lavazza, dieses Warum. Ich möchte so gerne eine triftige Erklärung. Die alles was passiert ist, alles was mich so sehr verwirrt, einfach erklärt. Dann hätte ich ja auch Verständnis?! und keine Wut??


    Aber es ohne Grund, ohne Erklärung einfach gut sein lassen, ihn damit einfach "davon kommen" zu lassen, ohne dass er mir erklärt was das sollte, mich so zurückzulassen, - und dann vielleicht noch einen auf neutral und "Friends" machen - das ist für mich einfach zu viel verlangt.


    Wie kann man so etwas einfach gut sein lassen? ":/ Ungeklärt? Man hat mich mal eben mit einem Auto überrollt, der Typ fährt weiter und ich sage "OK, eh nicht sooo viel passiert."


    Unvorstellbar für mich. >:(