Dich kennt er noch nicht lange, aber seine Freundin wohl lange genug, um zu wissen, ob er die nächsten Jahre wie bisher mit ihr verbringen oder die Beziehung beenden will.


    Und getrennt hat er sich NICHT.

    Kann ich nichts zu sagen, ich würde in so eine Situation nicht kommen, da ich immer die Nummer eins sein möchte und es absolut nicht ertragen könnte, wenn ich wüsste da gibt es noch jemanden.


    Unvorstellbar. Natürlich kann es passieren das man sich in jemanden verliebt der vergeben ist, wenn sich das dann erst später ausstellt, dann wäre ich schon sehr gekränkt und würde vor Eifersucht zergehen. Absolutes No Go. Ich möchte nicht diejenige sein, wo der Mann geniesst zwei Weiber an seiner Seite zu haben, die er beide fröhlich vögeln darf. Absolut nicht, dem würd ich was erzählen. Idiot.

    Und sieh es mal aus seiner Sicht: zuhause hat er sein Nest mit dem Altvogel, in welches er jede Nacht zurückkehrt und dich hat er erstmal zum Spaß und hält dich mit Ausreden hin. Sind da Kinder? Ist ein Haus abzubezahlen? Ist die Freundin irgendwie unheilbar krank und kann deshalb nicht verlassen werden?


    Männer sind sehr erfindungsreich, wenn sie umschreiben, daß sie zwar rumachen wollen, aber das gewohnte Nest "leider im Moment nicht" verlassen können.

    Richtig, wenn er sich Hals über Kopf verknallt, dann macht er reinen Tisch. Alles andere ist nichts und reines warmhalten. Und bloss nicht einreden lassen das er wohl nur Feige ist es zu beenden. Alleine schon das er dich näher kennenlernen will, um dann zu entscheiden, wer von euch beiden Frauen die bessere ist. Als würde er zwischen zwei Autos wählen und diese Probefahren. Das ist doch Minderwertig, sich so behandeln zu lassen. Aber das scheinst du nicht zu sehen, da du verknallt bist über beide Ohren und nur die Rosa Welt siehst..irgendwann das Happy End, er steht mit Rosen vor der Tür. Ist klar ;-). Überleg dir ob du es nicht verdient hast das dich ein Mann liebt, der genauso wie du frei ist und bereit ist dir alles zu geben, ohne solche Spielchen..

    Zitat

    Alleine schon das er dich näher kennenlernen will, um dann zu entscheiden, wer von euch beiden Frauen die bessere ist.

    Das ist ja wie beim "bachelor", nur das die erste Frau nicht weiß, dass sie sich grad unfreiwillig in einem Wettbewerb mit einer neuen Frau befindet.


    Und wer bekommt am Ende die Rose? pfffff

    Zitat

    Aus seiner Sicht - und meiner Erfahrung nach machen das sehr viele Männer so (und evtl. auch Frauen) - kann er sich nicht einfach so schnell entscheiden, da er mich erst näher kennenlernen will.

    Ja, nach meiner Erfahrung ist das auch so ;-D Da kannst du dich auf ein paar Jährchen Herumgeeiere einstellen, fang schon mal damit an!

    Zitat

    Ich kann ihn verstehen.

    Na dann ist ja alles bestens, was fragst du dann noch im Internet fremde Leute dazu?

    Ich sehe das nicht ganz so kritisch wie meine Vorrednerinnen. Mir wäre eher eine Frau suspekt, die nach einem Treffen ihren Partner (und am besten noch die kinder) verlassen und ausziehen würde für mich, das wäre mir viel zu emotional und Hals über Kopf. Verliebtsein ist schön und gut, aber eben nicht alles, bevor ich ne Beziehung eingehe müssen auch sonstige Faktoren stimmen und man muss sich erstmal kennen lernen (von daher gehe ich eh nie nach einem Treffen ne Beziehung ein). Also was ihr der TE vorwerft (rosa Brille) erwartet ihr wiederum von ihm, dass er wegend er rosa brille alles aufgeben soll. Ich würde sowas für hm zumindest naiv halten. Das heißt natürlich nicht, dass er sie sich warm halten soll. Aber da skommt hier doch auch öfter im forum vor, dass sich Menschen fremd verlieben und sich dann erstmal sortieren müssen, wie ernst es ist doer ob es wieder vorbei geht.


    Aber, also jetzt kommt das große Aber, das ist natürlich kein Freifahrtschein fürs Probefahren. Die absolute Grenze würde ich bei jeder körperlichen Sache ziehen, also keins ex und auch kein Küssen etc. Alles andere ist schon schwieriger zu bewerten, für den einen wäre das schon betrug. Anderseits hat der Partner ja auch nix davon, dass man sich schlagartig trennt, wenn nach ein paar mal Kontakt haben sich herausgestellt hätte, dass das nur ne harmlose Schwärmerei war die nach ein bisschen Kennen lernen wieder weg war. Von daher würde ich ein gewisses Kennen lernen des anderen nicht rundheraus verurteilen, um seinen eigenen gefühlen klar zu werden, solange da halt nix passiert. Gleichzeitig sollte natürlich auch mehr Zeit mit dem Partner verbracht werden um zu schauen wa slos ist, ob man sich entliebt hat etc.

    Zitat

    Ich möchte mir ja auch sicher sein!! so wie es eben ist, bevor man mit jemandem eine Beziehung eingeht.

    Zitat

    Wie sollte man eurer Meinung nach mit so einer Situation umgehen??

    Den Glaube an irgendeine Art von "sich sicher sein" hinterfragen. Ich glaube, das bewahrt vor sehr viel Schmerz (Eifersucht, sich betrogen fühlen, Rumschnüffelei, Kontrollsucht, die Richtige, der Richtige, reinen Tisch machen, warmhalten, das ganze Programm von sprachlichen Fragwürdigkeiten) und ich finde, das bringt eine neue Form von Gelassenheit und Freiheit. Die Stunden zusammen genießen, ohne dass man im Kopf immer gleich 5 bis 50 Jahre in die Zukunft plant. Carpe diem. Und carpe noctem.

    Zitat

    Wie seht ihr das?? Wart ihr schon mal in so einer Situation?? Als Single oder als Vergebene/r??

    Ich finde schon das Konzept von "vergeben sein" fragwürdig. Menschen sehe ich als Individuen, die für sich Entscheidungen treffen. Was ihre aktuelle Beziehungskonstellation für sie jeweils in der Situation ausmacht, entscheiden sie eben in der jeweiligen Situation für sich neu.

    Zitat

    Also was ihr der TE vorwerft (rosa Brille) erwartet ihr wiederum von ihm, dass er wegend er rosa brille alles aufgeben soll.

    Das hab ich jetzt aus keinem Beitrag herausgelesen ":/ Das wäre in der Tat genauso naiv wie zu glauben, dass ausgerechnet die eigene Geschichte DIE Ausnahme ist, bei der sich der Lover von seiner Alten trennt.

    Zitat

    Was ihre aktuelle Beziehungskonstellation für sie jeweils in der Situation ausmacht, entscheiden sie eben in der jeweiligen Situation für sich neu.

    Genau, und die "jeweilige Situation" dauert in den meisten dieser Fälle Jahre ...

    Zitat

    Das ist ja wie beim "bachelor", nur das die erste Frau nicht weiß, dass sie sich grad unfreiwillig in einem Wettbewerb mit einer neuen Frau befindet.

    Also eines gewissen grundlegenden Wettbewerbs um Sympathien, Aufmerksamkeit und gemeinsam verbrachter Zeit finde ich, sollte sich jeder Mensch bewusst sein. Der ist immer da.

    Zitat

    Und wer bekommt am Ende die Rose? pfffff

    Beide? "Der Bachelor" treibt den Unsinn ja insofern auf die Spitze, dass es Partnersuche als rundenweisen Verdrängungswettbewerb darstellt mit einer exklusiven Paarbeziehung als Idealziel und Langzeitlösung. Im realen Leben scheiden Kandidaten nicht aus und fliegen wieder tausende Kilometer weg - aus den Augen, aus dem Sinn, eliminiert. Sondern Möglichkeiten bleiben. Und selbstverständlich entscheidet nie eine Seite allein. Da wo beide Seite es wollen, ergeben sich Möglichkeiten des näheren Kennenlernens, Türen gehen auf. Da wo eine Seite nicht will, gehen Türen wieder zu.

    Hm, das kommt ja leider oft vor, also sich aus einer Beziehung fremdzuverlieben.


    Ich finde, es kommt auf den individuellen Fall an und was man draus macht.


    Und man sollte sehr klar darin sein, was man selber möchte.


    Ich finde eigentlich, dass in den meisten Beiträgen hier irgendein vernünftiger Kern steckt und ich würde es vermutlich so machen, dass man sich etwas kennen lernt, das Ganze nicht zu einer Bettgeschichte verkommen lässt (denn dann würde ich mich wirklich wie eine Prostituierte fühlen, wo der Mann zu Hause gemütlich Mutti sitzen hat und mich als Abenteuer gebraucht), einen ungefähren Zeitrahmen festlegen wie lange man wartet (nicht zu lang, allerhöhstens ein paar Monate) und dann selbst einen Schlussstrich ziehen.


    Es gibt ja durchaus Leute, die sich dann trennen (ich wäre zwar sehr vorsichtig, wüde aber nicht davon ausgehen, dass fast jeder nur eine Affäre haben will, muss man individuell bewerten) und das finde ich das Mindeste: Das jemand nicht endlos lange zweigleisig fährt und die Freundin zu Hause womöglich noch betrügt. Mit so jemandem will man doch keine Beziehung haben ":/ Das ist doch einfach nur Rückgratlos :(v