Hallo Junia-Alexandra,


    ich bin in deinem Alter und kenne das "Problem". Zumal ich eher ländlich lebe und hier gefühlt "alle" seit spätestens Mitte/Ende 20 in festen Händen sind und es zu 95 % auch bleiben...


    Online habe ich überwiegend schlechte Erfahrungen gemacht - zumindest im Hinblick auf Männer, die eine feste Beziehung suchen.


    Im Sommer find ich Stadt- und Volksfeste immer ganz gut, um mit Männern in Kontakt zu kommen. Manchmal geht das mit etwas (!) Alkohol wie von selbst. Ansonsten hab ich auf diversen Single-Reisen schon den ein oder anderen netten Mann kennengelernt. Zwar keinen Partner, aber ich konnte tatsächlich miterleben, wie sich auf diesen Reisen mehrere Paare gefunden haben. Vielleicht wäre das auch was für dich?


    LG


    Pinklady80

    Zitat

    Sport wurde nun schon mehrfach genannt. Ich treibe relativ viel Sport, wo auch der Flirtfaktor recht hoch ist, dennoch sind das alles verheiratete Familienväter, die einfach mal ein bisschen flirten oder ggf. einen ONS bzw. eine Affäre wollen

    Davor, dass ab Ende 20 ein Großteil der Männer und Frauen vergeben ist, ist man glaube ich nirgends geschützt. Es bleibt dir nichts übrig als da zu filtern. Aber du gibst genau das wieder was auch meine Freundin berichtet - viele die einen ansprechen sind dann am Ende sogar vergeben.


    Wie ist es denn bei dir auf der Arbeit? Bestünde da die Möglichkeit jemand kennen zu lernen? Etwa über Betriebssport (Marathonstaffel? JP Morgan Lauf-Team?) oder in der Kantine?

    Da ich eben nicht unbedingt die Art Frau bin die gerne und viel ausgeht und auch nicht unbedingt die Art Frau bin die in Massen angesprochen wird (oder jemals wurde), ich bin wenn dann online unterwegs. Jetzt auch nicht unbedingt auf Teufel komm raus, aber so ein klein wenig präsent sein, ja. Und auch da bin ich (weil mein Profil eben beinahe schon schmerzhaft ehrlich ist) wohl nicht die Person die 100 Nachrichten/Stunde bekommt, aber das was kommt ist dann eben durchaus im Ansatz "vernünftig", und das obwohl ich eher am verlängerten Rücken der Erde wohne.


    Hatte auch schon anderen Text drinnen, da kamen dann durchaus die "Ficken?" Nachrichten, aber so hab ich das aussortiert. Und Thalinas Problem hab ich darin auch dezent verpackt, das geht witzigerweise ganz gut und ohne dass ich von zu vielen "lustigen Leuten" Nachrichten bekomme.


    Aber ja, meine Onlinepräsenz ist durchaus dem fehlenden "Markt" geschuldet, bin Anfang 30 und suche eigentlich keinen Mann der jünger ist (hat Gründe), und da muss man schon relativ gründlich suchen "in freier Wildbahn".

    Zitat

    Vorausgesetzt Juan spaziert dort herum. Welcher Mann geht schon alleine spazieren?! Die sind doch alle eher beim Joggen oder auf dem Sportplatz zu finden ;-)

    Dann geh doch joggen oder auf den Sportplatz. ;-D


    Ich weiß nicht, ich hab die Männer die was taugen auch alle auf Arbeit oder im Freundeskreis kennengelernt und bestimmt nicht in der Kneipe oder Disco. Ich hab aber mangels solcher Gelegenheiten auch kein Problem damit, wirklich aktiv online zu suchen. Bei den meisten wirds eh nix aber wenigstens hab ich dann nen Zeitvertreib und werde lockerer für spontane Situationen im Alltag. ;-)


    Ich würde sage geh viel auf Privatpartys von Freunden und lerne da die Männer kennen, das bringt vermutlich mehr als mit Freundinnen in der Bar zu sitzen.


    Ich hab aber auch so das Gefühl, dass die Männer ohne Altlasten oder ohne massive Probleme mittlerweile mit um die 30 nur noch sehr wenige sind... ":/

    bekomme auch langsam aber sicher torschlusspanik. und ich bin gerade mal 30 O_o


    heiraten möchte ich nicht aber alleine alt werden will ich ebenso nicht.


    ich selbst finde frauen sehr wählerisch, da sie ja viel von männern angesprochen werden und somit die qual der wahl haben .. eigentlich ..

    Ich glaube, ü30 ist deshalb so schwer, weil das eben DAS Alter ist, in dem viele Männer dem Thema "feste Beziehung" abschwören, zumindest für einige Zeit.


    Einige, die in langen Beziehungen waren / verheiratet waren, sind jetzt frisch getrennt und wollen erstmal ihre Freiheit genießen. Andere sind dauerhaft glücklich vergeben, kriegen Kinder, bauen Haus, werden sesshaft. Und wieder andere resignieren, weil in den 20ern immer weniger ging. Ab 30 geht es mit einigen bergab, der Bierbauch wird dicker, die Probleme größer - da lässt man das Thema Dating halt direkt bleiben.


    Ich glaube, ü40 wird sogar wieder leichter, weil dann die, die ihre 30er zum späten Austoben genutzt haben, wieder bindungswillig sind. Die frustrierten sind sowieso dauerhaft frustriert, da geht garnichts und die glücklich gebundenen dauerhaft gebunden.


    Kurz: ü30 trennt sich die Spreu vom Weizen. Und als Mann, wenn man nicht zu den Versagern gehört, wird das Thema Dating und Sex immer leichter. Kenne genug Männer ü30, die sagen, so leicht wie ü30 hatten sie es mit Frauen noch nie. Kann ich bestätigen. Von ~22 bis ~45 steht einem alles an Zielgruppen offen. Von fester Beziehung bis unzählige ONS ist ebenfalls alles möglich. Man muss sich nichtmehr den linken Arm ausreißen, wie noch mit 21, um an Liebe oder Sex zu kommen, es läuft deutlich einfacher. Man wird als Mann einfach begehrenswerter.


    Ich glaube, diese Dynamik, also die schrumpfende Zielgruppe an Männern die überhaupt noch auf dem Markt sind, bei gleichzeitig wachsenden Möglichkeiten für die tauglichen Männer die am Markt sind, unterschätzen da manche Frauen. Deshalb da auch dieses Unverständnis, warum es "auf einmal" nichtmehr klappt (wobei das ja eher ein gradueller Prozess ist).


    Wobei ich auch einige Frauen ü30 kenne, die nach wie vor einiges an Interesse auf sich ziehen. Die sind von ihrer Art her, also was Lockerheit, Unbefangenheit usw angeht, aber auch noch genauso drauf wie mit 22... Hm.


    Kurzform: Keine Ahnung, schwieriges Thema. Sinnvolle Tipps geben kann ich keine, da ich ja keine Frau ü30 bin :-DNur die Situation ein bisschen analysieren, vll bringt das jemanden auf sinnvolle Ideen.

    Ü40 ger wird auch nicht unbedingt einfacher, da viele in festgefahrenen Strukturen Leben bzw. gelebt haben und die Leichtigkeit sich auf etwas neues einzulassen und auch mal alte Muster zu überdenken bei vielen fehlt. Da wird nicht mehr viel probiert, dass sitzt fest, empfinde ich als riesen Nachteil dieses starre, festgezurte.

    @ konjurer

    Das Männer ab 30 interessant werden hängt einfach damit zusammen das sie gefestigter sind, sie haben ihre Karriere meist im Griff und stehen als potentielle Väter in den Startlöchern. Aber wie gesagt, bei Männern ab Ende 30, Anfang 40 ändert sich das, dann treten viele hinzu die schon verheiratet waren und meist auch keinen Kinderwunsch mehr haben und eben in eingefahrenen Strukturen Leben, weil sie viele Jahre in einer Ehe, oder Beziehung gelebt haben. Diese kann man das als Legastheniker der Liebe bezeichnen. Mancher sucht auch das verlorene bzw. aufgegebene, wundert sich das eine Frau ja ganz anders sein kann wie seine Ex. Habe ich schon erlebt.

    Zitat

    Ich hab aber auch so das Gefühl, dass die Männer ohne Altlasten oder ohne massive Probleme mittlerweile mit um die 30 nur noch sehr wenige sind... ":/

    Das Gefühl habe ich auch. Ein Teil der Übriggebliebenen ist mehr oder weniger beziehungs- bzw. bindungsunfähig (und entweder fleißig am Negieren dieses Umstands oder aus irgendwelchen Gründen zu unbeweglich, diesen zu verändern). Ein anderer Teil hat vielleicht einfach nur "Pech" gehabt...

    @ die Torte

    Zitat

    ich selbst finde frauen sehr wählerisch, da sie ja viel von männern angesprochen werden und somit die qual der wahl haben .. eigentlich ..

    Pauschalurteile (oder sollte ich sagen -vermutungen?) sind eigentlich nie besonders klug.

    Zitat

    Das Gefühl habe ich auch. Ein Teil der Übriggebliebenen ist mehr oder weniger beziehungs- bzw. bindungsunfähig (und entweder fleißig am Negieren dieses Umstands oder aus irgendwelchen Gründen zu unbeweglich, diesen zu verändern). Ein anderer Teil hat vielleicht einfach nur "Pech" gehabt...

    Das trifft es absolut. Und mir ist genau das so auch passiert. Es war zu schön um wahr zu sein, Mann Ende 30, keinerlei Altlasten, guter Job bei einem der Top Unternehmen Deutschland (nicht das es wichtig wäre, nur um zu zeigen das es wie ein Märchen war), Gentleman, nett aussehend, Frau sich gefühlt wie auf Wolke 7. Dann fing es an, hin und her und es stellte sich raus das er Beziehungsunfähig ist-unzwar so schlimm das er psychisch krank war was das an geht, inklusive einem mehrmonatigen Aufenthalt in der Psychiatrie während ich ihn kannte usw.


    darum sage ich, Augen auf, was ich erlebte ist sicher ein extremes Beispiel, aber wenn ein Mann Mitte 30, Ende 30, Anfang 40 völlig ohne Altlasten ist, ja gar noch nie eine richtige Beziehung hatte, dann lässt es hellhörig werden. Weiter lernte ich Männer kennen, ebenfalls ohne Altlasten, wo sich rausstellte das sie extreme Anforderungen haben, dass sind dann solche die später total verzweifelt sich eine Frau aus Osteuropa einfliegen lassen, in der Hoffnung das TopModel zu finden.


    Fazit: Es ist schwierig da einen Mittelweg bzw. Mittelmensch zu finden. Wie schon richtig geschrieben wurde, die mit Altlasten sind dann wieder festgefahren.

    Zitat

    Meine Frage an euch: Wer hat denn in meinem Alter oder älter einen Partner oder eine Partnerin kennengelernt? Wie und wo hat das bei euch stattgefunden?

    Hab meine Partner oder Männer mit denen ich mal aus war, meist über die Arbeit kennengelernt.


    Aber das Problem kenne ich auch. Über 30 sind die "guten" Männer meist alle verheiratet und die anderen sind oft Hallodris, beziehungsgestört und haben charakterlich starke Defizite, weshalb es mit den Frauen nicht so klappt. Einige sind vielleicht auch ganz normal und frisch getrennt, aber die findet man wohl am ehesten über Hobbies und im weiteren Freundeskreis.


    Wenn man mal Dinge allein unternimmt (z.b in den Park setzen und lesen), ergibt sich vielleicht eher etwas als mit einem Rudel Freundinnen um sich.

    Und dann verfüge die "guten" vermutlich über ein gutes soziales Umfeld, wo es viele Freunde etc. gibt und sie dann dort quasi wieder neuen Anschluss finden ;-).


    Mir fällt grade ein das ich beim Einkaufen schon so eine Möglichkeiten hatte. Erst vor 2 Tagen wieder. Aber sowas passiert nur wenn man auch alleine ist ;-). Da schleicht der ein oder andere schon mal um einen rum. Ich würde mich freuen wenn ich da mal angesprochen werde.