Wo lernt man als Spätzünder die erste Frau kennen?

    Hallo,


    ich bin 26 Jahre alt und bei mir wurde vor knapp einem Jahr Klinefelter diagnostiziert (Hormonstörung, kein Testosteron im Körper)


    Sowas wünscht man wirklich seinem schlimmsten Feind nicht.


    Ich wusste schon immer, dass mit mir irgendwas nicht stimmt, wurde auch von meinen Freunden des öfteren darauf angesprochen warum sie mich noch nie mit einer Frau gesehen haben.


    Es fehlte halt einfach jegliches Verlangen mal was mit einer echten Frau anzufangen, dazu kam noch dass ich durch das fehlende Testosteron ganz extrem schüchtern und zurückgezogen war und alleine beim Gedanken daran eine Frau anzusprechen Herzrasen und Schweißausbrüche bekommen habe.


    Mag Frauen geben die auf solche Kerle stehen, nur ich bin 1,98m groß und hab ein sehr breites Kreuz. Von solchen Männern wird wohl automatisch ein sehr selbstbewusstes Auftreten erwartet. Mittlerweile ist das auch deutlich besser geworden.


    Jetzt ist die Frage wie geht man sowas mit 26 am besten an.


    Im Freundeskreis wird es ziemlich schwierig, mittlerweile sind das fast alles Paare und auf den Partys leider kaum mehr Singles, die ich nicht schon ewig kenne (sexuell wird sich da nix ergeben)


    Ich hab gerade erst einen Versuch mit einer langjährigen Freundin meiner besten Freundin (hat lange woanders gewohnt) gestartet und bin dabei ganz böse auf die Fresse geflogen. 1+2 Date liefen super, Rückmeldung der gemeinsamen Freundin war hervorragend, eher schüchternes Mädel (dachte ich) aber total süß, eigentlich passte Alles. Bis sie sich nach dem nächsten Treffen in der Gruppe vor unser aller Augen einen Anderen nach Hause bestellt :(v Da war bei mir erstmal komplett vorbei...


    Sport mache ich viel (Radfahren und Schwimmen) aber nicht im Verein, ansonsten hänge ich viel an der Uni rum. (Maschinenbau mit eigenem Gebäudekomplex, da gibts keine Frauen)


    Irgendwie bin ich im Moment ziemlich verzweifelt, einfach weil ich nicht weiß wann und wie ich mal ein Mädel kennen lernen soll dem ich vertrauen kann und wo ich dann auch Bock aufs erste Mal hab.


    Habt ihr irgendwelche Ratschläge oder Tips für Jemanden in meiner Situation?

  • 76 Antworten

    Hi


    Allgemein gültige Tipps gibt es wohl nicht, da viele Wege nach Rom führen. Ich kann dir aber nachfühlen, da es bei mir 29 Jahre gedauert hat bis ich vor kurzem meine erste richtige Freundin gefunden habe (bis auf ein paar ganz kurze Techtelmechtel im Ausgang war ich komplett erfahrungslos). Hier der Bericht, falls es dich interessiert:


    http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/718914/


    Auch wenn bei uns die Ursachen verschieden sind, so standen/stehen wir doch vor demselben Problem: Wie anfangen?


    Trotz vielen davon abratenden Meinungen habe ich meine Freundin über eine App kennen gelernt, noch dazu mit Badoo über eine eher seichte Plattform (vergleichbar mit Lovoo/Tinder). Meistens findet man dort eher Fakes, Selbstdarstellerinnen oder man ist schlichtweg chancenlos. Irgendwie hat es bei meiner Flamme aber gefunkt und wir haben uns dann verabredet.


    Ich denke, die allerwichtigsten Faktoren zu Beginn sind ein gewisses Mass an Selbstvertrauen und Ehrlichkeit. Das Selbstvertrauen muss nicht gespielt sein, man darf auch ruhig mal unsicher sein, aber man sollte das ganze locker sehen und selber Spass haben statt zu verkrampfen. Hör ihr zu, interessiere dich für sie, frage sie aber nicht nur aus sondern bring auch eigene Standpunkte ein. Und mit Ehrlichkeit meine ich nicht, dass man gleich mit der ganzen Klinke ins Haus treten und die ganze Lebensgeschichte erzählen soll, aber man sollte ruhig zugeben wenn man unsicher oder nervös ist. Vielleicht geht es ihr ja auch so und wenn es sie nicht interessiert oder sogar abschreckt, hast du wenigstens schnell die Gewissheit, dass das wohl ohnehin nichts geworden wäre. Ehrlichkeit ist deswegen so wichtig weil zwei sich liebende Menschen ein gewisses Verständnis füreinander haben sollten, darum muss man sich auch nicht immer perfekt darstellen oder das Gefühl haben, dass alles perfekt sein müsse, sondern sich einfach ganz natürlich hingeben und es geniessen mit allen Stärken/Schwächen die man hat.


    Du hast ja eine beste Freundin wie du schreibst. Also bist du mir in dem Punkt schon mal voraus, dass du grundsätzlich mit Frauen gut auskommst. Ich z. B. hatte lediglich ein paar Arbeitskolleginnen, aber privat im Grunde genommen keine Frauen die ich als Kolleginnen bezeichnet hätte. Für mich war also allein schon der Schritt persönlich mit einer Frau zu werden eine kleine Überwindung. Weiss sie um deinen Wunsch Bescheid? Rede doch mal mit ihr oder mit anderen engen Kollegen/Kolleginnen.


    Ob du deine Traumfrau über eine Singlebörse, via Bekanntschaften oder auf anderem Weg kennen lernst, spielt ja keine Rolle, denn wie gesagt führen viele Wege nach Rom. Achte vor allem danach, dass du nicht krampfhaft suchst, sondern geniesse es selber und setze dich nicht unter Druck.

    Du könntest versuchen einfach irgendwelche Frauen anzuquatschen, sozusagen als Training. Evtl. in einen Verein gehen würde halt auch nicht schaden. Unis haben immer Studentenverbindungen etc. - meiner Erfahrung nach sind die wenigen Frauen dort relativ gut vertreten. (Bei uns kannst du Hochschul Politik, IT, Kultur und weis der Geier was machen, alles für den jeweiligen Studiengang.)


    Sonst schadet OkCupid (gratis) sicher nicht oder auch einfach mal Tinder. Mach n paar Dates aus, das gibt dir sicher auch Selbstvertrauen mit der Zeit.


    Ich denke, dein Ziel sollte sein Selbstbewusstsein aufzubauen bzw. sicher zu werden im Umgang mit Frauen. Da hilft nur: Frauen ansprechen, auf Dates gehen etc.


    Mitstudentinnen ansprechen ist übrigens meist sehr einfach, sofern die begehrte nicht jedesmal von 4 Freundinnen umgeben ist. Aber sowas wie neben sie zu sitzen und einfach irgendwas zu fragen klappt wunderbar. Jenachdem kannst du dann irgendein Studiumsthema nutzen um an die Nummer zu kommen. Irgendwelche Unterlagen austauschen oder sowas. Aber da du sie wohl eh öfters siehst könntest auch öfters mal neben sie sitzen, meist ergibt es sich dann von selbst.

    Bzgl. Testosteron bekommst du jetzt eine Behandlung? Denn es scheint sich ja was zu verändern in dir. ;-D

    Zitat

    Habt ihr irgendwelche Ratschläge oder Tips für Jemanden in meiner Situation?

    Locker bleiben und langsam dran gewöhnen. :-) Und Situationen schaffen, wo Frauen dabei sind.


    - immer mal ne andere Mensa nehmen: nicht mehr nur bei den Maschinenbauern, sondern bei Pädagogik, Sozialwissenschaften, Medizin und so. Überhaupt ist Mensa super für Schüchterne zum dran gewöhnen. Und sei es: "Ist der Platz noch frei?"


    - weniger Fahrrad fahren, mehr Bahn und Bus. Fahrrad fahren ist leider ein Einsammacher mit geringem Flirtpotenzial. Bahn und Bus schafft Gelegenheiten, auch mal länger neben Frauen des passenden Alters zu sitzen, sie anzuschauen, und zu merken, worüber sie sich unterhalten. Und schauen, was zurück kommt.


    - Mannschaftssport mit gemischten Mannschaften/Vereinen => Schwimmverein bietet sich doch quasi an


    - Wasserwacht oder DLRG, hat einen ernsten Charakter, aber auch starke soziale Aspekte. Und oft sehr gebildete Menschen.


    - Körpersprache von Frauen lernen


    - ruhig das mal mitmachen, was so albern klingt: Speed Dating und Single Urlaube, wo gleich vorher alle wissen, dass auch die anderen Single sind


    Wo sehr viele Frauen sind und durchaus hoher Single-Anteil:


    * Wassersport-Kurse


    * sämtliche Fitness-Geschichten


    * beim Tanzen


    Und du könntest mal nicht so nach den "süßen" Frauen schauen, sondern nach sehr großen Frauen ab z.B. 1,92m. Die haben es nämlich auch nicht einfach. Suchen meist noch jemand größeren, aber gehen durch das "Beuteschema" vieler anderer Männer.


    Und es gibt Kuschelparties/Kuschelabende in größeren Städten. Warmwerden und respektvolles Streicheln für Anfänger, die eigentlich lange aus dem Anfängeralter raus sein wollen aber in den Haifischbecken wie Diskos sich nicht wohl fühlen. Hört aber deutlich vor Sex auf. Vertrauen findest du da höchstens im körperlichen Sinne. Im Prinzip ist das eine selbstorganisierte Streicheltherapie. Vorteil für Schüchterne: kaum Reden, viel Nähe. Aber kaum geeignet für zweisame Exklusivität. Eher Vorspiel mit Anleitung und Rumprobieren ohne Reue oder Bindung. o:) Schüchternheit der beteiligten ist dort nichts besonderes, quasi alles sind Schüchterne. Was eine Chance ist. Aber wer da wirklich sexuell auftritt und sich nicht im Griff hat, bekommt auch schnell ne Quittung.


    Es kann sein, dass du dir die Zeit ohne Testosteron manchmal noch zurückwünschen wirst. ;-)

    Zitat

    ich bin 26 Jahre alt und bei mir wurde vor knapp einem Jahr Klinefelter diagnostiziert (Hormonstörung, kein Testosteron im Körper)

    Parallel stellen sich daraus natürlich ein paar basismedizinische Fragen auch aus Sicht der Frauen, denn die sind ja gängig keine Ärztinnen, die wissen, was das für dich und dein Leben bedeutet. Also Fragen wie:


    * sexuelle Selbsterfahrungen? Selbstbefriedigung?


    * Erektionsfähigkeit?


    * Fruchtbarkeit des eigenen Spermas?


    * psychische Eigenschaften / Wechselwirkungen?


    Und das alles für vor der Behandlung, dann über die Behandlung und Ausblick. Also falls es eine parallele med. Behandlung gibt. Du schriebst nur von der Diagnose vor 1 Jahr, nicht davon, ob es dann auch eine Therapie gab. Mit Medikamenten oder psychologisch.


    In manchem Kontext spielen die Punkte eine geringe Rolle, aber im sexuellen und/oder partnerschaftlichen natürlich schon. Solltest du dadurch dauerhaft medizinisch besonders sein (z.B. unfruchtbar), lohnt sich glaube ich eine Partnersuche, die dies gleich mit berücksichtigt. Und dann sich an z.B. Frauen ohne Kinderwunsch wendet, oder Frauen die selbst unfruchtbar sind. Ich meine, das sind so Basissachen, die aufgrund ihrer Seltenheit nicht in den Köpfen der Menschen sind. Und die einem sehr viel Ablehnung bringen kann.


    Eine Plattform, die sich an Menschen mit medizinischen Besonderheiten wendet ist gleichklang.de. In einer Welt, in der Frauen z.B. nicht mit einem stattlichen Herrn rechnen, der dann z.B. unfruchtbar ist, und wo dieser Mensch viel Ablehnung erfährt, bekommt man dort Fragen gestellt, mit welchen med. Besonderheiten anderer Menschen man klarkommen würde (psychisch aber auch körperlich) und mit welchen nicht. Das Matching wird dann daran ausgerichtet. Ich glaube, sowas kann dir viel immer wieder neu erklären ersparen.

    Erstmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Ich fange mal an darauf einzugehen:

    Zitat

    Weiss sie um deinen Wunsch Bescheid? Rede doch mal mit ihr oder mit anderen engen Kollegen/Kolleginnen.

    Das weiß sie spätestens jetzt, hat damals das Date quasi für mich eingefädelt (ok zumindest für mich mal vorsichtig angefragt ob Interesse besteht) Sie war auch sehr interessiert wie die Dates gelaufen sind und hat gemerkt, dass es mir am Ende richtig Scheiße ging und hat mich getröstet. Ich war nach dem zweiten Abend einfach ziemlich heftig verknallt und dann einfach mega enttäuscht :°(


    Mit meinen Jungs kann ich über solche Themen leider nur sehr schlecht reden...

    Zitat

    Und du könntest mal nicht so nach den "süßen" Frauen schauen, sondern nach sehr großen Frauen ab z.B. 1,92m. Die haben es nämlich auch nicht einfach. Suchen meist noch jemand größeren, aber gehen durch das "Beuteschema" vieler anderer Männer.

    Das ist ein guter Vorschlag, aber leider habe ich mich schon immer eigentlich eher zu den kleineren Frauen hingezogen gefühlt. Wahrscheinlich kommt da irgendwie der Beschützerinstinkt in mir durch :-D Aber wenn ich die Richtige treffe, ist das vielleicht auch nich so wichtig.

    Zitat

    Parallel stellen sich daraus natürlich ein paar basismedizinische Fragen auch aus Sicht der Frauen, denn die sind ja gängig keine Ärztinnen, die wissen, was das für dich und dein Leben bedeutet. Also Fragen wie:

    Zitat

    Ich glaube, sowas kann dir viel immer wieder neu erklären ersparen.

    Also erstmal vorweg, bis ich einem Mädel von meiner Erkrankung erzählen würde, müsste sie schon in meinem Bett liegen. Warum sollte ich das auch vorher tun? Ich bin weder körperlich noch geistig in irgendeiner Weise eingeschränkt im Moment. Mir fehlt im Bereich Frauen halt einfach Erfahrung.


    Sexuelle Selbsterfahrungen? Selbstbefriedigung? -> Vorhanden, funktioniert Alles bestens


    Erektionsfähigkeit? -> Keine Probleme


    Fruchtbarkeit des eigenen Spermas? -> Unter der Therapie nicht, mit Zusatzmedikamenten zu etwa 30% wahrscheinlich


    psychische Eigenschaften / Wechselwirkungen? -> Es hat in meinen Augen eine leichte Depression ausgelöst. Dadurch, dass ich ohne das Testosteron ständig so müde und kaputt war, hab ich einen relativ einsamen und zurückgezogenen Lebensstyl entwickelt. Im Moment merke ich halt ganz deutlich, dass ich viele Sachen vernachlässigt habe und brauche ganz dringend ständig Beschäftigung.

    Zitat

    Und das alles für vor der Behandlung, dann über die Behandlung und Ausblick. Also falls es eine parallele med. Behandlung gibt. Du schriebst nur von der Diagnose vor 1 Jahr, nicht davon, ob es dann auch eine Therapie gab. Mit Medikamenten oder psychologisch.

    Es erfolgt ausschließlich eine Hormonersatztherapie. Die (auch körperlichen Auswirkungen) sind wirklich drastisch. Ich hatte einen ziemlichen Bauch, der ist jetzt fast weg (-26kg in 5 Monaten, wurde zu dem Zeitpunkt von Gel auf Spritze umgestellt) Bartwuchs war garnicht vorhanden, mittlerweile trage ich einen vollständig deckenden 3 Tage Bart und hab mich rein optisch zu einem echten Mann entwickelt.


    Ich habe gerade in den letzten 2 Monaten noch überlegt nebenbei eine Psychotherapie wahrzunehmen. Ich hab einfach gemerkt, dass mich manche Dinge heftigst aus der Bahn werfen (wegen dem Mädel dass mich in meinen Augen behandelt ziemlich scheiße behandelt hat, bin ich 2 Monate komplett fertig gewesen und das obwohl wir gerade mal 2 Abende aus waren und weiter nix passiert ist)


    Gut war halt auch ein mieser Zeitpunkt, weil das direkt zu Anfang der Semesterferien kam und ich danach sehr viel Zeit alleine am Schreibtisch verbracht habe. Aber ein selbstbewusster Mann der mit sich im reinen ist, wäre mit der Situation sicher anders umgegenangen.

    Zitat

    In manchem Kontext spielen die Punkte eine geringe Rolle, aber im sexuellen und/oder partnerschaftlichen natürlich schon. Solltest du dadurch dauerhaft medizinisch besonders sein (z.B. unfruchtbar), lohnt sich glaube ich eine Partnersuche, die dies gleich mit berücksichtigt.

    Ich weiß nicht warum das eine Rolle spielen soll.


    Ja ich suche eine Frau der ich vertrauen kann und mit der ich eventuell auch mal länger zusammen leben möchte.


    Aber ich bin derzeit absolut nicht an Kindern interessiert und das geht wohl vielen Studentinnen und Frauen meines Alters auch so. Weder aus finanzieller noch aus sonstiger Sicht und das wird sich auch innerhalb der nächsten 5 Jahre vermutlich nicht ändern.


    Man sollte vielleicht bedenken, dass mich rein von der sexuellen und partnerschaftlichen Beziehung zu einer Frau hin im Moment auf dem Stand eines 16 jährigen befinde. Ich muss das wohl wirklich erst einfach lernen und meine Erfahrungen machen. Wer bitte hat mit 16 vor dem ersten Mal gleich an Kinder gedacht?

    Zitat

    - immer mal ne andere Mensa nehmen: nicht mehr nur bei den Maschinenbauern, sondern bei Pädagogik, Sozialwissenschaften, Medizin und so. Überhaupt ist Mensa super für Schüchterne zum dran gewöhnen. Und sei es: "Ist der Platz noch frei?"

    Geht bei uns nicht, die Fakultäten liegen 10 km auseinander

    Zitat

    - weniger Fahrrad fahren, mehr Bahn und Bus. Fahrrad fahren ist leider ein Einsammacher mit geringem Flirtpotenzial. Bahn und Bus schafft Gelegenheiten, auch mal länger neben Frauen des passenden Alters zu sitzen, sie anzuschauen, und zu merken, worüber sie sich unterhalten. Und schauen, was zurück kommt.

    Ich fahre Rad der sportlichen Betätigung wegen nicht aus Gründen der Fortbewegung. Ansonsten sicher keine schlechte Idee mal ab und an nicht mit dem Motorrad zur Uni zu fahren.

    Zitat

    Mannschaftssport mit gemischten Mannschaften/Vereinen => Schwimmverein bietet sich doch quasi an

    Leider nicht, dafür bin ich gut genug. Wir haben hier nur 2-3 Vereine die aber absolut leistungsorientiert sind, das habe ich mir schonmal angeschaut. "Restmüll" Gruppen für Leute die das nur hobbymäßig betreiben wollen gibt es schlichtweg nicht.

    Zitat

    - Wasserwacht oder DLRG, hat einen ernsten Charakter, aber auch starke soziale Aspekte. Und oft sehr gebildete Menschen.

    Das halte ich für eine sehr gute Idee und werde da mal Ausschau halten.

    Zitat

    - ruhig das mal mitmachen, was so albern klingt: Speed Dating und Single Urlaube, wo gleich vorher alle wissen, dass auch die anderen Single sind

    Single Urlaube finde ich jetzt ein bisschen übertrieben, die wenige Urlaubszeit die ich habe nutze ich lieber mit Freunden/Familie.


    Nach Speed Dating habe ich schonmal Ausschau gehalten, leider haben wir hier bloß ganz blöde Betreiber. Jüngste Alterkategorie: 24-38 oder 25-35.


    Ich suche denke ich eher nach einer Frau Anfang bis Mitte 20, da ist das schwierig.

    Huhu,


    Als Frau die IT studiert ;-) möchte ich dir viel Glück wünschen, und naja zwei Ratschläge die ich dir geben kann.


    Such nicht verzweifelt nach der Liebe. Das Leben schreibt die besten Geschichten, und man kann schauen was es für einen Bereit hält.


    Dann sei immer du selbst. =)


    Alles Gute

    @ :) @:) @:) @:)

    N3

    Hi N3,


    vielen Dank für deine Unterstützung :D


    Ich werde nicht verzweifelt suchen, aber ich sollte vielleicht wenigstens eine Grundlage dafür schaffen überhaupt mal mit anderen Frauen in Kontakt zu kommen.


    In meiner jetzigen Lebenssituation ergeben sich halt einfach kaum bis keine Möglichkeiten und zu versuchen daran etwas zu verändern ist ja sicher nicht verkehrt.


    Ob das dann auch belohnt wird, werde ich sehen.

    @ tbdso

    Ich will dich nicht verunsichern. Bei mir gibt es keinen Testosteron-Mangel - im Gegenteil... :=o


    Ich habe auch studiert, war sogar im Studium mit Frauen zusammen, aber - und jetzt kommt das große ABER - ich war aus den verschiedensten Gründen noch "Jungmann".


    Das riechen Frauen zehn Meilen gegen den Wind. Und solange noch ein halbwegs gesunder erfahrener Junge in Greifnähe herumläuft, lassen sie dich stehen wie einen begossenen Pudel.


    Da hilft kein Lockerbleiben, kein Jammern, kein Ignorieren, kein den Frauenversteher raushängen oder den Frauenhasser durchblitzen lassen. Egal, was ich getan habe, das Resultat war immer das gleiche.


    Ich bin jetzt schon einige Jahre aus dem Studium draußen, bin meinen Weg gegangen und habe schlicht aufgegeben. Es gibt Frauen, denen ist es egal, ob sie einen "Jungmann" vor sich haben, aber die sind so selten, da könntest du eher im Lotto gewinnen, als auf so eine zu stoßen. Aber ich drücke dir die Daumen, dass du den Jackpot gewinnst - wenigstens einer von uns... :)^

    Ei fach auf dich zukommen lassen.


    So lange bist du ja noch nie diagnostiziert, also immer schön langsam ;-)


    26 ist kein Unalter. Aber ich bin ja auch schon 32. ;-) ;-D


    Wichtig wäre vielleicht, wirklich in deinem Alter zu suchen. Meist sind jüngere Frauen ja noch andere Dinge wichtig. Optik vielleicht. Aber je älter um so mehr verändern sich die Ansprüche an einen Mann.

    Hallo tbdso

    Zitat

    Irgendwie bin ich im Moment ziemlich verzweifelt, einfach weil ich nicht weiß wann und wie ich mal ein Mädel kennen lernen soll dem ich vertrauen kann und wo ich dann auch Bock aufs erste Mal hab.

    Was hältst du denn von käuflicher Liebe?


    Bin ungefähr in deinem Alter und nachdem ich wieder gesund war (Harnröhrenstriktur), hatte ich große Angst davor, ob ich im Bett noch was tauge. Keine Ahnung wieso eigentlich war alles okay Narbe Penis ist ein bisschen kürzer ( weiß doch nur ich), aber irgendwie macht man sich dann irgendwelche Gedanken was die Sorgen nur noch größer werden lassen.


    Was dann passiert ist kann man sich bestimmt denken und ich habe es bis jetzt keinen Tag bereut. ]:D


    Habe nur den Eingangspost gelesen, falls solch ein Tipp vollkommen ausgeschlossen wurde, bitte ich dies zu entschuldigen.

    Zitat

    Da hilft kein Lockerbleiben, kein Jammern, kein Ignorieren, kein den Frauenversteher raushängen oder den Frauenhasser durchblitzen lassen. Egal, was ich getan habe, das Resultat war immer das gleiche.

    Sorry mag sein, dass es mir an Erfahrung fehlt.


    Aber meine Meinung ist, wenn du meinst dich verstellen zu müssen, damit eine Frau dich attraktiv findet, kann da doch eigentlich nie was draus werden? Weil irgendwann merkt sie sowieso, dass du ihr nur was vorgespielt hast.


    Und Jammern macht ganz sicher nicht attraktiv?!


    Ich glaube eher bei dir liegt das Problem ein bisschen anders als bei mir, wo musst du für Dich herausfinden.


    Ich war im letzten Jahr (vor der Hormonersatztherapie) mit ein paar Freundinnen und einer alten Jugenfreundin von früher beim Lichterfest.


    Irgendwann haben wir angefangen Händchen zu halten und ich ärger mich da mittlerweile so dermaßen drüber, dass ich damals einfach kein Interesse an Frauen hatte. Ich glaub sie wäre perfekt gewesen und wenn ich sie gefragt hätte ob wir mal ausgehen hätte sie ganz sicher nicht nein gesagt. Eine gemeinsame Freundin hat mir vor ein paar Monaten gesteckt, dass sie mich echt gern hatte, aber von mir kam halt absolut Nichts zurück. Mittlerweile ist sie vergeben :(v


    Es gab noch mehr so Situationen wo ich im Nachhinein denke, da hätte ich nur mal zugreifen müssen. Also an meinen charakterlichen Eigenschaften oder Aussehen kann es nicht liegen.

    Zitat

    Was hältst du denn von käuflicher Liebe?

    Ganz ehrlich? Jetzt habe ich so lange gewartet, dass ich das nicht möchte. Mir geht es ja nicht primär um den ersten Sex, sondern darum mal Jemanden zu finden mit dem ich ein bisschen Zeit verbringen kann und den ich mag. Klar werde ich beim ersten mal nicht loslegen wie Don Juan, aber wenn sonst Alles passt und man sich vertraut ist es vielleicht auch ok wenn man nach dem 5-10ten mal erst gut wird? Und Außerdem gibts ja auch andere Wege als "reinhalten" um einer Frau Spaß zu bereiten, wenns damit vielleicht zu schnell vorbei ist ;-)


    Klärt mich auf wenn ich damit daneben liege, vielleicht ändere ich meine Meinung ???

    Zitat

    Ich habe auch studiert, war sogar im Studium mit Frauen zusammen, aber - und jetzt kommt das große ABER - ich war aus den verschiedensten Gründen noch "Jungmann".


    Das riechen Frauen zehn Meilen gegen den Wind. Und solange noch ein halbwegs gesunder erfahrener Junge in Greifnähe herumläuft, lassen sie dich stehen wie einen begossenen Pudel.

    Das ist Unsinn. Vielmehr dürften bei Dir die "verschiedensten Gründe" ja nicht mit einem Mal weggefallen sein.

    Zitat

    Klar werde ich beim ersten mal nicht loslegen wie Don Juan, aber wenn sonst Alles passt und man sich vertraut ist es vielleicht auch ok wenn man nach dem 5-10ten mal erst gut wird?

    Japp. Außerdem ist "gut" so eine Sache - technisch "guter" Sex kann einen völlig kaltlassen, während noch etwas unbeholfener Sex mit jemandem, in den man verliebt ist, trotzdem großartig sein kann.

    @ thdso

    Zitat

    Aber meine Meinung ist, wenn du meinst dich verstellen zu müssen, damit eine Frau dich attraktiv findet, kann da doch eigentlich nie was draus werden?

    Den Tipp mit dem Verstellen habe ich damals von einer Frau bekommen, die mir helfen wollte. Denn von Natur aus bin ich extrem schüchtern und das ist unsexy. Ich habe es natürlich auch anfangs probiert, in dem ich war, wie ich war. Aber das hat Null Interesse geweckt. Die meisten Frauen wollen meiner Erfahrung nach einen bestimmten Typ Mann und der bin ich nicht und verstellt auch nicht. Pech!


    Ich hatte übrigens auch einige Situationen, bei denen ich mit mehr Mut hätte "zugreifen" können. Aber das habe ich erst geschnallt, als es zu spät war. Wieder Pech!


    Zur käuflichen Liebe: Da bin ich ganz bei dir. Ich könnte das auch nicht, denn es geht ja nicht um bloße Befriedigung. Die kriegt man auch billiger hin.

    Zitat

    Klärt mich auf wenn ich damit daneben liege, vielleicht ändere ich meine Meinung ???

    Meiner Meinung nach klingst du nach einem sympathischen Kerl, der bislang vielleicht einfach nicht den schnurgeradesten Lebensweg in Sachen Beziehung(sanbahnung) hatte. Hopfen und Malz ist da sicher nicht verloren, wieso auch?


    Wie die Kontaktaufnahme bei dir am besten funktioniert, das musst du für dich rausfinden. Für die einen, vorwiegend für diejenigen, die sich auch schriftlich mindestens halbwegs gut ausdrücken können, kann Online-Dating eine gute Sache sein. Für andere, die langsamer Kontakt aufnehmen vielleicht ein VHS-Kurs, und für wilde Partymenschen das Tingeln von einer Party zur Nächsten.


    Einen wirklich gut passenden Partner finden zu können hat, meiner Meinung nach, viel mit dem Wohlfühlen in der eigenen Haut, Selbstreflexion, Offenheit, Neugierde und einer guten Portion Zeit und Glück zu tun.


    Lass dich von "Misserfolgen" nicht entmutigen, die Wahrscheinlichkeit einen Menschen zu finden der nicht passt (und wenn nur einer will und der andere nicht, dann passt es nun mal nicht ;-) ), ist deutlich größer als direkt auf Anhieb denjenigen Menschen zu finden, mit dem man den Rest seines Lebens (oder auch nur die nächste Nacht) verbringen wird :-)

    Zitat

    Den Tipp mit dem Verstellen habe ich damals von einer Frau bekommen, die mir helfen wollte. Denn von Natur aus bin ich extrem schüchtern und das ist unsexy. Ich habe es natürlich auch anfangs probiert, in dem ich war, wie ich war. Aber das hat Null Interesse geweckt. Die meisten Frauen wollen meiner Erfahrung nach einen bestimmten Typ Mann und der bin ich nicht und verstellt auch nicht. Pech!

    Das war und bin ich auch. Ich habe immer noch massive Probleme einfach eine Frau in der Disco vollzulabern, ist halt nicht meine Art.


    Aber mittlerweile habe ich durch 3-4 Erfahrungen festgestellt, dass nachdem das erste Eis gebrochen ist eine Unterhaltung mit einer Frau auf Augenhöhe echt was Tolles ist, auch wenn da vielleicht Nichts draus wird.


    Ich bin defintiv überhaupt nicht mehr nervös und schüchtern wenn mir eine Frau gegenüber sitzt die Interesse an mir zeigt und mit der ich mich gut unterhalten kann. Keine Ahnung wie das bei Dir ist.


    Meine 2 Dates habe ich echt genossen, wir wurden zweimal am Ende aus dem Restaurant komplimentiert, weil die zumachen wollten. (nach mehr als 3 Stunden Aufenthalt) Deswegen habe ich umso weniger verstanden, was am Ende daraus geworden ist. Ich war auch nicht der Einzige, der das nicht hat kommen sehen. Wie sie mich angesehen hat war eigentlich echt eindeutig, aber mit meiner unentspannten Reaktion auf ihr "Vergehen" hab ich mich wohl selbst ins Abseits manövriert. Mittlerweile sag ich mir, wenn sie meint mich vor meinen besten Freundinnen demütigen zu müssen, hat sie mich auch nicht verdient.

    Zitat

    Wie die Kontaktaufnahme bei dir am besten funktioniert, das musst du für dich rausfinden. Für die einen, vorwiegend für diejenigen, die sich auch schriftlich mindestens halbwegs gut ausdrücken können, kann Online-Dating eine gute Sache sein.

    Das habe ich auch schonmal in Erwägung gezogen, aber irgendwie wieder verworfen.


    Lag wohl einfach daran, dass das auf mich irgendwie unseriös und ein bisschen zu unverbindlich wirkt.

    @ tbdso

    Zitat

    Ich bin defintiv überhaupt nicht mehr nervös und schüchtern wenn mir eine Frau gegenüber sitzt die Interesse an mir zeigt und mit der ich mich gut unterhalten kann. Keine Ahnung wie das bei Dir ist.

    Nervös war ich nur, wenn ich von der Frau was wollte. Ansonsten kann ich völlig entspannt mit allen Arten von Menschen sprechen. Ich habe da keine Hemmungen. Nur darf ich nichts von ihr wollen, da geht die Klappe runter und der Ofen ist aus.

    Zitat

    Wie sie mich angesehen hat war eigentlich echt eindeutig, aber mit meiner unentspannten Reaktion auf ihr "Vergehen" hab ich mich wohl selbst ins Abseits manövriert.

    Ja, da reagieren Frauen überempfindlich. Selbst behandeln sie Männer gerne wie Sch... (nicht alle natürlich, aber viele von denen, die mir begegnet sind), aber wehe man sagt ein Wort in einer bestimmten Situation falsch. Da muss man sich zusammenreißen, auf die Lippe beißen und sich eben doch verstellen - was sie einem wieder krummnehmen, wenn sie dahinterkommen. Aber die besser Aussehenden kennen halt ihren Marktwert und verhalten sich entsprechend.

    Zitat

    Mittlerweile sag ich mir, wenn sie meint mich vor meinen besten Freundinnen demütigen zu müssen, hat sie mich auch nicht verdient.

    Genauso die richtige Einstellung. Ich komme auch ohne Frauen klar, sollen sie sich die größten Idioten aussuchen, die Machotypen, die einen auf dicke Hose machen - und die Frauen dann oft genug entsprechend behandeln.


    Wer einen sensiblen Mann will, muss einen sensiblen Mann "ranlassen". So einfach ist das...