• Wo sind die ganzen normalen Singles zwischen 25 und 30?

    War gestern mit ner Freundin unterwegs und mir fiel ganz extrem auf, dass es dort, wo wir waren keinen einzigen normalen Typ in unserem Alter gab! Weder als Single noch vergeben! Mir ist das letzte Woche schon aufgefallen und ich frag mich: Wo verstecken die sich? Die in Beziehungen ok, die sind wahrscheinlich zuhause, weil sie nicht mehr so oft weg sind,…
  • 1 Antworten

    Wo ist der scheiß Prinz mit seinem Gaul! ;-D

    @Lila

    Vor meinem jetztigen Freund waren meine Freunde auch immer älter als ich. Er ist der erste jüngere. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich mal mit so einem wesentlich jüngeren zusammen komme. Aber wie sagt man so schön: Es hat einfach zooom gemacht! ;-)


    Ich hab nen Kumpel - übrigens wiedermal Single - der dieses Jahr dreißig wird. Der und mein Freund verstehen sich super, aber ich hab so oft den Eindruck, dass mein Freund wesentlich reifer ist, als mein Kumpel. :-/


    Oder wenn ich meinen einen Ex angucke: 32 Jahre alt, verheiratet, 1 Kind. Was der teilweise noch abzieht! Nä! Dann 1000x lieber meinen 22-jährigen, auf den ich mich 100% verlassen kann und bei dem ich weiß, dass er niemals Dummheiten machen würde.


    Wegen Valentinstag.


    Ist Euch das echt so wichtig? Ich hab da noch nie nen Cent drauf gegeben... ??? Wenn da nicht ne Freundin von mir Geburtstag hätte, würde ich den Tag sowieso vergessen. Für mich ist das ein reiner Kommerztag! Ich finde es viel schöner, wenn mich mein Schatz einfach mal so zu irgendwas einlädt/mich überrascht, ohne dass ein bestimmter Tag der Grund dafür ist. Da weiß ich dann nämlich, dass er es macht, weil er es will, nicht weil er denkt, dass ich es von ihm erwarte, weil Tag XY ist... :-p

    Zitat

    Komischerweise war aich am 14.2. immer solo. Dementsprechend habe ich nie eine Rose o.ä. bekommen.

    letztes Jahr hatte ich mal eine bekommen. Der Kopf ist abgefallen, weil mein Ex so schlau war sie ganz nach unten in seinen Rucksack zu packen. Männer. - -°


    Dieses Jahr werd ich wohl wieder keine bekommen.


    Hm. Jünger fänd ich auch weniger gut. Mein Ex war 6 Jahre älter als ich. Das gefiel mir schon. Aber jünger ist schwierig. Da Männer meist eher noch hinterher hinken mit der Entwicklung. Ich sage meist, keine Verallgemeinerung, bevor wieder jemand beschließt mich mit ner Schublade zu erschlagen.

    Natürlich ist es nur geldmacherei, aber wieviel % der gesellschaft oder der paare unternehmen dieen tag? ich sag ja auch nicht das ich das volle programm will. diesen tag einfach schön verbringen, das wärs-wie jeder andere verliebte auch...


    aber leider wird das wohl dieses jahr wieder nichts :-/

    also wie schon erwähnt: ich habe so das gefühl, dass die generation nach uns viel reifer ist als unsere...wir haben die faulen eier :-)

    Wie meinst Du das, mit der generation nach uns?


    Durch unsere Jugendgruppen hab ich sehr viel mit 14-18-jährigen zu tun. ich finde nicht, dass die reifer sind, als wir damals waren. Im Gegenteil. Kaum jemand von denen ist bereit irgendwleche Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen. Mit ein Grund warum ich im nächsten jahr, wenn es dieses Jahr nicht besser wird, auch mein Amt niederlegen werde... Ist nämlich frustrierend, wenn man die Leute so mit gar nichts motivieren kann... :-/


    Oder meinst Du die, die älter sind als wir? Wenn ich mich mal in meinem Bekanntenkreis umschaue bei den 35-40-jährigen, dann muss ich sagen, dass ein Großteil von denen auch erst Mitte 30 mit Familie und Co angefangen hat.


    Ich muss sagen, dass ich froh bin, dass ich nicht mit 20 Kinder gekriegt habe und dass ich auch jetzt noch keine habe. Ich bin irgendwie nicht der Familientyp. ;-)

    der Familentyp bin ich auch nicht, Trotzdem hab ich schon ein Kind. Und dann ist es noch um einiges schwieriger eine Beziehung aufzubauen :=o

    @Liali

    Zitat

    der Familentyp bin ich auch nicht, Trotzdem hab ich schon ein Kind. Und dann ist es noch um einiges schwieriger eine Beziehung aufzubauen

    Es ist immer schwirig, als Frau unter 30 mit Kind einen Mann zu finden. Denn in der Zeit möchte man doch noch "unabhänig" sein, und nicht noch für ein Kind "verantwortung" übernehmen. Damit meine ich nicht mal eine "Vaterrolle" sondern, das man in der Freizeizplanung sehr stark duch das Kind eingeschränkt ist, was viele Männer in "jungen" Jahre nicht so toll finden

    @ schüchtern

    Wem sagst du das :=o Irgendwie funktioniert das bei mir nicht. Mir rennen die (meisten) Männer weg. Erst sagen sie mir, wie toll doch das treffen gewesen wäre, dass ich eine tolle Frau wäre bla bla bla... Und dann melden sie sich nicht mehr... Doch inzwischen ist für mich einfach die Ungewissheit das Schlimmste. Liegt es wirklich immer am Kind? Klar, wenn ich nach der "Offenbarung", um wen es sich da bei meinem Mitbewohner handelt ;-D, in ein entsetztes Gesicht blicke, dann bin ich mir später meist sicher, dass es daran lag. Doch wenn es dann erst einmal okay erscheint, und dann hinterher doch nichts kommt, weiß ich es einfach nicht :(v


    Ich meine, ich weiß ja nicht was Männer dann von mir denken. Ich suche natürlich keinen Vater für mein Kind. Ich suche einen Partner für mich. Und wenn denn irgendwann einmal :-/ eine Beziehung zustande kommen sollte, würde ich mein Kind da auch erst einmal raushalten. Doch das erzähle ich den Männern natürlich nicht bei den ersten Treffen. Da beschnuppert man sich doch erst einmal. Klar, bin ich freizeittechnisch etwas eingeschränkt. Doch ich habe durch einen verständnisvollen Kindsvater sehr viele Freiräume, die ich natürlich auch nutze ;-D Doch über ein paar Treffen ist es bei mir nicht hinaus gekommen. Mal abgesehen von ein paar ONS. Aber da spielt das Kind ja auch keine Rolle...


    Und dann seh ich es bei meinen alleinerziehenden freundinnen über 30. Ständig ein neuer Kerl. Doch bei mir rennen sie alle weg. Doch leider konnte ich mich bisher noch nicht für einen "älteren" Mann begeistern. Da fehlt mir einfach die Jugend und Ungezügeltheit...


    Ich finde das einfach frustriend. Die Männer, die mich interessieren, stört scheinbar ein Kind. Und die, die sich für mich interessieren, auch mit Kind, die sind mir zu langweilig. Zumindest die, die ich biher kennengelernt habe... Darüber hab ich mich letztens auch mit meiner Freundin unterhalten. sie meinte, sie versteht die Männer ein bisschen, denn wenn man mich beim Weggehen kennenlernt, würde man nieeeeee auf die Idee kommen, dass ich ein Kind haben könnte... Ein einziges Dilemma |-o

    @Liali


    Es ist immer ein Dilemma. Vieleicht haben die Männer einfach Angst, in eine Vaterrolle gedrängt zu werden. Vieleicht haben sie Angst, das sie sich noch nicht reif für eine Beziehung mit Kind fühlen. Warum gibt es Frauen, die ihr eigenes! Kind umbringen, weil sie Angst haben, das ihr Freund sie verlässt?


    Gruß schüchtern


    P.S.

    Zitat

    Darüber hab ich mich letztens auch mit meiner Freundin unterhalten. sie meinte, sie versteht die Männer ein bisschen, denn wenn man mich beim Weggehen kennenlernt, würde man nieeeeee auf die Idee kommen, dass ich ein Kind haben könnte

    Wäre einfach mal neugierig, wie du aussiehst, wenn andere sagen, das man dir nicht ansiehst, das du schon ein Kind hast. Nur wenn du möchtest

    Liali

    Hab jetzt grad mal deine Geschichte durchgelesen, weil ich interessiere mich da für eine Frau, die ein Kind hat. Bisher hab ich Sie nicht angesprochen, nur ein bisschen angeflirtet und festgestellt, dass Sie nicht so recht wollte. Irgendwo hatte ich den Eindruck, Sie will ihre Tochter vor schwierigen Situationen beschützen. Also war das doch hilfreich für mich, ein bisschen besser in die Situation "alleinerziehende Mutter" reinzuhören.


    Also erzähl ich dir mal kurz meinen Blickwinkel, damit das hier fair bleibt: Ein Kind an der Frau ist immer hinderlich: Mögliche Fragestellungen:


    Ist der Unterhalt des Kindes geregelt?


    Kann ich mich immernoch so einfach von einer Mutter trennen? Weil das Kind leidet mit.


    Kann die Frau regelmäßig bei mir (mit mir) schlafen?


    Einmal hat Sie schon ein Kind gemacht, will Sie weitere?


    Zickt der Kindsvater rum? = schlecht fürs Liebesleben, der Ex spielt immer eine Rolle.


    Und ein sportliches Auto mit 2 Sitzen geht auch nicht mehr - scheisse das!


    Und wenn Sie das auch noch alles mit Ihrer Karriere kombinieren müssen, selbst terminlich eingeschränkt - nein.


    Vaterrolle hat beim ersten Date eigentlich noch keine Relevanz, es geht um sich verlieben und/oder Sex - denke ich.


    Männer, die sich mit dir treffen und du Ihnen dann so locker das mit deiner WG erklärst: Nee, die Jungens, denen das Gesicht entgleist waren noch nichtmal ansatzweise die Zeit wert. Ehrlich, wenn man sich mit jemand trifft, den man nicht kennt und dann überrascht wird, man also über die eigenen Vorurteile stolpert - ganz schwach. Diejenigen, die sich nicht mehr melden, denken sich möglicherweise: "Nette Frau! Aber das mit dem Kind isses auch nicht wert. Sagen will ich das nicht, weil sie sammelt so schon bestimmt genug Absagen desshalb und ich will sie da nicht noch tiefer in ihr Loch stoßen. Das täte mir Leid." Ok, das wäre jetzt bezogen auf dieses Thema Kind - aber das könnte auch ähnlich auch auf andere deiner Eigenschaften bezogen werden.


    Aufstehen und nicht sagen, dass man(n) sich meldet wäre doch schon eine derbe Absage, man riskiert eine Nachfrage deinerseits, warum nicht. Wenn du jetzt anbieten würdest: Hey du, der Abend mit dir war echt nett. Würde mich freuen, wenn ich mich bei dir melden dürfte. Vorteil davon wäre: Er muss Farbe bekennen. Nachteil (und der ist dir schon aufgefallen): Du bist in die Offensive gegangen.


    Das wird dir aber bei erfahrenen Männern aber einen dicken Bonus einbringen. Sie sind es gewohnt "hinterherzukehren" und wissen, wie aufwändig das ist.


    Wenn man so einen Flirt zusammenfasst: Ist irgendwo ein Punktespiel: Wenn du kommst und erzählst, dass du ein Kind hast sind das auf alle Fälle negative Punkte. Gewichtung ist individuell.


    Was ich als dein Großen Vorsprung betrachte von deinen Freundinnen mit Kind und über dreisig: Wenn du das bist ist dein Kind schon selbstständig, als nicht mehr so hinderlich und bei dir ist Platz für ne Familie.


    Also das wär's! Schönen Gruß


    Hu - huuuu!

    @ schüchtern

    Dabei geht es weniger um das aussehen. Denn einer Frau sieht man es ja tatsächlich nicht an, ob sie schon Mutter ist oder nicht. Es geht vielmehr um mein Auftreten und meine Wirkung auf andere. Zum einem seh ich eben noch sehr jung aus. Letztes Jahr hat mich mal ein Typ gefragt, auf welche Schule ich gehe :-o. Die meisten schätzen mich auf höchstens Anfang 20 (ich bin 27) Und in diesem Alter haben ja wirklich nur wenige ein Kind. Außerdem bin ich selber oft genug noch ein halbes Kind ;-D. Ach, ist einfach schwer zu erklären. selbstanalyse ist eben anstrengend ;-) Und der Türstehen meiner Lieblingsdisko hat mal zu mir gesagt, dass er sich überhaupt nicht vorstellen kann, dass ich ein Kind habe, weil ich dazu viel zu gerne rauche und trinke |-o Wenn ich weggehe, dann habe ich einfach soo viel Spaß und bin alles andere als verantwortungsbewusst. Aber das liegt eben auch daran, dass für mich das Weggehen ein wichtiges und notweniges Ventil für mein doch recht stressiges und nervenaufreibendes Leben ist ;-D

    @ Steinkautz

    Wenn ich so deinen Fragekatalog lese, verstehe ich ja, was für sorgen euch Männern in so einem Fall durch den Kopf gehen. Doch die Beantwortung ist ja bei jeder Frau mit Kind anders gelagert. Doch dazu müsste man sich ja erst einmal kennenlernen, denn letztendlich könnte ich den Großteil der Fragen/Sorgen entkräften. Doch so etwas klärt man ja nicht bei den ersten Verabredungen.


    Das ist einfach frustrierend. Zumal ich ja auch nicht jeden Tag einen Mann treffe, der mir gefällt. Und es kann ja auch nicht die Lösung des Problems sein, dass Kind nicht zu erwähnen


    Das ist alles einfach so ein Klischeedenken, dass ein Kind oftmalls schon ein Ausschlusskriterium darstellt. Alle Menschen sind doch individuell. Doch dazu müsste man die mal etwas näher kennenlernen, und zwar nicht nur körperlich :=o. Gut, ich habe früher auch oft in Klischees gedacht, doch das habe ich inzwischen abgelgt und festgestellt, dass es selbst unter BWL-Studenten nette Exermplare gibt |-o