• Wo sind die ganzen normalen Singles zwischen 25 und 30?

    War gestern mit ner Freundin unterwegs und mir fiel ganz extrem auf, dass es dort, wo wir waren keinen einzigen normalen Typ in unserem Alter gab! Weder als Single noch vergeben! Mir ist das letzte Woche schon aufgefallen und ich frag mich: Wo verstecken die sich? Die in Beziehungen ok, die sind wahrscheinlich zuhause, weil sie nicht mehr so oft weg sind,…
  • 1 Antworten

    Hey Yamaica,


    ja wir suchen uns das Beste raus, ich mein, ich will hier ja nicht arrogant rüber kommen, aber ein Mann sollte schon etwas auf sein Äußeres achten, ich muss nicht unbedingt einen Penner um mich haben, der einfach nur verblödet ist und nicht mal vernünftig sprechen kann.


    Mein Ex hat immer so blöd reagiert...immer so laaaaaaaaaaannnnngggggsssaaaaam ^^


    Und wenn man ihn angesprochen hat dann hat er Stunden gebraucht, bis er verstanden hat, was man von ihm wollte, oft kam es sogar vor, dass ich ihm sagen musste, was er tun muss...echt nicht normal....


    Aber du, wir werden schon unseren Prinzen finden, da war letztens ein Ex meiner Freundin, der fand mich doch tatsächlich gut, ja ich mein der war ganz nett, solang er nicht den Mund aufmachte, dann war nämlich alles vorbei....die Zähne waren größer als die Stoßzähne eines Elfanten und überhaupt der hatte so eine weibische Art an sich, da komm ich gar nicht drauf klar, er meinte doch tatsächlich, er wäre halb Mann halb Frau, also ne Pussy.....na sowat kommt mir net ins Haus lol nicht mal in den Vorgarten ....oh man ich hab wieder gute Laune, ich glaub ich werd wieder richtig fiiieees...graus


    ja aber mit dem Aldi, das müsst ich mal machen, nur im Moment geh ich nur zum REWE, da sind nur alte Säcke ^^


    vlg


    Kipferle*

    So sehr gehts mir nichtmal ums Aussehen, solange halt der richtige dahinter steckt.


    Najaaa ok, hübsch sollte er schon irgendwie sein ;-)


    Aber was für mich hübsch ist, ist für andere wieder was anderes.


    Kenne z.B. zwei, die finde ich absolut toll, aber viele andere sehen das ganz anders.


    Es muss einfach mein persönlicher Traumprinz sein, sofern da draußen sowas rumläuft!


    Und so hohe Ansprüche hab ich nicht mal.


    *seufz*

    Ich ja auch nicht, er sollte halt schon eine nette Ausstrahlung haben und ein liebes Lächeln uuuund nochwas in der Birne haben, ansonsten ist mir alles wurscht ^^

    War gestern mit meinen Leuten auf ner Party und wir haben uns da mal so die ganzen Leute betrachtet. Echt hammer wie manche Typen mit ihren Freundinnen umgehen... bzw was sich mache Frauen gefallen lassen...


    Da stand einer, total gutaussehend und hatte so ne graue Maus an der Leine. Die stand immer zwei Schritte hinter ihm, wurde den ganzen abend nur spärlich von ihm beachtet und bei einem Standortwechsel lief sie ihm nach wie ein junger Hund.... Also sowas brauch ich echt nicht!


    Vom Typ her hätt ich schon gern wieder einen wie mein Ex, hat echt super gepasst...

    lol ich überlege momentan auch war es wirklich so recht, dass ich mich von ihm getrennt habe....denn wenn ich so sehe, was sonst noch hier in der Gegend rumläuft, dann macht mich da sschon etwas stutzig...aber wie auch immer ich hatte meine Gründe, es hätte auch nix mehr gegeben, wir haben uns zu sehr verletzt und ich hab glaub ich sowieso lieber im Moment ein bisschen Zeit für mich.....das tut auch mal ganz gut *:)

    @ krueml

    Zitat

    ich denke bei dir ist musik der knackpunkt! magst du auch tanzen, gibts 80ies parties

    Mal eine Analyse des Wochenendnachtlebens: Mach ich jetzt seit über 10 Jahren mit. Heute immer noch. Verläuft meist sehr unbefriedigend (zumindest was die Frauensache angeht). Lebe in Regensburg, gibts schon mal nicht soviele Möglichkeiten. Ist eben ne 100000er Provinzstadt, hat zwar eine der höchsten Kneipendichten Deutschlands, aber zum "richtig weggehen" gibts quasi 5 Locations. Und die spielen fast alle am Wochenende 70er 80er 90er Querbeet + Chartskrempel. Also wenig geboten für spezielleren Musikgeschmack, egal in welche Richtung. Das Publikum ist dann oft auch entsprechend: Hauptsache Wochenende, dicht ohne Ende, irgendeine saulaute Beschallung und dabei noch einfach gut ausschauen und sich aufbrezeln. Alles Schauspieler und Selbstdarsteller. Sind nicht unbedingt meine Motivationen und Assoziationen beim Weggehen. Mir gehts um die Musik, ums Tanzen und in erster Linie um "soziale Interaktion" mit den Menschen. Für sowas sind Parties an sich ja wohl gedacht. Aber Pustekuchen. Auf der Tanzfläche kommt seit Jahren auch immer weniger rüber, die Leut gehen mehr und mehr für sich allein ab, obwohl da durchaus einiges an gemeinsamen Flowerlebnis drin wäre. Unterhalten will sich kaum einer, was ob gegebener Pegel von 120db aufwärts zugegebenermaßen auch schwerfällt. Flirtinteresse der Mädels ist mehr als mager. Würd vielleicht besser laufen, wenn ich mir mal n Shirt drucken lasse mit der Aufschrift: "Nein, ich will nicht bloß f......"


    Meist geh ich dann nur noch wegen der Musik weg, ab und zu gibts schon noch was Gescheites, geh ich dann auch alleine ein paar Stunden ab und unterhalt mich nebenbei mit ein paar gleichgesinnten Männern meist 30 aufwärts, die auch noch die "guten Zeiten" des Nachtlebens "damals" erlebt haben. Ist auch keine Illusion, selbst vor 10 Jahren war das noch alles anders, vorher wahrscheinlich nochn Zacken besser. Und das beruht nicht nur auf dem Effekt, daß ich damals jung und dumm war. Das Nachtleben hat sich gewaltig verändert, sagt jeder "Ältere" den ich kenne, und zwar nicht zum Positiven. Den jüngeren scheints nichts auszumachen, kennen es schließlich nicht anders.


    Was Musik anbelangt: Hab ich mir auch schon überlegt, ob ich nicht mal n paar Nummern mit unverzichtbaren Frauenleadgesang oder Backing Vocals produzieren sollte, vielleicht lasen sich ja so ein paar Mädels in die Höhle des Löwen locken;-D


    Was die philosophische Richtung anbelangt: Hab auch mal 4 Semester Psychologie studiert, hab mir da unter anderem auch erhofft, auf die "Richtigen" zu treffen zumal hoher Frauenanteil. Weit gefehlt, die waren ganz anders drauf, als ich mir das vorgestellt habe. Studierten das ganze wegen Berufsaussichten, hohes Einkommen später, so ausm diffusen Interesse heraus, weil sie nicht wussten, was sie sonst studieren sollten usw. Möchte nicht wissen, was da für Psychologen dabei raus kommen, die dann auf die Menschheit losgelassen werden...


    Internet steht noch aus, hab das Medium bisher nur zur Informations- und Datenbeschaffung genutzt, weniger für soziale Kontakte. Muß ich mich erst dran gewöhnen, per Tastatur zu kommunizieren. Gar nicht so leicht, weil die ganzen nonverbalen Sachen, die Stimme, die Aura, Blickkontakt usw. wegfällt, macht man sich eben nur ob dem Geschriebenen einen Gesamteindruck von einem Menschen. Ob der dann in real life auch so ist, weiß ich nicht. Hab noch keinen ausm Internet wirklich getroffen. Werds mal probieren...

    @ yamaica

    Zitat

    Ich bin aber nun mal so. Klar hab ich Macken. Aber ich habs verdient, so geliebt zu werden, und es passiert trotzdem nicht

    Tja, wer hat das nicht verdient? Jeder verdient es, in dem Maße geliebt zu werden, wie er selber dazu im Stande ist, einen anderen Menschen zu lieben.


    Auch n typischer Effekt: Viel zu viele Menschen machen sich extrem viel Gedanken drüber, was sie von anderen wollen und erwarten, berücksichtigen dabei aber sehr wenig, was sie selber geben können. Langfristig holt man da nämlich garantiert nicht mehr raus, als man selber reingesteckt hat.


    Ich weiß auch nicht, warum du dich auf so halbseidene Sachen einlässt, wenn dir einer nicht gefällt, machts doch dauerhaft keinen Sinn. Und bloß gut ausschauen bringts wohl auch nicht. Sicher kann man da rumexperimentieren, aber wenn du eigentlich was anderes willst, dann laß die halben Sachen doch einfach sein.


    Hoffe für dich, daß du nicht dem Syndrom aufsitzt: "Lieber was Halbes als gar nix". Tust dir selber keinen Gefallen damit. Mußt dann dafür halt in aller Regel längere Durststrecken in Kauf nehmen. Komplettpakete gibts nicht soviele.

    @ Vanillekipferle

    Zitat

    Ich ja auch nicht, er sollte halt schon eine nette Ausstrahlung haben und ein liebes Lächeln uuuund nochwas in der Birne haben, ansonsten ist mir alles wurscht

    Sach ich mal in meiner Arroganz (bzw. gesunder Selbsteinschätzung;-D): Wenns sonst nichts ist, die Kriterien erfüll ich locker. Nur fragwürdig, ob dir ansonsten wirklich alles wurscht ist.

    Zitat

    Ich weiß auch nicht, warum du dich auf so halbseidene Sachen einlässt, wenn dir einer nicht gefällt, machts doch dauerhaft keinen Sinn. Und bloß gut ausschauen bringts wohl auch nicht. Sicher kann man da rumexperimentieren, aber wenn du eigentlich was anderes willst, dann laß die halben Sachen doch einfach sein.

    Ähm, Entschuldigung?


    Ich habe doch mehrmals geschrieben, dass ich mich doch gerade NICHT auf halbe Sachen einlasse ... weswegen ich ja Single bin ... irgendwas hast du da falsch verstanden.


    Weiß nicht, was der Kommentar von dir soll, da ich mehrmals geschrieben habe, dass ich nur was Ganzes will und Aussehen alleine nicht reicht.

    Zitat

    Auch n typischer Effekt: Viel zu viele Menschen machen sich extrem viel Gedanken drüber, was sie von anderen wollen und erwarten, berücksichtigen dabei aber sehr wenig, was sie selber geben können.

    Falls du damit mich meinst:


    Ich weiß sehr wohl, was ich geben kann, und das ist eine ganze Menge. Ich weiß eher mehr, was ich geben kann, als was ich erwarte.


    Ich gehöre zu der Sorte, die aufpassen muss, dass sie nicht zu viel gibt.

    Zitat

    Langfristig holt man da nämlich garantiert nicht mehr raus, als man selber reingesteckt hat

    Versteh den Satz gerade nicht.

    @ yamaica

    Zitat

    Mein Ex (1,5 Jahre gings) sah nicht toll aus, aber ist sehr intelligent. Der Katastrophen-Ex (4 Monate Psychoterror) sieht sehr gut aus, aber ist emotional absolut renitent (heißt das so?

    Hab mich darauf bezogen. OK, mein Fehler, scheint sich nur um deine Vergangenheit zu handeln. Hast anscheinend was draus gelernt und bist jetzt Single, der beides haben will. Habs verstanden, nichts für ungut.

    Zitat

    Ich weiß sehr wohl, was ich geben kann, und das ist eine ganze Menge. Ich weiß eher mehr, was ich geben kann, als was ich erwarte.

    Gut so! Ausnutzen lassen sollte man sich in der Tat aber nicht.

    Zitat

    Versteh den Satz gerade nicht.

    Wollte damit nur sagen: Wer in ner Beziehung alles mögliche erwartet, aber nicht bereit ist, selber auch was zu investieren, wird wohl oder übel enttäuscht werden. Beziehungen funktionieren nach dem Beidseitigkeitsprinzip.


    Bezog es nicht auf dich, nur so allgemein. Bestimmte Aussagen sind einfach nur Aufhänger für mich, was dazu beizutragen, ist nicht immer persönlich gemeint.

    @ Amberle

    Zitat

    Du hast nicht wirklich Psychologie studiert um Frauen kennenzulernen

    Natürlich nicht. Mir gings ums Studium selber, aber da hab ich mir auch was anderes erwartet. Nur Statistik, Biologie (wirklich mit Archaebakterien und son Zeugs, ganz interessant, aber was hats mit Psychologie zu tun?), EDVStatistikzeugs usw. Nein danke. Hab nur Grundstudium gemacht, Hauptstudium wär angeblich besser geworden. Aber halt typisch UNI: Psychologie ist eine Naturwissenschaft, keine Geisteswissenschaft, entsprechend ists dann auch aufgezogen.


    Was die Psychologiefrauen anbelangt: Hab ich hier nur rückwirkend analysiert, wie die so drauf waren, hab nicht wegen denen studiert, aber hätte mir schon erhofft, auf Gleichgesinnte zu treffen. Aber wie gesagt: Ganz andere Studiumsmotivationen aufs Fach bezogen als meine.


    Zudem erschreckte mich folgendes: Lauter Kinder quasi. Erzählten von tollen Studentenparties, ersten Alkexzessen usw. Allgemein Erfahrungswerte, die ich mit 14 oder 16 schon gesammelt habe. Hab da eher gereifte Persönlichkeiten mit Anspruch erwartet und nicht Teenienachzügler. Weil halt auch jeder zum Studieren zugelassen wird (wohl zur künstlichen Senkung der Arbeitslosenquote, so meine Theorie). Hab fälschlicherweise angenommen, daß Akademiker schon ein wenig sowas wie die Elite im Land darstellen sollten, aber weit gefehlt: ist ein Sammelbecken für nen ganz normalen Querschnitt. Auch solche und solche wie in allen anderen Lebensbereichen.


    Deshalb geb ich inzwischen gar nichts mehr auf Bildungsstand, Einkommen usw. Diese Kriterien sagen letztendlich so gut wie nichts über nen Menschen aus.


    Um was es mir bei Menschen hauptsächlich geht, ist der rein "menschliche Faktor", wie ich ihn nenne. Soziales Bewußtsein, Verantwortungsgefühl, Charakterstärke, emotionale "Wärme".


    Und dahingehend sind viele stark unterbesetzt. Weil man in unserer Gesellschaft eben auch ohne diese Werte weiterkommt und überlebt. Die Zeiten des Humanismus sind wohl ein für alle mal vorbei. Oder Geschichte wiederholt sich. Mal sehen. Hoffe zweiteres.

    @loveisyourlife....ja natürlich der Charakter lol


    Aber du scheinst ja ein nettes Kerlchen zu sein, das setze ich halt voraus ;-D