• Wo sind die ganzen normalen Singles zwischen 25 und 30?

    War gestern mit ner Freundin unterwegs und mir fiel ganz extrem auf, dass es dort, wo wir waren keinen einzigen normalen Typ in unserem Alter gab! Weder als Single noch vergeben! Mir ist das letzte Woche schon aufgefallen und ich frag mich: Wo verstecken die sich? Die in Beziehungen ok, die sind wahrscheinlich zuhause, weil sie nicht mehr so oft weg sind,…
  • 1 Antworten

    Hallo Leute!


    Mir gehts heut ganz ähnlich! Herrliches Wetter, aber keiner hat Zeit! Mir würden spontan 1000 Sachen einfallen, die man machen könnte, aber allein...?


    Ich vermisse aber nicht mal unbedingt nen Partner, sondern jemanden, mit dem ich was unternehmen kann! Ich brauch ne Single-Freundin um die Ecke, ohne Kind, mit viel Zeit am Wochenende!


    Hab ich aber leider nicht!:-/

    ich war heut unterwegs mit meiner Freundin, wir waren auf nem Kirchturm die Stadt von oben betrachten, haben viele Fotos gemacht und danach im Wohnzimmer kuscheln :-D

    Zitat

    Die meisten Pärchen lernen sich ja schon über Freunde kennen

    Gar nicht so viel. Laut Studien die allermeisten im Beruf/Studium/Ausbildung (weil da die Leute "gezwungenermaßen" aufeinanderhocken, sprich sie müssen sich wohl oder übel miteinander auseinandersetzten, und da ist dann halt oft jemand dabei, wos paßt). Nächster Rang: Vereine/Kurse/Hobbies/Interessensgemeinschaften/Sport. Eben das gemeinsame Interesse und dessen Ausleben als Basis. Dann kommen die Freundeskreis- und ÜbereckenGeschichten. Und dann noch ein ganz kläglicher Rest, verteilt auf Wochenendweggehen, Alltagszufälle, Kontaktanzeigen, Singlebörsen.


    So schauts aus.


    In meinem Fall: Im Job keine Frauen da, meine Hobbies usw. leb ich alleine bzw. mit gleichgesinnten männlichen Freunden aus (Hobbies kann man sich halt nicht einfach aussuchen, ich habe welche und sie machen mir Spaß, aber sie führen mich nicht zu Frauen hin, leider). Freunde und Ecken: Hab relativ stabilen Freundeskreis, wenig Bewegung drin. Über deren Ecken kenn ich alle, nix dabei.


    Bin ich also schon beim kläglichen Rest angelangt. Alltag beschert nix (noch nie), Singlebörse muß ich erst mal wirklich anleiern (bin registriert, habe Profil, aber noch nicht groß rumgeschrieben; versprechen tu ich mir aus altbekannten Gründen eh nix davon). Wochenende geh ich nun schon seit über 10 Jahren weg, mach da quasi auch mit, Tanzfläche, mit Leut unterhalten usw., hat sich aber auch noch nie was ergeben (nicht mal Affäre oder dergleichen).


    So ist meine bittere Realität.


    Hatte bisher 4 Beziehungen, wenn man sie so nennen darf.


    1. Erste Freundin, drei Jahre zusammen, im Zivi am Arbeitsplatz kennengelernt.


    2. Kurze Geschichte von ca. 2 Monaten, dere Versuch aus einer freundschaftlichen Basis mehr zu machen, gescheitert. Während Studium im Studentenwohnheim kennengelernt.


    3. Ca. ein Jahr lang erweiterte Freundschaft. Kennengelernt bei Job (der inzwischen gewechselt hat).


    4. Einjährige Beziehung. Kennengelernt bei Spieleabend (die erweiterte Freundschaft brachte sie mit!)


    Tja, die Chancen stehen schlecht. Job wechseln, studieren usw. nur um Frauen kennenzulernen? Nein. Wenn ich so damit zufrieden bin, wärs eine etwas sonderbare Motivation.


    Über Ecken inzwischen alles durch. Neue Hobbies usw. entwickeln? Bin mit meinen bedient.


    Seh also keinen rechten Ansatzpunkt. Bin zwar auch beziehungsgeschädigt usw. aber jederzeit bereit wieder was einzugehen. Was festes. Seh nur gar keine Möglichkeit, wo sich sowas ergeben soll. Mein Lebensstil, mit dem ich im Grunde zufrieden bin, verschafft mir da einfach keine Chancen.

    Zitat

    Irgendwie müsste man die zusammenbringen... jemand eine Idee

    Das ist die altbekannte Krux. Wir im Forum hier sind ja fast alle der Meinung, daß es die Richtigen bei beiden Geschlechtern in etwa gleicher Anzahl gibt. Aus logischen Gründen gibts natürlich gleich viele Singlefrauen und Singlemänner. Und Grundgesinnungen in Richtung Beziehung seh ich als geschlechtsunspezifischen Faktor, es muß also jeweils gleich viele mit in etwa gleichen Absichten geben (heiraten, Kinder, Affäre, Experiment, Lebensabschnittspartner usw.) Es müssten sich also nur die jeweilig richtigen über den Weg laufen, sich miteinander auseinandersetzten und was draus machen. Eigentlich ganz einfach. Nur sie tun es nicht. Meistens begegenen sie sich erst gar nicht, und selbst wenn wird oft nix draus gemacht zwecks persönlicher Phasenunterschiede, mangelndem Mut oder Altlasten.


    Ich würd definitiv was draus machen, aber ich kann andere nicht dazu zwingen. Aktuell steht das aber bei mir nicht zur Debatte, da ich niemanden treffe, wo ichs riskieren würde.


    Wie bringt man sie zusammen? Die Frage taucht hier im Forum in gewissen Zeitabständen immer wieder neu auf. Weils immer wieder darauf zurückfällt. Zwischendurch eben Erklärungsversuche allgemein, Schimpfen, Lästern, Jammern. Theorien, Modelle usw.


    Am Schluß senken dann aber doch die meisten: Man verarbeitet sein Gelumpe, beeinflußt das was man beeinflussen kann, erkennt seine eigenen Fehler und macht draus was. Und trifft dann trotzdem einfach keinen, wo sich irgendein Ansatz ergibt. Um das gehts ja erst mal. Gewonnen ist damit ja auch noch nichts, aber man befindet sich so, wie es läuft, nicht mal in der Lage, etwas zu meistern oder zu vergurken, da gar kein "Arbeitsfeld" vorhanden.


    Die Frage hat bis heute keiner wirklich beantworten können. Gibt nur folgenden Tenor: Es gibt sie, nicht wie Sand am Meer, aber auch nicht extremst selten. Sie sind irgendwo da draußen in der Welt, konzentrieren sich anscheinend an keinem bestimmten Ort. Methoden, um diese rauszufiltern, hat noch keiner eine brauchbare patentiert. Die meisten plädieren auf Massendurchsatz um Wahrscheinlichkeiten zu steigern. Ob das funktioniert bleibt mal dahingestellt, zudem ist dieses Vorgehen auch Geschmackssache.


    Meine Antwort also: Man kann sie nicht zusammenbringen. Manche haben das Glück, daß sie sich treffen, andere eben nicht.


    Wer ein halbwegs "normales" Leben führt, hat im Rahmen von Jahrzehnten hinweg gesehen eine nicht so geringe Wahrscheinlichkeit, was Richtiges zu treffen. Wer extrovertiert, aktiv, kommunikativ, vielseitig interessiert, offen für neues usw. ist, kann diese Wahrscheinlichkeit etwas steigern. Mehr ist da wohl nicht drin. Keine Methoden, Strategien, gezieltes Vorgehen. Leider. Geht halt nicht in allen Lebensbereichen. Zu Geld kann man so kommen, vielleicht auch berufliche Karrieren. Aber zum Traumpartner anscheinend nicht.


    Voodooo und co wär noch ne Möglickeit, hab aber keinen Plan davon:-/


    Möchte im übrigen nicht wissen, um wieviele Jahre meine Lebenszeit schon wegen der Frauen und dem damit verbundenen Unheil dezimiert wurde;-D Wahrscheinlich ebenso viele wie durch meinen Nikotinkonsum...

    Zitat

    und danach im Wohnzimmer kuscheln

    Ja, so Geschichten tauchen hier ja immer wieder auf. Gebe zu, ich bin neidisch, wenn ich sowas höre. Mir gehts ja uch nicht nur um feste Beziehungen, wär auch ganz zufrieden, wenn sich zwischendurch auch mal so "Kleingekrusche" ginge. Ist auch ne Bereicherung fürs Leben.


    Will ich kuscheln, muß ich mir wohl doch noch irgendsoein Haustier zulegen, auf Frauen spekulier ich nach meinen Erfahrungswerten eher nicht. Zum kotzen...


    Ich gönns ja jedem, freu mich durchaus auch mit, da es ja jeder verdient. Wär nur auch mal fair, wenn sich andere für mich mitfreuen könnten. Aber ja, das Leben ist ja bekanntlich unfair, wie konnt ich das nur vergessen.


    Es wird immer wieder soweit mit mir kommen, daß Verbitterung, Frustration, Ironie, Zynismus, Sarkasmus und Freunde durchdrücken. Halt die Energievariante von der "darken" Seite. Weol halt auch nie was bright ist. Trag aber ebnso die positiven Varianten davon in mir. Kommen leider dank mangelnder Gelegenheiten nur nicht so oft zum Tragen. Schade, ich lach lieber auf die gerade Art und Weise, wenns wirklich was zum Lachen gibt, nicht nur, wenns eben gerade nichts zu lachen gibt.

    Haustier? Ich werde jetzt auch zwei Meerschweinchen bekommen!


    Kein Partnerersatz, aber es ist immer jemand da, wenn man nach hause´kommt!

    @ autumn

    Jetzt hab ich doch ein bisschen gebraucht um zu merken, wer du bist ;-)


    Bin noch nicht lange in UK, erst seit knapp 2 Wochen, und studier hier auch nicht richtig, sondern mach was anderes ;-) Aber falls du irgendweche Fragen hast: Feel free to aks :)* Ich bin übrgens im Südwesten, und diese Gegend kann ich dir auf jeden Fall schonmal empfehlen ;-) :)^

    Habe meinen Nick geändert, irgendwo während der Diskussion um die Lieblingsjahreszeit ... "yamaica" passte einfach nicht mehr ;-)


    Klingt ja spannend bei dir :-) Dann kann ich dich ja mit Fragen löchern ... aber wohl besser per PN, als hier alles voll zu spammen, ne ;-)

    @ Thisisyourlife

    Ich glaube fast, mit gehts, was die herkömmlichen Wege des Kennenlernens angeht, ähnlich wie dir. Zwar lern ich über Freunde schon noch ab und zu neue Leute kennen, aber im Beruf stehen die Chancen später wohl eher schlecht (hab einen mit hohem Frauenüberschuss ;-)) und mein Studium hab ich dieses Jahr beendet. Meine Hobbies mach ich entweder alleine oder mit Mädels, im Alltag ist mir auch noch nie was spannendes passiert. Beim Weggehen... naja, ab und an kommt man mit wem in Kontakt, aber ich glaube nicht, dass sich da was wirklich langfristiges draus entwickeln würde. Und bei Singlebörsen glaub ich das auch nicht, obwohl ich sogar bei einer angemeldet bin. Aber ich mag die Atmosphäre dort eigentlich schon nicht, ist halt alles einfach wahnsinnig gekünstelt und erzwungen.


    Mit meinen bisherigen Freunden bin ich zusammen zur Schule gegangen. Aber diese Zeiten sind nun halt vorbei ;-) Jetzt bleibt wirklich einfach nur abwarten, versuchen, so viele neue Menschen wie möglich kennenzulernen. Aber ich bin so verdammt schlecht im Abwarten!!

    Zitat

    Es müssten sich also nur die jeweilig richtigen über den Weg laufen, sich miteinander auseinandersetzten und was draus machen. Eigentlich ganz einfach. Nur sie tun es nicht. Meistens begegenen sie sich erst gar nicht, und selbst wenn wird oft nix draus gemacht zwecks persönlicher Phasenunterschiede, mangelndem Mut oder Altlasten.

    Ja, so ist das. Es ist nicht nur schwierig, jemanden zu treffen, der passen würde. Schwierig ist auch, ihn auch noch zur richtigen Zeit zu treffen. Naja, und dann muss der andere natürlich auch noch wollen ;-)

    Zitat

    Am Schluß senken dann aber doch die meisten: Man verarbeitet sein Gelumpe, beeinflußt das was man beeinflussen kann, erkennt seine eigenen Fehler und macht draus was. Und trifft dann trotzdem einfach keinen, wo sich irgendein Ansatz ergibt. Um das gehts ja erst mal. Gewonnen ist damit ja auch noch nichts, aber man befindet sich so, wie es läuft, nicht mal in der Lage, etwas zu meistern oder zu vergurken, da gar kein "Arbeitsfeld" vorhanden.

    Das stimmt, es ist irgendwie dieser Leerlauf, der wahnsinnig macht. Wenn man wenigstens was versuchen könnte, sich bemühen, um jemanden kämpfen - aber wenn einfach keiner da ist??? Okay, ich muss gestehen, ich hab mich auch selbst aus der Schusslinie gebracht, ums mal so zu sagen, indem ich jetzt ins Ausland bin ;-) Zu Hause hätte es evtl. einen Ansatzpunkt gegeben... aber der war, aller Wahrscheinlichkeit nach, ob verschiedener Phasen eh zum Scheitern verurteilt. Also kann ich mein Glück genausogut mal hier versuchen. Wobei ich auf Massendurchsatz wirklich nicht stehe, das ist eine Strategie, die mir ziemlich zuwider ist!

    Zitat

    Möchte im übrigen nicht wissen, um wieviele Jahre meine Lebenszeit schon wegen der Frauen und dem damit verbundenen Unheil dezimiert wurde Wahrscheinlich ebenso viele wie durch meinen Nikotinkonsum...

    Ach, ist es nicht vielmehr Unheil, so wie gerade keine Frau zu haben? ;-)

    @ :)

    So, mal wieder was von mir!


    Hallo Tricia! Willkommen hier! @:)


    Was ein Wochenende.... Schwanke zwischen "Megageil" und "Was ne Scheiße"!


    Festmässig bzw Partymässig wars echt krass und saugut! Nachdem ich von Samstag auf Sonntag kurz zuhause war (von 6 Uhr - 10 Uhr..) ging es gestern dann wieder weiter bis nachts halb 2. Dummerweise war niemand mehr da, mit dem ich hätte fahren können bzw die, die noch da waren wollten noch nicht, ich hatte die Schnauze aber voll und bin die 25 Minuten bis nachhause gelaufen. Wie dunkel so ein Wald nachts doch sein kann wurde mir dann schlagartig bewusst, als ich fast gegen einen Baum gelaufen wäre! :=o


    Mein Ex macht mich wahnsinnig! Er tauchte gestern abend auch wieder auf - wegen mir, denn er war mittags schon mal da, fuhr dann aber wieder und wollte nicht mehr kommen und dann kam er doch - alleine. War echt erstaunt! (Ausführlichen Bericht im anderen Faden... :-p)


    Ne neue Bekanntschaft hab ich auch.... %-| War gestern einer mit uns auf dem Wagen, der bei der Band meiner Freundin neu dabei ist. Haben uns kurz unterhalten und er war erstaunt, dass ich wusste wer er ist - Kunststück, die Band ist eben bekannt und wenn da ein neuer dabei ist informiert man sich halt - zumal ich die anderen ja auch alle persönlich kenne! Abends standen wir dann kurz vorm Zelt und haben spaßeshalber bissel Musik zusammen gemacht (einer hatte ne Gitarre dabei ein anderer ein Akkordeon) und von dem Zeitpunkt an wich er mir nicht mehr von der Pelle.... Pluspunkt: Er ist nur zwei Jahre jünger als ich. Allerdings hatte ich gestern abend andere Probleme.... Jetzt hat er mir gerade geschrieben (wo auch immer er meine Nummer her hat...) Ob ich heute abend auch wieder kommen würde. Keine Ahnung, ich bin heute total verwirrt und möcht mich am liebsten auf der Couch vergraben....


    Was das allein sein an Sonntagen betrifft: Da mein Ex und ich Sonntags eh wenig zusammen gemacht haben und ich die Option habe Sonntags trainieren zu gehen und somit nicht alleine bin, fehlt er mir da nicht wirklich. Für den nächsten Sonntag ist jetzt auch schon wieder was geplant.... Weiß nicht, wie es dann im Winter aussieht, aber darum mach ich mir eigentlich keine Gedanken im Moment....:-p

    Zitat

    Ich glaube fast, mit gehts, was die herkömmlichen Wege des Kennenlernens angeht, ähnlich wie dir.

    Stellt sich also die Frage, ob wir noch Wege übersehen haben, die eben nicht herkömmlich sind. Ich bin durchaus bereit, neue Wege zu beschreiten, weil es mir das schon wert ist. Aber eben nicht zwanghaft Beruf wechseln oder sich irgendwelche Hobbies aufhalsen, die einen im Grunde gar nicht interessieren.


    Kann doch nicht sein, daß der persönlich bevorzugte Lebensstil einfach so mit sich bringt, daß man mit dem anderen Geschlecht nichts zu tun hat.


    Ich habs so satt, einfach keine Ansatzpunkte zu finden.


    Es geht ja zunächst darum, jemanden wirklich näher kennenzulernen, dann sieht man ja, obs paßt oder nicht. Aber genau dahingehend geht sich nix. Sicher, schau bei der Post vorbei, isn ganz hübsches nettes Mädel da. Blickkontakt, Sympathie kommt rüber. Aber was sollste machen? Ich verhalt mich halt nett, is sie halt auch nett. Aber da geht dann wieder der gezwungene Mist los, wenn man näher ran will. Einfach Gespräch über irgendwas anzetteln? Im Endeeffekt solls ja drauf raus laufen, sich privat zu treffen, um sich eben kennenzulernen. Aber ich weiß echt nicht, wie man das im Alltag biegen soll. Es mangeln eben die Kontexte. Beim Weggehen kann man einfach vorschlagen, sich hinterher noch privat zusammenzuflacken. Oder nachm Sport noch was trinken gehen.


    Is jetzt nur ein Beispiel, aber vielleicht wisst ihr, was ich meine. Jeder der aus dem Haus geht, trifft auf Menschen. Aber man lernt sie nur besser kennen, wenn irgendein Kontext was vorgibt. Weil mans eben dann durch den Kontext eh schon irgendwie miteinander zu tun hat. Dann kann man ja über alles mögliche labern und ausloten. Bei den Kontexten, wo sich was ergibt, kommt noch das regelmäßige Element dazu. Im Beruf trifft man sich da täglich, beim Sport vielleicht jede Woche. Da kann man dann was aufbauen und sich annähern. Zurücj zu obigen Beispiel: Müßte ich also allem möglichen Gründe erfinden, um immer wieder in der Poststation aufzutauchen. Und dann, wenn sie es nicht tut, Smalltalk beginnen und dann irgendwie persönlich werden. Und dann ein privates Treffen anregen. Sowas funktioniert leider nur theoretisch. Wieder mal ne alte Krux: Merkt ne Frau, daß du als Mann an ihr Interesse hast, und als solcher versuchst, "was zu drehen", hat man schon verloren. Beim Kontextbezogenen ist das anders. Da hockt man so oder so aufeinander, es entwickeln sich meist automatisch Gespräche, in denen ebenso automatisch die "Positionsgefüge" definiert werden.


    Auf was ich raus will: Kontexte habe ich durch meine Lebensart fast keine, ohne weiteres Kontexte zu erschaffen wüßte ich nicht wie, und wenn es an solchen mangelt geht sich nix aus besagten Gründen. Wo liegen vielleicht dann noch die Chancen? Irgendwas muß es doch geben...


    Noch was vergessen: Zu allem übel ists auch noch so, daß ich es ausgerechnet mit meiner Zielgruppe der grob 22-28 jährigen überhaupt nicht zu tun habe, eher mit älteren.


    Will ich diese in größerer Anzahl treffen, muß ich wohl in Discos usw. gehen. Tu ich, aber da geht sich auch nix.


    Muß ich echt wieder das Studieren anfangen, damit ich es mit ihnen zu tun habe?


    Werd immer ratloser. Nach meiner ersten Beziehung war ich auch 3 Jahre Single. Hat sich auch nie was ergeben, einmal hat dann ne gute Freundin von mir eine Bekannte zu nem Spieleabend mitgenommen. Mit dieser kam ich prompt am Tag drauf zusammen.


    Ich denk mir inzwischen oft: So speziell bin ich gar nicht. Ich könnte wahrscheinlich mit vielen Menschen was anfangen, umgekehrt vielleicht auch. Als Hauptproblem erachte ich inzwischen, daß ich einfach nicht an die Menschen rankomm. Früher meinte ich immer, ich sei eben zu speziell, anders als die anderen usw. Is vielleicht auch was dran, aber eben dann doch nicht der Hauptgrund.


    Mein Ansatz wäre also viele Frauen der entsprechenden Altersgruppe (näher) kennenzulernen. Aber das versuch ich schon seit ich aus den Kontexten wie Schule, Ausbildung, Studium, Wohnheim, Zivi usw. herausgerissen bin. Und hab bis heute dahingehend nichts verbessern können.

    Zitat

    Und bei Singlebörsen glaub ich das auch nicht, obwohl ich sogar bei einer angemeldet bin. Aber ich mag die Atmosphäre dort eigentlich schon nicht, ist halt alles einfach wahnsinnig gekünstelt und erzwungen

    Eben weils wieder so ein Versuch ist, einen Kontext zu schaffen, wo eigentlich gar keiner ist (außer: wir sind Singles; aber was sagt das schon über einen Menschen aus? Außerdem geht sich ja gerade da nix, wo das im Vordergrund steht. In der Imbißbude gibts Essen und man geht genau deswegen hin, da funktioniert das. An der Singlebörse ists wohl anders. Ich Single, du Single, das geht sich gut aus. Ne, so einfach ist da das Geschäft leider nicht).

    Zitat

    Aber ich bin so verdammt schlecht im Abwarten!!

    Ich hab mich durchaus schon in Geduld geübt, is schon viel besser geworden. Aber für die jahrelange Geduld, die ich wohl wieder aufbringen werden muß, reichts dann doch nicht. Manche Leut regen sich auf, weil ein paar Wochen nix geht. Kann ich nur drüber lachen. Monate und Jahre sind bei mir normal. Wahrscheinlich sind bald Jahrzehnte angesagt...

    Zitat

    Ach, ist es nicht vielmehr Unheil, so wie gerade keine Frau zu haben?

    Eigentlich ists diebezüglich fast immer Unheil. Die Durststrecken erst mal. Dann vielleicht eine kurze Phase von Verliebtheit und guter Beziehungsphase. Dann gehts damit bergab, Unheil wird immer mehr. Bis es vorbei ist, dann ganz großes Unheil. Und dann wieder Durststrecke.


    In meinem Fall folgende Bilanz:


    Ca. 12 Jahre Beschäftigung mit dieser Materie, aufsummiert 2 Jahre Heil, 10 Jahre Unheil. Tolle Bilanz. Sollte die mal ausgeglichen werden, steht mir noch viel Gutes bevor!

    Zitat

    Pluspunkt: Er ist nur zwei Jahre jünger als ich

    Was willst du immer mit den jüngeren? Das hat keinen Taug (sag ich einfach mal so, frech wie ich bin). Willst was Gscheits, dann zieh mal Gleichaltrige + 5 Jahre in Betracht. Meine Meinung.

    Hachja. *megaseufz*


    Ich habs warten auch satt. Bin net doof, seh net aus, bin aufgeschlossen, geh gern weg.


    Habe alle Grundvorraussetzungen, alles da, alles prima.


    Was fehlt? - Das mir einer über den Weg läuft, bei dem man wenigstens - wie oben so nett beschrieben - "ansetzen" könnte.


    Man kann nichts anderes machen wie abwarten und dabei weiter entwickeln, feiern gehen, Freunde finden, studieren - kurz, Leben.


    Aber ich hab auch keine Geduld mehr >:(


    Muss nun schon wieder allein ins Bett.