Seien Sie froh, dass Sie nicht unterhaltspflichtig sind. Ein unehelicher Vater hat kein Sorgerecht aber eine Unterhaltspflicht. Eine Klage auf ersteres ist nahezu erfolglos, auf letzteres immer erfolgreich.


    Mag sein, dass das ein oder andere überzogen ist, aber die Tatsachen lassen sich nicht leugnen. Das ist einfach nur meine Meinung:


    Das Familienrecht ist mit eines der Gründe, warum Männer heutzutage keine Kinder mehr wollen.

    Julian, wieviele Beziehungen hattest du bisher? Wievielen Kindern gegenüber bist du unterhaltspflichtig? Wievielen ExFrauen musst du Unterhalt zahlen und warum? Also, kurz gesagt, wieviel eigene Erfahrung hast du?

    Zitat

    Ein unehelicher Vater hat kein Sorgerecht aber eine Unterhaltspflicht. Eine Klage auf ersteres ist nahezu erfolglos

    Diese Aussage müsstest du nachweisen. Ich glaube sie so nicht.

    Zitat

    Mag sein, dass das ein oder andere überzogen ist, aber die Tatsachen lassen sich nicht leugnen. Das ist einfach nur meine Meinung:

    Entweder es sind Tatsachen, dann kannst du sie irgendwie belegen, oder es ist eine Meinung- sozusagen eine Aussage bei den Haaren herbeigezogen. Genaugenommen kann es zu Aussagen keine Meinung geben, sondern immer nur einen Wahrheitsgehalt- also wahr oder falsch, der nachgewiesen werden sollte. Oder es ist Glauben. Eine Meinung ist ein persönlicher Bezug zu einem Sachverhalt.

    Wenn ich einiges hier so lese, bin ich froh, dass es in meinem Umfeld vorwiegend Männer gibt, die noch normal ticken.

    Zitat

    Als Vater hat man viele Pflichten und wenig Rechte.

    DAS wäre mir neu.

    Zitat

    googlen Sie das Männermagazin, dann wissen Sie Bescheid.

    Ich nehme mal an, Männermagazine sind der selbe Mist wie Frauenmagazine nur quasi in blau (oder schwarz)? ??die ich nebenbei bemerkt nie im Leben lesen würde??

    Zitat

    Ein unehelicher Vater hat kein Sorgerecht aber eine Unterhaltspflicht. Eine Klage auf ersteres ist nahezu erfolglos, auf letzteres immer erfolgreich.

    Hast Du das auch aus diesem MÄNNERMAGAZIN?

    Etwas Statistik:96 % der Scheidungen Sorgerecht beide Elternteile


    Uneheliche Kinder


    § 1626 a BGB :


    "Die Regelung ist dahingegehend zu ändern, dass das Familiengericht den Eltern auf Antrag eines Elternteils die elterliche Sorge oder einen Teil davon gemeinsam überträgt, soweit zu erwarten ist, dass dies dem Kindeswohl entspricht; dem Vater ist auf Antrag eines Elternteils die elterliche Sorge oder ein Teil davon allein zu übertragen, soweit eine gemeinsame elterliche Sorge nicht in Betracht kommt und zu erwarten ist, dass dies dem Kindeswohl am besten entspricht."

    Jo, das scheint an ihm vorbeigegangen zu sein, dabei ist das ja nun wahrlich nicht mehr neu.


    Vermutlich hat er das seit dem Zeitpunkt seiner OP nicht mehr für nötig gehalten, sich auf den neuesten Stand zu bringen. Die Frage ist, warum er seinen alten Stand hier noch rumtrötet, wenn es kein Thema mehr ist für ihn. Es scheint ihn über Gebühr zu beschäftigen. Vielleicht ist er doch mit sich selbst und seinen Entscheidungen nicht so im Reinen wie er vorgibt? Am Ende bereut er seinen Schritt bereits, angesichts der väterrechtestärkenden Rechtslage?

    Zitat

    Ein unehelicher Vater hat kein Sorgerecht

    Dies Aussage ist schlichtweg falsch, oder einfach mit

    Zitat

    Ein unehelicher Vater hat, ohne was zu tun, kein Sorgerecht

    zu ergänzen.


    Ich war mit meiner (damals noch) Freundin vor der Geburt beim Jugendamt, und wir haben das gemeinsame Sorgerecht beantragt. Ging problemlos. Hintergrund war, dass es Probleme bei der Geburt eines Neffen gab. Der mußte, kurz nachdem er zur Welt kam, operiert werden. Somit konnte auch der Vater zustimmen.

    Natürlich muss man als Vater, um den Namen auch zu verdienen, auch etwas zu für eine gute Beziehung zu seinem Kind tun.


    Wer im Falle einer Trennung völlig ahnungs- und hilflos da steht und sein Kind und dessen Bdürfnisse kaum kennt, weil er die Betreuung weitestgehend der Mutter überlassen hat, wird sich ziemlich schwer tun, die ihm grundsätzlich zustehenden Rechte wahrzunehmen. Das ist aber ein selbstgemachtes Problem, davor können auch noch so gutgemeinte Gesetze nicht schützen.

    Zitat

    Ich nehme mal an, Männermagazine sind der selbe Mist wie Frauenmagazine nur quasi in blau (oder schwarz)?

    Mh, ich glaube, er meint das hier:


    http://www.das-maennermagazin.com/


    (achtung, das ist keine Ironie, was da geschrieben wird! ;-D )

    Nur mal kurz überflogen... Echt jetzt? "Der Staat" zahlt einer arbeitslosen Alleinerziehenden weniger als der getrennt lebende Kindsvater? Und selbst wenn dem so wäre: Hatte "der Staat" denn auch seinen Penis in der Vagina der Mutter oder warum wird das gleichgesetzt ;-D ? Die Solidargemeinschaft kann überhaupt nichts für die Situation von Mutter und Kind und trotzdem hilft sie finanziell. Der Kindsvater kann da aber ne Menge für, grob geschätzt 50 % ;-D ?


    Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es wirklich witzig...

    Bei mir soll es kein nach kommen geben


    1. weil ich Körperlich klein bin, das heißt, dass der Sohn meine Gene bekommen würde, das will ich ihn nicht antun, bei Tochter ist es nicht so schlimm.


    2. Ich habe Handicap, lebe zwar gesund (nach OP) aber es könnte vererbar sein.


    3. Das Geld was ich bekomme, könnte ich den Kindern keinen schönen leben bereiten. Ich komme noch gut über die Runte.


    Ich bin als Vater eh ungeignet.

    Zitat

    Das Geld was ich bekomme, könnte ich den Kindern keinen schönen leben bereiten

    Geld ist fürein schönes Leben der Kinder nur im Rahmen der Lebenserhaltung wichtig. Darüber hinausgehender Luxus, der nur mit Geld finanzierbar ist, ist für ein schönes Leben eher unwesentlich.


    Ich bin nicht besonders groß, meine Söhne sind alle größer als ich. So einfach ist das mit der Vererbung nicht.


    Genaugenommen findet man für jede Entscheidung einen "Grund"- so unsinnig er auch sein mag.


    Man kann doch ruhig auch sagen: "das gefällt mir nicht" oder "das möchte ich nicht" ohne ein nachgehängtes ", weil"- Geschmack kann man, muss man aber nicht begründen.

    Aber, Aber! Wo soll denn ein Mann, der vom Leben mit einer geringen Körpergröße schon so unfassbar gestraft wurde, eine Frau finden?


    Weiß doch jeder, dass Frauen schreien wegrennen, wenn sich ihnen ein Mann näher, der kleiner als 1,80 m ist.


    :-X