Woran bin ich bei ihm?

    Hallo zusammen,


    Ich muss mir dringend mal meinen Frust von der Seele reden.


    Vor ca 2 Monaten habe ich übers Internets einen Mann kennengelernt. Wir sind soweit auf einer Wellenlänge, gemeinsame Interessen, ähnliche Denkweisen, eigentlich alles super u beste Vorraussetzungen sind zu treffen. So sehen wir das beide.


    So nun zum Problem, mal ist er total herzlich, fast schon fürsorglich. Dann wieder sehr kalt. Ich kann es an seiner Schreibweise irgendwie erkennen.


    Wir wollten uns ende Juli treffen, da mehrere 100km zwischen uns liegen und wir da beide Urlaub haben. Mal kommt er freut sich ja so sehr darauf, dann wieder er möchte keinen fixen Zeitpunkt ausmachen weil es könne sich ja täglich was ändern. ":/


    Er verwirrt und verunsichert mich. Mal ist er so unglaublich süß, dann wieder total kalt. Wenn ich frage was los ist, kommt immer nur alles gut, oder nix.


    Wir hatten in den zwei Monaten bestimmt schon 4-5 mal gestritten, wegen wirklich Kleinigkeiten. Es reicht schon wenn ich mich blöd Ausdrücke u er es in den falschen Hals bekommt.


    Ich weiß nicht wirklich was er denn von mir will?! Wie kann man mal so mal so sein? Entweder ich möchte jemanden kennenlernen oder aber halt nicht. Dieses hin u her das nervt einfach nur. :-X


    Habt Ihr Ratschläge? @:)

  • 31 Antworten

    Meine spontanen Gedanken: Psychische Probleme ? Wenn jemand so empfindlich ist und sich seine Laune aufgrund eines einzigen "falschen" Wortes um 180° dreht dann ist das schlicht nicht normal. Entweder ist der wirklich einfach nur mega empfindlich oder es steckt was tieferes dahinter.


    Ich hätte ja gesagt "sprich ihn direkt drauf an und bestehe auf eine Klärung" aber ob das weiter hilft ? Wenn du das machst musst du auch damit rechnen das der Kontakt früher oder später abbricht.

    Ich hab schon mal gefragt ob er Probleme in dieser Art hat, hat er verneint. Er ist Beziehungstechnisch sehr auf Die Schnauze gefallen u sei einfach nur vorsichtig.


    Was er relativ häufig hat, sind Kopfschmerzen. Ob seine Launen damit zusammen hängen weiß ich leider nicht.

    Zitat

    Er ist Beziehungstechnisch sehr auf Die Schnauze gefallen u sei einfach nur vorsichtig.

    Ab bitte, das ist so ne typische "mimimi" Ausrede. Weil andere Frauen doof waren ist er dir gegenüber ein Arschloch ? Völlig unsinnige Logik um seine tatsächlichen Probleme o.ä. zu überdecken.


    Und sicher kann ne fiese Migräne o.ä. schlechte Laune machen, dann könnte er aber auch einfach sagen "meld mich in ein paar Stunden, Kopfschmerzen" und gut is.

    Arschloch trifft es wirklich sehr gut, seltsamerweise wenn ich dann auch so bin, dann Beschwerd er sich über meine Art. Völlig unlogisch. Er Kenntnis sicher das Sprichwort wie es in den Wald schallt..


    Ich hab schon überlegt ihm zu sagen das ich seine Art zum

    Finde u wenn er so weiter macht, ich den Kontakt abbreche. Irgendwie stellt sich mir auch die Frage, wenn er jetzt schon so ist, wie ist dann wenn ihm in einer Beziehung was nicht passt?

    Eben, die Gefahr besteht. Es gibt ja tausend Möglichkeiten warum er so ist, egal ob jetzt Choleriker, Kontrollfreak, Übersensibel... das alles beschränkt sich nicht auf das Internet sondern würde in der Realität genau so ausgelebt.


    Ich würde dem da die Pistole auf die Brust setzen und ihm ganz klar sagen das das Verhalten so nicht geht und nen weiterer Kontakt extrem gefährdet ist wenn er nichts daran ändert bzw. mal mit der Sprache rausrückt was los ist.

    Du sagst, du kannst es an seiner Schreibweise irgendwie erkennen...vllt interpretierst du es auch einfach nur falsch oder zu viel rein. Das soll beim "schreiben" häufiger passieren. Man meint es total anders als der Gegenüber es versteht.


    Telefoniert ihr auch miteinander?

    Er ist jedenfalls sehr eifersüchtig, auf der Plattform wie wur uns kennengelernt haben, kann man sehen wer sich sonst noch für einen interessiert, letztlich hab ich mich dort dann abgemeldet.


    Was sein Problem ist, ich kann nicht mal sagen ob Kontrollfreak oder Choleriker, bzw. sonst was.


    Jetzt grad ist es wieder so, heute morgen sehr reserviert jetzt ist alles wieder super.


    Also ich hab keine Lust ständig aufzupassen was ich sage.


    Ich vermute er würde dann schmollen, sich dann aber doch wieder melden.

    Er arbeitet mit sehr vielen Smileys, wenn er diese weglässt weiß ich das was los ist. Wenn ich lang genug frage sagt er nichts, wenn ich mich dann verabschiede rückt er raus, hat Kopfweh oder ich hätte dies oder jenes gesagt.


    Telefonieren wollte er bislang nicht.

    Hab ich auch schon gesagt, aber meinte dann er muss auf Arbeit schon so viel reden das er da Abends einfach keine Lust mehr hat.


    Evtl bin ich sich nur einen mehreren, je nach dem wer grad am interessantesten ist bekommt seine nette Art zu spüren. Da gehen einem echt 100dinge Durch den Kopf.

    Meine Meinung dazu: wer sich wirklich erwachsen fühlt, fährt zueinander, auch über mehrere 100km und eben für ein erstes Kennenlerntreffen an einem öffentlichen Ort, z.B. für einen Nachmittag/Abend oder für einen Sonntag/Wochenende, und überlässt den ganzen Smilies-hin-und-er-Interpretier-Kram oder "Aber meine Whatsapp hat doch aber den blauen Doppelhaken" oder "warum ist er online, aber meldet sich nicht?" der Jugend. Gute Termine für solche ersten Kennenlerntreffen sind dabei ganz generell "heute", "morgen", "übermorgen" oder "an diesem Wochenende", dann da kennt man wenigstens ungefähr das Wetter. Die ganze Aufschieberitis zeugt IMHO entweder von geringem Interesse oder großer Unsicherheit. Was beides ungünstig wäre.


    Und ich finde, eine gute Location ist ein größererer Ort/Stadt ziemlich genau in der Mitte der beiden, und dort ein öffentlicher, für beide interessanter Ort, z.B. im Winter ein Museum plus Cafe oder Restaurant oder Park oder jetzt im Sommer was lockeres wie ein Freibad oder Badesee. Dann fahren beide gleich weit, keiner kennt sich aus in der Umgebung und jeder muss sich ein bisschen kümmern anstatt dass der eine der/die StadtführerIn und der andere der/die TouristIn wäre. Der für beide fremde Ort öffnet den Geist für neues. Und schafft im Gegenüber einen gewissen Bezugspunkt. Der neutrale Ort lässt auch sowas wie die Verpflichtung zu einem "Gegenbesuch" aus, falls es nicht passen sollte. Sondern wenn es passt, macht man mal wieder was aus. Wenn für einen nicht, dann eben nicht. Beide können sich auch sicher sein, die konkrete Wohnadresse des anderen erstmal nicht zu kennen.


    Als gute Transportmittel für lange Strecken finde ich Bahn oder Fernbus und eben ÖPNV/Räder ausleihen am Zielort, denn so emotional aufgewühlt finde ich Autofahren eher hinderlich.


    Und dann erleben sich beide mal wirklich im realen Leben und die Konjunktive "würde, hätte, könnte" werden deutlich weniger. Dieser erste Eindruck, den beide dann bekommen über ihr Gegenüber, hat IMHO viel mehr Aussagekraft als hunderte Mails vorher hin und her. Denn werden die Mails mit mehreren Zitatebenen immer länger, die Chats auch, sind Kopfschmerzen die logische Folge. ]:D


    In deinem Beitrag, nella, kann halt hier auch keiner sehen, was davon quasi deiner mal rosa und mal schwarzen Brille entspringt. Gerade so Verliebte/dann wieder Verliebt-Enttäuschte haben manchmal sehr verschobene Wahrnehmungen und ihrerseits wechselhafte Gefühle mit großen Amplituden in beide Richtungen. Das hat "die Natur" an sich schon pfiffig gemacht. :-D

    Wenn er nicht telefonieren mag würde ich aus zwei Gründen hellhörig werden:


    1. Dürfte so ziemlich jeder Mann der Welt nen Fake-Check haben wollen wenn der Kontakt länger besteht und man sich ggf. sogar über mehrere hundert Kilometer Entfernung treffen will. Telefonieren bietet sich hier für nunmal prima an.


    2. Möglicherweise hat er im direkten Sozialkontakt doch größere Probleme als man denkt. Schreiben ist ne schön anonyme Sache bei der man sich relativ viel Zeit mit Antworten und dem Überlegen des nächstens Satzes lassen kann, am Telefon muss man spontan und schnell reagieren.

    Das mit Dem Treffen liegt Nicht an mir ]:D


    Er meint immer nur er möchte keine fixen Zeitpunkt ausmachen. Aber anders geht es net.


    Das da irgendwas nicht stimmt, dacht ich mir schon u es ist einfach gut, mal noch paar andere Gedanken aufzusammeln. ;-D


    Ich denke es sind ausreden, denn 5 min Zeit sollte man schon mal Haben, wenn Interesse besteht.

    nella26


    Ich weiß, ich gehöre einer reiferen Generation an, was sich mitunter in anderen Sichtweisen und Eisntellungen in Bezug auf Kontakte via Internet widerspiegelt. Aber ganz ernsthaft, wie kann man von eine 'Beziehung' zwischen euch sprechen, wenn es bisher nur rein virtuelles Geplauder gibt?


    Um es mal nüchtern auszudrücken, Du weißt nicht mal, welch realer Mensch hinter seinen virtuellen Zeilen steht. Er könnte weit jünger als Du oder wesentlich älter sein. Findest Du es in Anbetracht, dass ihr zwei euch real treffen wollte nicht merkwürdig, dass dieser im Grunde nur virtuelle User, nicht neugieriger darauf ist, Deine Person/Wesensart näher kennenzulernen, was zumindest für mich mit mehreren Telefonaten vorweg einher gehen würde.


    Die Gefahr kann sehr hoch sein, dass ihr euch bei einer realen Begegnung gar nicht so sympathisch seid, wie Du es jetzt noch glaubst. Das er nicht sehr kommunikativ ist, wenn Du aufgrund der großen Entfernung zwischen euch nicht nur zum Kaffee trinken vorbei kommst bzw. er umgekehrt zu Dir.


    Ich würde mir da mehr Gewissheit verschaffen wollen, schon aufgrund eurer häufigen Kommunikationsprobleme auf nur schriftlicher Basis, wäre es positiver euch über persönliche Gespräche gründlicher kennenzulernen.


    Nur virtuelle Zeilen sagen noch nicht viel über den Menschen selbst aus. So weißt Du nicht mal, ob Dir seine Wesensart, Stimme und Mimik gefallen würde. Ich empfehle im Vorfeld dann den Webcam-Kontakt über Skype oder andere Medien, die euch ermöglichen mehr Realität in diese Art der Kontaktaufnahme zu bringen. Alles andere hat zuviel Fragezeichen und Unabwägbarkeiten. Smileys wären für mich als reinen Stimmungsbarometer zwischen euch nicht verlässlich genug, weil der Interpretationsspielraum enorm hoch ist.


    Im eigenen Interesse bringe zwischen euch mehr Realität rein, bisher gibt es nur virtuelle Annahmen darüber, wie der jeweils andere sein könnte, denkt, fühlt und in Bezug auf Dich empfinden könnte.

    Wenn du schon beim Schreiben "Streit" hast, dann würde ich ein Treffen garnicht mehr in Erwägung ziehen! Lass die Finger von dem... Das kann doch nicht besser werden. Der Typ scheint Probleme zu haben. Und wenn er nicht telefonieren will, spricht das auch nicht für ein Treffen!

    Du meinst weil Ich es bei Beziehungen gepostet habe? Ich wusste nicht wohin Sonst damit. Das wir keine Beziehung haben ist mir schon klar @:)


    Wie gesagter möchte nicht telefonieren, oder jedenfalls weicht er mir immer aus. Heute hat er frei und dennoch möchte er nicht. Da wird er auch keine Lust auf Skype haben.


    Ich möchte ihn ja treffen, auch wenn es nur für einen Tag wäre, aber auch da weicht er ständig aus.


    Ich kann ihn ja schlecht zwingen.

    Ich frag mich, wieso du unbedingt einen Mann persönlich kennen lernen willst, der sich dir gegenüber nach deiner eigenen Aussage immer wieder als A*** geriert, der nicht mit dir telefonieren will und der dich eigentlich auch gar nicht treffen will. Da würden bei mir die Alarmglocken aber sowas von schrillen.


    Und wie hattest du dir das Treffen gedacht? Wer soll da wen besuchen? Mit oder ohne Hotelzimmer für den Besuchenden?

    Hallo, ich geb mal meinen persönlichen Erfahrungssenf dazu ^^


    Ich hab vor einem Jahr im Februar/März jemanden über das Internet kennengelernt und es wurde sehr schnell klar,dass wir auf einer Wellenlänge liegen,gleiche Vorstellungen haben etc. Pp. So wie bei euch auch ;-). Wir haben sehr viel und ausschließlich geschrieben (nicht telefoniert). Dann haben wir festgestellt,dass wir zur selben Zeit Urlaub haben (wie ihr auch ;-)). Und dann war fast sofort klar,dass wir uns im Urlaub sehen und kennenlernen wollen. Das allerdings lief anders als bei euch. Wir machten sofort ein Datum fest (das wir dann kurzfristig sogar um einen Tag vorverlegt haben), begannen die Tage zu zählen, machten aus was wir in dem Urlaub unternehmen wollen,wer zu wem gefahren kommt (auch ein paar hundert Kilometer unterschied). Und es kam nichts dazwischen. Keiner zweifelte. Es gab keinen Streit, keine merkwürdigen verhaltensweisen, keine Eifersüchteleien...es war total entspannt,aufregend und einfach nur schön.


    Wie ist es ausgegangen? Wir haben uns auf den ersten realen Blick verliebt, haben eine Beziehung begonnen, ich bin ein halbes Jahr später zu ihm gezogen und nun sind wir verlobt und planen eine Familie. Es hat einfach von Anfang an gepasst und wir haben in allen Bereichen mit offenen Karten gespielt. Auch haben wir beide sehr verletzende Erfahrungen in Sachen Beziehung gemacht,aber das hat uns nicht daran gehindert, uns beiden eine komplett neue und unbelastete Chance zu geben.


    Was ich damit sagen will: Wenn es passt,dann spürt man das. Wenn schon vor einem Treffen Streit und Eifersucht und unausgesprochene Konflikte entstehen sollte man sich wirklich gut überlegen, wie daraus etwas positives entstehen kann/soll. Dieser Kerl stresst dich jetzt schon total und hat scheinbar Erwartungen an dich,die er nicht benennen kann und du somit nicht erfüllen können wirst.


    Überlege dir gut ob du dir das "antun" möchtest...irgendwas scheint doch nicht so gut zu passen.