Ach so, ja ihre Kommunikation ist wie folgt:


    Beim Tanzen hat sie sich an mich rangeschmissen und ziemlich erotisch mit mir getanzt, sie wollte mich ausziehen und sie als ich dann gegen 4 Uhr früh heimfahren wollte haben wir Nummern ausgetauscht und ich sagte ich melde mich. Hab ihr dann nur noch gute Nacht geschrieben


    Sie hat sich dann tags darauf ganz nett gemeldet und schreibt eigentlich auch immer nett zurück wenn ich was schreibe aber wenn ich nach einem Treffen frage ignoriert sie es einfach. Das ist jetzt auch noch nicht lange her, erst zwei Tage


    Sie kommt mir ziemlich unsicher vor und es ärgert mich das sie mich einfach im Ungewissen lässt und nicht einfach sagt ja gehen wir was Trinken und treffen uns und unterhalten uns oder eben nicht. Ist das nicht eine Kinderei sich zu schreiben anstatt sich zu treffen?

    Frauen reden gerne durch die "Blume" und Männer verstehen das oft nicht.


    Würde sie sich gerne mit dir auf einen Kaffee verabreden wollen würde sie das sagen.


    Da sie es nicht sagt, will sie nicht, mag aber auch nicht direkt nein sagen.


    Sie findet dich eventuell sogar nett, aber sicher nicht mehr .


    Und sie wird indirekt spüren, dass du das Kaffeedate möchtest, um zu sehen ob da eventuell ein Funke überspringt.


    Du bist wütend, weil sie dir die Chance nimmt eventuell mehr aus euch werden zu lassen.

    Ich denke ich kann das Gefühl nicht ertragen "in der Luft zu hängen" und verspüre deshalb die Emotion Wut. Diese Situation zwingt mich in eine passive, abwartende Position. Das lehne ich aber ab, ich bevorzuge das ganze zu führen. Jetzt weiß ich nur noch nicht warum ich das tue.


    Was sie angeht, ihr geht das vermutlich alles zu schnell. Das könnte sie aber auch sagen.

    Zitat

    Das ist jetzt auch noch nicht lange her, erst zwei Tage

    Warum dann so ein Fass aufmachen?

    Zitat

    Was mich noch beschäftigt ist ob ich zu direkt war und sie damit nicht kann. Sagte ihr ich finde sie heiß und will sie wieder sehen. Vllt. hat sie Angst vor mir?

    Angst nicht unbedingt, aber vielleicht war ihr das Ganze zu plump, noch dazu nach so kurzer Zeit.

    Zitat

    Was sie angeht, ihr geht das vermutlich alles zu schnell.

    Möglich, ja. Warum dem ganzen nicht mehr Zeit geben, den Druck rausnehmen?

    Zitat

    Das könnte sie aber auch sagen.

    Wozu sich rechtfertigen? Sowas macht die Kennenlernphase doch eher kaputt als dass es sie fördert. Und falls Du ihr nicht liegst, ist sie Dir ebenfalls keine Begründung schuldig.


    Im Übrigen, weil Du ja von den Spiegelgesetzen schreibst: auch die Teilnehmer hier spiegeln Dir alle etwas. Welche Schlüsse ziehst Du daraus?

    Dass mit den Spiegelgesetzen halte ich für Quatsch. Auffällig finde ich, dass du um den Kontakt direkt einen Machtkampf um oben oder unten machst - und im Moment siehst du sie oben und dich unten. Bist du sehr narzisstisch veranlagt?

    Wenn sie Druck verspürt wenn ich sie frage ob wir uns in drei Tagen mal auf nen Kaffee treffen ist sie mir als Mann nicht gewachsen. Dem ganzen mehr Zeit geben wird ich machen. Wenn es ihr zu plump war dann passen wir nicht zusammen. Rechtfertigen? Sie schuldet mir zumindest eine Antwort meinst du nicht?


    Was Teilnehmer mir spiegeln ist irrelevant, jeder hat selbst Themen, das ist nur ein Forum, niemand kennt sich hier.

    Und dass sie in Feierlaune ein bisschen mit nem Fremden geflirtet hat, der nüchtern am nächsten Morgen gar nicht mehr sooo interessant aussah, sie das aber (wie die meisten) ihm nicht direkt ins Gesicht sagt...kannst du völlig ausschliessen? :-D


    Egal wie, komm mal runter. Wenn sie will, wirst du das schon mitbekommen.

    Ja, ich kenne sowas.


    Ich glaube auch, du hast da ein Macht- und Kontrollthema am Laufen.


    Kontrolle, weil du gerne wissen willst, woran du bist. Mit Ungewissheit kannst du nicht umgehen, weil du die Situation dann nicht lenken kannst. Und dabei geht es weniger darum, dein Gegenüber zu lenken, und viel mehr darum, dich selbst lenken zu können. Vermutlich neigst du auch zu Perfektionismus und einer gewissen Selbstunsicherheit? Damit meine ich nicht, dass du nicht prinzipiell selbstbewusst auftreten kannst. Aber damit du es kannst, musst du wissen, was auf dich zukommt. Und wenn du es nicht weißt, kannst du nicht souverän reagieren, und das wurmt dich dann. Da du dann darauf gestoßen wirst, dass deine Souveränität nicht beiläufig und automatisch da ist, sondern eher antrainiert ist und das hasst du. Kann das sein? Weil du denkst, dass du nur gut ankommst, wenn du irgendwie vorbereitet und kontrolliert bist? Ironischerweise würde es hier helfen, das Loslassen zu trainieren - also dich genau solchen Situationen zu stellen und sie zu meistern.


    Ansonsten geht es vielleicht auch noch um Macht. Kennst du den Spruch:


    "Der, dem die Beziehung weniger bedeutet, hat in ihr die Macht."


    ?


    Und durch ihr (evtl. geheucheltes) Desinteresse will sie - für dein Gefühl - ihre Macht ausbauen. Vielleicht stimmt das sogar. Meine Strategie ist hier mittlerweile: Wenn ich das Gefühl habe, meinem Gegenüber geht es um Macht, dann lasse ich die Finger davon.


    Denn natürlich kann man diesen ganzen Macht- und Kontrollkram wegtrainieren, sodass man auch in schwierigen Situationen souverän reagieren kann. Das langfristig und in kleinen Schritten zu machen, es im Hinterkopf zu behalten, ist auch sicher sinnvoll. Im ersten Moment hilft es aber einfach am meisten, sich nur mit Menschen zu umgeben, die eben nicht unberechenbar sind. So lösen sie dann Kontroll- und Machtimpulse bei mir (und vielleicht auch bei dir) gar nicht erst aus. Dann ist man halt nicht kompatibel, wenn man selber ein Mensch ist, der viel Sicherheit und Feedback braucht (von Narzissmus würde ich da gar nicht per se sprechen - eher erstmal von Unsicherheit und mangelnder Erfahrung in Selbstwirksamkeit in schwierigen Situationen) und der andere eher flatterhaft oder wankelmütig ist.


    Übrigens sehe ich den konkreten Fall eher so, dass sie in der besagten Nacht einen unkomplizierten ONS wollte. Du wolltest das nicht und sie ist jetzt "zu nett", um dich abzuwimmeln. Für dich ist das aber gleich wieder eine persönliche Kränkung, sie hinterfragt damit deine Position. Kann ich verstehen, dass du so fühlst, aber dann passt es eben nicht bei euch. Dich macht es nur wütend und sie wird wohl auch frustriert sein, wenn du es nicht "locker" nehmen kannst. Wobei ich es auch eher schlimm finde, nicht ernst und für voll genommen zu werden. Aber dazu kannst du halt keinen zwingen. Einmal in den Boxsack prügeln oder ins Kissen brüllen und dann weiter ziehen...

    Nein ich weiß schon dass ich ihr gefalle, sie hatte nämlich nix getrunken. Und sei dem nächsten morgen sahen wir uns nicht mehr... wir haben leider nur geschrieben wie kleine Schulmädchen. Naja. Und ich finde es ist unhöflich von ihr meine Anfrage ob wir uns treffen einfach zu ignorieren.


    Und mich persönlich martert das Gefühl der Ohnmächtigkeit nicht zu wissen woran ich bin. Ich will ihr ja eine Chance geben aber ich habe echt keinen Bock so auf das Wartegleis gestellt zu werden. Ich bin halt so, ich weiß schnell ob mir eine Frau gefällt oder nicht und sie merkt das dann auch. Manche Frauen können da mithalten und manche nicht. Sie wahrscheinlich nicht.

    Da fällt mir noch ein: Du kannst niemanden dazu zwingen, dich ernst, für voll, zu nehmen - aber du kannst das für dich selbst tun. Daher ist es auch gut, sich von Leuten fernzuhalten, die einem einfach nicht gut tun. Wozu sich selbst verbiegen? Du bist doch okay, so, wie du bist. Und sie ist auch okay, so, wie sie ist. Wozu also sie verbiegen? Denk einfach an dich selbst und verschwende keine Gedanken mehr an sie und zieh weiter. Erst, wenn sich sowas beachtlich häuft, solltest du doch mal schauen, ob es da ein Muster gibt, dass du durch Arbeit an dir selbst durchbrechen kannst. Aber im Moment hat es halt nur mal nicht gepasst und du wirst auch wieder auf vertrauenerweckende, verlässlichere Menschen treffen. (Soll jetzt nicht abwertend klingen: Das Gegenteilt ist dann wegen mir "nur den Moment auskosten").

    Zitat

    Rechtfertigen? Sie schuldet mir zumindest eine Antwort meinst du nicht?

    Doch, das sehe ich wie du. Ich dachte eher, dass sie ein Treffen hinauszögert aber nicht, dass sie deine Anfrage ganz unbeantwortet lässt und dir stattdessen etwas anderes schreibt. So ein Verhalten löst bei mir auch erstmal Unverständnis aus.


    Ich glaube ich habe jetzt auch verstanden, dass es dir überhaupt nicht um die Lösung der Situation geht, sondern du willst nur verstehen warum es dich wütend macht.

    Zitat

    Diese Situation zwingt mich in eine passive, abwartende Position. Das lehne ich aber ab, ich bevorzuge das ganze zu führen. Jetzt weiß ich nur noch nicht warum ich das tue.

    Wenn das das Problem ist, sollte es ja genauso schwer für dich sein, wenn sie auf deine Anfrage geantwortet hätte, dass sie sich nächste Woche nochmal meldet ob sie vielleicht Zeit hat. Damit müsstest du ja auch abwarten. Ist das wirklich so?


    Eigentlich müsstest du das leicht prüfen können. Solche Situationen entstehen doch ständig im Leben.