Zu hohe Ansprüche? Wo den Richtigen kennenlernen?

    Leider weiß ich nocht ob ich vielleicht zu hohe Ansprüche habe, aber ich habe noch keinen Mann gefunden der meinen Kriterien entspricht. Die Männer bisher waren mir immer alle zu materiell und Geld war ihnen zu wichtig.


    Ich suche einen Mann, dem Geld nicht wichtig ist. Ich bin Studentin, möchte aber keinen Mann der unbedingt ebenfalls studiert hat sondern einen ruhigen bodenständigen herzensguten Kuschelbären und gut sollte er auch aussehen. Gute Beispiele wären die Männer in den Filmen Sweet Home Alabama und Verlobung auf Umwegen. Eine bessere Beschreibung fällt mir nicht ein. Ich möchte jedenfalls keinen Mann der ein tolles Auto fährt usw. Ich kann nicht erklären wieso, aber ich mag lieber so Einsiedlermänner lach.


    Wo kann ich denn Männer, welche meinen Kriterien entsprechen finden? Oder muss ich da auch wirklich in die Einöde fahren um einen zu finden. Solange ich Single bin, lebe ich gerne in der Stadt. Würde ich aber einen Mann finden der oberen Kriterien entspricht würde ich liebend gerne irgendwo abgeschieden aufs Land ziehen.


    Vielleicht hat ja jemand gute Ratschläge :)

  • 30 Antworten

    Also ich kenn beide Filme nicht aber ich geh mal davon aus dass sie in den USA spielen und dort gibt es halt ein bestimmtes Klischee von gut aussehenden "Cowboys" oder auch Holzfällern. Wie auch immer kann ich mir schon vorstellen dass du solche Männer finden kannst aber so wie es sich anhört orientierst du dich an diesen Filmen und das ist bei der Partnerwahl bzw. Suche nicht optimal.Die Gründe muss ich dir nicht erläutern oder?

    Was hast Du gegen Geld und ein Auto?


    Hast Du gepredigt bekommen, dass diese Dinge schlecht sind? Geld verdirbt den Charakter o. ä.??


    Keinen Anspruch zu haben widerspricht Deinem Anspruch, wie er zu sein hätte. Und in Sweet Alabama hat der Typ ja nun nicht nur Knete sondern auch einen Wagen. Der krebst nur scheinbar vor sich hin....


    Und nicht viel zu verdienen ist nun auch kein Highlight des Lebens.


    Wenn Du Dich da tummeln willst, versuche es doch mal bei der Arge in den Wartezimmern. Da sitzen genügend Leute rum, die kein Auto haben. Potentielle Kandidaten überall dort, wo zwar Anspruch auf irgendwas besteht (vor allen Dingen aber Geld !!!!) ....


    Und wenn er nicht viel Geld verdienen soll, such doch mal nach einfachen Fabrikarbeitern, Leuten, die putzen gehen und auch sonst keinen Anspruch im Leben stellen, sich hochzuarbeiten – weil da bestünde ja die Gefahr auf mehr Geld.


    Und bloß keinen Urlaub. Kostet auch Geld. Muß Typ auch nicht verdienen. Und immer schön nur bei Aldi und Kik einkaufen. Da laufen sicherlich auch solche Kandidaten rum. Eher auch aus dem Grund, weil sie wenig Geld haben.


    Wer Geld hat und zu Aldi geht, tut dies aus ganz anderen Gründen....


    Geh in der STadt regelmäßig durch sozial schwache Wohngebiete. Da findest Du zu hauf Leute, die sich keinen Wagen leisten können. Fahr mit den Bussen zu diesen BEzirken, wo nur Kleinverdiener sind, in Hamburg stand gerade so was im Abendblatt, wo eine Konzentration von Geringverdienern wohnt. Da sind sicherlich einige dabei, die mangels mehr Erreichbarkeit im Leben, davon schwärmen, dass ihnen Geld nicht wichtig ist......


    Ich würde schon mal gar keine Frau haben wollen, die rumpluddert, weil ich ein Auto hätte und wenn ich ihr tolle Sachen kaufen will, das ständig ablehnt, weil sie die tollen Dinge des Lebens nicht mag. Bloß weil jemand Geld und Auto hat, muß derjenige kein A.sch sein.


    Ach ja, Holzfäller haben auch keine sonderlich hohe Tarifstruktur auf dem Gehaltszettel, meist aber auch keine hohe Bildung. Vielleicht mal durch den Wald gehen....


    Ob die Wenigverdiener nun aber auf Studentinnen stehen – bezweifle ich.


    Und der STudent, der nach dem Studium kaum was zu beißen hat, weil er von einem Praktikum ins nächste schliddert – der träumt mit Recht von anderen finanziellen Dimensionen. Der möchte mehr und rackert sich ab wie blöde...


    Viel Erfolg bei der Suche nach dem Hinterwäldler mit Null Beförderunswunsch, auf klapprigem Fahrrad unterwegs, ohne Anspruch glücklich....

    Dem vor Zynismus triefenden Beitrag meines Vorschreibers möchte ich mal widersprechen. Natürlich gibt es Menschen, auch sehr intelligente Menschen, deren Lebensstil wenig von Geld geprägt ist. Und das sind auch nicht automatisch Hinterweltler. Das ist schließlich keine Frage des "nicht die Möglichkeit haben", sondern der Einstellung und hat nichts mit Bildungsstand, Wohnort/Wohnviertel oder Beruf zu tun. Und solche Leute gibt es definitiv auch in der Stadt. Sicherlich sind sie aber nicht auf Anhieb zu entdecken, da sie ja ihren Lebensstil naturgemäß nicht auffällig nach außen kehren. Die Leute im dicken Auto hingegen erkennt man sofort. :-)

    Das was augenscheinlich wie ein niedriger Anspruch wirken könnte (siehe Beitrag von Ahornblatt), ist in Wirklichkeit vielleicht ein hoher.


    Weil mit der von der TE (und takkor) beschriebenen Persönlichkeit viel Authentizität einhergeht. Bewusste Wertvorstellungen, die vom Mainstream abweichen und hinter der äußerlich unscheinbaren Kulisse u.U. etwas viel Schöneres und Wichtigeres als materiellen Reichtum verbergen.


    Nun mag das Argument kommen, warum nicht beides vereinbaren?


    Klar, wenn's geht...


    Sehr materiell eingestellten Menschen fehlt allerdings sehr sehr oft eine menschliche/emotionale Tiefe, sowas finde ich wie die TE ebenfalls sehr abschreckend.


    Zum "Problem" als solchen weiß ich auch keine Lösung; mir geht es ähnlich wie Dir, liebe thelifeisred (nur dass ich mich nicht auf Filme berufen mag, die in der Regel irgendwelche Klischees bedienen). :)_

    Ahornblatt, du musst sehr frustriert sein. Tut mir leid.


    TE, ich verstehe dich so, dass der Mann durchaus studiert haben darf, ein Auto (als Gebrauchsgegenstand) haben darf usw., aber du legst keinen Wert drauf.


    Deine Einstellung ist mir nicht unsympathisch.


    Wenn wir uns vor zwanzig Jahren kennen gelernt hätten, hätte was aus uns werden können. ;-D


    Wo lernt man solche Männer kennen? Hm, vielleicht auf einer Landwirtschafts- oder Forstmesse. Oder in irgendeinem kleinen Ort an einer skandinavischen Küste...

    @ thelifesred

    Zitat

    [...] Die Männer bisher waren mir immer alle zu materiell und Geld war ihnen zu wichtig.[...]

    Worin äußerte sich das? Was machte diese Männer aus, damit du den Eindruck bekamst sie wären zu Materiell und Geld zu wichtig?

    Zitat

    möchte aber keinen Mann der unbedingt ebenfalls studiert hat sondern einen ruhigen bodenständigen herzensguten Kuschelbären und gut sollte er auch aussehen.

    na hoffentlich findet er dich nicht...


    der herr in sweet home alabama war aber ebenso vermögend.


    bodenständig ist er mit dem flugzeug zur arbeit geflogen und zum private vergnügen.


    ausserdem hat er aus egoismus eine hochzeit platzen lassen.


    ich weiss nicht was du von einem mann erwartest. aber wenn du nach den og. kriterien "ein fader herzensguter kuschelbär und gut aussehen muss ich auch" suchst, wirds a bisserl länger dauern.

    geh auf ganz bestimmte konzerte... jede band hat einen kern von ganz bestimmten fans und da könntest du mal ansetzen – und ich weiß von was ich spreche, weil ich in meiner single-zeit immer genau wusste, wo der flirtfaktor für mich vorhanden ist ;-D

    Deine Ansprüche klingen etwas verworren, obwohl ich den Sinn hinter Deinen Worten hoffentlich richtig interpretiere. Du wünscht Dir einen Partner, der bodenständige Werte hat. Der nicht den Lebenssinn einzig in der Hast hinauf zur Karriere-Leiter sieht und dies in nach außen gekehrten Statussymbolen sieht. Der seine Werte/Priorität vordergründig in einer harmonisch gelebten Paarbeziehung sieht.


    Ein wenig den Manntyp, der nicht ständig dem Konsum nachjagt, gelebte Action braucht? Wenn Du jedoch den Einsiedler-Typ-Mann suchst, muss Dir bewusst sein, dass dieser irgendwo abgelegen von jeglicher Infrastruktur lebt. Je nachdem wie konsequent ihr das beide leben wollt, müsstet ihr in der Tendenz Eigenversorger (großer Garten, Tierhaltung, kleine Landwirtschaft) leben oder per Rad, zu Fuß bei Wind und Wetter zu Einkäufen aufbrechen. Aus eigener Erfahrung lang zurück liegend, stell Dir das nicht zu romantisch vor. Noch schwieriger wird dies, wenn sich Kinder dazu gesellen. Soll dieser zudem kein Lebemanntyp sein, Freundschaften pflegen würde nämlich bedeuten mobil zu sein, wenn man abgelegner lebt, müsste dieser Mann schon sehr vielseitig interessiert sein, und auch gern kommunizieren. Ansonsten wird es für Dich event. eine Beziehung, die voraussetzt, dass Du Dich gut mit Dir allein beschäftigen kannst.


    Vielleicht käme da ein geerdeter Landwirt oder Förster in Frage, wenn dieser Themen besetzt, die Dir als Frau genug bieten. Nur werden diese häufig auch wegen des Berufes nicht ohne Auto auskommen. Oder möchtest Du wirklich den Männertyp, der Pilze suchend, Kräuter + Gräser sammelnd romantisch bei Kerzenlicht am Bach in einem Wohnwagen lebt?


    Ist jetzt ein wenig überspitzt geschrieben, aber wenn Du in Deinen Überlegungen unklar bleibst, sind die Sucherfolge sehr mäßig erfolgreich. Wer Konsumverzicht übt, dass ist nichts verwerfliches, tut dies häufig aus Überzeugung und seinem Wertekosens heraus, der nicht mehrheitsfähig sein muss.


    Wen dies erfüllt, wenn vielleicht auch nur als Lebensphase/Experimentierlust wird damit gut fahren können. Du kennst Deine Bedürfnisse selbst am Besten, ob Dir viele Freunde wichtig sind oder Dir eine tiefe intensiv gelebte Symbiose-Beziehung, die sich in der Hauptsache partnerschaftlich begrenzt sieht, besser gefällt. Welche beruflichen Ziele verbindest Du mit Deinem Studium? Möchtest Du später eher nur Familie leben oder Dich nach dem Studium selbst innerhalb einer Partnerschaft eigenständig weiter entwickeln? Das sind Rahmenbedingungen, die Du für Dich vorher deutlich abklären musst, weil dann die Suchkriterien konkreter werden. Somit auch die Orte/Gelegenheiten wo Du diesen von Dir begehrten Männertyp findest. Alles Gute Dir ! :)^ ;-)

    Zitat

    Oder möchtest Du wirklich den Männertyp, der Pilze suchend, Kräuter + Gräser sammelnd romantisch bei Kerzenlicht am Bach in einem Wohnwagen lebt?

    solche Typen kann man sogar bei med1 kennenernen ;-D

    Was Ahornblatt geschrieben hat, hat meines Erachtens Hand und Fuß. Unsere Gesellschaft ist geradezu zerfressen von Mitleidsethik und dem Neid auf die Früchte fremder Arbeit. Auf Kosten der Solidargemeinschaft wird jeder Schmarotzer oberflächlich salonfähig gemacht und auf der anderen Seite wird munter auf die Leistungsgesellschaft eindroschen, weil Intelligenz, Bildung, beruflicher Erfolg und Geld ja nur mit Karrieregeilheit und Materialismus einhergehen können :=o

    Ich schlage Dir vor, Dich an bestimmten Berufsgruppen zu orientieren, nämlich den kunsthandwerklichen Berufen. Das sind z. B.:


    - Restauratoren


    - Steinmetze


    - Glasbläser


    - Goldschmiede


    u.v.m


    Typischerweise sind Männer in diesen Berufen schöngeistige Idealisten und keinesfalls "Prollhandwerker". Manchmal haben sie ein etwas schräges Weltbild und sind etwas einzelgängerisch oder exzentrisch veranlagt, aber das hebt sie vom Mainstraem ab. Kennenlernen könntest Du solche Männer auf Handwerkermessen oder Kunsthandwerkermärkten - findet man oft auch bei Stadtfesten. Oder Du schaust Dir historische Gebäude an, die gerade restauriert werden und gehst auf Männerschau.


    Allerdings haben diese Männer in der Regel auch gewisse ästhetische Grundanforderungen an Frauen bezüglich Figur und Kleidungsstil. Gegebenenfalls müsstest Du daran feilen. Wenn Dir Dein Äußeres nicht so wichtig ist, kann Du Dich auch unter Landwirten umschauen. Dann solltest Du allerdings auch eine sehr handfeste und zupackende Frau sein, da Dein Bauer vermutlich erwartet, dass Du mit in die Landwirtschaft einsteigst.