hier wird vieles in einen Topf geworfen was nicht zusammenpasst.


    gesundes Selbstbewusstsein zeigt sich nicht in "Alphamännchengehabe" sondern in einem normalen, freundlichen, selbstbestimmten Umgang mit sich und dem Umfeld - sollte jeder haben, egal ob Mann oder Frau. Dazu gehört auch Empathie, ein gewisses Maß an Sensibilität und Verstand.


    Alpha-Machos sind doch immer entweder narzisstisch gestört (ist übrigens heutzutage ne Volkskrankheit, Männer sind öfter betroffen als Frauen, behandelt werden sie in der Regel alle nicht da keine Krankheitseinsicht UND Aktzeptanz bis hin zur Bewunderung von der Gesellschaft.......) oder sind eigentlich massiv unsicher und neigen zu emotional instabiler Symptomatik.


    ich habe einen eher introviertierten, intelligenten, selbstbewussten Mann zu Hause mit gesundem Selbstwert und bin absolut glücklich.


    Sexismus und Altherrengehabe nervt mich, genauso wie Menschen mit narzisstischem ungesundem Selbstbewusstsein und frustrierte, frauenverachtende Männer

    Zitat

    Welche Kriterien muss ein Mann eigentlich erfüllen, um ein Alpha oder ein Beta zu sein? ":/


    Ich bin da ehrlich neugierig, weil das in meiner Lebenswelt bislang nämlich noch keine Rolle gespielt zu haben scheint..

    in der Lebenswelt von ausgeglichenen Menschen spielt dieses Denken auch keine Rolle, es ist im Grunde nur peinlich.

    Zitat

    Ab wann gilt man(n) denn als groß?


    Und kräftige Muskulatur.. heißt das eher Typ Bodybuilder oder gehen auch Ausdauersportler wie Marathonläufer? Oder reicht die Veranlagung, gute Muskulatur bei entsprechendem Training ansetzen zu können?

    Ich kann und möchte da keine genauen Daten nennen. Kann man auch ohne im Einzelfall unterscheiden :)


    Und die Veranlagung ist das Wichtigste. Ein rein durch Steroide aufgepumpter Mini-Alpha kommt gar nicht gut an. Es geht aber generell eher um Kraft, als Ausdauer, obwohl es eine Mischung sein sollte. Ein Kämpfer Typ quasi.

    Zitat

    Was genau ist Status? Geschäftsführer eines internationalen Konzerns, oder reicht es auch wenn man in seiner Peer-Group der King ist?

    Beides geht. Wenn man nur unter den Ultra-Loser-Nerds der "King" ist, dann ist man aber dennoch kein Alpha xD

    Zitat

    Welche Perspektiven denn zum Beispiel? Und unterschiedliche Kriterien würden mich wirklich auch interessieren, danke dir schon mal für deine Antworten!

    Wie schon erwähnt der körperliche Alpha, der berufliche Alpha, Mischungen, unterschiedliche Gewichtungen. Die Übergänge können fließend sein, am leichtesten ist es aber natürlich Extremfälle einzuteilen.

    Zitat

    in der Lebenswelt von ausgeglichenen Menschen spielt dieses Denken auch keine Rolle, es ist im Grunde nur peinlich.

    Das Denken spielt dann tatsächlich keine Rolle, weil viele überhaupt nicht erst darüber nachdenken. Dennoch spielen diese Fakten eine große Rolle im Leben ausgeglichener Menschen.

    Zitat

    Ich kann und möchte da keine genauen Daten nennen. Kann man auch ohne im Einzelfall unterscheiden :)

    Ah! Das heißt also, dass ein 1,70m großer Mann, der hier vielleicht eher unterdurchschnittlich groß ist und somit Beta-Kriterien erfüllt, könnte durch einen Umzug nach Asien zum Alpha werden?

    Zitat

    Und die Veranlagung ist das Wichtigste. Ein rein durch Steroide aufgepumpter Mini-Alpha kommt gar nicht gut an. Es geht aber generell eher um Kraft, als Ausdauer, obwohl es eine Mischung sein sollte. Ein Kämpfer Typ quasi.

    Steroide sind ja nicht gesund. Dass selbstschädigendes Verhalten nicht unbedingt attraktiv wirkt, leuchtet mir ein.


    Auf welche Art von Kämpfern fahren Frauen denn überwiegend ab? Eher Karate-Kämpfer, Boxer oder vielleicht Sumo-Ringer? Gibt da ja auch ganz unterschiedliche Figurtypen.

    Zitat

    Beides geht. Wenn man nur unter den Ultra-Loser-Nerds der "King" ist, dann ist man aber dennoch kein Alpha xD

    Du meinst, weil die Alpha-Alphas bessere Weibchen monopolisieren können, als sozusagen die Beta-Aphas?


    Und was macht einen Nerd aus? Meinst du da eher Computerfreaks oder Sonderlinge?

    Zitat

    Wie schon erwähnt der körperliche Alpha, der berufliche Alpha, Mischungen, unterschiedliche Gewichtungen. Die Übergänge können fließend sein, am leichtesten ist es aber natürlich Extremfälle einzuteilen.

    Das dachte ich mir schon. Je mehr Kriterien man(n) ankreuzen kann, desto alpha, oder so ;-D


    Aber meinst du nicht, dass es da gar keinen allgemeingültigen Kriterienkatalog gibt, sondern dass jede Frau quasi einen eigenen Kriterienkatalog hat?


    Für mich ist mein Freund mein Hauptgewinn. Eine etwas spezielle Freundin von mir hat mal gemeint, wenn sie ihm unbekannterweise nachts auf der Straße begegnen würde, würde sie wahrscheinlich die Straßenseite wechseln. Wer von uns hat nun recht?

    Zitat

    Ah! Das heißt also, dass ein 1,70m großer Mann, der hier vielleicht eher unterdurchschnittlich groß ist und somit Beta-Kriterien erfüllt, könnte durch einen Umzug nach Asien zum Alpha werden?

    Ja, möglicherweise schon. Interessant zu beobachten ist sogar, dass auch hier in Deutschland die meisten unteren Betas (Beta ist ja erst mal nicht schlimm, da gibt es ja auch unterschiedliche Schweregrade) asiatische Partnerinnen haben. Diese Kombination sieht man verhältnismäßig häufig.

    Zitat

    Auf welche Art von Kämpfern fahren Frauen denn überwiegend ab? Eher Karate-Kämpfer, Boxer oder vielleicht Sumo-Ringer? Gibt da ja auch ganz unterschiedliche Figurtypen.

    Richtung Boxer.

    Zitat

    Du meinst, weil die Alpha-Alphas bessere Weibchen monopolisieren können, als sozusagen die Beta-Aphas?

    Natürlich.

    Zitat

    Und was macht einen Nerd aus? Meinst du da eher Computerfreaks oder Sonderlinge?

    Leider wurde der Nerd-Begriff in den vergangenen Jahren ja stark verwässert. Mittlerweile gibt es ja auch "coole Nerds". Deswegen habe ich bewusst von Loser-Nerds gesprochen. Die werden ja primär durch ihre schlechten Körper/Gene ausgezeichnet. Das merkwürdige Verhalten und die unüblichen Interessen sind ja nur Symptom davon.


    Ein Alpha kann aber auch Computerfreak sein und wird dadurch nicht zum Nerd.

    Zitat

    Das dachte ich mir schon. Je mehr Kriterien man(n) ankreuzen kann, desto alpha, oder so ;-D


    Aber meinst du nicht, dass es da gar keinen allgemeingültigen Kriterienkatalog gibt, sondern dass jede Frau quasi einen eigenen Kriterienkatalog hat?

    Jaein. Zwar hat jede Frau ihre eigenen Gewichtungen, aber die decken sich größtenteils mit dem Rest der Frauenwelt. Nur in Einzelfällen gibt es große Abweichungen.

    Zitat

    Für mich ist mein Freund mein Hauptgewinn. Eine etwas spezielle Freundin von mir hat mal gemeint, wenn sie ihm unbekannterweise nachts auf der Straße begegnen würde, würde sie wahrscheinlich die Straßenseite wechseln. Wer von uns hat nun recht?

    Beide!? Schließt sich ja nicht gegenseitig aus.

    ErdeundMond


    Das es bei dir Beziehungsmäßig nicht läuft liegt an dir und diesen tausend Bildern im Kopf wie Frau sein sollte. Es liegt daran, dass du dich nicht kennst, nicht wahrnimmst und selbst nicht respektierst sondern dich versuchst in eine Form zu pressen. Das wurde in all deinen Threads deutlich.


    Löse deine Probleme mit dir, dann klappts auch mit einem Mann.

    Zitat

    Da ist dazwischen aber immer noch ein weite Feld. Ich schätze auch eine Frau mit Familiensinn, die kinderlieb, rücksichtsvoll, solidarisch und hilfsbereit ist, das sind alles Eigenschaften, die ich stark versuche selbst zu erfüllen- also keine geschlechtsspezifischen Eigenschaften.


    Eine Frau, die kritisch ist, die ihre Meinung offen und klar äußert (und nicht auf Pseudoharmonie spielt) halte ich genauso wichtig- ebenso Eigenschaften, die ich an mich selber stelle und die meine Frau auch an mir schätzt- ebenfalls nichts Geschlechtsspezifisches.

    Ja, im Grunde sind es Eigenschaften, die ich auch selbst weitestgehend zu erfüllen versuche, weil ich sie für überaus positiv halte.


    Ich habe auch nur beschrieben, welche Art Frau mich vom Wesen her anzieht und wlche mich eher abschreckt bzw. nicht anzieht. Ich mag ruhige, passive, vornehm zurückhaltende, häusliche, familienorientierte, kinderliebe, warmherzige Frauen. Das wirkt auf mich anziehend.


    Frauen, die eher forsch und (vor-)laut statt ruhig und zurückhaltend eher "karriereorientiert" statt "familienorientiert", eher offensive statt passive Verhaltensmuster an den Tag legen, sind für mich weniger bzw. nicht wirklich anziehend.

    Zitat

    Zwar hat jede Frau ihre eigenen Gewichtungen, aber die decken sich größtenteils mit dem Rest der Frauenwelt. Nur in Einzelfällen gibt es große Abweichungen.

    Jedenfalls leben Millionen "durchschnittliche" Männer mit durchschnittlicher Körpergröße, durchschnittlichem Körperbau, durchschnittlichem Einkommen und durchschnittlichem Beruf in glücklichen, erfüllenden Partnerschaften mit ebenso "durchschnittlichen" Frauen.


    Ja selbst Millionen Männer mit unterdurchschnittlicher Körpergröße, mit ein bischen zu viel auf den Rippen und eher geringerem Einkommen leben in glücklichen Partnerschaften.


    So gesehen verstehe ich nicht wirklich, worauf Du mit Deiner Alpha-Beta-Theorie hinauswillst.

    Zitat

    Ja, möglicherweise schon. Interessant zu beobachten ist sogar, dass auch hier in Deutschland die meisten unteren Betas (Beta ist ja erst mal nicht schlimm, da gibt es ja auch unterschiedliche Schweregrade) asiatische Partnerinnen haben. Diese Kombination sieht man verhältnismäßig häufig.

    Den einzigen, den ich mit asiatisch-stämmiger Freundin kenne, ist 1.85 groß, hip, sozial, sportlich (Klettern und Fitnessstudio), arbeitet im technischen Bereich und verdient überdurchschnittlich gut ;-D Meine Beobachtungen decken sich also nicht mit deinen.

    Zitat

    Richtung Boxer.

    Also jemand, der andere verprügeln kann? Wäre da nicht jemand, der Ausdauer hat und schnell ist besser dran? Üblicherweise ist konfliktvermeidendes Verhalten ja zielführender als sich in Kämpfe zu stürzen? Wer sich regelmäßig vermöbeln lässt und regelmäßig außer Gefecht gesetzt wird, kann sein Erbgut ja lange nicht so gut und weit streuen, wie zB ein Läufertyp? Also jetzt mal ganz biologistisch gesehen ;-D

    Zitat

    Natürlich.

    Welche Kriterien muss eine Frau denn erfüllen, um als qualitativ hochwertiges Weibchen angesehen zu werden?

    Zitat

    Leider wurde der Nerd-Begriff in den vergangenen Jahren ja stark verwässert. Mittlerweile gibt es ja auch "coole Nerds". Deswegen habe ich bewusst von Loser-Nerds gesprochen. Die werden ja primär durch ihre schlechten Körper/Gene ausgezeichnet. Das merkwürdige Verhalten und die unüblichen Interessen sind ja nur Symptom davon.

    Du hast nur von Nerds gesprochen, ohne die Eingrenzung auf die von dir als solche bezeichneten Loser-Nerds.


    Was macht denn schlechte Körper, beziehungsweise schlechte Gene aus?


    Und hängen unübliche Interessen nicht auch mehr oder weniger davon ab, in welchen Kreisen man sich bewegt?

    Zitat

    Ein Alpha kann aber auch Computerfreak sein und wird dadurch nicht zum Nerd.

    Meinst du nicht auch, dass Intelligenz auch auf eine gewisse Art attraktiv wirken kann?

    Zitat

    Jaein. Zwar hat jede Frau ihre eigenen Gewichtungen, aber die decken sich größtenteils mit dem Rest der Frauenwelt. Nur in Einzelfällen gibt es große Abweichungen.

    Ich bin mir da nicht so sicher wie du. Die Frauen, die ich kenne, sind schon alle ziemlich verschieden. Auch in dem, was als attraktiv wahrgenommen wird und welche Art von Beziehung man sich wünscht.

    Zitat

    Beide!? Schließt sich ja nicht gegenseitig aus.

    Eben. Weil Menschen verschieden sind und unterschiedliche Kriterienkataloge mit sich rumschleppen ;-D

    Zitat

    Jedenfalls leben Millionen "durchschnittliche" Männer mit durchschnittlicher Körpergröße, durchschnittlichem Körperbau, durchschnittlichem Einkommen und durchschnittlichem Beruf in glücklichen, erfüllenden Partnerschaften mit ebenso "durchschnittlichen" Frauen.


    Ja selbst Millionen Männer mit unterdurchschnittlicher Körpergröße, mit ein bischen zu viel auf den Rippen und eher geringerem Einkommen leben in glücklichen Partnerschaften.


    So gesehen verstehe ich nicht wirklich, worauf Du mit Deiner Alpha-Beta-Theorie hinauswillst.

    Das Gegenteil habe ich auch nie behauptet. Natürlich können viele Betas ein gutes Leben führen.

    Zitat

    Natürlich können viele Betas ein gutes Leben führen.

    Außer man ist quasi ein niederrangiger Beta, sozusagen, um mal deine Worte zu verwenden, ein Untermann?

    Zitat

    So gesehen verstehe ich nicht wirklich, worauf Du mit Deiner Alpha-Beta-Theorie hinauswillst.

    Vielleicht fühlt es sich für ihn besser an, wenn er quasi das Schicksal (schlechte Gene, schlechter Körper, schlechter Status, ...) verantwortlich machen kann? Weil: Wenn man eh nichts ändern kann und das Leben einfach unfair ist, dann macht es ja auch gar keinen Sinn sich an der eigenen Nase zu packen und an sich selbst zu arbeiten.


    Ich selbst sehe es auch so, dass ich mich ganz unabhängig von sexueller Attraktivität am liebsten mit Menschen umgebe, die mit sich selbst im Reinen sind und in sich ruhen.

    Zitat

    Den einzigen, den ich mit asiatisch-stämmiger Freundin kenne, ist 1.85 groß, hip, sozial, sportlich (Klettern und Fitnessstudio), arbeitet im technischen Bereich und verdient überdurchschnittlich gut ;-D Meine Beobachtungen decken sich also nicht mit deinen.

    Aha, deine "Beobachtungen" von einer einzigen Person.

    Zitat

    Also jemand, der andere verprügeln kann? Wäre da nicht jemand, der Ausdauer hat und schnell ist besser dran? Üblicherweise ist konfliktvermeidendes Verhalten ja zielführender als sich in Kämpfe zu stürzen? Wer sich regelmäßig vermöbeln lässt und regelmäßig außer Gefecht gesetzt wird, kann sein Erbgut ja lange nicht so gut und weit streuen, wie zB ein Läufertyp? Also jetzt mal ganz biologistisch gesehen ;-D

    Es geht darum, dass er, wie du selbst schreibst, verprügeln kann. Nicht darum, dass er es auch regelmäßig tut.


    Und ich schrieb von guter Muskulatur und einem Mix aus Kraft und Ausdauer. Das beinhaltet Schnelligkeit.

    Zitat

    Welche Kriterien muss eine Frau denn erfüllen, um als qualitativ hochwertiges Weibchen angesehen zu werden?

    Bei Frauen ist das nicht so wichtig. Da ist fast jede in Ordnung.

    Zitat

    Du hast nur von Nerds gesprochen, ohne die Eingrenzung auf die von dir als solche bezeichneten Loser-Nerds.

    Zitat

    Beides geht. Wenn man nur unter den Ultra-Loser-Nerds der "King" ist, dann ist man aber dennoch kein Alpha xD


    Zitat

    Was macht denn schlechte Körper, beziehungsweise schlechte Gene aus?

    Och komm, da gibt es so vieles. Geringe Körpergröße, schwächliche Muskulatur mit wenig Potenzial für Aufbau, diverse chronische Krankheiten/Einschränkungen.

    Zitat

    Und hängen unübliche Interessen nicht auch mehr oder weniger davon ab, in welchen Kreisen man sich bewegt?

    Auch. Allerdings hängen die Kreise in denen man sich bewegt auch von den eigenen körperlichen Voraussetzungen ab.

    Zitat

    Meinst du nicht auch, dass Intelligenz auch auf eine gewisse Art attraktiv wirken kann?

    Das ist natürlich auch so. Eigentlich meinte ich aber, dass Interessen eher nebensächlich sind bei der Einteilung in Alpha und Beta.

    Zitat

    Ich bin mir da nicht so sicher wie du. Die Frauen, die ich kenne, sind schon alle ziemlich verschieden. Auch in dem, was als attraktiv wahrgenommen wird und welche Art von Beziehung man sich wünscht.

    Kannst du ja nachlesen.

    Zitat

    Eben. Weil Menschen verschieden sind und unterschiedliche Kriterienkataloge mit sich rumschleppen ;-D

    Naja, viele Frauen würden eben auch die Straßenseite wechsen, wenn sie abends einem Alpha begegnen.