Zitat

    Nun ja, wenn man einen gewissen Status hat, muss man ihn ja nicht verstecken. Wäre ja auch wieder albern.

    Was soll ich davon haben, irgendeinen "Status" hervorzukehren? Für mich bewirkt irgendein "Status" keine besondere Mehrachtung- insbesondere dann nicht, wenn darauf Wert gelegt wird. Wenn mich irgendein Mensch z.B. im Restaurant mieser bedient, nur weil ich mit T-Shirt und Jeans (sauber und in Ordnung) essen gehe und nicht mit Krawatte und Anzug, dann bin ich das letzte Mal in diesem Restaurant gewesen. Ich gehe dahin, um lecker zu essen und bezahle dafür gut- wenn jemand auf irgendeinen hervorgekehrten (auf äußerliche Merkmale) Status Wert legt, kann er das tun, nur bekommt er von mir das nächste Mal kein Geld mehr und ich bin das letzte Mal Kunde.


    Jeder Mensch hat das gleiche Recht auf gleichberechtigte Behandlung ohne Berücksichtigung irgendeines Status. Genaugenommen steckt da ein archaisches Aristokratendenken dahinter und wird durch Untertanengeister befördert. Dummerweise ist "viel Geld haben" nicht gleichbedeutend mit viel guter Leistung.

    Zitat

    Was soll ich davon haben, irgendeinen "Status" hervorzukehren?

    Du kennst aber schon den Unterschied zwischen etwas hervorkehren und etwas absichtlich verstecken, was ja das Thema war? Wie kommst du auf hervorkehren?

    @ JuliaT

    Zitat

    Hey, wir sind doch alle Loser-Typen, die hier abends hinterm PC hocken und in ein Beziehungsforum posten.

    Da ist etwas dran! Deswegen schreibe ich meist hier bloß kurze und prägnante Sätze; das weit ausholende Geschwätz liegt mir nicht! Im übrigen glaube ich auch fest daran: viel Lärm un nichts!

    Ina003 schrieb:

    Zitat

    dass liebe und nette Männer leider zumindest auf den ersten Blick bei den meisten Frauen keine Chancen haben.

    Kann ich absolut unterschreiben. Ich habe das oft genug erlebt. Solche Männer sind zu unattraktiv, weil sie nicht als richtiger Mann gesehen werden. Frauen wollen harte Männer oder manche wollen auch ein "A****loch", das sie dominiert.

    Zitat

    Mein Mann ist außergewöhnlich groß und gutaussehend, auch durchsetzungsstark, also ein astreiner "Alphamann", aber vom Wesen her ein totaler Familienmensch, dem nichts wichtiger ist als das Wohlergehen seiner Frau und seiner Kinder

    Das nun wieder ist aber absolut kein Widerspruch in meinen Augen. Alpha Männer sind oft sehr Familien Orientiert und beschützen die Ihren mit allem was sie geben können.


    Das ist ja eigentlich recht typisch für einen Alpha.


    Der geleckte Typ mit Goldkettchen der nur protzt mag zwar in den Augen vieler hier viel eher den Typ Alpha verkörpern, ist es aber eigentlich weniger.


    Denn Macho = Alpha stimmt nicht


    Und ein durchsetzungsfähiger dominanter Mann ist noch lange kein Macho. Und auch nicht zwangsläufig ein Arschloch.


    :)z

    Zitat

    Kann ich absolut unterschreiben. Ich habe das oft genug erlebt. Solche Männer sind zu unattraktiv, weil sie nicht als richtiger Mann gesehen werden. Frauen wollen harte Männer oder manche wollen auch ein "A****loch", das sie dominiert.

    Blödsinn, hauptsache er ist Alpha. Der Charakter spielt kaum eine Rolle.


    Die "Frauen stehen auf Arschlöcher" Idee ist etwas, auf das sich Untermänner versteifen, damit ihr Ego nicht weiter angekratzt wird.

    Frauen wünschen sich eine sexismusfreie Gesellschaft. Sie wollen liebe, einfühlsame Männer, die nichts ohne ihr Einverständnis tun.

    @ ErdeundMond_1986

    Vor dem Hintergrund der #metoo Debatte kann ich nur sagen, du weißt offensichtlich nicht, was Ihr wollt.

    Für mich ist ein Alpha ein selbstbewusster und durchsetzungsfähiger Mann, der so gut es geht Rücksicht auf die Gefühle seiner Mitmenschen nimmt, ohne dabei seine eigenen Interessen zurückzustellen. Gesunder Egoismus quasi.