• Zu viert im Bett geschlafen

    hallo allerseits, zuerst sei gesagt, dass ich mit meiner Freundin jetzt etwas mehr als ein Jahr zusammen bin (ich 23, sie 21) und bisher alles sehr harmonisch lief. Nun ist aber folgendes passiert: also aufgrund von geburtstag meiner oma war ich dieses wochenende bei meinen Eltern daheim. Meine Freundin veranstaltete bei sich Samstag abends einen…
  • 75 Antworten

    gwendolynn

    Zitat

    Bei uns innerhalb der Clique früher war es genauso, wie es bei der Freundin des TE abgelaufen ist. Dass zwei zur Sache gingen, während andere daneben geschlafen haben, war überhaupt nichts Ungewöhnliches (auch wenn mir klar ist, dass das bestimmt nicht jeder so kennt ).

    DAS meine ich doch gar nicht, bzw. DARUM geht es doch gar nicht. Das habe ich auch schon erlebt ;-).

    Zitat

    Was ich aber nun echt lustig finde:


    Wenn einer einen Partner hatte, durfte er alleine nicht mit anderen – auch wenn nichts gelaufen ist und nur geschlafen würde – nicht in einem Bett schlafen?

    Was findest Du daran "lustig"?


    Für mich ist Treue nicht nur die Sexuelle. Ach was, es geht noch nicht mal um Treue als Solches.


    Sondern darum, dass es gewisse Dinge gibt, die ich nur mit meinem Partner teilen möchte. Und das ist das gemeinsame Bett. Gemeinsam einschlafen – gemeinsam aufwachen.


    Ich weiß sehr genau was Du meinst. Und ich kenne das auch – kein Thema. Ich war auf Parties und habe selbst welche gegeben, oder auch nur gemütliche Abende gehabt mit auch männlichen (platonischen) Freunden, in denen wir in einem Bett geschlafen haben.


    Doch innerhalb einer Beziehung kommt mir nur "mein" Mann/Freund ins Bett ODER wenn Andere dabei sind, diese UND mein Mann/Freund. Das war schon mit 18 so und ist heute mit fast 44 noch immer so.


    Das können Andere natürlich anders halten, so wie sie wollen – nur nochmal: Beim TE und seiner Beziehung scheint es bisher ebenso gewesen zu sein wie ich es sehe.

    gwendolynn

    Zitat

    Na, du musst es ja wissen. Schließlich kann man von außen ja die ganze Welt nach seinen eigenen Maßstäben beurteilen.

    Somit scheinen wir mal wieder an unserer gegebenen Diskutiergrenze angekommen zu sein und lassen es besser. *:)

    Ich find es überraschend, wie man sich über so eine Sache so aufregen kann.


    Nur um das mal festzuhalten, ob ich es richtig verstanden habe: die 2 sind Anfang 20 und sie hat mit 3 anderen in einem gemeinsamen Bett geschlafen.


    Ist das eigentlich ihr Bett oder wohnen beide zusammen und es ist das gemeinsame Bett? ":/


    Ich persönlich kann da, abgesehen von dieser peinlichen Beichtsache (das wurde ja schon mehrfach angemerkt) nichts Wildes daran erkennen. Intimverkehr fremder Personen in meinem Bett fänd ich jetzt auch nicht so prickelnd, aber das sehen die Leute ja sehr unterschiedlich und Bettwäsche kann man wechseln.


    Wer nicht grade jeweils die komplette Bettwäschegarnitur inklusive Matratze austauscht, sobald eine Beziehung beendet ist, hat doch das gemeinsame Bett ohnehin schon 'entweiht'?

    @ Isabell

    Ja, denke ich auch. Liegt aber gewiss nicht daran, dass du ab und zu etwas pauschalisieren musst ...


    "Keinem Partner passt es ...." etc.

    @ Homer Jay

    Zitat

    Dass sie es nur aufgrund des bösen, miesepetrigen und spießigen(?) Freundes jetzt als schlecht empfindet kann man so also auch nicht sagen ;-)

    Ich weiß nicht so recht - ich weiß, dass mein Exmann mich in solchen Sachen genauso manipulieren konnte.

    Der TE regt sich ja auch nicht darüber "dermaßen auf" – es stört ihn einfach in gewisser Weise. Ich denke, diesen Unterschied sollte man auch beachten. Hinzu kommt, dass seine Freundin es im umgekehrten Fall noch weniger akzeptiert hätte als er selbst.


    Das heißt, dass die Eckpfeiler der Beiden eigentlich solche Dinge ausschließen.


    Und er sucht jetzt einen Weg damit umzugehen.


    Darum geht es.

    Zitat

    Der TE regt sich ja auch nicht darüber "dermaßen auf"

    Er hat überlegt, ob er deshalb die Beziehung beenden soll. Eine Beziehung, die nach seinen Angaben bisher 'perfekt' lief. Was bezeichnest du denn als sich aufregen, wenn das bei dir nicht darunter fällt? Ich finde 'es stört ihn' dezent euphemistisch in dem Zusammenhang.

    Ach gwendolynn

    Zitat

    Liegt aber gewiss nicht daran, dass du ab und zu etwas pauschalisieren musst...."Keinem Partner passt es ...." etc.

    Das habe ich nie gesagt. Sondern ich schrieb:

    Zitat

    Kein Partner fühlt sich bei sowas wohl wenn er das erfährt. Es sei denn, es ist Usus in der Beziehung – dann ist es was Anders.

    Aber es passt Dir immer super, mir das Wort im Mund rumzudrehen, nicht wahr??


    Bin raus.

    Kamikazi0815

    Zitat

    Er hat überlegt, ob er deshalb die Beziehung beenden soll. Eine Beziehung, die nach seinen Angaben bisher 'perfekt' lief. Was bezeichnest du denn als sich aufregen, wenn das bei dir nicht darunter fällt? Ich finde 'es stört ihn' dezent euphemistisch in dem Zusammenhang.

    Also bezüglich einer ernsthaften Überlegung die Beziehung zu beenden konnte ich noch nichts feststellen. Es irritiert ihn. Ihr Verhalten irritiert ihn. Er weiß nicht genau, wo er dieses WE hinstecken soll. Wie er für sich damit umgehen soll.

    Zitat

    Also bezüglich einer ernsthaften Überlegung die Beziehung zu beenden konnte ich noch nichts feststellen. Es irritiert ihn. Ihr Verhalten irritiert ihn. Er weiß nicht genau, wo er dieses WE hinstecken soll. Wie er für sich damit umgehen soll.

    so siehts aus :)z


    also ich mach meiner freundin jetzt nicht groß terror falls das hier noch jemand denkt nein im gegenteil offiziell is die sache schon zur zufriedenheit aller ausgesprochen.


    das mit dem schluss machen war mehr so der erste reflex nach diesem dämlichen telefonat. Wirklich dazu entschlossen oder auch richtig ernsthaft darüber nachgedacht hab ich nicht da hab ich in meinem eingangspost wohl etwas zu hart geschrieben

    Zitat

    das mit dem schluss machen war mehr so der erste reflex nach diesem dämlichen telefonat. Wirklich dazu entschlossen oder auch richtig ernsthaft darüber nachgedacht hab ich nicht da hab ich in meinem eingangspost wohl etwas zu hart geschrieben

    Ja, das kam schon recht hart rüber.


    Wohnt ihr zwei eigentlich zusammen? Oder ist das ihre Wohnung? Ihr Bett? ;-)

    Zitat

    Ist das eigentlich ihr Bett oder wohnen beide zusammen und es ist das gemeinsame Bett?

    Ja wir wohnen zusammen. War aber übers Wochenende nicht da

    @ Isabell

    Zitat

    Kein Partner fühlt sich bei sowas wohl wenn er das erfährt. Es sei denn, es ist Usus in der Beziehung – dann ist es was Anders.

    Es soll auch Menschen geben, die nicht alles, was in ihrer Beziehung mal unvorhergesehen passieren könnte, vor oder während ihrer Beziehung nach Strichliste mit Übereinstimmung abhaken.


    Also ich hab jedenfalls noch mit meinem Partner über solche Eventualitäten geredet, die mal vorkommen könn(t)en. Noch weniger würde es mir einfallen, ihm da Vorschriften zu machen, wie er handeln soll und er mir genausowenig.

    @ Homer Jay

    Freut mich, dass dein Zorn abgeflacht ist @:) :)^ viel Glück euch beiden weiterhin @:)

    Sowas, da fehlt ein "nie"

    Zitat

    Also ich hab jedenfalls noch nie mit meinem Partner über solche Eventualitäten geredet

    und ich hab es auch nicht vor. Ich weiß also noch nicht mal, ob das jetzt Usus wäre oder nicht.