Zitat

    Ich für meinen Teil fühl mich aber wohler, wenn ich mein eigenes Geld habe und von niemandem abhängig bin. Außerdem ist mein Freund (außer wenns um Werkzeug geht), dann doch eher der Sparfuchs und ich gönn mir halt regelmäßig meinen Luxus.

    Meine Frau hat ja ihr eigenes Geld und ist von niemandem abhängig- im gemeinsamen Konto steckt ja ihr Geld. Da weder ich noch meine Frau zu Raffkes oder Giervögeln gehören, ist das sehr entspannt und unproblematisch. Und wenn meine Frau mehr Geld als ich ausgebe, ist mir das ziemlich egal, solange das insgesamt finanzierbar bleibt. Ich selbst bin eher auch sehr genügsam- mitunter müsste man mich zum Geldausgeben prügeln (mir reichen zwei Jeans, ein Paar Schuhe und einige Unterhosen, Socken und T-Shirts). Ansonsten habe ich bereits alles was ich brauche (Werkzeuge sind ja ohnehin für uns beide für den Erhalt und Gestaltung des Hauses). Wenn meine Frau sich etwas Schönes kauft und sich darüber freut, freue ich mich mit ...

    Zitat

    So lange wir nicht verheiratet sind und keine Kinder haben, werde ich auf jeden Fall mein Konto behalten :=o

    Ich werde mein Konto auch behalten, wenn ich verheiratet bin - warum auch nicht ? ":/


    Trotzdem werden bei uns die Ausgaben gerecht verteilt, ich seh da keinen Zusammenhang....

    Zitat

    Ich werde mein Konto auch behalten, wenn ich verheiratet bin - warum auch nicht ? ":/


    Trotzdem werden bei uns die Ausgaben gerecht verteilt, ich seh da keinen Zusammenhang....

    Klar, das eine schließt das andere ja nicht aus. Meine Freundin ist auch verheiratet und hat Kinder und hat ihr eigenes Konto und das funktioniert sehr gut.

    Zitat

    Was ist, wenn mal Kinder dazu kommen und das Einkommen der TE vorübergehend niedriger ist ??? Muss sie dann Geld vom Partner bekommen?

    Hier gabe s mal tatsächlich so einen Faden, da meinte jemand, frisch schwanger,


    wie das finanziell gehen soll.... sie müsste zum Kindsvater ziehen, aber der will sie und das Kind doch nicht "durchfüttern" - dachte an Abtreibung, weil kein Geld...


    mir hat der Mann so leid getan. Er wollte sie "aufnehmen" und halt seine zukünftige Familie inkl. ihr und Kind versorgen und sie hat sich in's Hemd gemacht wegen der finanziellen Gegebenheiten, wie es ohne Einkommen ist, ob sie später die Schulsachen zahlen kann...


    ich bin der festen Meinung, dass es tatsächlich vor allem auch Männer stolz macht, wenn sie für ihre Familie sorgen können. Manchmal muss man sie auch lassen, das muss nicht immer ausnutzen sein, sondern einfach diverse Aspekte einer Partnerschaft.

    Zitat

    Trotzdem werden bei uns die Ausgaben gerecht verteilt, ich seh da keinen Zusammenhang....

    Ich halte das gegenseitige Auf- bzw. Abrechnen für ziemliche Zeitverschwendung und nervig bürokratisch.

    Zitat

    Ich halte das gegenseitige Auf- bzw. Abrechnen für ziemliche Zeitverschwendung und nervig bürokratisch.

    Zitat

    Ich auch. Aber dafür sind wir bestimmt zu alt

    Ich finde das gar nicht nervig. Es wird ein Mal festgelegt, wer für was zuständig ist und dann gut.


    Und ich lehn mich jetzt mal weit aus dem Fenster und behaupte, das wir so roundabout eine Altersgruppe sind ;-)

    Ich würde einfach einen Pauschalbetrag für Miete und Nebenkosten ausmachen und fertig, müsstest du schließlich in deiner bisherigen Wohnung auch zahlen.


    Für Alltagseinkäufe können ja beide nochmal unabhängig davon, einen Betrag X jeden Monat zur Seite legen.