Zweite Chance? Aber Angst vor Abfuhr

    Hallo. Ich weiß es ist blöd, solche Fragen zu stellen, da ja keiner besagte Person kennt, trotzdem würde ich mich über Tipps und Denksanstöße sehr freuen :-)


    Ich möchte meinen Exfreund zurück gewinnen. Wir sind seit fast einem Jahr getrennt und hatten seitdem keinen Kontakt. Wir haben uns damals in Streit getrennt und ich hatte ihm noch eine Mail geschrieben und nach einem Gespräch gefragt, doch er hat sich nicht mehr gemeldet. Ich habe mein Leben weiter gelebt, aber manchmal noch an ihn denken müssen. Die letzten Tage, habe ich all meinen Mut zusammen genommen und ihn angerufen, weil er noch einen Vertrag hat, der auf meinen Namen läuft. Er hat gesagt, dass er sich darum kümmert und mir das Dokument zum unterschreiben zuschickt. ich habe gesagt, dass ich es auch abholen kann, doch das hat er verneint. Wir haben dann noch eine Minute Smaltalk gehalten, ich hatte zwar das Gefühl, ihm das Gespräch aufzuzwingen, trotzdem hat er gefragt wie es mir geht und was ich so mache. Aber das wars dann auch, er schien kein großes Interesse an einem Gespräch zu haben oder vielleicht war er auch nur überrumpelt von meinem Anruf? ":/ Ich war so nervös, dass mir selbst nichts zum erzählen eingefallen ist und wohl eher distanziert gewirkt habe. Und dann hab ihm ausversehen noch eine ganz blöd-peinliche Frage gestellt ( |-o ) und dann haben wir aufgelegt. Mir kam seine Stimme so vertraut vor und in der einen Minute hat er mich sofort zum Lachen gebracht, was selten ein Mann schafft. Ich denke, dass die Probleme von damals doch garnicht so schlimm waren und ich jetzt auch reifer geworden bin, um anders damit umzugehen.


    Nur das weiß er ja leider nicht und das kann er auch nur erfahren, wenn er sich mit mir treffen würde, was er ja abgelehnt hat. Wir haben sonst keine Überschneidungen in Freundeskreis oder Privatleben, wo man sich begegnen könnte.


    Wenn er völlig abblockt, gibt es natürlich keine Chance mehr, aber das möchte ich herausfinden. Ich bin nur total ungeschickt in sowas und will diesmal keinen Fehler machen, indem ich z.b aufdringlich erscheine oder ihm peinliche Dinge schreibe. Aber irgendwie müsste ich ja vorsichtig anfangen ":/ Oder sollte ich doch mit dem Kopf durch die Wand und ihm einfach sagen dass ich mich geändert habe und ihn gerne wiedersehen möchte?


    Warum hat man nur immer so eine große Angst vor einer Abfuhr? %:|

  • 17 Antworten
    Zitat

    Warum hat man nur immer so eine große Angst vor einer Abfuhr? %:|

    In diesem Fall vielleicht, weil die Bedenken gar nicht so unbegründet sind?


    Also ich verstehe nicht, wie du darauf kommst, das er dich jetzt wiederhaben will und dass es mit euch doch noch dauerhaft was werden könnte ":/

    Ich dachte, wenn er vielleicht doch noch einen Rest Gefühle für mich hat, könnte es vielleicht noch eine Chance geben :-/ Er weiß ja nicht, dass ich mich geändert habe und ich denke, er hätte auch Angst vor einer Enttäuschung. Er ist ein sehr vorsichtiger Mensch und das er beim ersten Anruf nach einem Jahr nicht gleich in Jubel ausbricht, verstehe ich auch. Ich möchte einfach erstmal vorsichtig wieder in Kontakt kommen, aber ich bin in sowas sehr ungeschickt.

    Naja, wenn du sicher bist, ihn nicht nur aus Gewohnheit zu vermissen.....

    Zitat

    Mir kam seine Stimme so vertraut vor und in der einen Minute hat er mich sofort zum Lachen gebracht, was selten ein Mann schafft.

    Rede halt einfach mit ihm, sag ihm das, was du ihm mitteilen möchtest und warte seine Reaktion an - zu verlieten hast du ja eigentlich nix.

    Angst vor einer Abfuhr zu haben ist absolut normal, sei es nun wie in deinem Fall, oder aber wenn man einen neuen Menschen kennenlernt. Davor haben wir doch alle Angst? Nur darum geht es doch immer, die Angst abgelehnt zu werden. Leider gehört es zum Leben dazu und es lässt sich nicht vermeiden.


    Ich würde nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen, sondern den Kontakt langsam steigern und sehen was er schreibt, wieviel, eventuell kommt er ja von selbst in Fahrt. Daran kannst du dann schon abmessen, am Kommunikationsstil, wie er sich verhält wenn du ihn nach einem Treffen fragst. Meist sagt einem das Bauchgefühl schon vorweg etwas dazu. Die Frage ob er sich treffen möchte, solltest du aber in jedenfall stellen, dann hast du Gewissheit.


    Ziehe es aber nicht unnötig in die Länge, dann quälst du dich nu, ich würde das ganze in einem Zeitraum von 2-3 Wochen laufen lassen, bis ich Frage ob man sich trifft in deinem Fall.


    *:)

    Ich könnte mich vielleicht für den Brief bedanken, dass er sich so unkompliziert darum kümmert. Und dann vielleicht sagen, dass mir das damals leid tut und ich es schön fände, manchmal etwas von ihm zu hören? Und sollte ich das besser schriftlich machen oder ihn nochmal anrufen? Ich bin immer so nervös am Telefon, aber vielleicht wäre es besser, bei einer Email würde ich nur ewig warten und am Ende kommt keine Antwort ":/


    Wenn er nicht ganz ablehnend reagiert, sollte ich ihn dann gleich nach einem Treffen fragen oder besser auflegen und abwarten ob er sich meldet?

    Kontaktier ihn doch nochmal oder geh einfach mal zu ihm. Hab keine Scheu was soll den passieren? Ich verstehe das du Angst hast aber ihr seit jetzt doch schon lange getrennt also würde eine "abfuhr" auch nicht mehr so weh tun. Versuch doch erstmal auf die "Kumpelebene" zu kommen und schau dann weiter .. aber steiger dich nicht zu sehr rein


    Das schaffst du schon ich drück dir die Daumen :)^

    Warum seid Ihr auseinander gegangen? Was war der Grund, dass es zu einem Streit kam, was auch zur endgültigen Trennung geführt hat?


    Ehrlich gesagt, klingt es für mich nicht so, als ob da eine Chance besteht ":/ Er wollte nicht, dass Du die Papiere abholst, hat auch insgesamt nicht den Eindruck gemacht, als ob er sich über Deinen Anruf freut...


    Weißt Du, ob er denn noch überhaupt zu haben ist? Vielleicht hat er eine neue Freundin oder es bahnt sich bei ihm grade was an?


    Schwierig....ich würde wahrscheinlich eher schriftlich versuchen. Nach dem Motto: war schön mal wieder Deine Stimme zu hören...ist lange her...man kann sich vielleicht auf einen Kaffee/Glas Wein/wasauchimmer treffen....Falls eine Abfuhr kommt, dann tut es vielleicht nicht soooo weh?

    Zitat

    Kontaktier ihn doch nochmal oder geh einfach mal zu ihm.

    Wenn ich einfach vor der Tür stehe, wird er sich doch sicher erst recht bedrängt fühlen? ":/

    Zitat

    ich würde wahrscheinlich eher schriftlich versuchen. Nach dem Motto: war schön mal wieder Deine Stimme zu hören...ist lange her...man kann sich vielleicht auf einen Kaffee/Glas Wein/wasauchimmer treffen

    Ja das würde mich vermutlich die geringste Überwindung kosten. Nur wäre da auch das Risiko am größten, dass er garnicht antwortet. Wenn ich ihn das aber persönlich frage, wird er sicher fragen warum ich das möchte und zu welchem Zweck... Was sage ich dann? Es ist ihm immer schwer gefallen sich auf etwas einzulassen und aus seinem Schneckenhaus zu kommen.Deshalb möchte ich auch vorsichtig vorgehen. Ich sage eigentlich immer sehr direkt was ich möchte und hab Angst ihn damit zu überrumpeln.

    Zitat

    Warum seid Ihr auseinander gegangen? Was war der Grund, dass es zu einem Streit kam, was auch zur endgültigen Trennung geführt hat?

    Wir hatten damals recht unterschiedliche Nähebedürfnisse. Er hat viel gearbeitet, ich hatte viel Zeit. Außerdem wollte ich für ihn vermutlich zu schnell Nägel mit Köpfen machen. Also zusammenziehen, Familie gründen und so. Mittlwerweile möchte ich mir mit sowas doch lieber noch Zeit lassen und bin auch beruflich eingespannter. Aber damals hatten wir oft Streit deswegen und es hatte sich bei mir sehr viel Enttäuschung aufgebaut. Der Streit war sozusagen nur der Tropfen auf den heißen Stein.

    Zitat

    Ja das würde mich vermutlich die geringste Überwindung kosten. Nur wäre da auch das Risiko am größten, dass er garnicht antwortet.

    Hmm...ich weiß jetzt nicht wie alt er ist, aber GAR nicht antworten....finde ich dann doch viel aussagekräftiger als "nein, danke". Dann würde ich ihn erst recht abhacken. Das würde für mich bedeuten: habe null Interesse und noch weniger Interesse Dir überhaupt zu antworten :(v


    Was für Dich wiederum bedeuten würde, dass er einfach mal nicht der Richtige ist.


    Ich würde aber wie gesagt trotzdem versuchen, denn schließlich hast Du ja nichts zu verlieren. Gewinnst im schlimmsten Fall aber die Sicherheit, dass er keine neue Chance für Eure Beziehung sieht. Manchmal fühlt man sich auch wieder wirklich frei, schließlich hast Du es versucht und denkst nicht später "ach, hätte ich doch damals..." :)z

    Hallo nochmal. Ich melde mich zurück, weil ich etwas verunsichert bin. Mein Ex hatte mir ja zugesichert, das Dokument zuzuschicken. Das war vor 5 Tagen aber es ist immer noch nicht da. Und ich weiß ziemlich sicher, dass er unter der Woche Zeit genug hatte und eigentlich hatte ich auch nie den Eindruck, dass er Erledigungen lange schleifen lässt oder Dinge vergisst ":/ Es eilt zwar im Grunde genommen nicht, aber ein bisschen ärgere ich mich langsam doch. Selbst wenn er sich etwas Zeit gelassen hat, braucht die Post doch höchstens zwei Tage.


    Interessiere ich ihn einfach so wenig, dass es ihm egal ist und er sich deshalb so viel Zeit lässt?


    Will er mich vielleicht mit Absicht ärgern?


    Wenn mich ein Ex nach Ewigkeiten wegen soetwas anrufen würde, dann würde ich mich schnell darum kümmern, schon allein um die Sache aus dem Kopf zu kriegen und damit er mich nicht wieder deshalb anruft. Oder will er mich zum anrufen und nachfragen provozieren?


    Ich wollte zwar ursprünglich wieder mit ihm in Kontakt kommen, aber solche Spielchen finde ich nicht gut.


    Oder bin ich zu ungeduldig und es ist verständlich, dass er sich Zeit damit lässt?

    Ich glaube kaum, dass jemand nach einem Jahr Trennung sich so viele Gedanken macht, wie du unterstellst. Spielchen spielen, irgendwas provozieren... das macht man doch nach nem Jahr nicht mehr. Ich finde es viel wahrscheinlicher, dass er normalerweise überhaupt nicht mehr groß über dich nachdenkt, weil er längst drüber weg ist.

    Ist doch ganz klar. Sorry für die harten Worte, aber du bist ihm wohl einfach nicht mehr wichtig - nach einem Jahr Trennung im Unguten sei ihm das ja auch eigentlich zu wünschen, dass er damit abgeschlossen hat. Für ihn ist es doch praktisch, wenn der Vertrag auf deinen Namen läuft, warum sollte er sich da jetzt so beeilen? Es sieht übrigens nichts ansatzweise nach einer zweiten Chance aus :|N