zweites Date - er spricht von seiner Ex - Alarmglocken bimmeln?

    Hallo liebe Gemeinde!


    Ich hab 'nen tollen, interessanten und hübschen Typen auf 'ner Party kennegelernt. Er hat um meine Nummer gebeten, mir gleich am Tag darauf geschrieben. Er wirkte von Anfang an sehr interessiert an mir, hat mich mit netten und lustigen Nachrichten und Einladungen überhäuft, wir hatten dann ein ziemlich cooles Wochenende mit langen Gesprächen, schönen Spaziergängen und gutem Sex |-o x:) . Ich bin in der letzten Zeit oft auf die Nase gefallen, was Dates angeht - entweder die Typen haben mir nicht viel gesagt und ich war nach 'ner Weile gelangweilt/einfach nicht verliebt, oder ich war total verschossen und die andere Seite wollte nicht viel von mir wissen. Ich bin nicht auf der Suche nach 'ner Beziehung, aber ich würde mich gern mal wieder verlieben/verknallen/'nen interessanten Mann kennenlernen - und bei ihm hat es schon gleich ein bisschen gefunkt und er hat sich so vorbildlich verhalten - ständiger Kontakt, sogar 'n kleines selbstgemachtes Geschenk, war immer pünktlich usw.


    Am Wochenende hat er mir schon offenbart (obwohl wir uns ja kaum kennen), dass er eine Depression hat und zum Psychologen geht, vielleicht sogar mit Psychopharmaka anfangen soll/will. Und dass es ihm in der letzten Zeit nicht so gut ging. Er entschuldigte sich, das so zeitig angesprochen zu haben, aber ich fand das sehr ok.


    Gestern haben wir uns nach dem schönen Wochenende wiedergesehen. Ich hatte mich den ganzen Tag drauf gefreut und sogar paar Leuten davon erzählz. Ich bin seit langem mal wieder an jemandem ernsthaft interessiert, aufgeregt und hatte mich auf das weitere Kennenlernen gefreut. Meine Freunde waren ganz begeistert von seinem offenen und kreativem Verhalten.


    Nach dem Essen saßen wir im Park und haben ein Bier getrunken. Nach einiger Zeit angeregten Unterhaltens erzählt er mir, nachdem ich ihn auf eine Reise angesprochen hatte, von der er gerade wiederkam, dass das Mädchen, dass er für ein halbes Jahr gedatet hatte, ihn vom Flughafen abgeholt und mit ihm Schluss gemacht habe. Das ist so ca 10 Tage/ 2 Wochen her.


    Er verfiel fast in eine Art Wahn, dass sie sich furchtbar aufgeführt hätte, ihn ausgenutzt hätte, von ihm abhängig gewesen wäre, aber keine Beziehung mit ihm hätte haben wollen (das war dann auch der Grund, wieso sie Schluss gemacht haben..). Er meinte, sie hätte ihm nicht seine Reise versauen sollen ??? , es wäre unfair gewesen, die Entscheidung ohne ihn zu treffen, ja, sie habe immer gesagt, sie wolle keine Beziehung, hätte sich aber anders verhalten usw. Blabla. Während dieser Tirade dachte ich mir: "Ach du scheiße. Dreht der jetzt durch? Soll ich jetzt nach Hause gehen?" Auf jeden Fall war ich ziemlich verdattert und meinte, er solle unbedingt mit ihr drüber sprechen und nicht mit mir, ich würde mir echt bekloppt vorkommen ihm auf unserem Date zuzuhören, ich fände seine Art, ihr die Schuld zuzuschieben, daneben usw. Ich dachte echt, es hakt. Er hat sich tierisch entschuldigt, ich hätte ja nachgefragt, und er wollte fair und ehrlich sein, denn er wäre aufrichtig an mir interessiert und meint zu wissen, dass wir beide dasselbe wollen.. :)D


    Er meinte, ich solle ihm 'ne Chance geben, er wäre traurig, aber absolut bereit für was Neues und ich hätte das alles missverstanden.


    Erst war ich sauer, dann verwirrt und enttäuscht. Ich weiß auch gar nicht, was ich mit der ganzen Info soll. Ich wusste ja noch nicht mal, ob und wie sehr ich ihn eigentlich mag. Auf jeden Fall ist die unbeschwerte Kennenlernfreude hinüber. Wir haben uns noch geküsst und bisschen gekuschelt, aber ich wollte ihn nicht mit nach Hause nehmen. Er hat mir noch nachts geschrieben, und heute wieder viele Nachrichten mit Bildern und Smalltalk...


    Ich denke, er hat Interesse an mir, aber bin total unsicher, inweiweit ich mich jetzt hier aus dem Fenster lehnen soll... Habe auch Angst, dass er nur ein Loch füllen will, was jetzt entstanden ist (dem wäre absolut nicht so, hat er gesagt) bzw. seine "liebe an den Mann" bringen will. Auch, wie unbeeinträchtigt ich ihn jetzt kennenlernen kann...


    Ich mein, hätte er mir nix davon erzählt, wäre ich hellauf von ihm begeistert gewesen. Jetzt denke ich fast, er hat ein kleines Rad ab - bin aber trotzdem noch interessiert.


    Da ich mich aber eigentlich richtig verlieben wollte, weiß ich allerdings nicht, ob die Geschichte nicht zu den Akten legen soll - ich wäre nur so traurig, weil ich soooo lange niemanden mehr kennegelernt habe, der mir überhaupt zugesagt hat, der mich auch mochte :°( und es ging so schön los...UND er bekundet ja noch ständig Interesse an mir.


    Was meint ihr? Abwarten? Auf ihn zugehen/ihn auf mich zukommen lassen? Nummer löschen und weiter?


    Freue mich auf eure Antworten @:)


    Viele Grüße

  • 8 Antworten

    Ich denke, das Thema hat ihn beschäftigt. Wenn ich dich recht verstehe, wart ihr doch schon sehr vertraut und er hat sich dir geöffnet.


    Sehr schade, dass das aus deiner Sicht nun ein dicker Fleck auf der neuen, blütenweißen Tischdecke ist.


    Wieso wirft dich ein vertrautes Gespräch so aus der Spur?

    Was mich gestört hat, war, dass er sehr lange darüber gesprochen hat (eher ein Vortrag als ein Gespräch, denn ich saß nur betreten dabene) und die Art und Weise, wie er sie beschuldigt hat, falsch gehandelt zu haben... ich find es irgendwie taktlos, schlecht über seine (ganz frische) Ex mit 'nem neuen Date zu sprechen :-/ ist das komisch?


    Und dass die ganze Sache er einige Tage her ist. Wie kann er da schon wieder Lust haben, jemanden Neues ernsthaft kennenzulernen? Ich würde es auch lieber als unwichtig abstempeln bzw. gutheißen, dass er mir davon erzählt hat, aber so richtig komm ich da noch nicht drauf klar...

    Zitat

    ich find es irgendwie taktlos, schlecht über seine (ganz frische) Ex mit 'nem neuen Date zu sprechen :-/ ist das komisch?

    Nein, finde ich nicht komisch. Das klingt so, als wäre er noch nicht darüber hinweg (wie auch? Ist ja gerade mal 2 Wochen her) und ich hätte auch die Befürchtung, nun eine Lücke zu füllen.


    Ich würde es weiter auf mich zukommen lassen, aber ihn mal ein bisschen abbremsen. Mir ginge das alles zu schnell.

    Liebe Te, bei dir schrillen die Alarmglocken und meiner Meinung nach zur Recht. Ja, es ist definitiv total abgedreht und seltsam, was passiert ist. Und dass auch noch in Kombination, dass er mit Psychopharmaka anfangen will, lässt das ganze nicht besser aussehen. Seine Ehrlichkeit in allen Ehren, aber er hat eindeutig über das Ziel hinaus geschossen.


    Ich kann die Enttäuschung verstehen. Unbedingt den Kontakt abbrechen würde ich nicht, allerdings wachsam sein und weitere Gespräche über die Ex wären für mich der Grund den Kontakt abzubrechen.

    Ich kann mir vorstellen, dass dir sein "Vortrag" die Leichtigkeit des Kennenlernens genommen hat.


    Aber sieh es so, dass er offen und ehrlich zu dir ist.


    Die Sache ist erst ein paar Wochen her.


    Klar dass es ihn noch beschäftigt.


    Hätte er es für sich behalten sollen und irgendwie selber damit klarkommen?


    Ich finde es gut, dass er sich dir gegenüber geöffnet hat und dir das erzählt hat.


    Tretet jetzt einfach ein bisschen vom Gas und lernt euch weiter kennen.

    Gut, für mich wär das auch nix. Ich kann damit nix anfangen, wenn andere Leute mir die Ohren dermaßen vollheulen und ewig lang nur über ein Thema sprechen (in einer unpassenden Situation).


    Wenn enge Freunde ein Problem haben und sich bei mir auskotzen müssen, dann bin ich da, kein Thema. Aber in so einem Fall, wär das für mich an der falschen Stelle passiert.


    Natürlich kann man das mal erwähnen, dass man von der Ex unschön abserviert wurde und das nicht so lange her ist. Aber das lange Gespräch, die Schuldzuweisungen und dann noch die Erwähnung von der Depression und evtl. Tabletteneinnahme wär mir auch zu viel gewesen :=o


    Ich mag das generell nicht, wenn Männer einen Hang zu übertriebenem Gefasel haben und sich über jegliche Situationen tausend Gedanken machen. Das ist anstrengend, mit sowas kann ich irgendwann nicht mehr umgehen.


    Ich würde das aber mal weiterlaufen lassen und schauen, wie er weiterhin so drauf ist. Wenn er nunmal einer ist, der schnell und viel über Situationen jammert (und vorallem auch eher eine einseitige Sichtweise hat), dann musst du selbst entscheiden, ob das dein Ding ist.

    Eine Trennung, die erst kurze Zeit her ist, beschäftigt einen, das ist klar. Es ist ein bisschen naiv und unüberlegt, das Thema mit der neuen Flamme zu bereden. Aber offenbar fühlt er sich bereit für etwas neues, bereit, das alte hinter sich zu lassen. Ob er das tatsächlich ist, ist die spannende Frage. Wenn sonst alles passt, dann versucht das doch gemeinsam. Sag ihm, dass Du bereit bist, das mit ihm zu wagen, wenn er bitte das Drama mit seiner Ex mit sich selber ausmacht und nicht mit Dir und dass er bitte genau in sich hinein hören soll, ob er wirklich bereit für etwas neues ist.


    Es wäre ansich Grund genug, das ganze hinzuschmeissen, aber wenn der Typ wirklich nett, sympatisch ist und zu Dir passt, wäre es doch irgendwie schade drum, das wegen einer Sache in der Vergangenheit wegzuwerfen, die ohnehin nach und nach verblassen wird.

    @ baDKitten

    Zitat

    Er verfiel fast in eine Art Wahn, dass sie sich furchtbar aufgeführt hätte, ihn ausgenutzt hätte, von ihm abhängig gewesen wäre, aber keine Beziehung mit ihm hätte haben wollen (das war dann auch der Grund, wieso sie Schluss gemacht haben..). Er meinte, sie hätte ihm nicht seine Reise versauen sollen ??? , es wäre unfair gewesen, die Entscheidung ohne ihn zu treffen, ja, sie habe immer gesagt, sie wolle keine Beziehung, hätte sich aber anders verhalten usw. Blabla. Während dieser Tirade dachte ich mir: "Ach du scheiße. Dreht der jetzt durch? Soll ich jetzt nach Hause gehen?" Auf jeden Fall war ich ziemlich verdattert und meinte, er solle unbedingt mit ihr drüber sprechen und nicht mit mir, ich würde mir echt bekloppt vorkommen ihm auf unserem Date zuzuhören, ich fände seine Art, ihr die Schuld zuzuschieben, daneben usw. Ich dachte echt, es hakt. Er hat sich tierisch entschuldigt, ich hätte ja nachgefragt, und er wollte fair und ehrlich sein, denn er wäre aufrichtig an mir interessiert und meint zu wissen, dass wir beide dasselbe wollen.. :)D


    Er meinte, ich solle ihm 'ne Chance geben, er wäre traurig, aber absolut bereit für was Neues und ich hätte das alles missverstanden.

    Klingt nicht wirklich gut. Das Thema vorherige Beziehung kann man zwar durchaus anschneiden, wenn es als Gesprächsaufhänger dienen kann, aber dabei sollte es schon mehr um Erfahrungen und Vorstellungen gehen, nicht etwa über den/die Ex. Und im Nachhinein über den anderen herzuziehen, ist genauso wie bei einem Vorstellungsgespräch ein absolutes No-Go.


    Wenn derjenige das jetzt schon nicht von allein reflektieren kann und erst darauf hingewiesen werden muss, dass er sich damit bei einem zweiten Date ziemlich unangemessen verhält, ist das nur die Spitze des Eisbergs und ich sehe schwarz für eine eventuelle Beziehung.