In der ganzen Diskussion geht es um erotische Anziehungskraft zwischen Arzt (männlich) und Patientin (weiblich).


    Da das von einer Frau kommt, stelle ich mal die Frage in die Runde: Empfindet ihr Frauen eine erotische Anziehung zu eurem Arzt? Wird ein Gynäkologe erotischer angesehen als andere Fachrichtungen?


    Wie kommt man darauf?

    Zitat

    Was ich meinte war, dass es m.M.n. berechtigt ist. Aber irgendwie wird es hier generell so hingestellt, als wäre es unberechtigt und die TE total am Fantasieren, wenn sie befürchtet, dass ihr Freund andere nackte Frauen eventuell sexuell attraktiver finden könnte als sie

    Jaja.... als würde Erotik und sexuelle Erregbarkeit immer nur mit Nacktheit zu tun haben - jeder Mann kann auf der Strasse hundertmal am Tag eine Frau sehen, die er hübscher und sexier findet als die eigene zu Hause. Und dazu muss sie nichtmal nackt sein %-| Dann kann die TE ja auch nen Anfall bekommen, wenn die Kellnerin im Restaurant vermeintlich hübscher ist als sie. Oder jede Dame kann das gleiche Kopfkino bekommen, wenn der Freund Bademeister ist. Oder Masseur. Oder Physiotherapeut. Oder oder oder. Kinderkram sowas. Entweder, man vertraut dem Partner - oder nicht. Entweder man glaubt ihm - oder nicht. Aber einem angehenden Gynäkologen den Berufswunsch madig zu machen bzw sich selbst einzureden, dass das ein "Problem" darstellen könnte finde ich wirklich albern.

    Zumal, wie ja auch schon erwähnt wurde, die allerwenigsten Frauen nackt richtig attraktiv sind. Und wenn wir uns ausziehen und halbnackt auf diesen Gynstuhl steigen müssen dann gilt unser Interesse auch ganz sicher nicht einem Mann, sondern dem, diese unschöne Situation möglichst fix hinter uns zu bringen. Und genau das strahlen wir dann auch aus. WENN ein Mann dadurch sexuell erregt wird, stimmt mit dem sowieso etwas nicht.

    Zitat

    als würde Erotik und sexuelle Erregbarkeit immer nur mit Nacktheit zu tun haben - jeder Mann kann auf der Strasse hundertmal am Tag eine Frau sehen, die er hübscher und sexier findet als die eigene zu Hause.

    Genau das habe ich weiter oben auch schon gesagt.

    Zitat

    Entweder, man vertraut dem Partner - oder nicht. Entweder man glaubt ihm - oder nicht.

    Was hat das mit Vertrauen zu tun? Ist Vertrauen bei Dir daran gekoppelt, dass Du denkst, Dein Mann findet Dich als einzige Frau auf der Welt attraktiv, und sonst keine andere?


    Die TE vertraut ihm, soweit ich das verstanden habe. Sie klommt nur nicht damit zurecht, dass er andere Frauen schöner finden könnte. Sie unterstellt ihm weder, dass er absichtlich Gynäkologe wird um Muschis anzugucken, noch dass er ihr fremdgehen würde.

    Zitat

    Aber einem angehenden Gynäkologen den Berufswunsch madig zu machen

    Das tut sie nicht. Sie sagt sogar selbst, sie würde sich so gern mit ihm freuen und hat ihn auch ermutigt, den Beruf auszuüben.

    Vielleicht ist es auch eine Art Schutzreaktion einiger hier.


    Damit ihr nicht wahrhaben müsst, dass eure eigenen Männer ebenfalls ständig irgendwelche Damen schöner finden könnten als euch. ;-D


    Mit Vertrauen hat das wirklich absolut nix zu tun.

    Zitat

    Was hat das mit Vertrauen zu tun? Ist Vertrauen bei Dir daran gekoppelt, dass Du denkst, Dein Mann findet Dich als einzige Frau auf der Welt attraktiv, und sonst keine andere?

    Das ist mir ehrlich ziemlich wurscht, ich finde auch mal manche anderen Männer attraktiver als den eigenen. Zwischen "attraktiv finden" und "lieben" ist aber ein himmelweiter Unterschied. Und nochmal: der Mann kann überall Frauen sehen, die er attraktiver findet. Dazu muss er sich keine nackten Muschis angucken.

    Zitat

    Sie klommt nur nicht damit zurecht, dass er andere Frauen schöner finden könnte

    und das fällt ihr gerade jetzt auf, wo er Gynäkologe werden möchte? Sie verbindet also Attraktivität mit Geschlechtsteilen, oder wie?

    Zitat

    Zwischen "attraktiv finden" und "lieben" ist aber ein himmelweiter Unterschied.

    Ich glaube das weiß sie. Trotzdem stört es sie. Wenn es Dich nicht stört, hast Du halt mehr Selbstbewusstsein. Freu Dich drüber.

    Zitat

    Sie verbindet also Attraktivität mit Geschlechtsteilen, oder wie?

    Weiß ich nicht ;-D


    Wie wäre es denn bei Dir: Würde es Dich mehr stören, wenn Dein Freund mit einer nackten oder mit einer angezogenen Frau ausgeht?

    Zitat

    Aber irgendwie wird es hier generell so hingestellt, als wäre es unberechtigt und die TE total am Fantasieren, wenn sie befürchtet, dass ihr Freund andere nackte Frauen eventuell sexuell attraktiver finden könnte als sie.

    Ich kann hier nicht erkennen, dass hier iwas generell so hingestellt wurde. Hier ein kleiner Auszug aus dem EP:

    Zitat

    Dabei sind es verschieden Sachen, die mich stören. Es ist nicht direkt, dass ich eifersüchtig bin. Ich bekomme nur die Vorstellung nicht aus meinem Kopf, dass er mich mit anderen Frauen vergleichen würde. Auch finde ich die Vorstellung abstoßend, dass ihn Patientinnen erregen könnten. (Ich weiß, allgemein sagt man ja, ein Frauenarzt sieht seine Patientinnen nur als Patientinnen. Aber auch ein Arzt ist ja Mensch und kann seine Gefühle nicht komplett abstellen…) Zudem habe ich auch schon öfter gehört, dass Frauenärzte teilweise "abstumpfen" und irgendwann auch den Anblick ihrer eigenen Freundin/Frau nicht mehr erregend finden….


    Insgesamt befürchte ich daher, dass sich unser Liebesleben durch seine Arbeit verändern würde. Natürlich könnte es sich sogar zum positiven verändern. Aber auch das will ich nicht. Ich will nicht, dass seine Arbeit in der Frauenheilkunde irgendeinen Einfluss auf uns als Paar hat. Und die Gefahr besteht meiner Ansicht nach sehr wohl.


    Die teilweise von mir Fett hervorgehobenen Passagen zeigen mMn sehr deutlich die Problematik der TE. Von Fantasien hat hier m. E. niemand geschrieben. Ich finde die TE hat hier sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, was ihr Problem ist.


    Wie dem auch sei, ich finde alle haben das Recht ihre Meinung dazu zu sagen. Das mir manchmal etwas mehr oder weniger gut gefällt, ist meiner eigenen Lesart, meinen Erfahrungen usw. geschuldet. Deswegen konzentriere ich mich überwiegend auf meine Antworten an die jeweiligen TE. Und wenn ich was zu meckern habe oder es für mich nicht klar nachvollziehbar ist, spreche ich die jeweiligen UserInnen direkt an - wie in deinem Fall geschehen. Das verhindert mMn evtl. unschöne Auseinandersetzungen.

    Allein die Tatsache, dass er Arzt ist, wird im Laufe seines Berufslebens zu der einen oder anderen Verehrerin führen. Glaube Gynäkologen haben real eher weniger davon, weil es für viele Frauen wohl doch irgendwie komisch wäre.

    Zitat

    Viel mehr ist es mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit ein Fakt, dass es irgendwann in der gynäkologischen Karrierelaufbahn ihres Freundes eine Frau geben wird, die er nackt schöner findet als sie

    Attraktive Frauen begegnen den Männern doch über all. Wichtig ist, dass sie wissen, was sie an ihrer Frau zu Hause haben, ansonsten kann es in jeder Beziehung gefährlich werden. Ob durch das Begutachten der Geschlechtsorgane eine Frau noch attraktiver wird, würde ich auch bezweifeln.

    Wie darf man sich das vorstellen, ihm werden diese Stellen angeboten, obwohl er über keine Facharztausbildung verfügt?


    Ich denke du solltest dir klarmachen, dass dein Freund wird nicht aus den Gründen in diese Richtung gehen wollen, die du befürchtest. Und wenn das seine Intention ist, wird sie ihm schnell vergehen. Denn als Patientin kommen nicht nur die geilen Mäuse, bei denen alles fit im Schritt ist :=o


    Ich würde da weder Erregeung noch Abstumpfen vermuten. Es ist einfach ne ganz andere Situation. N HNO-Arzt verliert ja auch nicht die Lust auf Blowjobs, weil er den ganzen Tag in Rachen schaut.


    Daraus folgt:

    Zitat

    Ich bekomme nur die Vorstellung nicht aus meinem Kopf, dass er mich mit anderen Frauen vergleichen würde. Auch finde ich die Vorstellung abstoßend, dass ihn Patientinnen erregen könnten. (Ich weiß, allgemein sagt man ja, ein Frauenarzt sieht seine Patientinnen nur als Patientinnen. Aber auch ein Arzt ist ja Mensch und kann seine Gefühle nicht komplett abstellen…) Zudem habe ich auch schon öfter gehört, dass

    Alle deine Bedenken haben nichts mit dem Beruf zu tun. Wenn er der Typ ist, der seine Partnerin mit anderen Frauen vergleicht (und das heißt nichtmal zwangsläufig, dass du den kürzeren ziehen würdest, also warum fürchtest du den Vergleich?), dann kann er dich auch mit jeder Ex, jeder Stripperin, jeder Pornodarstellerin und allgemein einfach jeder Frau, der er begegnet vergleichen. Und etliche andere Frauen können ihn erregen. Da würde ich mit bei Patientinnen noch die allergeringsten Sorgen machen.


    Würdest du es erregend finden, wärst du Urologin und dürfest di