Mir wäre es nicht egal. Genauso wenig wäre es mir egal mit einem Metzger zusammen zu sein, obwohl ich Fleisch esse und das ein ehrbarer Beruf ist, der aus einem Menschen vermutlich keinen Tierquäler oder Killer macht. Dennoch käme ein Metzger nicht über meine Schwelle. Nicht alles ist ausschließlich rational, was uns ausmacht und umtreibt oder auch einfach nur Unbehagen auslöst. Und ich würde der TE zustimmen, dass es vielleicht doch einige anders sehen würden, wenn ihr eigener Freund oder Mann Gyn werden würde.

    wobei ich mich nach ihrem statement schon gefragt habe, warum sie hier überhaupt fragt..... im ersten post erschien sie offen, deswegen hat man sich die Mühe gemacht zu antworten - aber ihr statement zeigt, dass das im ersten post nur rhetorisch war. Ist doch klar, dass man hier viele Meinungen bekommt, oder? Das heißt doch nicht, dass man sie nicht lieb hat.

    Zitat

    Nicht alles ist ausschließlich rational, was uns ausmacht und umtreibt oder auch einfach nur Unbehagen auslöst. Und ich würde der TE zustimmen, dass es vielleicht doch einige anders sehen würden, wenn ihr eigener Freund oder Mann Gyn werden würde.

    1. Seit wann haftet dem Gyn-Job etwas Anrüchiges an, worüber andere reden könnten? Hilfe, was gibt es dann darüber zu lästern?


    2. Ja, nicht alles ist rational. Aber wenn etwas zu einem so großen Problem wird, sollte man mal rational hinterfragen, WAS einen da genau umtreibt. Ob die Haltung konstuktiv ist - oder ob man sich in etwas verrennt, was mit etwas Abstand betrachtet gar nicht so ist. Setzt aber die Bereitschaft voraus, sich mit sich selber auseinander zu setzen; flexibel hinsichtlich seiner eigenen Haltung zu sein; selbstreflektiert und selbstkritisch. Und auch, wie wichtig man sich selber nimmt. Gynäkologe ist ein normaler Arztjob. Nix Anrüchiges. Ich würde den Teufel tun und meinem Partner da im Wege stehen. ER muss mit dem Job nämlich auch glücklich werden, und sein Job ist ggf. dauerhafter als eine Beziehung in jungen Jahren.

    Zitat

    Das eine ist einfach ein Job, das andere SEX. Ja, auch als Job, aber man sollte zwischen Arztuntersuchung und sexuellem Akt deutlich trennen.

    Ich sehe nicht wieso "man" ausgerechnet an dieser Stelle trennen sollte.

    Zitat

    wobei ich mich nach ihrem statement schon gefragt habe, warum sie hier überhaupt fragt..... im ersten post erschien sie offen, deswegen hat man sich die Mühe gemacht zu antworten - aber ihr statement zeigt, dass das im ersten post nur rhetorisch war. Ist doch klar, dass man hier viele Meinungen bekommt, oder?

    Und mich wundert dass sie sich überhaupt nochmal gemeldet hat, bei den unverschämten und absichtlich (?) ihre Gedanken/ Gefühle verdrehenden Statements, die sie hier bekommen hat.

    Zitat

    Genauso wenig wäre es mir egal mit einem Metzger zusammen zu sein, obwohl ich Fleisch esse und das ein ehrbarer Beruf ist, der aus einem Menschen vermutlich keinen Tierquäler oder Killer macht. Dennoch käme ein Metzger nicht über meine Schwelle. Nicht alles ist ausschließlich rational

    Das finde ich nicht irrational. Man kann Fleisch essen und den Beruf des Metzgers in dem Zusammenhang notwendig finden, trotzdem braucht man nicht mit jemandem zusammen sein zu wollen, dem das, was zum Metzger Sein nötig ist, Spaß macht bzw nichts ausmacht.

    Zitat

    Und ich habe die starke Vermutung, dass manch eine Userin, die meine Sorgen mit "albern", "extrem" oder ähnlichem abtut, womöglich nicht mehr ganz so cool und lässig reagieren würde, wenn sie an meiner Stelle wäre.

    Das denke ich auch. Mir ist auch schon aufgefallen, dass es Userinnen gibt, die in fast jedem Faden schreiben, dass sie mit der Situation üüüberhaupt kein Problem hätten, ganz egal, um welches Thema es geht. Beneidenswert diese sorgenfreien Menschen. %-|


    Einen Rat habe ich leider nicht für dich. Ich kann verstehen, dass du keine Luftsprünge machst, aber trotzdem würde ich dir nicht dazu raten, deinem Freund den Job auszureden. Keine Ahnung, was ich an deiner Stelle machen würde. Ich hoffe, dass du aus den positiven Kommentaren, die es gab, vielleicht doch etwas rausziehen konntest, was dir weiterhilft. @:)

    Zitat

    Ich sehe nicht wieso "man" ausgerechnet an dieser Stelle trennen sollte.

    Weil die Intention dahinter eine völlig andere ist. Das ist ist Job; da geht man professionell ran und kann seine Finger sonstwo drin haben. Es ist halt einfach Job und es sind die Handgriffe, die dazu gehören. Das andere ist der Paarbeziehung vorbehalten: Nähe, Zärtlichkeit, Erotik, gegenseitige Liebe und Zuneigung, Lust aufeinander, Erregung. Kein männlicher Gyn dürfte tagein tagaus bei der Ausübung seines Jobs eine Erektion bekommen - inder Beziehung sollte genau das aber auf jeden Fall bei entsprechenden Berührungen geschehen. Genau deswegen trenne ich DORT.

    @ TE:

    Ja, einige Kommentare mögen nicht so nett gewesen sein. Schade ist aber, dass Deinerseits nur eine nicht so nette Reaktion kommt; der Input einiger durchaus sinnvoller Rückmeldungen aber völlig ignoriert wird. Gefühlt nach dem Motto "Passt mir nicht in den Kram, ich wollte Bestätigung und nichts zum Nachdenken". Tut mir leid, das ist einfach der Eindruck, den ich bekomme.

    @ sunflower:

    Ich habe ganz ausdrücklich nichts gegen KONSTRUKTIVE Kritik und würde sehr gerne auf einige der Kommentare hier näher eingehen...Aber ich denke es ist nachvollziehbar, dass ich in diesem Forum kein persönliches Wort mehr verlieren werde. Daher bleibt mir nur, mich bei allen Usern, die mir wirklich helfen wollten, zu bedanken. @:)

    Zitat

    Weil die Intention dahinter eine völlig andere ist. Das ist ist Job; da geht man professionell ran und kann seine Finger sonstwo drin haben. Es ist halt einfach Job und es sind die Handgriffe, die dazu gehören. Das andere ist der Paarbeziehung vorbehalten: Nähe, Zärtlichkeit, Erotik, gegenseitige Liebe und Zuneigung, Lust aufeinander, Erregung.

    Teil 1 passt ganz genauso für Callboys und Pornodarsteller. Und was Teil 2 angeht, "Zärtlichkeit, Liebe, Zuneigung" usw passt weder zu einem Callboy oder Pornodarsteller noch für einen Gyn.

    Zitat

    Ja, einige Kommentare mögen nicht so nett gewesen sein. Schade ist aber, dass Deinerseits nur eine nicht so nette Reaktion kommt; der Input einiger durchaus sinnvoller Rückmeldungen aber völlig ignoriert wird. Gefühlt nach dem Motto "Passt mir nicht in den Kram, ich wollte Bestätigung und nichts zum Nachdenken". Tut mir leid, das ist einfach der Eindruck, den ich bekomme.

    Ich hatte einen anderen Eindruck. An Stelle der TE hätte ich auch keine Lust mehr gehabt hier die wenigen konstruktiven Statements herauszupicken.

    wenn du dir jetzt schon solche Gedanken machst, (Eifersucht) dann lass es lieber. Er ist ein Mann und da sind alle Risiken immer vorhanden, ob sie eintreten, ist eine andere Sache und weiß zuvor Niemand.