Zitat

    Hab Lisa mal auf Facebook angeschaut. Ist ganz süss, aber jetzt nicht so der Bringer. Auch blond, wie die Ex, ich bin brünett und - klingt doof - aber bekomm schon sehr viel positives Feedback für die Optik.

    Das muss übrigens kein Vorteil sein. Ich kannte Kerle, die nicht unbedingt eine Freundin haben wollten, nach der sich jeder beim Weggehen umdreht etc (Stichwort Eifersucht, gleiche Augenhöhe etc).


    Sorry will dich nicht entmutigen, aber du wolltest Meinungen.

    @ Kirschlein

    Kann es denn sein, dass Du über Deinen Ex noch nicht hinweg bist und es deshalb so absolut keiner wissen darf? Dass der Cousin 2. Grades (noch?) in erster Linie eine Projektionsfläche zum Träumen und Schwelgen ist?


    Ich kann mir ehrlich gesagt keinen "vernünftigen" Grund vorstellen, warum Du bei dem Thema so gemauert hast.

    @ Ella71 nein,

    das trifft auf keinen Fall zu. Das kann ich mit Sicherheit sagen. Als seine Mama mich ansprach, habe ich es ja geäußert, aber ich bin nicht sicher, inwieweit das nun ankam, da direkt jemand unterbrach durch Begrüßen.

    Ich muss mal dazu sagen, dass die Familie meinen letzten Partner auch kannte. Cousin ihn auch. Verstanden sich ganz gut. Waren aber grundverschieden (demnach wir als Paar auch). Das machte vlt für ihn nochmal mehr nen (?) Unterschied als bei einem unbekannten Freund. Also dann erst recht nichts zu wagen, wenn der letzte Partner auch in der Familie bekannt war.

    Meint ihr nicht, dass er, wäre es noch so gewesen, trotzdem was gewagt hätte? Also wäre das einem Mann nicht egal, wenn er wirklich will?


    Gut okay, sowas wäre dann wohl nochmal ne andere Hausnummer als Cousin statt bei Nichtverwandten mit Partner. Familienskandal und so.


    :=o Mh.

    Wenn du es jetzt nicht schaffst, einen Schritt auf ihn zuzugehen, dann kannst du deine Gefühle einordnen wie die Schwärmerei einer 14jährigen für einen Popstar. Man kann wunderbar von ihm träumen, aber er bleibt für immer unerreichbar.


    Mir scheint auch, dass du in Wahrheit gar keine Beziehung haben möchtest.

    Kirschlein, im Gegensatz zu den anderen Schreibern kann ich deine Vorsicht gut verstehen. So wie du das Wochenende und sein Verhalten beschreibst, wirkt es auf mich nicht, als würde er dich als potentielle Partnerin wahrnehmen. Das muss nichts damit zu tun haben, dass er dich nicht attraktiv findet, aber ihr seid halt doch eher Familie, auch wenn die Blutsverwandtschaft nur weitläufig ist. Was ich damit sagen will: Vielleicht hat er dich in eine Schublade ("Familie") gesteckt und denkt - im Gegensatz zu dir - gar nicht darüber nach, dass es auch anders sein könnte. Du beschreibst viele "Gemeinsamkeiten", allerdings glaube ich nicht, dass für eine gegenseitige Anziehung oder gar Beziehung wesentlich ist, dass man den gleichen Brötchen-Belag wählt, etc. Eine gute Basis wiederum ist, dass ihr so gut und viel miteinander reden könnt. Aber ob das in einem rein freundschaftlichen Sinne ist, oder daraus mehr entstehen kann, wirst du halt wirklich erst herausfinden, wenn du dich ein bisschen weiter vorwagst und ihm Möglichkeiten eröffnest, dass er dich aus einer anderen Perspektive betrachtet - ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Von selbst wird er daran, so mein Eindruck aufgrund deiner Schilderungen, keinesfalls denken.


    Ich würde an deiner Stelle, ähnlich wie Ella es nachfragt, aber doch innerlich ernsthaft prüfen, ob du dich nicht gerade ein bisschen in eine scheinbar naheliegende Schwärmerei steigerst, weil Verliebtsein ein schönes Gefühl ist.


    Etwas anderes: Solche Fäden bekommen immer eine ganz seltsame Eigendynamik und ich frage mich, warum manche hier der TE gegen ihr eigenes Bauch Gefühl so vehement einreden wollen, dass der Cousin nur darauf wartet von ihr wachgeküsst zu werden... Er gehört zu ihrer Familie, da kann ich schon verstehen, dass sie zögert, sich zu "outen", denn schließlich kann sie bei einem Korb nicht einfach den Kontakt abbrechen. Bei manchen Tippgebern frage ich mich, ob es tatsächlich "gut gemeinte Ratschläge" oder doch eher eine Art Sensationsgier ist, dass bitte irgendwas Aufregendes - positiv oder negativ - passieren soll.

    Zitat

    Etwas anderes: Solche Fäden bekommen immer eine ganz seltsame Eigendynamik und ich frage mich, warum manche hier der TE gegen ihr eigenes Bauch Gefühl so vehement einreden wollen, dass der Cousin nur darauf wartet von ihr wachgeküsst zu werden... Er gehört zu ihrer Familie, da kann ich schon verstehen, dass sie zögert, sich zu "outen", denn schließlich kann sie bei einem Korb nicht einfach den Kontakt abbrechen. Bei manchen Tippgebern frage ich mich, ob es tatsächlich "gut gemeinte Ratschläge" oder doch eher eine Art Sensationsgier ist, dass bitte irgendwas Aufregendes - positiv oder negativ - passieren soll.

    Kann ich nachvollziehen, für mich aber ausschliessen, dass ich deshalb so auf einen Schritt vorwärts poche. Mir geht es primär darum, dass die TE mal aus dem Herumgeeier heraus kommt und zu ihren Bedürfnissen steht, wie es vorher jemand so schön beschrieb. Ich glaube halt, dass vertanene Chancen mehr an einem nagen als einmal kurz ne Abfuhr riskieren und ggfs verdauen.


    Ich kann aber auch nicht verstehen, warum viele Menschen einen Korb so wahnsinnig schlimm finden, dass sie gar nichts wagen. Wenn man kein total absonderliches Beuteschema hat oder pubertär ist, wird sich niemand darüber lustig machen, dass er/sie umschwärmt wird. Das ist doch eher schmeichelhaft. Und dann ist es halt mal nen Moment kacke, falls das nicht erwidert wird, und beide wissen ne Weile nicht, wie damit umgehen. Aberr vor allem in dem Fall sehen sie sich ja nur wenige Male im Jahr, das dürfte nicht zu arg werden.


    Abgesehen davon soll sie ja nicht mit der Tür ins Haus fallen, sondern mal dezent abtesten. Was daraus wird oder nicht wird, kann man derzeit nicht abschätzen. Aber sie könnte für sich zumindest Klarheit herstellen, als aus Brötchenbelägen Gemeinsamkeiten ableiten zu wollen (nicht böse gemeint, Kirschlein).

    Zitat

    Meint ihr nicht, dass er, wäre es noch so gewesen, trotzdem was gewagt hätte? Also wäre das einem Mann nicht egal, wenn er wirklich will?

    Wie wir ja schon vor Eurem Treffen ausführlich diskutiert haben, könnte das mit der Verwandtschaft insofern eine Rolle spielen, weil Ihr praktisch nur in familiären Kontexten zusammenkommt und sich dadurch auch entsprechende Assoziationen bilden. In seinem Alter wird es manche Jungs auch noch stören, wenn eine Frau 5 Jahre älter ist (jaaaa, wir haben hier schon mehrfach gelesen, dass Du sehr attraktiv und jünger aussiehst als Du bist, die Fakten stehen aber dennoch da); ob das auf ihn zutrifft, kann man natürlich nicht sicher wissen.


    Aber wenn zu diesen hemmenden Faktoren auch noch hinzukommt, dass Du auf explizite Frage nach Deinem Freund nur ausweichst, brauchst Du Dich nicht wundern, dass Die Chance, er könnte "etwas wagen", ziemlich gering ausfällt.


    An seiner Stelle würde ich folgern, dass es in Deiner Beziehung kompliziert, belastend oder was auch immer zugeht, einfach etwas das Du nicht in Partylaune besprechen wolltest.


    Dafür kannst Du nun nicht ihm einen Schwarzen Peter zuschieben.

    Zitat

    ich frage mich, warum manche hier der TE gegen ihr eigenes Bauch Gefühl so vehement einreden wollen, dass der Cousin nur darauf wartet von ihr wachgeküsst zu werden

    Ich würde ihr nun auch nicht raten ihm zu schreiben, dass sie sich total in ihn verschossen hat, ja übrigens Single ist und eigentlich gehofft hat, er würde in ihrem Bett schlafen ;-)


    Jetzt aber gar nichts zu tun außer ihn still-schweigend anzuschmachten und zu schauen wann er online ist, hilft ihr ja nun auch nicht.


    Irgendetwas dazwischen wäre wohl gut. Also wenigstens mal den Kontakt aufrecht erhalten, statt ihn einsilbig abzuspeisen, wenn er ihr schon schreibt. Und halt irgendwie das mit dem Beziehungsstatus klären, m.M.n. gern so subtil wie möglich.

    Zitat

    Meint ihr nicht, dass er, wäre es noch so gewesen, trotzdem was gewagt hätte? Also wäre das einem Mann nicht egal, wenn er wirklich will?

    Ach Mäuschen merkst du nicht, dass es für ihn nix gibt, was dafür sprechen würde so ne riskanten Moves zu machen? Die Gründe wurden mehrfach genannt (Alter, Familie, Lisa, Fernbeziehung)


    ABer mir ist was anderes eingefallen. Du meintest damals, dass du ungern deinen Beziehungsstatus auf FB public machen würdest, weil du kein Bock auf das Gerede auf der Party hast. Was spricht noch dagegen das jetzt zu tun?


    Wenn du Glück hast, spricht er dich dann darauf an oder liked sogar die Meldung. ;-)

    Zitat

    So Leute, jetzt ihr. Und ich weiß, ich bin der Depp des Jahrtausends. :)=

    nein, du kannst es nicht ändern, wenn es bei ihm nicht funkt. Und erzwingen kann man nichts.

    Zitat

    Was sagt ihr denn bzgl seines Verhaltens das WE über?

    Dir gegenüber? Kumpelhaft, freundschaftlich, ohne weitere Hintergedanken.


    Und ich denke nicht, dass die Info, dass du keinen Freund mehr hast, sein Interesse gesteigert hätte.

    Zitat

    Naja. Schreckt mich halt schon ab, er ist wirklich daueronline und textet wie gesagt mit besagtem Mädchen. (Habe ich ja auch mal gesehen aus dem Augenwinkel).


    Ist das nicht bisschen auf verlorenem Posten?

    ja, er steht auf Lisa, da entwickelt sich grad etwas.

    Zitat

    Nein. Er weiß ja nichts von deinen Wünschen und deinem Singlesein, also entsteht ja für ihn gar keine Entscheidungssituation.

    Interesse entsteht nicht durch Bekanntwerden eines Beziehungsstatus. Hätte ihn interessiert, ob sie noch mit ihrem Ex zusammen ist, hätte er nochmal gefragt, Gelegenheiten gabs genug. Dass er nicht gefragt hat, zeigt, dass es ihn eigentlich nicht sehr interessiert-da es eh nix ändert.

    Zitat

    ich frage mich, warum manche hier der TE gegen ihr eigenes Bauch Gefühl so vehement einreden wollen, dass der Cousin nur darauf wartet von ihr wachgeküsst zu werden

    Das frage ich mich auch..... es ist ja bei Weitem nicht der erste Thread, in dem die TE geradezu angefeuert wurde, sich zum Volltrottel zu machen bzw eine riesengroße Enttäuschung zu erleben. Das hat zum Teil etwas vom "Gaffen bei einem Autounfall".


    Ich erkenne in der Beschreibung der TE seines verhaltens nicht einen einzigen Hinweis, dass sein Interesse über ein freundschaftlich-kumpelhaftes hinausgeht.